Du befindest dich hier: Home » News » „Streicht die Luxusrenten!“

    „Streicht die Luxusrenten!“

    „Streicht die Luxusrenten!“

    Hansjörg Kofler vom Forum Politikerrenten fordert den Landtag auf, dem Beispiel des römischen Parlaments zu folgen – und dem verurteilten Michl Laimer die Leibrente zu streichen.

    Das römische Parlament hat beschlossen, dass Abgeordneten, die zu Haftstrafen über zwei Jahren verurteilt wurden, die Leibrente gestrichen wird.

    Hansjörg Kofler vom Politikerrenten fordert den Südtiroler Landtag nun auf, ein identisches Gesetz zu verabschieden.

    Der verurteilte Ex-Landesrat Michl Laimer, der zusammen mit Altmandatarechef Franz Pahl Rekurs gegen die Neuregelung der Politikerrenten eingereicht habe, sei immer noch im Genuss einer Leibrente durch den Landtag.

    „Streicht Laimer seine Rente und alle Vorschüsse“, fordert Hansjörg Kofler.

    Weiters kritisiert das Forum Politikerrenten die Haltung von SVP-Senator Hans Berger, der sich bei der Abstimmung enthalten hat. „Will er damit seinen Ex-Kollegen Laimer schützen?“, so Kofler.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ramt

      Wenn man allen verurteilten Bürgern die Rente
      streichen würde….

    • observer

      Im Sinne des Art. 107 des Reglement des Senats ist eine Enthaltung (wenn jemand nicht den Saal verlässt) eine NEIN-Stimme. Also wurde im Senat mit NEIN gestimmt.

    • Murks

      Diese Landesregierung bedient sich wie alte oder gar mehr.

    • Karl August Sulzenbacher

      Kofler, Ach (welch ein) Jammer, den gibt’s ja auch noch.
      Ostern war zwar schon, ich meine das mit dem Auferstehungsfest, aber macht ja nix! Wird bestimmt nochmal lustig!

    • Hubert

      Luxusrenten sind auf jeden Fall unangebracht und Raub gegenüber der Normalbevölkerung.
      Es kann nicht sein, dass Leute, die schon vorher mit Maxilöhnen aufwarten konnten, sich also wirklich schon Einiges auf die Seite tun konnten, auch noch nach der Pensionierung in Unmäßigkeit üben. Wo bleibt da der Rechtssinn der Staatsanwälte?

    • lukas

      Ich dachte, dieser Möchtegern-Verein der Wutbürger hat sich aufgelöst? Ein lächerlicher Haufen, der die Dummheit großer Teile der Bevölkerung schamlos ausnutzt.

    • Alex

      Dieses Problem wird der stumme Arno nicht so leicht wegdergrinsen ;)!

    • goggile

      jedo normalsterbliche mensch wert vostian dass erworbene rechte im nachhinein nach lust und laune zu àndern verfassungswidrig ist

      • molli

        Erworbene Rechte?????
        Der während seiner Arbeitszeit-sprich gemeldete Betragsjahre-genügend eingezahlt hat,dem steht auf alle Fälle die entsprechende Rente zu…….aber der nur auf Scharotzertour ist,der soll noch arbeiten gehn und seinen Lebensunterhalt selber verdienen.
        Ausgenommen die einfache Bevölkerung,die Zeit Ihres Lebens nur die Arbeit kannte,und denen wir es eigentlich zu verdanken haben,daß Südtirol sich heute in diesem Maße presentieren kann.

    • Einereiner

      Ja hallo, sind heute die ganzen Parteiknechte unterwegs, wenn ich mir so die obigen Kommentare ansehe!
      Laimer gehört die Rente gestrichen, und zwar schnell.
      Italien bestraft die Verbrecher und Südtirol gibt ihnen noch eine saftige Luxusrente. Na bravo!

    • Regina

      Politikerrenten sind vollkommen abzuschaffen. Es braucht sie einfach nicht. Jeder hat als Privatmensch ein Pensionsversicherung laufen, nur die ist weiter zu zahlen, wenn der Betreffende in die Politik gewählt wird. Und dort soll er nicht länger als 2 Perioden bleiben dürfen. Also braucht es keine extra-Politiker-Pension. Abschaffen, sofort! Bis das nicht passiert, werde ich nicht mehr zur einer Wahl gehen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen