Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Egoistische Paare

    Egoistische Paare

    Trennungen und Scheidung gehören in Südtirol mittlerweile zum Alltag. Das Beratungszentrum ASDI hat die häufigsten Trennungsgründe ausgearbeitet: Individualismus, Kinder und die Schwiegereltern sind meistens Schuld.

     

    Seit beinahe 30 Jahren begleitet des Beratungszentrums für Getrennte und Geschiedene ASDI Südtiroler Paare bei ihrer Trennung und Scheidung.

    Verschiedene Szenarien und Muster haben sich dabei immer wieder wiederholen.

    In der Broschüre „Das Leben zu zweit auf die Probe gestellt“ hat das ASDI nun die wichtigsten Trennungsgründe der Südtiroler zusammengetragen.

    Nicht nur der immer stärker werdende Individualismus, sondern auch der fehlende Wille zum Gespräche, die Familie, die ihre erwachsenen Kinder nicht loslassen will und viele weiter Gründe tragen mitunter zum Scheitern einer Beziehung bei.

    Sehen Sie sich das Video an.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ......

      Weil das so gewollt ist. Gegen Frauen und Mütter wird medial, im Auftrag der Provinz konstant gehetzt. Bei einer Trennung geratet eine ganze Maschinerie in Kraft: Anwälte, sprengel, kinderklauer, Gerichte, jahrelange Einmischung durch Dienste der Provinz die ansonsten keiner braucht weder haben will. Keine Trennung keine Maschinerie. Wenn man es beobachtet wird die gute Lebensgemeinschaft Zweier erwachsener nicht gefördert sondern immer gehetzt. Zudem sind Männer keine Männer mehr, auch politisch dirigiert, sondern bürowelzer, brilliträger, tastaturadler und Weicheier.tastaturadler und Weicheier.

    • Hubert

      Vieles wird gewollt produziert, eine langjährige Ehe ist ja inzwischen ein Einzelfall und „hinterwäldlerisch“.
      Die Politik und nicht nur diese mischt sich viel zu viel ein in die Privatsphäre, natürlich spielt – entgegen der Behauptung der Frau Landesrätin- eine große Rolle. Jeder pocht nur noch auf sein „Recht“ – die Rechtsanwälte sind ja dazu da, die Leute legal auszunehmen und zum Schluss sind immer die Betroffenen die Verlierer, anstatt vorher die Negativa einer Trennung genau durchzuforsten.
      Kann es sein, dass die Welt die römische Devise „teile und regiere“ auch bei der kleinsten Zelle der Bevölkerung nutzt?

    • Murks

      Viele Männer werden rechtlich, finanziell überlastet und in den Konkurs getrieben.
      Besser keinen Ehevertrag eingehen, der führt zu großen Be- und Überlastungen.

    • gaga

      Hallo mehrsternchen, ich bin noch 1n richtiger Mancho

    • svp - 70 jahre käse

      Der „kranke“ Egoismus wird von den Regierungen mit Gesetzen verstärkt.

    • Spaltpilz

      In meine Ehe mischt sich weder die Regierung, noch ein Landesamt und Kompatscher schon gar nicht ein!
      Könnte es nicht sein, dass beim Beiträge und Sozialhilfe snorren das eine oder andere Landesamt eine Auskunft verlangt, was dann als Zumutung empfunden wird.

    • Garuda

      Billiger Käse, was hier so mancher Mann schreibt.

      Kann es sein, dass so mancher Südtiroler nicht die entsprechende Reife hat, wenn es darum geht, eine Ehe zu führen, weil er davon ausgeht, dass die Frau der Ersatz für Hotel Mamma ist, und wehe, diese Frau stellt Forderungen oder ein Mindestmaß an Ansprüche, was eigentlich einem gleichwertigen Partner in einer Ehe oder Partnerschaft auch zusteht?

      Könnte es sein, dass der Maharatscha-Südtiroler einfach zu bequem und zu faul ist, seine Ehe und Partnerschaft zu pflegen und zu hegen, was zu einer funktionierenden Partnerschaft auch gehört?

      Solche Männer braucht das Land schon am wenigsten, und danach regen sie sich auch noch auf, wenn die Frau die Scheidung einreicht und der guter Herr auch noch finanziell für seinen von ihm selbst angestellten Schäden aufkommen muss und muss gleich die ganze Richterschaft, Sozialspengel, Kinder- und JUgendgericht, Anwälte usw. verunglimpfen?

      Traurige Männer scheint das Land zu haben, aber brauchen würde es wirklich reife Männer.

    • annelies

      Garuda, muss dir recht geben, hab sooo was selbst erlebt,
      Könnte ein BUCH schreiben,
      alle kassieren, Anwälte, Gericht, jugendgericht usv……..
      Helfen muss man sich selbst!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen