Du befindest dich hier: Home » Gemeinderatswahlen 2015 » Die Stimme Gottes

    Die Stimme Gottes

    Das Pfarrblatt

    Das Pfarrblatt

    In der Ratschingser Fraktion Mareit greift der Pfarrgemeinderat aktiv in den Wahlkampf ein: Der liebe Gott wählt dort die Volkspartei.

    Vor dem lieben Gott sind alle Menschen gleich – die SVPler etwas gleicher.

    Diesen Eindruck gewinnt man, wenn man sich die neueste Ausgabe des Pfarrblattes der Ratschingser Fraktion Mareit ansieht.

    Wie vor 50 Jahren, als es in Südtirol nur ein Partei und ein paar Nörgler gab:

    In dem Wipptaler Nest greift der Pfarrgemeinderat aktiv in den Gemeinderats-Wahlkampf ein – mit einer kecken Wahlempfehlung!

    Neben dem Hinweis über die „geänderten Messzeiten“ wird im Pfarrblatt angeführt, wie man/frau sich am Wahlsonntag zu verhalten hat.

    Nämlich:

    Die Wahlempfehlung im Pfarrblatt Mareit

    Die Wahlempfehlung im Pfarrblatt Mareit

    Man kreuze „zuerst das Edelweiß an …“

    Es werden die Namen von fünf (SVP-)Kandidaten angeführt. Zufällig (oder auch nicht) tragen zwei der angeführten Kandidaten denselben Nachnamen wie der Pfarrgemeinderatspräsident …

    Was die Macher der Zeitung des lieben Gottes nicht erwähnen:

    In der Gemeinde Ratschings – Mareit ist eine von sieben Fraktionen – kandidiert auch eine Bürgerliste.

    Selbstverständlich, so teilt die Redaktion des Pfarrblattes im Nachhinein mit, hätte man auch das Inserat der Bürgerliste veröffentlicht – wenn dieses zeitgerecht eingelangt wäre. Das sei aber leider nicht der Fall gewesen …

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (45)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • walter

      Das SYSTEM EDELWEIß offen in Aktion, einfach nur zum K…..!!!

    • Bibo

      Do in Sterzing ischs a net ondersch. Do wersch obo von dor Partei Fuer Sterzing Wipptal (Fritz Ja) bombardiert. Mit Loacker Kekselen im Postkosten und wos u fu ondre gheart hon sogor noch do Sonntogsmesse hobmsese ausgetoalt die Fritzkekselen….also sein olle Parteien die gleichb….dai dai…wol a Witz olles net???

    • Ratschinger

      Wenn die lausigschtn von die Lausign in Pforrgemeinderot huckn, ich sella zuig zu erwortn. Zudem sei erwähnt, dass die Pfarrgemeinde Mareit über derartigen Besitz verfügt, dass mancher (Bau-)Grundbesitzer neidisch werden könnte! Wo ein Haufen Mist liegt – sind die Fliegen meist nicht weit! 🙂

    • martin

      Hahahahaha, geil! Was meint ihr, wieviele ältere Leute dem Gemeindeblatt folgen?

    • martin

      Und die alten Leute folgen fest…

    • Saggra

      Ein offizielles Pfarrblatt macht Werbung für die Volkspartei (die irdischen Hirten in Mareit / Ratschings verkaufen den Herrgott sozusagen an eine Partei). Dann wird dies wohl vielleicht am Sonntag auch so von der Kanzel gepredigt werden (sozusagen als kleine mündliche Werbeschaltung, kurz vor der Komminion).
      Eine bessere Wahlwerbung hätte die kleine, tapfere Oppositionsliste nicht haben können.

    • michl

      Und in den Altersheimen kommt der SVP-Bus der sie zu den Urnen führt!
      Das kennen wir ja schon.

    • sogeatsnet

      … damit es auch mit dem Wettersegen etwas werde …

    • kyrie eleison

      das wird den bischof sicher freuen.

    • Andreas

      🙂 eine recht dreiste Wahlwerbung, aber super Idee.

      Und wer annimmt, dass ältere Leute nicht denken und einfach SVP wählen, sollte mit einigen mal reden.
      Die machen sich mehr und sinnvollere Gedanken als viele Oppositionswähler die hier schreiben, gut, dies ist jetzt aber eigentlich keine erwähnenswerte Leistung.

    • Gebi Mai

      „Telefonierte mit dem lieben Gott und der wollte mich davon überzeugen, dass die Südtiroler von der Svp und der Kirche missbraucht werden“.

    • Holzfäller

      Kann mich noch an Zeiten erinnern, wo die ehrwürdige Schwester F … vom Altersheim in T… mit ihren senilen Schützling selbst noch in die Wahlkabine mitgegangen ist und dafür gesorgt hat, dass das Kreuzerl an der richtigen Stelle gemacht wird.

    • svp - 70 jahre käse

      Die Kirche verstößt massiv selbst gegen die 10 – „Ver(Ge)bote“. Muser wartet auf das Absolutionsjahr?

      • kyrie eleison

        die svp hält sich an das 1. gebot:
        du sollst keinen anderen gott (=partei) haben ausser mich 😉

      • Walter Mair

        @svp- 70 Jahre Käse
        Und das seit es sie gibt! Es gibt keine Religion, die mit der Erbsünde hausieren geht und schon das arme Neugeborene, bevor es getauft wird, als unrein und sündig ansieht, Wie pervers ist denn das?Millionen von Menschenleben auf dem Gewissen und noch die Frechheit haben sich ÜBERALL ein zu mischen! ! Der Südtiroler in seiner Blödheit macht dies möglich! Ich behaupte schon immer: Der Kirche muss man Etwas nehmen und nicht geben!! Die verarschen uns nach Strich und Faden und kassieren brav weiter…

    • Gesund_leben

      Das hat eher mit den kleinen und Kleinstgemeinden und ihren Fraktionen zu tun. Es ist alles so überschaubar, dass man einander die Hand reicht.

    • Martin

      … schmeckt ein bischen nach Don Camillo und Peppone …

    • Luis

      Wird in Südtirol wie in Italien üblich, Wahlfälschung betrieben?

    • Verwunderlich

      früher hat man im beichtstuhl… erfahren können was man zu wählen hat… das war weniger demokratisch…. so ist es woll lai mehr normal….

    • wipptoler

      In Mareit hatte schon vor 40 Jahren ca der Pfarrer von der Kanzel geepredigt was zu wählen ist!
      Heute ist es anders.-
      In diesem Fall glaub ich kann man es dem Pfarrgemeinderat unterstellen – was hier vollbracht wurde.-
      eventuell – wird hier sicher nachgeforscht!
      – SOZUSAGEN IST DAS GESETZ NICHT FÜR ALLE GLEICH –

      Als würden Bürger die Edelweiss predigen die besten Mitmenschen sein?
      Hoffe nur, dass die meisten Bürger – ihre Wahlfreiheit in Anspruch nehmen können – und wählen was sie wollen.-

    • Batman

      …sehr klein sogar und die meisten WählerInnen scheinen noch nicht einmal volljährig zu
      sein, dass sie Wahlempfehlungen von „OBEN“ brauchen!

    • Murks

      Wer hat die Stimme Gottes gehört? Ich höre immer die Stellvertreter, die sich selbst dazu bekennen.

    • Garuda

      Also so etwas ist nicht beschämend für die Volkspartei, sondern ganz allein für die Kirche, denn dass so etwas überhaupt passieren kann, wo schon vor 40 Jahren Bischof Gargitter (ein wahrer Hirte und ein echter Schöngeist!!!) Priester von deren Amt suspendierte, falls sie für eine politische Wahl oder ein politisches Amt zur Verfügung standen, spricht Bände.

      Herr Muser, treten Sie doch zurück, wenn Sie ein Mindestmaß an Würde haben, denn so etwas darf nie und nimmer passieren.

    • Woll. Pertinger

      Gerade Gargitter hat sich sehr in die Politik eingemischt, wenn auch auf andere Art. Das Verbot für Priester, politische Ämter zu bekleiden, stammte nicht von ihm, sondern vom Vatikan. Die Kurie hatte aber keine Schwierigkeiten, genügend treue Gefolgsleute in alle politischen Gremien einzuschleusen. Dass im Pfarrblatt von Mareit eine (hoffentlich gut bezahlte) Anzeige der SVP veröffentlicht wurde, ist zwar peinlich, aber nicht Schuld des Bischofs. Er begeht selbst genügend politische Dummheiten, etwa die Teilnahme an der blasphemischen Virgo-Fidelis-Feier im Gedenken an die im verbrecherischen Krieg gegen Äthiopien gefallenen Carabinieri und faschistischen Schwarzhemden.

      • helmut

        An Woll.Pertinger

        Das sind keine Dummheiten! Das ist politisches Kalkül.

        Die Kirche hatte sich auch mit Hitler und Mussolini gegen den Kommunismus verbündet gehabt.

        Das war auch der Grund gewesen, warum kleine aufsässige Priester unter dem NS-Regime geköpft werden konnten, ohne dass der Vatikan öffentlichen politischen Protest erhob.

        Den höheren Interessen zuliebe ließ man sogar eigene Priester über die Klinge springen.

    • Batman

      Alles ein Filz, einschließlich katholische Kirche.

    • Herrgott

      Was sagt der Dekan dazu? Hat er es genehmigt? Wenn ja, dann soll er abmarschieren, aber dalli!!!

    • Oberwind

      Die Schwarzen haben sich schon immer irgendwie in die Politik eingemischt.

    • wellen

      Ja ja Allianz zwischen Thron und Kirche…
      Deswegen ist Muser gern im Landtag hochoffiziell beim Herrn Kompatscher.
      Wird beiden wohl auf den Kopf fallen.
      In 3 Tagen ist Sonntag.

    • Batman

      Der Herr Benko und die Frau Pitarelli retten die Stadt Bozen aus der Krise!
      Guten Morgen liebe Sorgen!

    • martin

      Kirche hat sich IMMER in Politik eingemischt!

    • christian waschgler

      In der Gemeinde G bestimmt nicht Gott sondern Kommunisten (mit Dr. Titel)

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen