Du befindest dich hier: Home » News » „Habe keine Lobby“

    „Habe keine Lobby“

    Mit 496 Stimmen wird „Madame Benko“ Anna Pitarelli in den Bozner Gemeinderat einziehen. Im TAGESZEITUNG Online-Interview spricht die Boznerin über die Zukunft des Benko-Projekts im neuen Gemeinderat und darüber, ob es ein Fehler war, auf der SVP-Liste zu kandidieren.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (53)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Batman

      Jetzt geht es aufwärts mit Bozen!
      Muahahahaha! 🙂 🙂 🙂

    • Batman

      Madame Benko, eine Befürworterin von Public-private-Partnerchips und Sie hatte keine Lobby!
      „Alles eigene Leistung“.Es geht gleich schon los mit der Verarsche.

      PPPs sind sicher der Weg aus der Krise 🙂 :

      Ab Minute 25:
      https://m.youtube.com/watch?v=cPFRivFCZtU

    • Andreas

      So kann man es auch sehen, dass die Wähler unsicher sind, wenn das Wahlgesetz es vorsieht, dass jeder Hansl bzw. Faschist von Parteien mit 2-3% im Gemeinderat sitzt.
      Leuten wie Bonazza, welcher den „römischen Gruß“ bei der Kundgebung des Rattenfängers Salvini verwendet hat, wird im Gemeinderat eine Plattform geboten ihre Ideologie zu verbreiten.

      Es braucht unbedingt ein 5% Hürde um ein normales Regieren zu ermöglichen, so ist eine stabile Mehrheit kaum möglich.

      Madame Benko wurde durch das Thema Benko erst wahrgenommen und sitzt deshalb in Zukunft im Gemeinderat, ob der Grund ihre Optik oder ihre Themen sind, sei dahingestellt, ich tendiere aber eher zur Optik, denn auch dieses Interview zeigt, dass es kaum die Themen sein können.

    • Alex2

      Achso, A.P.’s humanistische Ausbildung, Jurastudium und Curriculum sind kein Thema.
      Ja, ja…..
      Dann reden wir von Andreas‘ Ausbildung: was hast du vorzulegen?
      Sicher bist auch bildhübsch ( wie deine Mama)…

    • Alex2

      Das Benkothema hat A.P. wohl eher geschadet, wie man sieht. Aber für diese einfache Analyse ist Andreas zu blond…

      • Andreas

        Bist Du vom Fanclub Pintarelli oder Ihr persönlicher Wachhund?

        Auch wenn Du jeden der sie kritisiert annimmst angreifen zu müssen, werden ihre Aussagen nicht besser.

        Je dämlicher Du antwortest, und Du hast in dieser Beziehung recht viel Talent, um so lächerlicher wird das Auftreten dieser Frau, wenn sie eine solche Verteidigung nötig hat.
        Aber bitte was soll´s, mach ruhig weiter, mir ist es egal.

    • maria-pia

      Bin auch der Meinung, dass es eine 5%-Hürde braucht, damit solche Privat-Interessen-Vertreter nicht mehr in den Gemeinderat kommen. Vielleicht sollte man den Gemeinderat auch auf 30 Personen reduzieren.

    • Alex2

      Ja, wenn du ständig so frauenfeindliche und abwertende Kommentare abgibst, dann kann man dir ja nur so dämlich antworten. Bringe konkrete Fakten und seriöse Argumente, dann wird man dich auch ernst nehmen und dementsprechend argumentieren. Solange deine Aussagen nur auf das Aussehen und Geschlecht der Person reduziert werden, wirst du auch wie ein Depp behandelt! Denigriere nicht von vornherein andere Menschen, dann werden auch andere Meinungen respektiert, sag einem Afro „Neger“ und einem Homo „Schwuchtel“, dann siehst du wie darauf reagiert wird…logischer als so

      • Andreas

        Als ihr persönlicher Wachhund hast Du die Frau sowieso schon lächerlich gemacht, bravo, gut gemacht 🙂
        Wenn jemand es nötig hat sich so verteidigen zu lassen wird sie sicher nicht glaubwürdiger oder sympathischer…..

        Ich habe nie etwas beleidigendes geschrieben, im Gegensatz zu Dir, also bitte, spar Dir Deine Belehrungen und werd glücklich mit Deiner Pintarelli, welche auf den Benkozug aufgesprungen ist und dies nach dem recht schwachen Ergebnis jetzt fast bestreitet.

        Deine Kommentare schaden ihr gewaltig, da Du bei jeder Kritik persönlich wirst, aber mach ruhig weiter, ist ja ihr Problem und nicht meines.

    • Senatur

      @Andreas/Ander: Wo immer es um Frauen geht, fangen Sie an, Ihren Verstand – ja wo ist er denn? – zu verlieren. Sachlichkeit ist für Sie wohl ein Fremdwort, so hat es zumindest allen Anschein. Man muss Sie bald wirklich zum südtirolweit garstigsten Foristen küren. Sonst nichts zu tun? Probleme mit hübschen Menschen? Frust, Neid? Sonstiges? Therapien für Fälle wie den Ihren gibt es zuhauf noch in diesem Land. Es sind nur einige Geburtenstationen und noch keine anderen Anlaufstellen für Ihren schwer verkorksten Fall geschlossen worden. Preiswerte Hilfe bietet Ihnen die Sanität noch immer bei Selbstbeteiligung an den Kosten an. Beeilen Sie sich, sonst artet alles zu einem tatsächlich chronischen Fall aus. Beleidigen können Sie Ihre Mutter.

      • Andreas

        Der 2. Wachhund, welcher annimmt mit persönlicher Kritik das Ansehen der guten Frau zu verbessern und das Gegenteil bewirkt.
        Wo habe ich sie beleidigt?

        Hat sie es wirklich nötig sich von Euch Beiden mit persönlichen Angriffen auf Kritiker verteidigen zu lassen?

    • Alex2

      Ich bin kein Image-Coacher der dazu da ist, das Image anderer Leute zu verbessern oder zu verschlechtern. Ich bin ein freier Bürger und keine Marionette oder Angestellter von jemanden. Deshalb wähle ich von links nach rechts und wieder zurück wie es mir passt. Wenn du ein Problen damit hast, dann können wir uns gern einmal in Bozen treffen. Sag mir Bescheid…

    • Senatur

      @Stupsnäschen/Anderle! Sie sind kein Kritiker, sondern ein grausiger Querulant. Sie treiben Ihr Unwesen im Forum nicht seit gestern. Ihr Intellekt könnte sonstwo doch besser eingesetzt werden, Sie kleines süßes Stpsnäschen.

      • Andreas

        Wau, Wau, der 2. Wachhund hat wieder gebellt.
        Fällt Ihnen nichts mehr anderes ein als „grausiger Querulant“, was immer Sie darunter verstehen?

        Pro-Benko und die daraus resultierende Unterstützung hat anscheinend nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, jetzt wird fleißig zurückgerudert. 🙂 🙂

    • EBERHARDT

      Die Gratis-Weisswürste beim Würstelstand haben wohl auch nicht überzeugt ?

    • Willy

      Gut ist, dass endlich auch eine heimatbewusste SVPlerin im Gemeinderat sitzt. Gut, dass der Stadtobmann und SVP-Fraktionssprecher im Landtag endlich Gegenwind bekommt. Denn die Lobbyisten sitzen im Kaufleuteverband (Steger, Duzzi, Amort, Giovanelli, Rizzoli, usw.). Rizzoli die italienische Vertreter der Anti- Spahnolli Partei von Duzzi zu wählen und einen einzigen SVPler. (Ladinser wurde überhaupt nicht genannt). Die Machenschaften des HDS bekam auch der Unabhängige/Grüne Kandidat Paul Rösch zu spüren als die Freunde der Bozen HDS Seilschaften mit ihrem Obmann Wegleiter in Meran in Aktion traten. Man brauch nur mit den Angestellten und Mitgliedern des HDS zu sprechen, um zu erfahren, dass diese gut bezahlten Herren an der Spitze des HDS nur gewisse Leute in der SVP unterstützen. Zudem betreiben sie eine protektionistische und antiliberale Handelspolitik (siehe Benko Geschichte). Wie lange noch fließen öffentliche Gelder zu den Wirtschaftsverbänden, die dann bei den Wahlen nur ihre eigene Lobby unterstützen?

      • sancho panza

        bravo, ganz meine Meinung!

        Der hds und einige Immobilienbesitzer in den Innenstädten versuchen die Macht mit aller Gewalt zu behalten, indem sie jeden Eindringling bekämpfen. Könnte ja sein, dass ein Fremder sie beim Geschäftemachen stört und womöglich die Mietpreise sinken oder gar ein neues Geschäft auftaucht mit besseren Preisen und besserem Service!

        Oberrauch Clan und seine Geschäfte hat jedenfalls jeden Grund zu befürchten, dass ein anderes Geschäft dem Sportler Konkurrenz macht. Weil schlimmer gehts nimmer als dort – überteuerte Ware von miserabler Qualität!!!

    • Senatur

      Keine Wurst – weder die Weißwürste noch die Frankfurter bzw. Meraner – war gratis, Sie Lügner!!!!!!!!!

    • Batman

      Vielleicht sind alle jene Leute klüger, die nicht mehr zur Wahl gehen, weil sie begriffen haben, dass aus diesem bankrotten Parlamentarismus und aus diesen ebenso bankrotten Parteien, wie z.B. Lista Civica per Spagnolli, Unitalia, SVP, PD, Projekt Bozen, Fratelli d’Italia und wie sie sonst noch alle heißen mögen, auch in Zukunft nichts mehr Fruchtbares kommen wird. 
      Am Ende der nächsten fünf Jahre, wird das Resultat für den Steuerzahler wieder einmal heißen: Außer Spesen nix gewesen!

      • Franz

        Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass Verschwörungstheoretiker und Pessimisten, immer alles schwarz sehen.
        Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist. 🙂
        Theodor Heus ( 1884- 1963 )

    • Batman

      „HABE KEINE LOBBY“
      Warum hat man diesen komischen Verein „Zukunft Bozen“ eigentlich gegründet

    • Klaus H.

      Keine Lobby hat sie unterstützt??? Und Benko ist nicht vorrangig??? Wahrscheinlich erzählt sie uns als nächstes, dass der Papst nicht katholisch ist…

    • Batman

      Und ich habe immer gemeint, dass die Frauen weniger Lügen als die Männer. 🙂
      Wenn sie des wos sie do sog, a selber glab, zem fahlt gor nix mehr. Wenn sie sich selber verarschen will, ist das ja ok. Wenn die gute Frau aber meint, dass sie Batman verarschen kann, dann muss sie schon etwas früher aufstehen!

    • Andreas

      „Zukunft Bozen“, von Succus gestaltete Webseite, Hager im Vorstand und jedes zweite Bild auf der Webseite ist vom Benkoprojekt oder seinem Stadthalter.

      2 Wachhunde, „Senatur“ und „Alex2“, welche aufheulen wie Hündchen, welchen man auf den Schwanz getreten ist, wenn jemand Frau Pitarelli kritisiert und damit Frau Pitarelli diskreditieren, was sie aber anscheinend nicht recht wahrhaben wollen.

    • Senatur

      @Anderle, Pussycat, Bussimaus, Mietzekätzchen, so zum Liebhaben.

    • dana

      Anna P. hat keine Lobby, aber ein pro Benko Hobby?

    • Batman

      @Senatur
      entscheiden muss sich Frau „Benko“ ob sie die Bürger ernst nimmt, die sie gewählt haben oder jene fünf Hanseln am denen sie ihre Seele verkauft hat.

    • Batman

      Liebe Frau Pitarelli,
      ich bin von Ihnen dermaßen entäuscht! Ich wünsche Ihnen viel Glück! Machen Sie
      es gut! Ich fühle mich von
      Ihnen verraten!

    • Batman

      Das ganze schmerzt so sehr in meiner Seele, dass ich nicht mehr sagen kann wie !

    • Wilma

      Müssen wir die Tipa nun 5 Jahre lang ertragen? Die Amtszeit des Gemeinderates muss unbedingt auf 4 Jahre verkürzt werden.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen