Du befindest dich hier: Home » News » „Gesunder Egoismus“

    „Gesunder Egoismus“

    atz tammerle flüchtlingeDie Abgeordnete Myriam Atz-Tammerle hat im Landtag mit einem verbalen Ausrutscher zu den Flüchtlingen für Aufregung gesorgt.

    Die Abgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz-Tammerle, hat sich am Mittwoch im Landtag einen Fauxpas geleistet.

    Im Zuge der Diskussion über die Flüchtlinge, die derzeit am Bozner Bahnhof betreut werden, sagte die Landtagsabgeordnete, es sollte nicht über weitere Zuwendungen diskutiert werden, sondern es sei ein „gesunder Egoismus“ angebracht.

     

    Die Reaktion des Grünen Riccardo Dello Sbarba kam prompt:

    Egoismus sei das Schlimmste, das sich eine Minderheit leisten könne. Denn Egoismus führe zu Einsamkeit.

    Myriam Atz-Tammerle ergriff erneut das Wort, sie erklärte: „Wir sind eh alle sozial, aber irgendwann muss man auch auf die eigenen Leute schauen.“

    Auch Landesrätin Martha Stocker meldete sich zu Wort. Sie sagte in Anlehnung an die Aussagen der Abgeordneten Atz-Tammerle: „So kann man den Begriff ,gesund‘ abwerten …“

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (120)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ander

      recht hot se, mir gfoll diese gute Frau

    • Robert

      Am nachhaltigsten abgewertet hat den Begriff „gesund“ sicherlich die Frau Stocker mit ihrem abmurksen der peripheren Krankenhäuser in Südtirol

      • Luis

        Stocker die „Stiefelleckerin“ soll ihren eigenen Mist kritisieren den sie andauernd seit sie LR ist anrichtet.
        Die Grünen und die SVP tun gut daran wenn Sie sich um die Bevölkerung in Südtirol kümmern, bevor sich noch mehr Wähler von ihnen abwenden.

        • Alexa

          Die Martha Stocker ist auf einem guten Weg. Sie hat aus Ihren Fehlern oder vielmehr aus den Fehlern von Rich, dem Willkommen Österreich Star gelernt. Nix gegen Theiner als Person, aber den haben SIE ganz schön am „Bandl“.

          Die Martha ist stärker. Die lässt sich nicht gar so einfach zum Narren halten, Luis.

    • der eine

      glücklich ist die aussage nicht.
      atz tammerle sollte sich entschuldigen.

    • Ploner Helmuth

      Pssst, Frau Stocker…null Berechtigung sich zu äußern was gesund und ungesund ist!

    • Charly

      Dachte immer dass wenigstens einige der Patrioten die christlich-tirolerischen Grundwerte bewahren wollen. Frau Tammerle hat mit diesem unpassenden Sager hoffentlich nicht die politisch untergehenden Blauen rechts überholen wollen.

    • Gruß vom Dalai Lama

      The Paradox Of Our Age

      We have bigger houses but smaller families;
      more conveniences, but less time.

      We have more degrees but less sense;
      more knowledge but less judgment;
      more experts, but more problems;
      more medicines but less healthiness.

      We’ve been all the way to the moon and back,
      but have trouble in crossing the street to meet our new neighbor.

      We built more computers to hold more copies than ever,
      but have less real communication;
      We have become long on quantity,
      but short on quality.

      These are times of fast foods but slow digestion;
      Tall men but short characters;
      Steep profits but shallow relationships.

      It’s a time when there is much in the window but nothing in the room.

      The 14th Dalai Lama

    • Martino

      Das ist mir eine schöne Christin. Sie soll sich schämen. Wie kann man so etwas sagen?! Eva Klotz wird sich in den Boden schämen.

      • Walter Mair

        @ Martino
        Wenn man die Geschichte des Christentums in den letzten 2000 Jahren betrachtet, dann würde ich einmal ganz ganz still sein!- Ein gesunder Egoismus ist nicht nur lebenswichtig , sondern auch so wie das Wort schon sagt gesund. Ich persönlich hasse Gutmenschen und Pharisärer, wie Sie, die so tun, als ob sie brav, gutmütig und altruistisch seien. Wenn es aber darauf ankommt, die grössten Egoisten und nur auf sich selbst bedacht sind! Wenn sich einer schämen sollte dann sind wohl Sie es, mit Ihrer Scheinheiligkeit und Heuchelei. Es gibt keine Religion auf der Erde die mehr Opfer und Tote, von den Missbrauchsopfern ganz zu schweigen auf seine Kappe nehmen muss, als IHRE Religion. Oder soll ich einmal aufzählen wo IHRE Kirche überall ihre schmutzigen Finger im Spiel hatte und heute noch hat?? Bitte seien Sie so gut und halten Sie den Mund!!

      • der eine

        ich gehe auch davon aus, dass klotz anders denkt…

        • hr

          Ob sie es denkt oder nicht, weiß ich nicht, aber auf jeden Fall hatte sie die Intelligenz so einen Blödsinn nicht von sich zu geben, etwas, was Frau Tammerle eben fehlt…

          • Luis

            Wieder so ein „Fingerzeiger“ vom egoistischen Lehrer?

            • Alexa

              … Nur Doofe hängen sich an einem Sager auf.
              Was hat denn der Bruno Kreisky seinerzeit alles verzapft? Und heut lecken sie ihm alle die Stiefel, die ewiggleichen Korrekten und Schmalspurfahrer. Die Tammerle kritiesieren und selbst beim geringsten Windhauch umfallen und Seite wechseln.
              Kenn mr schu – brauchmer nit.

            • THEMA

              Bitte vergleichen Ske doch nicht diese Frau mi dem Bruno Kreisky. Das sind doch zwei Welten von Intelligenz.

      • landstreicher

        Ja Martino, da hast du vollkommen recht, auf der einen Seite forderte Atz-Tammerle die Wiedereinführung katholischer Feiertage, auf der anderen Seite spricht sie von „gesundem Egoismus“. Da fragt man sich: wie geht das zusammen? Auf den ersten Blick mag es widersprüchlich erscheinen, auf dem zweiten ist sie aber ganz in katholischer Tradition.
        Nur so nebenbei, lassen sie sich von den Großmäulern hier nicht beeindrucken, die sind nunmal nicht gscheider…

        • landstreicher

          mit Großmaul mein ich natürlich den Mair.

        • Walter Mair

          @Landstreicher
          Ich warte auf Argumente , nicht auf Floskeln… 🙂

          • Natürlich

            Sagt derjenige, der mit der Gutmenschenkeule herumfuchtelt.

            • Walter Mair

              @Natürlich(sic)
              @hr
              @MichiH
              Genau DAS meine ich mit Gutmenschen!. Ganze Sätze zerklauben!! Das was Einem nicht passt heraus nehmen, Zeter und Mordio schreien und das ganze Konzept in keinster Weise verstehen! Angepasst und brav den Mainstream folgen.Ich rate ALLEN das Werk von Wilhelm Reich : Rede an den kleinen Mann zu lesen und dann noch einmal zu diskutieren…
              @MichiH: Hast Du überhaupt eine Ahnung was braune Hetze ist oder willst Du nur mit Floskeln punkten??

            • Natürlich

              Wieso Sätze zerklauben? Das Wort „Gutmenschen“ hat eine ganz eindeutige Bedeutung. Dazu muss man nicht Sätze zerklauben.

              „Im Januar 2012 erhielt das Wort bei der Wahl zum Unwort des Jahres 2011 in Deutschland den zweiten Platz. Die Jury kritisierte die aus ihrer Sicht 2011 einflussreich gewordene Funktion des Wortes als „Kampfbegriff gegen Andersdenkende“. Mit dem Wort werde „insbesondere in Internet-Foren das ethische Ideal des ‚guten Menschen‘ in hämischer Weise aufgegriffen, um Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren“.
              http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch

            • Walter Mair

              @Natürlich
              Glauben Sie weiterhin an Wikipedia und all dem angepassten Schmarrn! Das ist IHR Problem! Ich persönlich halte sehr wenig von der allgemeinen Meinung. Ich bilde mir meine eigene!! Gerade weil Sie so denken und wikipedia sooo wichtig nehmen,haben wir in aller Welt, Krieg und Schmerz!! Allons enfant!!

            • Natürlich

              Ach so. Wikipedia ist das Problem. Na dann.

              Weitere Unwörter für das Jahr 2011:

              Gutmensch

              Begründung: Mit dem Ausdruck Gutmensch wird insbesondere in Internet-Foren das ethische Ideal des „guten Menschen“ in hämischer Weise aufgegriffen, um Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren. Ähnlich wie der meist ebenfalls in diffamierender Absicht gebrauchte Ausdruck Wutbürger widerspricht der abwertend verwendete Ausdruck Gutmensch Grundprinzipien der Demokratie, zu denen die notwendige Orientierung politischen Handelns an ethischen Prinzipien und das Ideal der Aushandlung gemeinsamer gesellschaftlicher Wertorientierungen in rationaler Diskussion gehören. Der Ausdruck wird zwar schon seit 20 Jahren in der hier gerügten Weise benutzt. Im Jahr 2011 ist er aber in unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Kontexten einflussreich geworden und hat somit sein Diffamierungspotential als Kampfbegriff gegen Andersdenkende verstärkt entfaltet.

              http://www.unwortdesjahres.net/fileadmin/unwort/download/pressemitteilung_unwort2011_01.pdf

              Jetzt wird für Walter Mair sicherlich die Seite unwortdesjahres.net das Problem sein.

            • Walter Mair

              @Natürlich
              Haben Sie auch eine eigene Meinung oder schreiben Sie nur ALLES ab, was das Netz zu bieten hat? Gerade solche Menschen ermöglichen das Chaos das momentan überall herrscht! Wissen ist nicht Internet, sondern es ensteht im Kopf und im Herzen jedes eines Einzelnen! Doch das wird für SIE etwas zu problematisch sein! Bleiben Sie beim Netz und plappern Sie ALLES nach!
              Alles Gute! 🙂

            • Natürlich

              Ach so ist das. Wenn also irgendwo etwas im Internet zu finden ist, dann darf man auf keinen Fall diese Meinung teilen.

          • MichiH

            Tja dann solltest DU erstmal Argumente, statt brauner Hetze liefern!

          • hr

            So wie deine „Argumente“ Hass, Heuchelei und Halts Maul? dann besser ohne…

    • goggile

      guat so. frau tammerle fong un mir zu gfolln.

    • Demosthenes

      Die Aussage vom gesunden Egoismus mag jetzt einigen aufstoßen, aber sehen wir mal, wie´ s bis zum Herbst ausschaut, wenn die angekündigten Flüchtlinge in Südtirol anstehen.

      Man spricht von 500.000- 1,0 MIO. die heuer auf die Überfahrt nach Italien warten, Tausende stranden erfahrungsgemäß in Südtirol.

      Wie will das Land das logistisch schaffen? (Unterkünfte, Nahrung, Pflege, Schule)

      Wenn immer mehr Abteilungen geschlossen und die Wartezeiten immmer länger werden, wie und wo sollen diese Menschen medizinisch versorgt werden?

      Was passiert mit den Kindern? Wie und wo sollen sie in die Kindergärten und Schulen integriert werden? Gibts dafür zusätzliches Lehrpersonal?

      Wird Italien oder die EU das Land Südtirol finanziell entschädigen oder bleibt alles beim Südtiroler Steuerzahler hängen?

      Sich diese Fragen nicht zu stellen, ist fahrlässig und gefährlich.
      Ich sehe den gesunden Egoismus nicht nur bei der Zivilgesellschaft, sondern auch beim Klerus.
      Oder hat ein Pfarrhaus seine Türen aufgemacht?

    • Garuda

      Frau Tammerle ist beschämend und niveaulos, ihre Aussage ist schärfstens zurückzuweisen, aber Dello Sbarbas Aussage ist der linkslinke Fauxpas, denn er gehört eindeutig zu der staatlichen Sprachmehrheit!

      Schämen Sie sich nicht Herr dello Sbarba, in einem Provinzlandtag zu sitzen und gegen die deutsche Minderheit sich zu entgleisen?

      • George

        @Garuda
        Schämen Sie sich doch selbst. Sie kritisieren Tammerle, Sie kritisieren Dello Sbarba und dazwischen liegt nur ihr ständig Hin und Her zwischen beiden Extremen. Ein ausgeglichenes Bestreben, Menschen wirklich als solche anzuerkennen, finde ich auch bei ihnen nicht. Ein mathematischer Punkt ist unendlich klein und das scheint bei ihnen vorzukommen, wenn es um den Anderen neben ihnen geht.

        • Garuda

          @George

          So ist es nun mal, mit den rechtsextremen und linksextremen PolitikerInnen in Südtirol leider Gottes.

          Lieber ein unbedeutender Punkt in der Mathematik, als ein solches Maul wie Tammerle oder Dello Sbarba.

          Beide sind für eine „gesunde“ Politik untragbar und ein beschämendes Bild für Südtirol.

          Ich werde nicht müde zu fragen, was der sehr bekannte und geschätzte Historiker Heiss sich bei einer solchen Partei mit einem Herrn dello Sbarba nur erwartet.

          • Walter Mair

            @Garuda
            Also weder Fisch noch Fleisch! Entscheiden Sie sich, bevor Sie große Reden schwingen…

            • Garuda

              @Walter Mair

              Das glaube ich nicht, denn ich bin konservativ-liberal, also ganz in der Mitte und Gott sei Dank kein Fleisch auf dem rechten Ast, noch Fisch auf dem linken Ast.

            • Walter Mair

              @Garuda
              Also doch weder Fisch noch Fleisch… . 🙂

            • Alexa

              …Mahhh de Fisch und/oder Fleisch Rhetorik ist doch Schnee von vorgestern. Longweiler gibs. Tasch nit glabn, wenn ned selber drbei w-arsch.

      • Natürlich

        Weil dello Sbarba der italienischen Sprachgruppe angehört, darf er also nicht sagen, dass Egoismus das Schlimmste sei, das sich eine Minderheit leisten könne? Aha.

        Weil man den geforderten Egoismus kritisiert, ist man links-links? Aha.

        Inwiefern hat sich dello Sbarba gegen die deutsche Minderheit entgleist?

    • Visionär

      http://m.welt.de/politik/deutschland/article131123555/Christen-spueren-auch-in-Deutschland-den-Hass.html
      „Nach meiner Erfahrung herrscht in Teilen der Öffentlichkeit gegenüber dem Auftritt bekennender hilfsbereiter Christen eine weit größere kritische Sensibilität als gegenüber dem mitunter aggressiven Auftritt von Koran-Gläubigen“,

    • Herrgott

      Wie viele Schwarze hat der Dallo Sbarba in seinem Haus schon einquartiert?

    • Andreas

      Die Grünen sind eine Minderheit und fordern fortwährend immer wieder neuen Blödsinn, den nur sie wollen und gut finden, dies ist ein egoistisches Verhalten.
      Ich hoffe in Zukunft nehmen sich die Grünen Dello Sbarbas Meinung zu Herzen.

      • George

        Andreas, das tun sie schon seit laangem. Nur Sie wollen das nicht sehen, weil Sie selber ein enormer Egoist sind.

        • Alexa

          @George

          @ George

          Egoist ist der Andreas keiner, nur Ein Egozentriker. Aber wer, der was auf sich hält, ist das nicht? 🙂
          Kafka war auch ein Egozentriker, Falco ebenso, dann wären noch zu erwähnen: Linus Pauling, Galilei, Giordano Bruno, Chopin, Ralf Schumacher, Anne Will, Musil, Trakl, Heisenberg, Pep Guardiola, Greta Garbo, Michelle Hunziker, Luigi Tenco, Franz Tappeiner, George Orwell, Johnny Cash, Bode Miller and last but very not least:
          James Grier Miller!

          Die Liste wäre lang ….

          • George

            @Alexa
            Da unterscheidet sich ‚Andreas‘ aber unendlich weit von all denen, die Sie als Egozentriker aufgezählt haben. Laut dem, wie er sich sehr häufig gibt, ist er doch mehr Egoist als Egozentriker.

            • Alexa

              Kennen Sie A. persönlich? Ich schätze – nein.
              Ergo – machen Sie sich kein Bildnis oder – um nicht die kath. Schiene zu bedienen – seien Sie zurückhaltender in Ihren Urteilen. N. K. Kaser docuit.

              Die aufgezählten Namen dienen nur dazu, um gewisse Algorythmen zu „verfeinern“.
              🙂

            • Andreas

              @George
              Anscheinend wissen Sie weder was ein Egoist, noch was ein Egozentriker ist, aber bitte, behaupten Sie weiter etwas von dem Sie keine Ahnung haben.

              Ich will niemanden missionieren, so wie es Ihre, in beiderlei Beziehung grünen Genossen machen, da sie annehmen ihre Meinung ist die einzig richtige. Es macht aber Spaß manche, wie ihre grünen Genossen, auf den Stumpfsinn hinzuweisen, welchen sie teilweise von sich geben.

          • George

            Schon wieder so einer wie der Andreas, der meint, nur er darf und kan alle richtig zuordnen. Bei mir ligen Sie seit jeher damit schon immer falsch. Bei Ihnen allerdings erkennt man im Schreiben ganz klar Ihre egoistsche Einstellung. „Sagen Sie mir, was Sie schreiben und ich sage Ihnen, wer Sie sind“. Oder snd Sie auch noch so unselbständig, dass Ihnen eingesagt werden kann, was Sie schreiben, vielleicht sogar von Ihrer lieben ‚Alexa‘? Es ist ja zum Lachen, wie ihr euch zu winden versucht um euch ein wenig heraus zu reden, jedoch gelingt es euch sehr schlecht. Immer wieder bricht eure wahre Gesinnung durch.

    • Frage?

      Frau Atz-Tammerle……………. der Vater ihrer ehemaligen Parteichefin ( sollte evt. ihr Großonkel sein?) hat bis zu seinem Tode als FLüchtling in Nordtirol gelebt!

      Er wurde bis zu seinem Qualvollen Tod in seiner Köhlerhütte von allen Seiten in Nordtirol großzügigst unterstützt. Niemand, absolut niemanden wäre eingefallen jemals zu sagen jetzt ist es genug!

      PS:
      All die Optanten haben im Norden sogar eine Wohnung nicht nur Arbeit bekommen! Nordtiroler , Vorarlberger und Salzburger haben zu der Zeit von Wohnungen mit Bad und Clo geträumt!!!!!

      Wetten, dass auch Sie nicht nur „echte“ Pseirer&Burggräfler in Ihrem Betrieb für Sie schuften lassen!

      Ihr Egoismus ist Grund zum Fremdschämen“.

      • Garuda

        @Frage?

        Nun legen Sie die Latte nicht so hoch und übertreiben mal nicht in Ihrer historischen Darstellung, denn gerade weil die Südtiroler Optanten mit soviel Großmut in Nordtirol und Vorarlberg aufgenommen worden sind, gab es genug Anfeindungen, Fremdenfeindlichkeit und Ärger durch die einheimische Bevölkerung. Also verdrehen Sie bitte keine historischen Fakten.

        Nichtsdestotrotz muss der Fauxpas von Frau Tammerle entschieden zurückgewiesen werden.

        Das erstere Argument mit Herrn Klotz hingegen sticht.

        • Frage?

          Ich habe die Optantengeschichte nur erwähnt, weil gerade die Frau Atz die jenige ist, die eine Wiedereingliederung an Österreich fordert!!!!!!

          Obwohl sie gar nicht weiß, ob man sie dort noch will!

          Für sich selbst ALLES FORDERN, aber für Andere NICHTS geben wollen,
          das ist die typische Einstellung dieser Dame, nur das wollte ich ein wenig überzeichnet darstellen!

    • JoSeph

      Schade, dass die Eva nicht mehr ist, die hätte solche Worte nie in den Mund genommen! Ich habe sie geschätzt, weil sie nie solche populistischen Sager von sich gab. Dies kann man von den beiden Schennener Abgeordneten nicht behaupten! Hoffentlich kommen solche Politiker nie an die Macht!!
      @Frage? – guter Kommentar!

    • ohnemoos@niclos.de

      widerliche Haltung.

    • Mann

      In letzter Zeit, vielleicht auch weil gerade Wahlzeit ist, hòrt man mehrere Oppositionspolitiker, welche laut sagen was viele Leute leider hòren wollen. Nun, es ist ein Leichtes dumme Reden zu schwingen solange man nicht in der Regierung sitzt. Oder glaubt hier ernsthaft jemand dass der bekannte Lega Sekretär wirklich, wie er immer behauptet, mit dem Bagger Zigeunerlager wegradieren oder die Zuwanderung stoppen würde, wenn er in der Regierung sizten würde? Deshalb kann ich auch gern auf dieses niveolose Gequatsche verzichten.

    • Spaltpilz

      Beim Nehmen links, beim Geben rechts, das ist Südtirol.
      Und viele Grüße von der Stillen Hilfe!

    • schnellermichl

      !“Wir sind eh alle sozial, aber irgendwann muss man auch auf die eigenen Leute schauen.”
      Die eigenen LEute, meint sie damit die Ulli und den Pius?? Auf die hat man doch schon geschaut, die haben doch eine Million eingesackelt.. Oder meint die Frau Atz gar sich und ihre Kumpanen im Landtag?

      • svp - 70 jahre käse

        Eingesackt haben am meisten die SVP Abgeordneten sonst wäre diese Regelung nie verabschiedet worden.
        Bitte informieren Sie sich wer wie viel bekommen hat und berichten Sie wahrheitsgetreu. Sie werden Augen machen wie viel Sie bei Ulli und bei Pius daneben liegen.

        • Natürlich

          Pius Leitner: Rentenvorschuss von 364.003 Euro + 670.000 Euro im Family Fonds = 1.034.003 Euro

          • svp - 70 jahre käse

            Wie viel musste Pius zurück zahlen? Ulli um den Faktor 5 bis 10 tiefer?
            Ein Vergleich mit Sabina Kasslatter Mur wäre angebracht, die liegt bei rund 1.500.000 Euro.

            • schnellermichl

              Wieviel kassiert Pius an fruehrentner Pension. Pius und ulli haben versagt. Dass die svp ein sauhaufen ist wussten wir. Dass insere aufrechten privilegienritter die Hand aufhalten und die Bombe nicht platzen lassen könnten wussten wir leider nicht. Das ist der Unterschied.

            • schnellermichl

              Richtig. Sie mussten zurückgeben. Gegen ihren Willen. Sie haben gewartet bis sie per Gesetz verpflichtet worden sind. Kasslatter hat freiwillig zurecht gezahlt.

            • Gebi Mai

              Sobald Arno Milliarden verschenkt, dann liest man von Ihnen kein Wort. Seltsamer SVP Rechenkünstler, eher ein langsamermichl.

            • Natürlich

              Ach so. Jetzt geht es plötzlich darum, wieviel Pius Leitner zurückzahlen musste. Vorher ging es noch darum, wieviel Pius Leitner bekommen hat.

            • Gebi Mai

              Freiwillig? Da irren Sie sich. Viele Tage, Wochen wurde Kasslatter in Medien auf 1.500.000 Euro angesprochen. Zurück bezahlt hat Sie wie viel? 15 Prozent in etwa. Klotz, Pius, Ulli, …, die Grünen haben sicher bezahlt, was die Region gefordert hat. Viele andere Abgeordnete von der SVP nicht.

    • schnellermichl

      Auf die eigenen Leut. GEnau.

    • dana

      Tammerle spricht Klartext, das ist gut.

    • Unterwind

      Endlich jemand der sich getraut gegen diesen Einwanderungs Wahnsinn den Mund auf zu machen.
      Übrigens Frau Stocker, es ist keine Kunst einen leeren Kopf hoch zu tragen.

    • Gebi Mai

      Frau Tammerle spricht etwas aus, was viele Menschen ansprechen. Die eigene Bevölkerung wird in dieser Diskussion vergessen.
      Vielen Menschen in Südtirol geht es schlecht und die werden von Stockers Abteilungen sehr schlecht behandelt.

    • schnellermichl

      Es fehlt das Geld vom Pius und der ulli

    • hubert

      Wenn sich gewisse Politiker für die Einheimischen so sorgen täten wie um die Flüchtlinge, dann täten die Einheimischen den Flüchtlingen auch mehr Willkommenskultur entgegenbringen.
      Übrigens sind die Meisten Flüchtlinge keine richtigen Flüchtlinge.

    • Alexa

      Danke an Martha Stocker & Co für die gute Wende das KH Innichen betreffend.

    • Murks

      Wer überbringt Stocker und der SVP eine betonierte „Watschen“? Das können nur die Wähler.

    • Batman

      Wenn unsere Politiker keinen „gesunden“ Egoismus haben (Gehalt, Pensionsvorsorge, Privilegien)wer dann?

    • Luis

      Tammerle braucht sich für nichts zu entschuldigen. Die bekommt von vielen Tausenden Südtirolern ein Dankeschön.

    • Mann

      Selten so ein egoistisches Vòlken gesehen wir die Südtiroler. Zum Fremdschämen.

    • EBERHARDT

      DANKE Frau Tammerle dass Sie den Mut hatten die Wahrheit auszusprechen.

    • walter kofler

      Einen gesunden Egoismus sollte meiner Meinung nach jeder haben. Denn erst wenn es mir gut geht, kann ich auch für andere Gutes tun.

    • Ursch

      Freche oder dumme Bemerkungen fallen halt auf und dafür kommt man in die Zeitung. Ziel erreicht!?

    • dana

      Wähler entwickeln mehr gesunden Egoismus und lassen sich nicht mehr so leicht den SVP Parteiegoismus einreden.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen