Du befindest dich hier: Home » News » Gesunder Egoismus?

    Gesunder Egoismus?

    Kaum ein Thema hat die Südtiroler in den letzten Wochen so bewegt wie die Flüchtlingsthematik – und kaum jemand sorgte in den letzten Wochen mit einer Landtags-Äußerung für so viel Aufsehen wie Myriam Atz-Tammerle. Sehen Sie im Teil 1 des TAGESZEITUNG Online-Duells: Was die Abgeordnete der Südtiroler Freiheit meinte, als sie von „gesundem Egoismus“ sprach – und warum Brigitte Foppa die Aussage „faschistoid“ nennt.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (94)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martin

      Ma geh Foppa, bei ihnen ist jeder faschistoid der auf sich selber schaut?
      Nehmen sie doch bei sich Flüchtlinge auf. Ihr Gehalt würde für mehrere Menschen reichen, sie Gutmensch.
      Bitte den Faschisten vormachen wie mans richtig macht.

      • Natürlich

        Die Südtiroler Freiheit und die Freiheitlichen fordern eine Erhöhung der Mindestrente. Wieviele Mindestrentner haben die Leute der Südtiroler Freiheit und der Freiheitlichen bei sich aufgenommen?

        • Garuda

          @Natürlich

          Ganz unabhängig von Frau Tammerles Aussage, was entschieden abzulehnen ist: Gibt es einen Unterschied zwischen Mindestrentner und Flüchtlingen?

          Und ob es Ihnen passt oder nicht: Mindestrente knapp 500€ und Tagessatz zur Unterbringung von Flüchtlingen rund 30€, gibt so ca. 900€ im Monat.

          Man denke an Österreich: hier liegt der Tagessatz eben von der Ministerin Mikl-Leitner bestätigt bei 21€ Tagessatz.

          Nun frage ich Sie: Sollten die Grünen lieber ein paar Flüchtlinge bei sich aufnehmen oder sollten sie ein paar Mindestrentner bei sich aufnehmen, wo eben doch auch die Sozialfürsorge greift, wenn eine Mindestrentnerin nicht über die Runden kommen sollte, weil der Mindestsatz nicht reicht?

          • -Natürlich

            Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich erklären, wo der Unterschied zwischen Mindestrentnern und Flüchtlingen liegt, sodass eine Gruppe weniger unterstützungswert sein sollte als die andere.

            Man kann über die angemessene Höhe des Tagessatzes diskutieren. An meiner Aussage ändert das aber überhaupt nichts.

            Es geht nicht darum Flüchtlinge ODER Mindestrentner zu unterstützen, sondern Flüchtlinge UND Mindestrentner zu unterstützen. Nur weil bei Mindestrentnern die Sozialfürsorge greift, heißt das noch lange nicht, dass man nicht Mindestrentner unterstützen kann, indem man sie bei sich zu Hause aufnimmt.

            • Tirola Bua

              Warum soll man für sogenannte Flüchtlinge zahlen? Wo steht das?

            • Natürlich

              Warum darf man nicht für Flüchtlinge zahlen?
              Wo steht das?

            • Franz

              Man sollte aber nich für Flüchtlinge mehr bezahlen als wie für arme Rentner – 975 € / Monat für Flüchtlinge – 485€ für Rentner.
              Es gibt Renten Arbeitslose, italienier die im Auto schlafen und es gibt “ Clandestini ) die in einen 4 Sterne Hotel in Portofino oder im Grimaldi -Palast einquartiert sind und der Staat ( wir) bezahlen

            • Natürlich

              Menschen, die nicht so viel haben, gegeneinander ausspielen, das kann er der Lü gen-Franz.

              Ein Parlamentarier, ein Mafioso, der Lü gen-Franz, ein Mindest rentner und ein Flüchtling sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 25 Kek se. Der Parlamentarier nimmt sich 12 Kek se und der Mafioso nimmt sich 12 Kek se. Der Lü gen-Franz sagt dann zum Mindest rentner: “Pass auf, der Flüchtling will deinen Ke ks!”

      • Hons

        „…der auf sich selber schaut?“
        Du schaust also auf dich selber, indem du dir überlegst, was du mit den Menschen anstellst, die angeblich zuviel sind auf dieser Welt?
        Mir scheint, in einem solchen Fall schaut man eindeutig zu viel auf andere!!!

        Wahrscheinlich wärs dem Herrn Martin auch wieder nicht recht, wenn alle sogenannten Gutmenschen Flüchtlinge bei sich aufnehmen würden. Denn pass auf: das wären dann ziemlich sicher VIEL VIEL mehr, als wir derzeit aufnehmen…

      • Kruat

        sie soll die Spesen zahln dann hört der Spaß glei auf.

      • nairb

        Lieber Anton, die Flüchtlinge sind im Mittelmeer ertrunken, nicht in Italien. Und wieso sollten wir keine Gedenkminute oder Schweigeminute (wie du sie nennst) für Tote in Frankreich abhalten sollen – ist dies doch unser Nachbarstaat. Zudem stammen die Toten aus verschiedensten Nationen in Europa.

      • George

        @martin
        Ach ‚martin‘, wusste ja, dass hier schon wieder manche mit der gleichen Leier kommen, Begriffe wie ‚Gutmensch‘ so gebrauchen, dass „Bösmensch“ verstanden werden muss, oder das Problem „Flüchtlinge“ und Migranten“ den Grünen und Gutmenschen angelastet wird usw.
        Geht endlich einmal her und tut selber einmal etwas für das, was ihr alle verschuldet, weil ihr bestimmte Politikergenerationen, Einheitsparteien und Ausbeuter sowie deren Freunde/Freundesfreunde immer wieder über Jahrzehnte unterstützt habt und deren Tun als das oberste Prinzip der wirtschaftlichen Entwicklung hingestellt habt. Jetzt zeigt sich halt das Resultat davon und gebt dann nicht immer anderen die Schuld.

    • Hubert

      An Frau Foppa:
      man kann alles in den falschen Schlund bekommen und damit populistisch umgehen.
      Den „gesunden Egoismus“ bei der Gegenpartei/Bewegung zu kritisieren ist eine Sache aber beinahe im gleichen Atemzug von „gesunden, ja übergesunden Egoismus Europas“ zu sprechen – denke ich – ist zumindest genau so zu verurteilen.
      Der Egoismus Europas, insbesondere der Waffenlieferanten in die Krisengebiete ist einer der Hauptgründe der Krisenherde. Und da von Seiten der Gründen von „gesunden ja übergesunden“ Egoismus zu sprechen ist einfach unangebracht. Ein gewisser Egoismus, wenn man die angestammte Bevölkerung Südtirols schützen will, kann als Weitsicht gesehen werden, einen Egoismus der Waffenlieferanten damit gleichzusetzen, hat mit Menschenrechten, die sie so gerne zitieren für meine Begriffe nichts zu tun, oder?

    • Brigitte Foppa

      @ hubert: ich meinte es ironisch und in absolut kritischer absicht.

      • wert

        Bisch iaz augflogn und iaz ischs Ironie ???

        • Markus

          Hilfe, sind in diesem Forum nur Dumpfbacken unterwegs?

          Kann man den Satz wirklich so falsch verstehen? Für mich hat die Foppa hier eine klare Kritik an der Haltung Europas geübt. Welches einerseits an vielen kriegerischen und Wirtschaftskonflikten in Afrika mitverdient, dann aber nicht mal den vielen Vertriebenen und Ausgebeuteten aus seinen Grenzgewässern helfen will…

      • maiglöggl

        Frau Foppa, soviel ich weiß, stammen sie von einer reichen Hoteliefamilie ab, daher habe ich eine Frage: haben sie bei sich zu Hause Migranten aufgenommen, oder haben sie eine ihrer Wohnungen an Migranten „vermietet“? Ich weiß dass Sie alle Kommentare lesen, und bitte sie daher um eine ehrliche Antwort.

        • samy

          Ich kenne zwar die Lebensumstände der Foppa nicht, aber der Prototyp des Grünen sieht doch so aus: hat einen guten Background , was eigenes Elternhaus und Bildungsniveau betrifft, wohnt in einer gutbürgerlichen Gegend oder in einer Villa im Grünen, wo er sicher auf keinen Ausländer als Nachbarn trifft, schickt seine Kinder auf Montessori oder Privatschulen, wo der Migrantenanteil sehr gering ist..Wenn es um die eigenen Lebensumstände geht, werden also sehr wohl Unterschiede zwischen den Menschen gemacht. Links reden, aber rechts leben, nennen das Soziologen.

          • MichiH

            Ach so? Na mit der Bildung hast du wohl recht! Aber man muß nachsichtig mit euch sein, ihr seid ja nur Opfer euer selbst!

            • samy

              Falls du denkst, ich würde der Südtiroler Freiheit nahe stehen, nein das tue ich nicht. Das, was ich geschrieben habe, entspricht nun mal der Realität. Ich weiss, nicht wie und wo unsere grünen Politiker wohnen, aber sie wohnen sicher nicht in einem Kondominium ober und unter ihnen Pakistaner, was ihnen aber, da ja alle Menschen gleich sind, nichts ausmachen sollte. Wenn man die finanziellen Mittel hat, ist es nun mal einfach sich selber abzuschotten, aber von Gleichheit zu reden und dabei für sich privat das Beste herauszuholen…

            • MichiH

              Zitat:“ Ich weiss, nicht wie und wo unsere grünen Politiker wohnen…“ Aha, aber du weißt, dass sie nicht in einem Kondominium wohnen. Woher und wer? Und wo wohnen die Rechten Politikerinnen? Unter der Brücke? Sei doch einfach still!

            • samy

              Ja ich korrigiere mich gern, ich nehme an, dass sie nicht in einem Kondominium mit Pakistanern wohnen..meine war nur eine Feststellung, dass das linksorientierte Bildungsbuergertum selber gar nicht nach den von sich selbst propagierten Idealen lebt..

          • George

            @samy
            Sie unterligen völligen Halluzinationen, samy. Weit von jeder realen Einschätzung entfernt. Vielleicht leben Sie so, dass Sie solche Vorstellungen haben.

        • Natürlich

          Die Südtiroler Freiheit und die Freiheitlichen fordern eine Erhöhung der Mindestrente. Wieviele Mindestrentner haben die Leute der Südtiroler Freiheit und der Freiheitlichen bei sich aufgenommen?

          • Kruat

            S.F. gefordert ja, bekommen nix, die bremse liegt bei SVPeler.
            die Grünen brauchen die Einwanderer um ihren Dreck im und auser Haus zumachen. bezahlen sollen die Allgemeinheit. (Steuerzahler)

            • Natürlich

              Auch wenn der Landtag den Vorschlag abgelehnt hat, kann die Südtiroler Freiheit doch mit gutem Beispiel vorangehen und Mindestrentner bei sich aufnehmen.

              Auch die Erhöhung der Mindestrente würde die Allgemeinheit bezahlen.

            • Tirola Bua

              Natürlich, du bist echt die übelste Sorte Mensch, den es gibt. Das Karma wird dich einholen und dann wirst du büßen. Das steht fest.

            • Natürlich

              Ich hoffe, dass Tirola Bua aufgrund einer Notsituation oder einer Katastrophe nie dazu gezwungen sind, seine Heimat zu verlassen und ins Ausland zu flüchten. Wenn dann jemand diese Kommentare von ihm hier lesen sollte, dann wäre Tirola Bua wohl der erste, der hochkant wieder rausfliegen würde.

            • Franz

              Natürlich der Vollkoffer würde am liebsten die ganzen irregulären Einwanderer bei sich aufnehmen besonders regt sich der Trottel auf wenn jemand über Vebrecher mit Migrationshintergrund schreibt. Drogenhändler – Vergewaltiger Mörder und Jihadisten .Was sagt der Volltrottel Natürlich übrigens, über seinen Freund den Marokkaner den vermutlichen Jihadisten “Touil Abdelmajid“ der vermutlich beim Anschlag in Tunis beteiligt gewesen sein soll, bei dem 30 oder mehrere Personen ums Leben gekommen sind, darunter auch mehrere italienische Staatsbürger. Und Dank der Gutmenschengesetze der Grünen- und Linken, wie das „svuota carceri“ sich trotz Ausweisdekret in Italien aufhalten konnte und auf Staatskosten in Italien ( Mailand ) eine Schule besuchen durfte.

            • Natürlich

              Ich rege mich dann auf, wenn Leute wie der Lügen-Franz bei Ausländern sofort zur Stelle sind, während sie bei kriminellen Einheimischen ihre Pappn nicht aufkriegen. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

              Was ich zu Kriminellen sage? Jeder Kriminelle soll seine gerechte Strafe erhalten. Punkt.

            • Franz

              Dass der Lügner Natürlich selbst Lügt und verleumdet, bestreitet er natürlich 🙂 er regt sich nur auf wenn über Vebrecher mit Migrationshintergrund berichtet wird, und die meisten Vebrechen werden einmal von Immigranten verübt, was er natürlichbestreitet.
              Aber Zahlen in den Gefängnissen sprechen ein eindutige Sprache.
              Im Bozner Gefängnis handelt es sich bei den zur Zeit befindlichen Insassen 75 % um Personen mit Migrationshintergrund..

            • Natürlich

              Der Lü gen-Franz kann mir sicherlich zeigen, wo ich gelogen und verleumdet haben soll. Sollte das nicht passieren, dann ist der Lü gen-Franz wegen „diffa mazione“ fällig.

              Ich rege mich dann auf, wenn Leute wie der Lü gen-Franz bei Ausländern sofort zur Stelle sind, während sie bei kriminellen Einheimischen ihre Pappn nicht aufkriegen. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

            • Natürlich

              Der Lü gen-Franz kann sicherlich belegen, dass die meisten Verbrechen von „Immigranten“ begangen werden. Also: Ich höre…

              Warum die Statistik der inhaftierten Personen nicht als Kriminalitätsstatistik missbraucht werden darf: http://www.tageszeitung.it/2015/03/16/der-kaffee-dieb/#comment-245615

        • MichiH

          Ach auch schon gefunden? Auch gelesen? Warum loben die Opferverbände die Aufklärungsarbeit der Grünen?

        • George

          Sabine, wie wollen Sie das wissen? Raus mit der Sprache, wenn Sie die Unsauberkeit so gut zu kennen glauben. Sonst verbrennen Sie sich besser nicht den Mund, wenn Sie die wirkliche Situation gar nicht kennen und trotdem so dumm daherreden.

      • Garuda

        @Brigitte Foppa

        Frau Foppa! Gut dass Sie sich hier zu Wort melden, denn ich habe ein paar ganz konkrete Fragen an Sie:

        1. Bei aller Ablehnung der Aussage von Frau Tammerle, die ich in diesem Forum des öfteren betont habe, finden Sie es verantwortungsvoll, dass Sie andere faschistoid bezeichnen? Reichen Ihre Gedankengänge etwas über die ANTIFA und Faschistenkeule hinaus?

        2. Nach 5 Jahren Stadtregierung in Bozen, wo Sie selbst an der Regierung beteiligt waren bis zum Einzug in den Landtag, haben Sie und Ihre Partei mindestens genauso Mitverantwortung bezüglich Rechtsruck in Bozen und im Bozner Gemeinderat. Warum reden Sie hier nicht deutlich von faschistischen Gruppierungen und das Wiedererstarken der rechten Gedanken, die ein friedliches Zusammenleben alles andere als fördern?

        3. Wie würden Sie denn argumentieren, wenn wir doch ganz Afrika nach Europa holen würden? Kann das die Lösung sein? Und zudem: Welche Flüchtlinge schaffen es denn bis zur fatalen Überfahrt im Mittelmeer? Warum verschleiern die Grünen stets, dass dies die vermögendsten Menschen in Afrika sind, denn wer in Afrika mehrere Tausend Dollar aufbringen kann für die Schlepperbanden, ist dort keineswegs der Ärmste?

        4. Wie können Sie es rechtfertigen, wenn Sie genau wissen, dass Tausende dieser Flüchtlinge in italienischen Plantagen als Sklavenarbeiter gehalten werden, viele Tausende dieser Frauen in Italien und anderswo als SexarbeiterInnen genauso versklavt werden, wie ihre Kinder und Männer an den verschiedensten Orten? Nach einem Bericht in der deutschen Zeitung Zeit sogar Sexdienste für 10€ erbringen müssen?

        5. Sie waren Lehrkraft, da eignen sich manche Leute bestimmte Gesten an, die vielleicht in der Schule noch (wenig) zulässig sind, in der Diskussion mit dem politischen Mitbewerber aber wenig zielführend sind, wenn man jenen schon faschistoid nennt: Ihr erhobener Zeigefinger zeugt nur von einer Hochnäsigkeit und Besserwisserei, die weder in der Schule angebracht ist, noch bei einem politischen Mitbewerber (in diesem Falle bei einer politischen Mitbewerberin).

        Genau das sind die Gründe, warum ich die Südtiroler Grünen ablehne und niemals für mich wählbar sind, denn ich kann keinen politischen Realismus, Sachverstand oder Bodenhaftung erkennen. Für mich sind die Grünen in Südtirol genauso keine Wahloption, wie die rechten Parteien, beide auf extremen bis extremistischen Seiten und dies schadet einer vernünftigen Politik und einer „gesunden“ Diskussionskultur, die dringend notwendig wäre.

        • Sarah

          @Garuda
          Ich erlaube mir auf einige Punkte einzugehen:
          1) Wurde eine Äußerung und keine Person als faschistoid bezeichnet. Ist die Äußerung etwa nicht faschistoid?
          2) Die Anhänger von Casapound bezeichnen sich selber offen als Faschisten des dritten Jahrtausends. Sie als Faschisten zu bezeichenen erübrigt sich also. Was könnte deiner Meinung nach gegen den Rechtsruck in Bozen unternommen werden?
          3) Zwischen einen ganzen Kontinent aufnehmen und in Not geratenen Flüchtlingen Hilfe gewährlesten gibt es einen Unterschied
          4) Was hat das mit Flüchtlingen zu tun?
          Ich bin mit dem was Tammerle und Zimmerhofer gesagt haben nicht einverstanden aber sagen dürfen sie es natürlich, so kann man sich damit auseinander setzen. Warum sollen rechte oder linke Ansichten einer vernünftigen Politik und einer “gesunden” Diskussionskultur schaden? Die beleben doch erst die Diskussion, eine totale Konsensgesellschaft wird es nie geben. Die politische Mitte kann ruhig etwas toleranter sein, denn nicht alles was davon abweicht ist zu verwerfen, auch wenn dort meistens der politische Kompromiss liegt.

          • Garuda

            @Sarah

            Ich habe eigentlich Frau Foppa angesprochen, und das ganz deutlich!

            Dass Sie antworten, kann ich nun deuten wie ich will: Entweder sind Sie die Pressesprecherin von Frau Foppa, oder Sie sind nur ein Pseudonym von Frau Foppa.

            Ich weiß, beides sind Vermutungen, dennoch finde ich es eine ordentliche Anstandslosigkeit, sollten Sie sich aus welchen Gründen auch immer an ihre Stelle setzen und antworten, wo Sie gar nicht gefragt waren.

            Weil wir aber schon beim Thema sind:

            Frau Foppa, wie können Sie es eigentlich moralisch und ethisch vertreten, sich immer vor Leute hinzustellen und ihnen ein möglicherweise schlechtes Gewissen zu erzeugen, dass das böse Europa so imperialistisch war und sei und eben arme Länder bis heute ausbeute, dass Europa heute nur seine Bringschuld zu erledigen habe und die Zuwanderung nur einfach eine Form der moralischen Wiedergutmachung sei?

            Nun mal ehrlich: Worin bin ich persönlich, wo ich in zehn Jahren nur soviel verdiene (und nicht erspare!) wie Sie in Ihrer letztjährigen Steuererklärung an Bankeinlagen deklariert haben, Schuld an der Ausbeutung Afrikas? Bitte eine deutliche Antwort auf diese Frage, denn sind es nicht vielmehr die Betriebe und Unternehmer, wo Sie selbst doch aus einer Unternehmerfamilie stammen und mehr als gut bürgerlich situiert sind, die andere ausbeuten, denn sonst wären sie nicht zu solchen Vermögen gekommen.

            Nun frage ich weiter, ob man als Lehrkraft in Südtirol solche Bankreserven anhäufen kann, außer man hat einen guten Polster von Haus aus? Und auf wessen Kosten sind denn diese Vermögen gewachsen? Marx würde hier deutlich die Schuld dem Kapital und den Kapitalisten geben, was in seiner Diktion die Unternehmer, die besitzende Klasse war und bis heute auch ist. Die Kapitalisten beuten die Arbeitskraft aus, egal ob diese Arbeitskraft aus Europa oder Afrika stammt. Wie ich weiter oben bereits fragte: Können Sie es aus einer Unternehmerfamilie stammend vertreten, dass Tausende AfrikanerInnen auf italienischen, griechischen, spanischen Plantagen oder in der Sexindustrie auf das Ärgste ausgebeutet werden, und dies nur noch mehr gefördert wird durch weiteren unkontrollierten Zustrom?

            Wäre es aus Ihrer persönlichen Situation heraus nicht viel ehrlicher, wenn Sie aus gut bürgerlichem Hause stammend zum einen gerade die kommunistische und die faschistische Keule einpacken würden und durch Ihre Forderung der unkontrollierten Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen (ich rede hier dezidiert nicht von Kriegsflüchtlingen!) nicht das Wort reden, weil jene ganz unverschämt ausgebeutet werden hier in Europa?

            Ich werfe Ihnen nicht Ihre Herkunft vor, aber etwas zu fordern, was Sie selbst nicht bereit sind zu geben, ist einfach ein unverschämter Zynismus, der seinesgleichen sucht, denn wie können Sie vertreten, dass die grünen Mandatare keine Flüchtlinge bei sich zuhause aufnehmen? Lernen Sie aus der Geschichte, denn Herr Heiss weiß genau, wie die Einquartierung ganzer Volksgruppen im römischen Reich im Zuge der Völkerwanderung vor sich ging: Der besitzenden Klasse wurden ganze Liegenschaften durch Realteilung und Einquartierung der Fremden und Ankömmlinge abgenommen und nicht vom einfachen Steuerzahler oder vom Staate die Erhaltung der EinwandererInnen abverlangt.

            Nun muss man nicht einer rechten Ideologie angehören (ich lehne die STF-Sager entschieden ab) um zu wissen, dass die grünen Positionen nicht nur weltfremd sind, sondern planker Hohn, Spott und Zynismus sind.

            Deshalb halte ich entschieden an der politischen Mitte fest, weil sie immer noch die besten Lösungen anbietet: nicht Menschen verachtend, aber auch nicht weltfremd. Und das ist der springende Punkt.

          • Sarah

            Hallo Garuda, ich bin weder Frau Foppa noch ihre Pressesprecherin, ich dacht nur, ob sie dich auf deine unschlüssige Argumentation hinweist oder ich, macht eigentlich keinen Unterschied. Außerdem ist ja noch genug Platz da, dass auch Frau Foppa antworten kann wenn sie will. Das nächste Mal einfach @nicht @Sarah an den Kommentar anhängen und ich weiß in Zukunft bescheid, dass ich darauf nicht antworten soll. Zu deinem Kommentar sage ich nichts mehr, viel zu persönlich. Den Vorwurf der Anstandslosigkeit muss ich allerdings entschieden zurückweisen, mein Benehmen gilt als vorbildlich.

        • Sarah

          Nachtrag: die einen fordern dass mehr getan werden muss, den anderen geht es schon zu weit, aber das ist alles im demokratischen Rahmen, auch wenn die Töne manchmal etwas rauher werden 😉

    • goggile

      frau lang find ich als Moderatorin um ein vielfaches besser. auserdem kommt mir vor dass in diesem gespràch der moderator Partei ergriffen hat.
      frau foppa hàtte die richtige kleidungsfarbe an, ist aber leider in der falschen Partei sonst wuerd ich sie wàhlen wenn sie mit der gleichen wehemenz fuer suedtiroler kàmpfen wuerde wie frau tammerle.

    • Politkverdrossener

      Man braucht nur in die USA zu schauen um zu sehen was eine wenn auch ungewollte Migration,für Folgen hat

      • MichiH

        Du meinst die Europäer die den Ureinwohnern Land und Lebensgrundlagen weggenommen haben und einen Völkermord (und in dem Bereich macht uns Weißen wirklich keiner was vor!) an ihnen verübt haben…?!?

    • Sarah

      Da wird einem schlecht, wenn man der Tammerle zuhört, deshalb hab ich mir nicht das ganze Interview angeschaut. Soweit ich es gesehen habe, kann ich Ihnen Frau Foppa nur zustimmen, Sie sind ihrer Kollegin argumentativ und auf menschlicher Ebene um Lichtjahre voraus. Politiker die glauben, dass es Menschen gibt, die zuviel sind auf der Welt, sind zuviel im Landtag!

      • Alex

        Wie bitte soll man Leute, welche unsere Sprache nicht kennen und auch nicht lernen wollen, unsere Gesetze und unsere Kultur nicht respektieren, integrieren?
        Die Linksliberalen sollten per Gesetz zur Aufnahme solcher Typen verdonnert werden, und das bei ihnen zu Hause. Mal schauen, ob sie dann endlich verstehen, was für eine tolle Bereicherung diese Flut an Einwanderern für unser Land ist!

      • Sarah

        @Alex
        Klar gibt es unter Flüchtlingen und Migranten auch unangenehme Zeitgenossen, aber von denen gibts bei uns hier ja auch genug, man darf aber nicht verallgemeinern, deshalb sind nicht alle Südtiroler xenophobe Tscheggl (was man aus deinem Kommentar schließen könnte) und nicht alle Menschen die von außen kommen sind integrationsunwillig. Verblüffend finde ich aber , wie ähnlich sich die Integrationsunwilligen und die, die diesen Umstand hier am lautesten beklagen doch sind.
        Ihr Rechten solltet mal für einige Jahre die Provinz verlassen müssen und durch die Welt reisen, denn wie A.von Humboldt schon richtig bemerkt hat:“Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.“

    • PINSCHER

      jo sarah
      mir wirds auch schlecht wenn ich ihnen und foppa zuhöre und nehmt bei euch so viele migranten auf wieviel ihr platzt habt und leider ist frau tammerle ihnen voraus
      bitte antworten

      • Natürlich

        Die Südtiroler Freiheit und die Freiheitlichen fordern eine Erhöhung der Mindestrente. Wieviele Mindestrentner haben die Leute der Südtiroler Freiheit und der Freiheitlichen bei sich aufgenommen?

      • MichiH

        Habts keine Argumente, warum sollten Privatpersonen Migrantinnen aufnehmen??? Dafür zahlen wir ja Steuern! PS. ich würde mal in deiner eigenen Familiengeschichte nachschauen, vielleicht gabs da ja auch mal Flüchtlinge…. aber die haben wohl eher ne Uniform getragen…

      • Sarah

        Jo Pinscher, ich bin selber eine Migrantin, bin vor 5 Jahren emigriert und lebe in meiner neuen Heimat mit zwei weiteren Migrantinnen — die nach mir aufgenommen wurden — und zwei Natives zusammen. Funktioniert gut, wie meine Oma immer zu sagen pflegte: am meisten Platz brauchen die tamischen Köpfe… und da hatte sie recht, wenn die Köpfe Platz haben ist meistens Platz genug. Und du Pinscher, wieveile Einheimische hast du denn aufgenommen?
        bitte antworten

    • Wusler

      Kann heute denn jeder Tropf Journalist spielen? Ich könnte im Quadrat kotzen. Die Leistung des jungen Mannes ist unterirdisch und keineswegs neutral..

      In China fällt ein Sack Reis um, bitte Schweigeminute.
      Boko Haram und IS schlachten tagtäglich Kinder, Frauen, Männer. Da könnte man ein ganzes Jahr schweigen, gut bei manchen Politikern wäre das angebracht.

      Foppa….in unserem reichen Land…..Reich ist das Land nur für euch POLITIKER, schaut euch um, es gibt auch hier Leute, die nichts auf dem Teller haben ab der Mitte des Monats.Wenn man dann um Hilfe bittet wird man ausgelacht.

      Fazit:
      Ihr wollt helfen? Dann helft vor Ort. Wisst ihr ob das nicht Strategie ist, die alle nach Europa zu schicken?

    • hr

      Auf dieser Welt ist niemand zuviel, wenn wir die Menschen in den Dritte-Welt Ländern nicht ausbeuten würden, dann müssten sie erst gar nicht flüchten, die Wahrheit will keiner hören, aber sie lautet: Wir leben in Wohlstand auf Kosten der armen Menschen, genau jenen, die dann zu uns flüchten. Insofern haben wir auch eine moralische Verantwortung, uns um die Flüchtlinge zu kümmern!

    • Robert

      Solange sowohl die Kirche, als auch die Grünen und die ganzen Gutmenschen bloß schreiend auf alle anderen mit dem moralischen Finger zeigen und andere auffordern die Migranten aufzunehmen, selber aber wohlweislich den A..sch zurückziehen und selbst nicht mit gutem Vorbild vorangehen außer medienwirksam am Bahnhof ihr Gesicht in die Kameras zu halten, solange klingt ihr Geschrei für mich unglaubwürdig.

      • hr

        Lieber Robert, nehmen wir an, du hast einen Autounfall und bist verletzt, muss gar nix schlimmes sein, ein Beinbruch reicht vielleicht, stell dir vor, rund herum stehen eine Menge Leute, aber jeder sagt, „sollen doch zuerst die anderen helfen“, was glaubts du, wie lange du dann da mit deinem gebrochenen Bein liegst???

        • Robert

          Schwaches Beispiel hr. Niemand bräuchte herumzustehen und schon gar nicht anderen sagen was zu tun wäre, selbst aber die Hände im Hosensack belassen.
          Nur wer selbst aktiv ist kann und darf andere ermahnen.
          Sag mir wie viele Migranten in Südtirol in Klöstern oder Widums – Häusern untergebracht sind?

      • George

        @Robert
        Wiederhole, was ich schon weiter oben ‚martin‘ gesagt habe: Ach ‚Robert‘, wusste ja, dass hier schon wieder manche mit der gleichen Leier kommen, Begriffe wie ‚Gutmensch‘ so gebrauchen, dass „Bösmensch“ verstanden werden muss, oder das Problem „Flüchtlinge“ und Migranten“ den Grünen und Gutmenschen angelastet wird usw.
        Geht endlich einmal her und tut selber einmal etwas für das, was ihr alle verschuldet, weil ihr bestimmte Politikergenerationen, Einheitsparteien und Ausbeuter sowie deren Freunde/Freundesfreunde immer wieder über Jahrzehnte unterstützt habt und deren Tun als das oberste Prinzip der wirtschaftlichen Entwicklung hingestellt habt. Jetzt zeigt sich halt das Resultat davon und gebt dann nicht immer anderen die Schuld.

    • alter egon

      Ja gesunder Egoismus, oder gesunder Patriotismus klingt für mich immer noch wie gutartiger Tumor.

    • hubert

      Frau Foppa, Sie betreiben eine Meinungsdikdatur, reden alles schön, wollen sich die Welt so machen wie Sie Ihnen gefällt, und betreiben mit Ihrer Politik eine Flüchtlingsanlockung.
      Die EU Diktatur, beginnt mit der Nato einen Krieg in Afrika und killt Gadaffi; – mit dem Zweck, Flüchtlingsströme nach Europa auszulösen, um die einzelnen europäischen Staaten zu schwächen.
      Diejeingen die da aus Afrika kommen sind zum einem großen Teil eine ernstzunehmende Bedrohung für die Innere Sicherheit der EU Staaten.

    • Synas

      Verdammt nochmal. Wir sind die reichste Region Italiens, im Gegensatz zu anderen Orten haben wir eben schon die Mittel Flüchtlinge aufzunehmen. Wir werfen tonnenweise Lebensmittel weg, die Bevölkerung veraltet, wandert von Dörfern ab usw ( und Ländern wie Pakistan,
      Iran,Libanon die wirklich überfordert sind nehmen Millionen von Flüchtlingen auf).
      Wie Tammerle meint, Mitleid ja, in Maßen, aber auf Distanz , damit niemand etwas davon mitbekommt, sonst könnte ja noch jemand meinen Menschenleben seien unserer Kultur grundsätzlich wichtig und wir müssten unser priviligiertes Leben teilen. Wir sind zu arm um Menschenleben zu schützen, wir brauchen den Überfluss für uns selbst.Die einzige Ressource die wir zugestehen wollen ist beiläufiges Mitleid, wenn überhaupt, und auch nur mit Vorbehalt. Geht das mal eurem Pfarrer beichten! Ist es mit dem Südtiroler Selbstmitleid schon so weit gekommen dass wir uns für ein armes Land am Rande der Existenz halten?
      Wenn sich Tammerle schon so schamlos für einen Südtiroler Chauvinismus entlarft braucht es nicht einmal eine Diskussion. Hier ist alles gesagt. Und traurig wenn Menschen selbst im Wohlstand fähig sind soziale Grundsätze und Menschlichkeit für Geiz zu hintergehen wärend sie auf der anderen Seite für sich selbst alles an Recht fordern wo Geschichte uns benachteiligt hat.
      Stellt euch vor was aus einer solchen Argumentation wird wenn es uns mal wirklich schlecht geht. Was ist dann ein Menschenleben an „Ressourcen“ wert?

      • samy

        Es stimmt, dass Länder wie Libanon und Türkei viel mehr Flüchtlinge aufnehmen als wir, aber die großen Flüchtlingslager dort werden von der UN betrieben und finanziert, die wiederum von den reichsten Ländern finanziert wird, insofern helfen wir auch den Flüchtlingen dort. Wenn man in der Türkei z.B. als Flüchtling nicht in diesen Lagern bleiben möchte, muss man sich auf dem freien Markt eine Wohnung suchen und selbst bezahlen also ohne staatliche Hilfe klar kommen..

    • gea

      Ja genau, Südtiroler sind Rassisten, weil sie genug von den täglichen Einbrüchen und Gewalttaten, größtenteils verübt durch integrationsunwillige Ausländer, haben.
      Schlimm, dass es neben diesen ganzen Verbrechern immer noch so dumme und ignorante Leute wie dich gibt!!!

    • gea

      Haben hier nur die linken Gutmenschen ein Recht, zu kommentieren???????

    • Wusler

      @Synas: Synas sind IKEA Leuchten – besonders helle sind SIE aber nicht was?

      ………die Bevölkerung veraltet, wandert von Dörfern ab usw……..ja ich habe versanden wo mit Ihnen die Reise hingeht.

    • Synas

      Nein. Hab ich das behauptet? Genauso wie Sie nicht behaupten sollten jeder Nicht-Südtiroler ist kriminell und gewalttätig, behaupte ich auch nicht Südtiroler sind alle rassistisch. Und was ist ignorant daran wenn man einer Meinung wiederspricht die durch so subjektive Ängste wie deine gerechtfetigt werden und deren Ende nur Fremdenfeindlichkeit übrig bleibt?Ich ignoriere nur deine Vorurteile.

    • Michl

      Wieso überraschen mich die Aussagen von Foppa nicht? Ach ja, es ist ja eine Grüne!

      An den Moderator einen Wunsch: Bitte das nächste Mal objektiv sein, sonst sollte die Diskussion Frau Lang machen.

    • Unterwind

      Eines ist sicher, nicht nur bei uns sondern auch in Europa allgemein werden in Zukunft jene Parteien bzw. Bewegungen einen enormen Zulauf an Wähler bekommen, die sich öffentlich gegen diesen Zuwanderungswahnsinn auflehnen. Und das ist auch gut so.

    • Simon

      @Anton Rainer: Es ist immer schade wenn der Moderator Partei ergreift und versucht einen Gesprächspartner in die Pfanne zu hauen!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen