Du befindest dich hier: Home » Politik » „Strengere Kontrollen“

    „Strengere Kontrollen“

    „Strengere Kontrollen“

    Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler unterstützt den in Südtirol am kommenden Freitag stattfindenden Aktionstag „Equal Pay Day – Tag der gleichen Entlohnung von Frauen und Männern“. Wenn gleichwertige Arbeit unterschiedlich entlohnt wird, dann wirkt sich das in vielerlei Hinsicht äußerst negativ aus.

    Im Durchschnitt verdienen Frauen in der Europäischen Union etwa 17 Prozent weniger als Männer. Der „Equal Pay Day“ steht deshalb symbolisch für die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau. Gründe für diese Lohndifferenz gibt es viele: Doppelbelastung Familie und Beruf, Teilzeitarbeit, prekäre Arbeitsverhältnisse, Ausbildung, Pflege von Kindern und Angehörigen, Arbeitszeiten, Berufserfahrung, Berufsjahre, familienbezogene Erwerbsunterbrechungen, nicht entsprechende Entlohnung – beispielsweise Berufe im sozialen Bereich, Bonus- und Prämienvergabe, zeitliche Flexibilität, Einstufung von Arbeitsaufgaben oder Unterbewertung der Arbeit.

    „Dieser Tag soll ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern zum konkreten Handeln. Denn die Einkommensdifferenz zwischen Frauen und Männern ist nicht nur höchst ungerecht, sondern sie wirkt sich auch auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes aus. Weniger Einkommen bedeutet weniger Konsum, weniger Investitions-Spielraum von Familien und vor allem weniger Rentenvorsorge“, gibt der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler zu bedenken.

    Die Beseitigung von Lohnunterschieden zwischen Männern und Frauen bringe Vorteile für ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen: faire Renten, finanzielle Unabhängigkeit, Vermeidung von Armutsgefahr, Stärkung der Erwerbsarbeit, verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Aufwertung von spezifischen Berufsbildern.

    „Viele Frauen können beispielsweise aufgrund ihrer familiären Verpflichtungen weniger Überstunden machen, dadurch verringern sich automatisch ihre Einkommen und zukünftigen Pensionsansprüche. Diese Tatsachen sind nicht von der Hand zu weisen und benachteiligen Frauen. Die Erwerbstätigkeit von Frauen gehört deshalb stärker gefördert und ihre Entlohnung auch gleichzeitig strenger kontrolliert. Unsere Frauen verdienen sich das“, fordert der Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP.

    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hans

      Strengere Kontrollen hier und strengere Kontrollen dort. Das ist das einzigste was unseren Politikern einfällt. Als ob es nicht schon genug Kontrolle und Regulierung gäbe.
      In unserem Betrieb verdienen Frauen gleich viel wie Männer. Die Qualifikation zählt.

      Aber eher wird es wohl wieder darauf hinauslaufen, dass eine/n Perita/o erfunden wird, der die Betriebe kontrolliert und gegen Gebühr mit frauenfreundlichen Konzepten zwangsbeglückt.

    • duna

      SVP soll bei ihr die Kontrollen sauber machen!

    • Vivian

      Arbeitnehmer in der svp – te prego! was macht ihr da, die Stiefmutter hat euch ja nie richtig gemocht, verlasst doch endlich das Haus eurer Stiefmutter und werdet selbstständig! „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ (Ost-Berlin, 6. Oktober 1989) hat Gorbaciov gesagt.

    • Gebi Mai

      SVP – Renzler ist doch nie und nimmer ein Arbeitnehmer. Er ist ein „pragmatisierter“ Beamter.

    • Dana

      Arbeitnehmer Vertretungen in der SVP gibt es nur noch vor Wahlen zur Propaganda auf den Papieren.
      Immer mehr Arbeitnehmer sehen wie sie von svp Scheinvertretern vorgeführt werden.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen