Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das flüchtige Pärchen

    Das flüchtige Pärchen

    Gabriela G. und Konrad Mitterrutzner

    Gabriela G. und Konrad Mitterrutzner

    Fünf Anleger haben bereits vor Monaten Strafanzeige wegen Betruges gegen Konrad Mitterrutzner erstattet. War dies der Grund der Flucht? Die Finanzpolizei kennt indes den Aufenthaltsort des Finanzjongleurs.

    von Artur Oberhofer und Thomas Vikoler

    Das Faszikel mit den Strafanzeigen gegen Konrad Mitterrutzner liegt bereits seit Wochen auf dem Tisch des Stellvertretenden Oberstaatsanwaltes am Landesgericht in Bozen, Markus Mayr.

    Das Faszikel wurde also vor dem Verschwinden des Feldthurnser Finanzjongleurs angelegt – vor dem 4. Mai.

    Nach Informationen der TAGESZEITUNG haben mindestens fünf Personen im März/April dieses Jahres Strafanzeige gegen Konrad Mitterrutzner wegen Betruges erstattet. Seitdem ermittelt die Staatsanwaltschaft in Bozen formell gegen den 51-jährigen Feldthurnser.

    Die Ermittlungshypothesen: Betrug und unerlaubte Finanztätigkeiten („abusivismo finanziario“).

    Die fünf Geschädigten gaben an, sie hätten Konrad Mitterrutzner (sauberes) Geld anvertraut, der Finanzjongleur habe die versprochenen Zinsen nicht bezahlt. Deswegen die Anzeigen.

    Diese neuer Aspekt im mysteriösen Fall Mitterrutzner stärkt die These, dass Konrad Mitterrutzners Schneeballsystem zusammengekracht ist – und dass der Feldthurnser vor seinen Gläubigern auf der Flucht ist.

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE:

    * Ein Ermittler sagt: „Mitterrutzner hat immer neues Geld von Investoren gebraucht, um die Löcher zu stopfen.“

    Ein großes Problem hat auch der Betreiber der Baufirma, die Konrad Mitterrutzners Villa in Feldthurns baut. Der Rohbau samt Trennmauern steht bereits, am vergangenen Freitag hätte die Firstfeier stattfinden sollen.

    Schlüsselfertig hätte die Villa 1,7 Millionen Euro kosten sollen. So steht es im Vorverkaufsvertrag.

    Konrad Mitterrutzner hat Ende März dieses Jahres die erste Rate angezahlt – rund 200.000 Euro.

    Offenbar hatte der Finanzvermittler bereits damals Geldprobleme, da er die Rate fast vier Wochen zu spät beglichen hat.

    Die beiden weiteren Raten, die Anfang April und Anfang Mai fällig gewesen wären, hat Konrad Mitterrutzner nicht mehr bezahlt.

     

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE:

    * Warum der Bauunternehmer sich über sich selbst ärgert

    * Und: Die Finanzpolizei weiß, wo sich Konrad Mitterrutzner und seine schöne Lebensgefährtin aufhalten. 

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (31)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Tiroler

      Schon sehr bald wird dieser feine Herr Im Knast sitzen

      • Einereiner

        Wieso hat der Bauunternehmer ein großes Problem?
        Er hat 200000 kassiert und kann nun das Haus einem anderen Interessenten verkaufen. Also muss er nur noch um 1,5 verkaufen. Aber auch bei nur einer Million würde er noch Profit machen.
        Aber es ist verständlich dass er hier eine Gratis-Werbung für sich und das Haus sieht.

      • Klaus

        Tiroler. Träum schön weiter. Der wird in einen Land sein Zuckersüßes Leben genießen, dort wo es kein Auslieferungsverfahren nach weniger bella Italia gibt. Der Furbetto

      • Daniel

        Saulustige Situation:
        Da sind mal diese giereigen Geprellten: Recht geschehen!
        Dann dieser Finanzberater im 2ten Frühling der glaubt das warme Wasser erfunden zu haben: begeht Straftaten um sich eine Liebhaberin leisten zu können!
        Und wie so oft, lacht der Dritte im Bunde: die mit dem schönen Rücken, die ‚Slowakin 🙂 begeht keine Straftaten, kassiert sicher Geschenke in Hülle und Fülle, 2 Karat aufwärts, und geht sicher ned ins Loch!
        Wos so a dumms Mandermensch olls für Spitzbuberein mocht, damit er gestreichelt wird!
        Dumm, dümmer, am Dümmsten ….

    • xy

      Und dann muss er vom Steuerzahler erhalten werden.
      Nochmals die, die ihm ihr Geld anvertraut haben sind selber Schuld, da die Gier sie zu solchen unüberlegten Handlungen getrieben hat.Kann nur lachen über soviel Naivität.

    • TrueGrit

      Leute speichert sein Foto, wenn ihr ihn nochmals sehen wollt. Der lässt sich hier nicht mehr blicken….

    • michl

      Glaube nicht das er so hell ist sich nicht fassen zu lassen! Obwohl ich es ihm gönne.Es wird ihm dann auch nicht viel passieren!

    • Batman

      Ein Mini-Crash
      To Big To Jail?
      Zu groß um, in den Knast zu kommen?
      http://www.google.de/images?q=Jail&oe=UTF-8&hl=de&client=safari&sa=X&oi=image_result_group&ei=JAVbVfmaO4G5sQH09YEY&ved=0CAsQsAQ
      Das schreien alle nur bei den kleinen Gaunern!
      Komisch!

    • georg

      der konni isch wieder do,nichts wors mit der dolce vita in der Südsee.iatz geats hinter schwedische gardinen

      • wallstreet

        @ georg..wenn sell stimmt freit mi volle dass er gsund zrug isch.ob er wos getun hot oder a net werden gscheider entscheiden und drüber urteilen.WICHTIG gsund und wohl auf….sollten diese behauptungen bezgl.geld investieren stimmen tuat mor load, dass dor oane oder dor ondere es geld verloren hot,wos war gewesen wenn koni gstorben war duch an unfall oder herzkasper nocha wars a wek …deswegen wek isch wek und er leb gottseindank…jeder schreier soll an koni’s familie denken ….und vielleicht a vor seiner türe kehren war a net schlecht…und oans isch fix de wos am lauteschten schreien hobm am öftesten gratis mitgsoffen …jo stimmt iaz werd is eier bier und essen und wos woass i noh olls selber zohlen missn

        • Konny

          Wallstreet do schreibsch woll a scheiss!!! hot er amol nochgedenkt wos er domols in die Hinterbliebenen ungetun hot wieso soll man iz af seine Familie denken.lebenslong hinter Gardinen kert er!!

          • wallstreet

            hallo Konny, jo i konn deinen schmerz verstian und soepas wersch es gonze leben nia vergessen.grod deswegen woasch du wohrscheinlich am besten wie eine familie leidet wos net dafür konn, wenn do wos dorhinter isch überhaupt mit den geld.de soche hot mit de schrecklichen und unvergesslichen unfälle wos woren nicht zutian.seine familie und kinder miassn im olltog meistern und weiterleben.in jeden gschäft werdn se bled ungschaug ,schuale,vereine,kirche ….i mecht net in der haut sein…WÜNSCH DIR DO ALS SCHREIBER“KONNY“ALLES GUTE UND VIEL KRAFT HOSCH VOLL MEINEN RESPEKT A WENN DOR NET GFOLLT WOS SCHREIB UND SEINER FAMILIE UND IHN A NATÜRLICH,DES WOS WOR KONN MAN NET ÄNDERN.

            • Andreas

              Schreib doch nicht so einen Schwachsinn, wenn die Medienberichte stimmen, hat er betrogen und wenn er eine Villa für 1,7 Milloionen baut, bezweifle ich stark, dass die Familie nichts von den Geldgeschäften wusste und wenn sie es wusste, warum hat sie es nicht verhindert?

              Das Geschwafel „ja Hauptsache er ist gesund“ oder „er ist so ein guter Mensch“ kann man sich bei einem Betrüger auf der Flucht eigentlich sparen.

    • goggile

      Andrea heb endlich mol die pappn. du hosch die Kommentare von Wallstreet und konny nicht verstanden.

      • Andreas

        goggile, nur weil Du sie nicht verstehst, bedeutet das noch lange nicht, dass andere sie auch nicht verstehen.
        Und bevor Du jemanden schreibst er soll die Pappn hebn, solltest Du mal lernen verständliche Texte zu schreiben.

    • goggile

      Andreas i wird mi beuehen hihi

    • wallstreet

      ANDREAS was soll ich zu deinen kommentar sagen.eigentlich ist jedes wort überflüssig und schade.in deiner kommentar bezweifelst du stark blablabla…. schreibst du ,dann ist eigentlich eh schon alles gesagt.ich bin unvoreingenommen und ich zweifele nicht an den was ich sage und schreibe.es mag sein hab nix verloren noch gewonnen,aber habe einen gesunden menschenverstand.es braucht viel liebe und positive energie.die zeit heilt wunden.je mehr geschumpfen wird umso mehr wird mir der echte koni sympatisch.

      • Andreas

        Bist Du ein übriggebliebenes Blumenkind?
        Die haben im bekifften Zustand auch immer von Liebe und positiver Energie geschwafelt.

        • wallstreet

          vorweg ich möchte nicht erniedrigend oder respektlos klingen.gerne gehe ich auf deine frage ein.
          nein bin ich nicht ,aber ich hege auch keinen gräuel denen gegenüber.andreas du bist sicher ein guter mensch vielleicht hast du nur mal eine schwere lebensphase die schon viel zu lange dauert kann das sein ? aus der du alleine nicht mehr raus kommst.schäme dich nicht um professionelle hilfe in anspruch zu nehmen und kuriere dich und lass raus was du schon so lange in dir rumträgst.dein umfeld wird darüber sehr erfreut sein.du kannst dich auch anonym informieren.
          ich versuche immer das gute zu sehen in einen menschen und ihn respektvoll zu begegnen wie auch dir zu deinen kommentar.

          • Mark P.

            Ich denke Andreas hat nur diesen Fall vor Augen und er – berichtigt mich wenn ich falsch liege – wie auch viele hier, wissen nicht, daß da vor diesem Delikt noch eine andere Sache war. Vielleicht ein Unfall?

            Aber spätestens wenn wir morgen die Dolomiten aufschlagen, wird wohl sein ganzes Leben ausgeleuchtet werden, oder?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen