Du befindest dich hier: Home » Sport » Fischnaller in die Türkei?

Fischnaller in die Türkei?

Fischnaller in die Türkei?

Der FCS-Profi Manuel Fischnaller könnte in der nächsten Saison im Ausland spielen. Möglicherweise in der ersten türkischen Liga.

Es war der „Alto Adige“, der am Samstag damit spekuliert, Manuel Fischnaller könnte in die erste türkische Liga wechseln.

Was stimmt: Manuel Fischnallers (neuer) Manager Gabriele Tubaldo, ein enger Mitarbeiter von Ibrahimovic- und Balotelli-Manager Mino Raiola, ist ein Global Player, sprich: Er sondiert nicht nur den italienischen Markt, sondern hat beste Connections in Deutschland, Spanien usw.

Da der FCS den Marktwert von Manuel Fischnaller auf mindestens 500.000 Euro festgelegt hat, könnte es sein, dass die klammen Serie-B-Vereine in Italien nicht bereit sind, die halbe Million auf den Tisch zu blättern. Das heißt: Es könnten passieren, dass kein Serie-B-Verein bereit ist, Fischnallers Transferrechte zu diesen Konditionen zu erwerben. Vor diesem Hintergrund schaut sich Fischnaller-Manager Tubaldi eben auch in anderen Ländern um.

Mit den 16 Toren, die er in dieser Saison erzielt hat, ist Manuel Fischnaller vielen Sportdirektoren aufgefallen. Der Profi aus Signat wäre nach Informationen von TAGESZEITUNG Online auch zu einem Auslandsabenteuer bereit. Die zweite deutsche Liga würde Fischnaller sehr reizen.

Wenn es mit einem Engagement in der Türkei klappen sollte, könnte Manuel Fischnaller zumindest einen gut dotierten Vertrag bekommen.

Die nächsten Wochen könnten entscheidend sein für Fischnallers weitere Karriere:

Manuel Fischnaller weiß, dass der nächste Vertrag sein wichtigster sein könnte. Es bleibt daher zu hoffen, dass der FCS dem Signater, der in der abgelaufenen Saison bewiesen hat, dass er ein Vollblut-Profi ist, dem Spieler keine Prügel in den Weg legt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen