Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Kritische Kirche

    Kritische Kirche

    50 Missbrauchsfälle und sexuelle Übergriffe wurden der Diözese Bozen – Brixen gemeldet. Mit Prävention und verschiedenen Initiativen will man Kinder künftig schützen. Garantien, so Bischof Ivo Muser, gebe es keine.

    Im vergangenen Herbst wurde in der Diözese Bozen – Brixen eine Umfrage durchgeführt, bei der alle kirchlichen Vereine, Organisationen und Einrichtungen, die sich vorwiegend mit und für Kinder und Jugendliche einsetzen, angeschrieben.

    Anhand von fünf Fragen wurde erhoben, ob und wie das Thema „Prävention von sexuellem Missbrauch und von Gewalt“ aufgegriffen wurde.

    Insgesamt wurden 33 Organisationen angeschrieben. Dabei wurde deutlich, dass sich über 70 Prozent der Einrichtungen mit dem Thema beschäftigt haben, aber vor allem im Bereich der Verfahrensweisen bei Verdachts- und Vorfällen weitere Hilfe benötigen.

    Nur sieben Einrichtungen haben sich um die Ausbildung der Mitarbeiter bemüht. In einigen Organisationen wurden bereits konkrete Maßnahmen angedacht und durchgeführt.

    Sehen Sie sich das Video an.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (129)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ......

      Mal anfangen mit den Tätern, diese verurteilen, anstatt wieder den weg nehmen, Hand an Kinder zu legen. Dieser Bischoff hat wohl Grosses Interesse daran, sich den Weg zu öffnen in die Kinderstuben zu treten.

      • Graf von Tilly

        Für das Verurteilen von Tätern ist üblicherweise das Gericht zuständig und nicht der Bischof.

        • Puschtrabui

          Stimmt, da ist das Gericht zuständig, doch mitwissen, zudecken und nicht anzeigen sind genauso strafbar! Und genau das ist auch über Jahrzehnte passiert.

          • Graf von Tilly

            Das stimmt nicht. In Italien gibt es keine generelle Anzeigepflicht für alle Straftaten.

            • Paulus

              Schämt euch bodenlos!

            • Puschtrabui

              doch eine moralische der Kirche, oder Herr Graf?

            • Graf von Tilly

              @Paulus: Für die Gesetze in Italien kann sich der Herr Renzi schämen, das werde ich ihm nicht abnehmen.

              @Puschtrabui: Hast du dann auch eine moralische Pflicht, Anzeige zu erstatten, wenn deiner Nachbarin das Fahrrad gestohlen oder bei ihr eingebrochen wird?

            • Paulus

              Tilly, du und deine Kirche haben allen Grund sich bodenlos zu schämen. Sie mögen anfangen sich weltweit zu entschuldigen, für das Leid, das sie den Menschen zugefügt haben. Du kannst nichts mehr vertuschen und zerreden, die Zeit ist vorbei. Schämt euch!

            • Graf von Tilly

              @Paulus: Da gibt es nichts zu vertuschen oder zu zerreden, wie es auch überhaupt keinen Grund gibt sich für großartigen Leistungen der Kirche Christi zu schämen!

              Bodenlos schämen kannst aber du dich für deine grundlosen Beschuldigungen und deine verbalen Entgleisungen.

            • Meister

              Kaum isch wieder amol a religiöser Titel auf TZ taucht der katholische Taliban aus seiner Gruft auf und verteidigt seine Vorbeter.

            • Graf von Tilly

              Meister, siehst du: Das ist der Unterschied zwischen dir und mir, dass du mit Beschimpfungen operierst. Das beleidigt mich.

      • Puschtra

        Diese Pädophilen-Sekte gehört verboten, ihre Anführer gehören ins Gefängnis und ihr ganzer Besitz ist zu beschlagnahmen.
        Das haben sich diese Brüder ehrlich verdient.

    • martin

      Sehen Sie Herr Tilly, da haben Sie Ihre Zahlen. Vom ehrenwerten Bischof Mussner höchstpersönlich. Und wenn man mit dem vernünftigen Mann reden würde, dann würde er sagen, dass die Dunkelziffern wie immer noch höher liegen.
      Sehen Sie, Herr Tilly, es HAT Übergriffe gegeben, und nicht keinen einzigen, wie Sie vor etlichen Wochen gedonnert haben.
      Was sagen Sie nun, Herr Tilly? Sagt Mussner etwa die Unwahrheit?
      Und kommen Sie nicht mit der Aussage es seien nur ein „paar“ Kinder gewesen. Denken Sie an ihre eigenen.
      Und sagen Sie nicht, in Schulen ect. gäbe es mehr Übergriffe!

      • Graf von Tilly

        50 „Fälle“ (in über 50 Jahren!) wurden gemeldet, aber nicht jede „Meldung“ stimmt auch. Was davon wahr ist und was nicht, darüber entscheiden die Gerichte. Fakt ist, dass gegen niemanden Anklage erhoben wurde und erst recht niemand verurteilt ist.

        Natürlich gibt es in den Schulen mehr Übergriffe, das braucht man gar nicht erst zu diskutieren.

        • Carlotta

          Aso… In den Schulen gibt’s mehr Übergriffe..
          Rechtfertigt es dann die „nur“ 50 in 50 Jahren?
          Die Dunkelziffer wird immens höher sein und de Pfarrer die sowas tun
          gehören eingesperrt… Die Opfer sind gekennzeichnet für ihr ganzes Leben..
          Schlimm genug…

          • Graf von Tilly

            Warum erstatten die Opfer dann nicht eine Anzeige?

            • Puschtrabui

              Aus Angst und Scham was verbotenes getan zu haben und wegen der Einschüchterung der Täter usw.

            • Graf von Tilly

              Wer keine Anzeige erstattet, darf sich dann halt auch nicht wundern, wenn es nie zu einem Prozess kommt.

            • Sarah

              Hier kommt das perfide System, das sich unter dem Deckmantel Kirche verbirgt, voll und ganz zum Tragen:
              Einerseits schützt die Institution Kirche die Täter vor weltlicher Rechtssprechung :laut Uno-Kinderrechtsexperten hat der Vatikan „Regeln und Methoden angenommen, die zu einer Fortführung des Missbrauchs und einer Straffreiheit der Täter geführt haben“.
              andererseits schweigen viele Opfer aus Angst und Scham.

            • Graf von Tilly

              Und für die Angst und die Scham der Opfer soll auch wieder die Kirche schuld sein, oder wie?

            • Sarah

              Ja wer denn sonst?
              Glaubst etwa, die Tatsache, dass sich Opfer nicht selten mitschuldig fühlen hat nichts mit der katholischen Lehre und dem Umgang der Kirche mit Sexualität im Allgemeinen zu tun?

              Sich mit einem Geistlichen anzulegen, sofern ein Opfer den Mut dazu aufbringen konnte, hatte lange Zeit gesellschaftliche Ächtung zur Folge, willst du das etwa bestreiten?

            • Graf von Tilly

              Sarah, dann müsste konsequenterweise auch der Vergewaltiger daran schuld sein, wenn dessen Opfer vor Angst und Scham keine Anzeige macht.
              Natürlich bestreite ich, dass es heute besonderen Mut brauchen würde, einen Geistlichen anzuzeigen, denn es glaubt jeder gleich. Möglicherweise bekommt dieses Opfer sofort Entschädigungszahlungen sowie eine Titelgeschichte in der Tageszeitung! Du brauchst ja auch nicht besonders viel Mut, hier zu schreiben, oder?

            • martin

              @Sarah
              Normale Menschen verstehen was du meinst…

            • Graf von Tilly

              @martin: Ich verstehe auch, was sie meint, aber es ist trotzdem falsch.

            • Sarah

              Nein, ich brauch keinen Mut, denn ich bin — zum Glück — kein Missbrauchsopfer und habe den ganzen Quatsch den ihr verbreitet sowieso nie geglaubt. Aber ich kenne genug Menschen, die nicht das nötige Selbstvertrauen hatten um diesen Verein einfach zum Teufel zu schicken und unter solchen Menschen finden sich auch Opfer, denen es nicht so leicht fällt über das was ihnen widerfahren ist zu sprechen. Wenn du nur einen Funken Achtung vor den Opfern hast, dann tu nicht so als wäre nichts dabei. Aber vermutlich bist du ein ranghohes Tier in diesem Verein und hast wie die meisten die im angehören vom wirklichen Leben keinen blassen Schimmer somit bist du mit deiner mit deiner herablassenden Einstellung den Missbrauchsopfern gegenüber ganz auf Kirchenlinie. Es rette sich (und seine Kinder) wer kann vor diesem Verein!

              Schön dass wir uns wenigstens in einem Punkt einig sind: Ja, die Kirche, die den Täter schützt und die Rahmenbedingungen schafft, dass es erst zum Missbrauch kommen kann, und der Täter sind schuld.
              Übrigens, ganz schön starker Tobak, den du hier verbreitest, ich hoffe du beichtest das auch alles!

            • Sarah

              Ok, danke martin 😉

              Es fehlen einige Beistriche, hoffe man versteht es trotzdem, schönes WE noch

            • Graf von Tilly

              @Sarah: Das einzige Opfer deiner Hasstiraden ist die Kirche. Und dann erklärst du hier auch noch anderen scheinheilig, was sie zu beichten haben, das ist an Frechheit ja nicht mehr zu überbieten.

            • Sarah

              Die Kirche ist vieles, aber bestimmt kein Opfer. Der Großkonzern Kirche ist z.B. eines der reichsten Unternemen der Welt, mit dem Glauben lässt es sich gut wirtschaften, gell Tilly? Die Vatikanbank beteiligt sich an Spekulationen, ist in Skandale verwickelt usw. und der Papst versucht mit schönen Worten davon abzulenken, rhetorisch, zugegeben, nicht schlecht. Aber die Kirche ist schon seit langem Sinnbild für maßlose Gier, ein Verein der von Scheinheiligkeit lebt, institutionalisierte Heuchelei die es zu viel Reichtum gebracht hat, gelebte Doppelmoral, wo auch immer sie die finger im Spiel hat, und dann möchte mir ein Kirchenvertreter namens Tilly Scheinheiligkeit vorwerfen, dass ich nicht lache!

              Aber egal, darum geht es hier nicht, hier geht es um noch viel Schlimmeres, die Institution Kirche ist kein Opfer, sondern vorallem Täter, denn sie ist für die Vertuschung von tausenden von Misbrauchsfällen, die von katholischen Geistlichen begangen wurden, verantwortlich. Die Familien, deren Kinder in katholischen Einrichtungen misshandelt wurden, wurden durch religiöse Autoritäten eingeschüchtert. Die Kirche hat stets ihren Ruf über das Wohl der Kinder gestellt und tut dies heute noch.
              Was ist denn mit dem 3. Gebot „den Tag des Herrn ehren“, nichmal daran hälst du dich, selbst am Sonntag schreibst du heir in aller Herrgottsfrüh dumme Kommentare. Du solltest mal in dich kehren und dein gotteslästerndes Benehmen überdenken.

            • Graf von Tilly

              Sarah, ich will dir deine wortreich formulierten aber völlig unhaltbaren Vorurteile gegen die Kirche sicher nicht nehmen. Ich kann auch verstehen, dass es dich fürchterlich aufregt, dass die Kirche Eigentum besitzt, doch ist Neid keine schöne Eigenschaft und steht dir auch nicht gut.
              Deine Tiraden, die Kirche hätte Familien eingeschüchtert ist völliger Unsinn: Jeder, der sich als Opfer einer Straftat sieht, kann zur Polizei gehen – auch wenn du es mir nicht glaubst, das ist in allen Staaten so.
              Und weil du dich entblödest, das 3. Gebot zu erwähnen: Wer verbietet denn, an Sonntagen hier Kommentare zu verfassen?

            • Sarah

              Nein, nein Tilly, das hat mit Neid gar nichts zu tun, ich gönne jedem seinen Bestiz und Reichtum, sofern redlich verdient, aber wenn der Papst behauptet: „Das Geld ist der Mist des Teufels“ dann kann man nur zum Schluss kommen, dass der Teufel sein Geschäft am öftesten in der Kirche verrichtet und die Kirche ein rießiger Misthaufen ist. Wenn ich darüber nachdenke, es riecht auch immer komisch in der Kirche 🙂
              Dass geistliche Autoritäten Familien der Missbrauchsopfer eingeschüchtert haben geht aus dem UN-Bericht zu Kinderrechten in der kath. Kirche hervor, weiter heißt es dort, dass die Kirche wenig tut um körperliche Züchtigung in katholischen Schulen zu unterbinden. Auch hier hat der Papst erst vor kurzem bekannt gegeben, dass er kein Problem mit dem Schlagen von Kindern hat.

              Ja, ja, die können ja nur zur Polizei gehen, das hast du jetzt oft genug wiederholt, dabei weißt du genau, dass den Opfern vorher gründlich das Hirn gewaschen wurde, dass sie auf die Idee Anzeige zu erstatten erst gar nicht kommen.
              Herr Graf, wenn Fakten für dich wie Tiraden klingen, dann zeugt das von deiner verzerrten Wahrnehmung, geh mal wieder unter normale Leute, wirst sehen tut dir gut und informier dich, es gibt auch Aussteigerprogramme für fundamentaistische Katholiken 😉

              Die Kirche spricht sich doch immer für die Sonntagsruhe aus, du aber arbeitest auch sonntags, gibts dafür Sonntagszuschläge?

            • Graf von Tilly

              Es freut mich, dass du deine Formulierungen ein bisschen gemäßigt hast.
              Der UN-Bericht zu Kinderrechten in der kath. Kirche ist ein ideologisch voreingenommenes Machwerk, das ein verzerrtes und voreingenommenes Bild liefert. Dieser „Bericht“ kritisiert z.B. auch, dass die Kirche Abtreibungen verurteilt und fordert (!) eine Änderung der Morallehre. Und auf diese unseriöse Frechheit – von einem Bericht kann man gar nicht reden – willst du dich berufen?

              Angebliche Opfer einer Straftat, die zu dumm sind, auf die Idee zu kommen, Anzeige zu erstatten nehme ich grundsätzlich nicht ernst.

              Zur Sonntagsruhe: Du willst doch nicht behaupten, dass deine Kommentare hier „Arbeit“ wären, oder?

            • Rosina

              @Sarah, es ist wirklich eine Wohltat deine Kommentare zu lesen. Es gibt also doch noch gesunde und normal denkende Menschen. Ich teile natürlich voll und ganz deine Darstellungen.
              Und es braucht schon eine Überwindung Zeit aufzuwenden um die üblichen abstrusen Bemerkungen eines Tilly zu entkräften.

            • Graf von Tilly

              Bitte was hat sie denn entkräftet?

            • Jakob

              „Angebliche Opfer einer Straftat, die zu dumm sind, auf die Idee zu kommen, Anzeige zu erstatten nehme ich grundsätzlich nicht ernst.“

              Achso, Opfer sexuellen Missbrauchs, also Kinder, die von Geistlichen dermaßen drangsaliert wurden, dass sie nicht mehr auf die Idee kommen Anzeige zu erstatten, nimmst du also nicht ernst?? Noch menschenverachtender gehts wohl kaum.
              Ja gut, dass du vom UN-Bericht zu Kinderrechten in der Kirche nichts hältst ist schon klar, jeder frei-denkende Mensch wird dem aber zustimmen.
              Nein, meine Kommentare sind nicht Arbeit, ich verteidige ja nicht krampfhaft etwas, das man eigentlich gar nicht verteidigen kann, ohne jede Moral über Bord zu werfen. Aber damit scheinst du und die Kirche keine Probleme zu haben. Aber sonst als moralische Instanz gelten wollen. Wenns nicht so traurig wäre, wärs zum Lachen. Aber das bekräftigt nur das, was ich immer schon gesagt habe, eine solche Institution hat in öffentlichen Schulen nichts verloren.

            • Sarah

              ups, da hatte sich mein Freund auf meinem Rechner eingeloggt 🙂

              Danke Rosina, das freut mich sehr und beruht auf 100%iger Gegenseitigkeit 😉

            • Graf von Tilly

              1) Angebliche Opfer sexuellen Missbrauchs (ob das Kinder sind oder Frauen weiß ich nicht), die keine Anzeige erstatten, werden auch vor Gericht nicht besonders ernst genommen.
              2) Von öffentlichen Schulen habe noch nie viel gehalten. Ich fordere katholische Privatschulen!
              3) Doch, du verteidigst krampfhaft etwas, das man eigentlich gar nicht verteidigen kann, ohne jede Moral über Bord zu werfen – deine komische Anschauung nämlich.
              4) Für alle zum Mitschreiben: Sarah = Jakob. Interessant!

            • Carl

              Nicht die Sexualkunde verdirbt die Minderjährigen – der Religionsunterricht!

            • Sarah

              1) Angebliche Opfer sexuellen Missbrauchs (ob das Kinder sind oder Frauen weiß ich nicht), die keine Anzeige erstatten, werden auch vor Gericht nicht besonders ernst genommen.

              Ja, und das weiß die Kirche nur zu gut, deshalb konnte sie dieses Spiel so lange ungestört betreiben …

              2) Von öffentlichen Schulen habe ich noch nie viel gehalten. 2)b Ich fordere katholische Privatschulen!

              Das wissen wir bereits, deshalb hat die Kirche in öffentlichen Schulen nichts verloren! b) Gibts schon längst, aber der Geldhahn gehört zugedreht, keine öffentlichen Gelder mehr für für undemokratische Institutionen, dann könnt ihr Schulen gründen wieviele ihr wollt.
              3) Doch, du verteidigst krampfhaft etwas, das man eigentlich gar nicht verteidigen kann, ohne jede Moral über Bord zu werfen – deine komische Anschauung nämlich

              Wie gesagt, Tilly, geh mal wieder unter normale Leute, dann wirst du schnell merken, wer hier eine komische Anschauung hat, und wie weit du. abgedriftet bist, aber das haben Sekten so in sich

              4) Für alle zum Mitschreiben: Sarah = Jakob. Interessant!

              Da haben wir sie wieder, die gelebte Doppelmoral der Kirchenvertreter, 5. Gebot
              „Du sollst keine Unwahrheiten verbreiten“

            • Andreas

              @Graf von Tilly
              Bis jetzt haben mir Deine Argumente für die Kirche gefallen, auch wenn ich sie nicht teile.
              Bei dieser Diskussion, und ich habe nicht alles gelesen, wäre besser, wenn Du schweigen würdest, Deine Argumente sind naiv oder an den Haaren herbeigezogen.

            • Graf von Tilly

              @Andreas: Meine Argumente für die Kirche gefallen vielen Leuten, sei unbesorgt. Aber wenn du die Diskussion nicht liest, kannst du meine Argumente natürlich nicht beurteilen. Ich wünsche einen schönen Tag! 🙂

            • Andreas

              @Graf von Tilly
              Ist es so schwer zuzugeben, dass beim Kindesmißbrauch die Kirche weggeschaut bzw. einen Fehler gemacht hat?

              Es gibt hier keine Verteidigung, auch wenn Du Dich windest wie ein Aal.

              In den Augen Betroffener ist Euer Umgang mit dem Thema erbärmlich und verachtenswert, aber anscheinend hat es die Kirche nicht nötig für Fehlverhalten Ihrer Schäfchen gerade zu stehen.

            • Graf von Tilly

              Andreas, es ist unmöglich einen Fehler zuzugeben, den man nicht gemacht. Die Kirche hat keine Kinder missbraucht. Was gibt es da zuzugeben?

              In meinen Augen ist der Umgang mancher angeblich Betroffener sowie der Medien erbärmlich und verachtenswert, da sie einen Missbrauch mit dem Missbrauch betreiben.

            • Andreas

              @Graf von Tilly
              Wortklauberei ändert auch nichts an Tatsachen.
              Man kann solche auch ignorieren, so wie Du es machst, muss aber jeder selbst wissen.

        • Erich 1

          Graf von Tilly@,
          in den letzten Jahren sind verschiedene solcher Fälle an’s Licht gekommen und gegen mehrere Geistliche Anklage erhoben worden.

          • Graf von Tilly

            Gegen wen wurde Anklage erhoben?

            • Heidelinde

              Die nach eigener Vorstellung für die Moral zuständige Organisation hat die größten Skandale in den eigenen Reihen, und zwar die vorstellbar schlimmsten, gegen wehrlose Geschöpfe. Fürchterlich!!

            • Graf von Tilly

              @Heidelinde: Die Abtreibung richtet sich noch viel mehr gegen wehrlose Geschöpfe, die können nicht einmal zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Für diesen Skandal wirst du aber sicher keine empörte Wortspende übrig haben, oder?

            • Heidelinde

              Du kannst eure Skandale nicht verdecken mit euren ebenso unmoralischen Hetzereien. Die Leute lassen sich eure Schandtaten endlich nicht mehr gefallen.

            • martin

              Jesus hat gesagt man soll die Lebenden beklagen, nicht die Toten…

              Lesen sie bitte kurz den Zeitungsartikel durch, keine Sorge, ist kein Spam sonder eine Onlinezeitung.

              http://www.dervinschger.it/artikel.phtml?id_artikel=13556&km=3&kj=2014&seite=1

            • Graf von Tilly

              @Heidelinde: Ist der Mord an einem ungeborenen Kind für dich also keine Schandtat?

              @martin: Bist du wirklich der Ansicht, sexueller Missbrauch wäre schlimmer als Mord?

            • martin

              Ok, Tilly… Ich erklärs dir 😉
              Als Jesus auf die weinenden Frauen traf als er das Kreuz trug hat er sie getröstet. Er sagte, sie sollten die Lebenden beweinen. Das heißt, im Tod geht man zu Gott, das Leid erfährt man auf der Erde.
              Mach dir nichts draus Tilly, es gibt ja ein höchstes Gericht. Der Herrgott wirds schon richten. Du musst keinen Krieg führen, wie der richtige Tilly bei der Magdeburger Hochzeit als er den Befehl zur Schändung und Ermordung gegeben hat.
              Mann Tilly ich muss dir die Bibel erklären? Ojeoje

            • Franz

              Ich würde meinen, trotz manchen Fehler die die Kirche bzw. ihre Würdenträger begangen haben sollen, wie auch immer, was natürlich zu verurteilen ist wenn es so ist.
              Sollte so mancher der hier gegen die Kirche wettert froh sein, dass wir den Christlichen Glauben haben und nicht die Scharia

            • Graf von Tilly

              martin, das stimmt so nicht. Mord ist objektiv immer eines der schwersten Verbrechen, dafür brauchst du gar keine Bibel sondern nur ein bisschen Hausverstand.

            • martin

              Der Artikel handelt aber nicht von Mord.
              Kindesmissbraucher gehören zum Schutze der Kinder ewig weggesperrt.
              Ein Mörder auch, natürlich…
              Warum finden sie es eigentlich nicht schlimm, wenn Kinder für solche Fotos herhalten müssen? Komisch…

            • Graf von Tilly

              Natürlich halte ich es für schlimm, das habe ich schon gesagt! Für die Herstellung von Kinderpornographie gibt es in Italien einen Strafrahmen von 6-12 Jahren Gefängnis, für das Anschauen bis zu drei Jahren Gefängnis. Das könnte bzw. sollte man auch noch verschärfen, keine Frage.

      • Graf von Tilly

        martin, wenn du den Artikel aufmerksam durchliest, dann verstehst du, dass darin nicht um sexuellen Missbrauch geht, sondern um den Besitz pornographischen Materials – da wird der Pfarrer halt auf eine falsche Internetseite geklickt haben.

        • martin

          Tilly, er wurde VERURTEILT.
          Er ist SCHULDIG.
          Er is leider KRANK.

          • Graf von Tilly

            Das kann sein, aber er hat nicht ein einziges Kind missbraucht! Er hat im Internet moralisch verwerfliche Bilder angeschaut.

            • martin

              Nicht moralisch verwerflich!
              Er hat sich Kinder angesehen, die unsägliches ertragen mussten…hunderte, vielleicht tausende von Kindern. Und mit jedem Klick hat er die Nachfrage erhöht und sich mitschuldig gemacht!

            • Graf von Tilly

              Natürlich ist Kinderpornographie moralisch verwerflich, da hast du recht. Aber das rechtfertigt sicher nicht eine Pauschalverurteilung der Kirche.

            • martin

              Diese Pornographie ist Krank!!!! Nicht verwerflich. Solche Leute sind nicht zu dulden. Sie gehören zum Schutze unserer Kinder für immer weg gesperrt.

            • Graf von Tilly

              martin, du kannst nicht jemanden lebenslänglich wegsperren, weil er eine Internetseite aufgerufen hat! Sonst müsstest du auch die Todesstrafe für den, der die Pornographie herstellt, fordern.

    • Lotte

      Tilly, hier ein aufschlussreiches Buch für dich zum ewig aktuellem Thema in euren Kreisen „Das Kreuz mit der Kirche. Eine Sexualgeschichte des Christentums“ von Karlheinz Deschner: http://www.deschner.info/index.htm?/de/werk/17/kurzbeschreibung.htm

    • Puschtrabui

      schon die Aussage „man will die Kinder innerhalb der Kirchenmauern schützen“ ist schon mal zweideutig, überlege ob ich überhaupt meine Kinder innerhalb den Kirchenmauern alleine lasse, da es keine huntertprozentige Sicherheit gibt.

    • martin

      Komisch, dass Bischof Mussner Kindesmissbrauch aufs schärfste verurteilt, aber der Katholik Tilly verharmlost alles…

      • Graf von Tilly

        Unterstell mir nichts, ich habe nichts verharmlost, das kannst du oben nachlesen.

        • martin

          Sie geben weiter oben zu verstehen,als ob 50 Kinder in 50 Jahren nicht besonders viel wären. Und das habe nicht nur ich so verstanden. Besser, sie drücken sich klarer aus. Diese Zeitung lese nicht nur ich.

          • Graf von Tilly

            Ich habe nicht von „50 Kindern“ geschrieben, sondern von 50 angeblichen „Fällen“, von denen nach kritischer Überprüfung vielleicht die Hälfte wirklich begründet sind, und bei denen es keine einzige Anzeige gibt, keine einzige Anklageerhebung und auch kein einziges Gerichtsurteil.

            • martin

              Du ziehst sogar Mussners Aussage in den Schmutz. Wenn er von 50 Fällen spricht wirds schon wahr sein, oder? Meinst du, er lügt? Hoffentlich liest er nicht, was du so von dir gibst!

            • Graf von Tilly

              Ich spreche von 50 angeblichen Fällen – solange nichts bewiesen ist, gilt: „Im Zweifel für den Angeklagten.“ Der Bischof ist als Beweis nicht zu gebrauchen, denn er wird nicht jedes mal selber dabei gewesen sein.

            • Franz

              martin sei froh, dass wir die Kirche haben und nicht die Scharia.!

        • ?

          Doch, du verharmlost, und wie!

          Würde mich nicht wundern, wenn du einer von „denen“ bist…

    • ?

      Doch, du verharmlost, und wie!

      Würde mich nicht wundern, wenn du einer von “denen” bist…

    • ?

      Bei dir ist Hopfen und Malz verloren!

      Beende die Diskussion von meiner Seite aus, und halte mich an Schopenhauer:

      „Auch wird man einsehen, dass Dummköpfen und Narren gegenüber es nur einen Weg gibt, seinen Verstand an den Tag zu legen, und der ist, dass man mit ihnen nicht redet.“
      ?Arthur Schopenhauer—

    • martin

      Ich mach mich mit Tilly auch nicht mehr zun Depp.

    • Carlotta

      Tilly ist wahrscheinlich der PR Mensch von der Kurie Bozen/Brixen/Meran/Trient/Rom … Welt..
      Ein allwissender und immer korrekt schreibender, sich auf die Fakten berufender ohne zu übertreiben , im Zweifel ohne Schuld bleibender Kirchenanwalt..

    • Gerhard

      Weg mit dem Personal der katholischen Religion in den öffentlichen Schulen. Religionsunterricht ist nur außerhalb der Schule zu erlauben und ist von den Interessierten oder von der religiösen Organisation selber zu bezahlen. Die öffentliche Schule muss gesäubert werden.

    • Ivan

      Fürs Märchenerzählen (meistens Schauermärchen) ist die Kirche traditionsgemäß zuständig, da hat der Tilly-Savonarola recht und die wahre Geschichte dieser Organisation hat Karlheinz Deschner erforscht und niedergeschrieben. Hier der Link zum Tatsachenbericht: http://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalgeschichte_des_Christentums

    • claudia

      Und überlegt euch gut, ob ihr bei der Steuererklärung die 8 pro Mille schon der steinreichen katholischen Kirche geben wollt oder ob es nicht besser ist die Gelder dem Staat zuzuordnen, der die Gelder für die Auszahlung der Pensionen usw. dringend braucht.

    • ida

      Religionen sind Fertighäuser für arme Seelen.

    • Chico

      Na, Herr Graf, wieder das letzte Wort wie immer und natürlich glauben sie immer Recht zu haben.

    • Hedy

      Glauben heißt nichts wissen und das ist das Fachwissen von Mister Tilly. Bla Bla and nothing more.

    • Katharina

      Tilly, wenn es wahr ist – und es ist wahr, denn es hat mit Wissenschaft zu tun und nicht mit Glaube oder Religion – dass der Fanatismus mit der Zeit in Gefühlszustände übergeht und folglich auch die charakteristischen Gesichtszüge des Betroffenen prägt, dann musst du fürchterlich aussehen (http://de.wikipedia.org/wiki/Physiognomie)

      • Graf von Tilly

        Mein Gefühlszustand? Ich bin sehr glücklich, danke der Nachfrage! Meine Gesichtszüge? Ab und zu werde ich (von Frauen) dafür gelobt, relativ schön auszusehen – auch wenn das für einen Mann natürlich nicht ausschlaggebend ist. Reicht das als Beschreibung? 🙂

    • Tobias

      Die Christen werden mit Volksmärchen aus Arabien, Chaldäa, Assyrien, Ägypten, Babylon, Persien, Kanaan aufgezogen.
      (Anagarika Dharmapala, Vertreter der buddhistischen Revitalisierung, 1864-1933)

    • Alphons

      Wer mit den 5 pro Mille nicht die bereits steinreichen religiösen Vereine und verlängerten Arme der Kirche füttern will, hier eine humane und wichtige Alternative: http://www.uaar.it/uaar/5×1000

      • Graf von Tilly

        Was ist an diesen Fanatikern human?

        • Alphons

          Solche Organisationen arbeiten im Interesse des Menschen und folglich sind sie gegen die Religionen, die ihrerseits ausschließlich das Eigeninteresse verfolgen, Monopolstellungen und Macht anstreben, den Menschen das Leben schwer machen und sich auf Kosten ihrer Anhänger auch noch unverschämt bereichern. Fanatiker kommen vorwiegend aus religiösen Kreisen, die damit ihre märchenhaften Ansichten kaschieren und verkaufen wollen. Das Etikett kannst du dir also auf deine Brust heften.

          • Graf von Tilly

            Die wahre Religion arbeitet im Interesse des Menschen, weil sie dessen ewiges Glück im Himmel als Ziel hat. Wer sich aber nur darauf beschränkt, im Diesseits Macht erlangen zu wollen und sich zu bereichern, der sollte über den Tellerrand nicht hinaus schauen und sich nicht mit ewigen Wahrheiten beschäftigen, sonst könnte er noch die Entdeckung machen, dass er weder Macht noch Geld mitnehmen kann, sondern irgendwann mit den bekannten vier Brettern genug haben muss.

            • Alphons

              Mit dem abgewitterten Geschwafel von wahrer Religion (eher Ware Religion!) und ewiges Glück im Himmel (damit sich die Leute während ihrer kurzen Lebensdauer alles gefallen lassen sollen zugunsten von einigen Reichen, wie die Kirche?) kannst du vielleicht noch deine Häuserin überzeugen, die allerdings gezwungen sein wird, dir beizupflichten.

            • Robert

              Die Kirche beschäftigt sich vorwiegend mit der Anhäufung von irdischen Gütern und irdischer Macht, der Rest ist Mittel zum Zweck.

            • Graf von Tilly

              @Alphons: Niemand wird in den Himmel gezwungen. Du kannst dich auch für die Hölle entscheiden. Das ist dein Bier, nicht meins!

              @Robert: Die Tatsache, dass auch du einmal das zeitliche segnen wirst, kann ich nicht ändern.

    • Carl

      Die Hauptmacht der Kirche war ihre Kontrolle über die Schuldgefühle, dies gelingt nicht mehr.
      (Eugen Drewermann (*1940), kath. Theologe und Kirchenkritiker)

    • Carl

      Die Bibel, das konservativste Buch der Weltliteratur, das Buch, mit dem man Todesstrafe, Obrigkeitsstaat, ewiges Bleiben von reich und arm, Kapitalistenausbeutung und Ausgebeutet-Sein begründen kann.
      (Helmut Gollwitzer, dt. Theologe, 1908-1993)

    • Carl

      Als die ersten Missionare nach Afrika kamen, besaßen sie die Bibel und wir das Land. Sie forderten uns auf zu beten. Und wir schlossen die Augen. Als wir sie wieder öffneten, war die Lage genau umgekehrt: Wir hatten die Bibel und sie das Land.
      (Desmond Tutu, südafrik. Erzbischof)

    • Carl

      Glaubt nicht, dass ich fasele, dass ich dichte; Seht hin und findet mir andre Gestalt! Es ist die ganze Kirchengeschichte Mischmasch von Irrtum und von Gewalt.
      (Johann Wolfgang von Goethe, dt. Dichter, 1749-1832)

    • Carl

      Die Heiden haben das Leben vergöttert, die Christen den Tod.
      (Germaine de Staël, fr. Schriftstellerin, 1755-1817).
      Neue Geschäftsideen dazu gibt es immer wieder: http://www.begleiten-im-wandel.org/

    • Garuda

      Ich frage mich nur eines:

      Warum lässt die TZ-Redaktion solch perfide, zynischen und menschenverachtenden Kommentare eines Grafen von Tilly überhaupt stehen?

      Hier werden Opfer des sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger der katholischen Kirche verübt und durch Amtsträger der katholischen Kirche verschleiert und vertuscht wurden, beleidigt, verspottet und regelrecht verarscht.

      1. Wie kann man eine Abtreibung mit dem sexuellen Missbrauch von Kindern vergleichen?
      2. Es gibt einige verurteilte kirchliche Amtsträger, die durch zivile Gerichte verurteilt wurden, sofern die Tat nicht verjährt war. Wie kann man also solche Leute, die über Jahrzehnte durch die Amtskirche durch Mitwisserschaft gedeckt und geschützt worden sind, auch noch verteidigen?
      3. Opfer des sexuellen Missbrauchs durch Priester oder Bischöfe als dumm zu bezeichnen, weil sie aus Scham ihr Schweigen nicht brechen, ist unterste Schublade. Welcher erwachsene Mann geht heute einfach her und gibt vor kirchlichen oder zivilen Institutionen zu, dass er von Priestern missbraucht wurde? Wie viele solcher Menschen sind an diesem Umstand zerbrochen und landeten entweder in lebenslangen Depressionen oder Angststörungen, oder sahen im Suizid den einzigen Ausweg. Nicht unlängst wurde in einer Südtiroler Pfarrei ein junger Mann, der Suizid begangen hatte, beigesetzt, auf dessen Beerdigung sein Bruder das Schweigen brach, an dem letztlich dieser junge Mann zerbrochen war: sexueller Missbrauch durch Priester.
      4. Kinderpornographie zu verharmlosen, indem man meint (Tilly), der Priester sei versehentlich auf einer falschen Seite gelandet, ist perfide genug. In all meinen Jahrzehnten an PC- und Interneterfahrung ist es mir Gott sei Dank noch nie passiert, auf einer solchen Seite zu landen. Ich frage mich also ernsthaft, wie kann also ein Priester auf einer solchen Seite rein zufällig landen?
      5. Ist der aktive Konsum an Kinderpornographie nicht ein bewusster Beitrag zum sexuellen Missbrauch von Kindern? Tilly, würden solche Bilder oder Videos von niemanden konsumiert, gäbe es dann ein Angebot, wo keine Nachfrage bestünde? Jeder, der Kinderpornographie anschaut, unterstützt aktiv den sexuellen Missbrauch von unschuldigen Menschen, die dann ein Leben lang daran leiden oder gar daran zerbrechen.
      6. Einen Täter (katholische Kirche und deren Amtsträger, die sich im Ausführen des aktiven Missbrauchs oder durch die Mitwisserschaft schuldig gemacht haben) letztlich als Opfer darzustellen und vielleicht noch gar das unwissende missbrauchte Kind gar vielleicht als TäterIn hinzustellen, ist perfide und zynisch genug, um zu sagen und feststellen zu können, dass Tilly hier der katholischen Kirche einen Bärendienst erweist, indem er in diesen Menschen verachtenden Worten zu dieser ganzen Thematik eigentlich mehr Leute von der Kirche abwendet als dieser zuführt.

      Letztlich ann man nur froh sein, wenn katholische Fundis offen zugeben, wofür sie stehen: Das öffnet hoffentlich immer mehr Menschen die Augen, wofür bis heute ein großer Teil der der katholischen Fundis steht.

      • Graf von Tilly

        Hallo Garuda,
        besten Dank für deinen sehr kurzen, höchst ausgewogenen und völlig emotionslos vorgetragenen Beitrag und insbesondere für deine Hochschätzung der Meinungsfreiheit in Bezug auf meine Kommentare.

        1. Man kann Abtreibung nicht mit sexuellen Missbrauch von Kindern vergleichen, denn Abtreibung ist Mord und damit weitaus schlimmer.
        2. Ich habe nirgendwo verurteilte Kinderschänder, die beispielsweise an der linksalternativen Odenwaldschule ihre Verbrechen verübt haben oder die später im Umfeld der Grünen (wie dem grünen EU-Parlamentarier Daniel Cohn-Bendit) tätig waren, verteidigt. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Pädophilie-Debatte_(Bündnis_90/Die_Grünen)
        3. Garuda, du solltest nicht immer von dir auf andere schließen: Ein erwachsener Mann (!!!), der sich nicht traut zuzugeben, missbraucht worden zu sein, hat wirklich ein Problem. Glücklicherweise gibt es nicht viele solche Feiglinge.
        4. Wenn du nach jahrzehntelanger Interneterfahrung noch immer nicht weißt, was eine Pop-up-Seite ist, kann ich nichts dafür.
        5. Der aktive Konsum von Kinderpornographie ist ein bewusster Beitrag zum sexuellen Missbrauch von Kindern. Würden solche Bilder oder Videos von niemanden konsumiert, gäbe es kein Angebot. Jeder, der Kinderpornographie anschaut, unterstützt den sexuellen Missbrauch von unschuldigen Menschen. Daraus ist mir kein Vorwurf zu machen: Ich habe – wie auch über 90 % der Priester – noch nie etwas mit Kinderpornographie zu tun gehabt.
        6. Ich habe nie die Täter als Opfer hingestellt. Aber die Kirche ist nicht Täter, sondern ausschließlich Opfer eines medialen Missbrauchs mit dem Missbrauch.

        • Garuda

          @Tilly

          Leidest du an einem Borderline-Syndrom oder einfach nur unter Realitätsverlust?

          Mehr kann man zu deinem zynisch-menschenverachtenden Dreck, den du da schreibst nicht mehr sagen, denn deine katholischen Priester, die sexuellen Missbrauch begehen, kannst du keinesfalls in das linksliberale Eck stellen, man denke an die moralisch absolut verwerflichen Täter aus den katholischen Amtsträgerreihen, die alles andere als linksliberal sind, man braucht da nur an die Legionäre zu denken. Linksliberal?

          Und was die zwei verurteilten Priester der Diözese Bozen-Brixen betrifft, auf deren PC Kinderpornographie gefunden worden ist, sind nur auf ein Pop-up gestoßen, wie das allen anderen Leuten im Internet PC geschieht. Vielleicht auch dir, Tilly? Also gibst du hier offen zu, dass du dir kinderpornographisches Material heruntergeladen hast?

          Ich nicht, denn ich bin noch nie auf solche Pop-up gestoßen, sollte dies eine Minderheit darstellen, dann frage ich mal, wie das ganze Material an sexuellem Missbrauch an Kindern auf deren PC landen kann, wenn alles fein säuberlich in gewisse Ordner mit entsprechenden Ordner-Bezeichnungen und mit Eingabe von bis zu 7-stelligen Codes versehen werden muss, bevor sie an den Download der Dreckseiten kommen?

          Und noch etwas: Wie willst du eigentlich wissen, was ein Foetus oder Embryo wahrnimmt im Rahmen einer Abtreibung, die du ja Tötung nennst, was es aber gar nicht ist, weil viele Frauen auch natürliche Abgänge und Schwangerschaftsunterbrechungen haben? Du fatasierst und lenkst wieder von deinen pädophilen Brüdern ab, denn sonst wüsstest du ganz genau, dass auch du nicht weißt, was ein Foetus oder Embryo bei der Abtreibung fühlt.

          Ich weiß es auch nicht, maße mir aber solchen einen Hunbug wie du ihn bringst nicht an, denn ich weiß nur eines mit Sicherheit: viele, viele, ja unzählige Missbrauchsopfer im Kindesalter durch katholische Priester leiden ein Leben lang an den Folgeschäden durch den sexuellen und psychischen Missbrauch. Viele Menschen zogen und ziehen bis heute den Suizid vor, als länger mit diesem von katholischen Priestern in ihrer Machtposition vorgenommen Missbrauch weiter leben zu können oder zu wollen.

          Also wer hat denn diese Kinder damals gefragt, ob sie missbraucht werden wollten? Mir hat mal ein pädophiler Priester, der bis heute noch nicht vor Gericht gestellt worden ist für seine Untaten, weil ihn seine Zöglinge im Mannesalter nicht angezeigt haben (in deinen Augen ja alles Feiglinge), gesagt, worin der Unterschied denn bestehe, wenn zwei elfjährige Kinder gemeinsam sexuelle Handlungen vornehmen oder ein elfjähriges Kind mit einem Erwachsenen. Man muss sich mal vorstellen, welch kranke Psyche solche Pädophilen eigentlich haben, und wie sie sich auch noch rechtfertigen wollen für ihre schändlichsten und verwerflichsten Taten. Denn wer hier nicht den Unterschied erkennt zwischen sexuellen Handlungen zweier elfjähriger und zwischen einem elfjährigen Kind und einem Erwachsenen, der ist wirklich zutiefst krank.

          Tilly, du schreibst einen puren Psycho-Schrott hier. Also wenn du nicht einer von jenen katholischen Priestern bist, der selbst Kinder missbraucht (hat), dann glaube ich gar nichts mehr.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen