Du befindest dich hier: Home » News » „Keine Träne nachgeweint“

    „Keine Träne nachgeweint“

    Eva Klotz im großen Interview: Wie es der Grande Dame der Volkstumspolitik heute, ein halbes Jahr nach ihrem Abschied aus der Politik, geht – und was sie über Arno Kompatschers TV-Auftritt denkt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (41)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Ein zahlender Bürger

      und ? haben wir schon zurückgezahlt ?

    • Mike

      ja, diese Rentenvorauszahlung hat ihre Karriere abrupt beendet. Abcashen und sich dann vertschüssen zeugt von wahrer Tiroler Aufrichtigkeit.

      Tschüss Eva, ich weine dir auch keine Träne nach. Höchstens eine Freudenträne!

    • Klaus

      Mike. Nein nicht die Rentenvorschusszahlung, sondern die schwere Krankheit ihres Mannes und ihr Pflichtgefühl ihm gegenüber hat ihre Karriere beendet. Zuerst denken und informieren lieber Mike dann schreiben. Hoffentlich passiert dir im Leben nie so was….wenn doch wirst du dich an den Schachsinn erinnern den du hier verzapft hat…….. Dann wirst du vom hohen Ross heruntersteigen müssen, gellllll . In der Zwischenzeit, bis es so weit ist, wünsche ich dir viele gute Positive Gedankengänge:-)))))))

      • Mike

        jetzt hast du kräftig auf die Tränendrüse gedrückt, lieber Klaus.
        Ich habe jetzt versucht ein bisschen zu weinen, aber leider ….es geht nicht.

        Das mit den positiven Gedankengängen habe ich auch gleich ausprobiert und es hat geklappt. Ich habe schon eine halbe Stunde nicht mehr an die STF gedacht. 🙂

      • Unterwind

        @klaus
        …wenn du das glaubst was du da geschrieben hast dann solltest schnellstens einen Arzt auf suchen. Psychopathie oder etwas in der Richtung.
        Gute Besserung!!

    • schnellermichl

      Zuerst sich korrekt verhalten, un dann reden. Zuerst die Rentenvorschüsse zurückzahlen, dann wieder sich zu Wort melden.

    • Demosthenes

      Zuerst informieren, dann kritisieren!

      Eva Klotz hat ihren Anteil sofort zurückbezahlt.

      Viele sind gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen,
      aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.
      Orson Welles

      • Andreas

        Sie hat zurückgezahlt, aber meines Wissens nicht sofort wie Sie schreiben.
        War es nicht sie welche meinte sie hat das Geld schon für das Pseudoreferendum ausgegeben und sie es deshalb nicht zurückzahlen kann?

        Anbei die komplette Liste wer gezahlt hat und wer nicht.
        http://www.ladige.it/news/politica/2015/03/19/vitalizi-ecco-lelenco-segreto-consiglieri-che-hanno-restituito-anticipi

      • Mark P.

        Wann war das? Als die TZ die letzten mir bekannten Zahlen rausbrachte, war das Geld von Eva noch nicht zurück bei den Regionen. Und eine „sofortiger“ Zurückzahlung hat Eva bestimmt nicht gemacht. Verwechselst du sie da mit der Mur? Eva Klotz hat doch selbst gleich nach dem Skandal gesagt: „ich kann momentan nicht zurückzahlen und weiß auch nicht wie, weil das überwiesene Geld in das Selbstbestimmungsreferendum gesteckt wurde.“

        Also wer lügt denn nun bzw. ist nicht ganz informiert. Ich freue mich über den Link, wo steht, daß Eva das Geld „sofort“ zurückbezahlt hat bzw. zumindest, daß zwischenzeitlich zurückbezahlt wurde. Danke.

    • Charly

      Die Grand Dame der Südtiroler Politik ist für mich Rosa Franzelin.

    • Yannis

      @Klaus,

      Rentenskandal hin oder her, und richtig, Frau Klotz ist nicht deswegen aus der Politik
      ausgeschieden sondern wegen eines persönlichen Schicksals welches diejenigen die
      trotzdem über sie herziehen (noch) nicht zu erleiden hatten.
      Uuuuuund warum sollte ausgerechnet Frau Klotz die erste gewesen sein, die Sache
      mit dem Rentenvorschuss zu bereinigen ? Hat sie „persönlich“ die Möglichkeit (Gesetze)
      geschaffen sich diese Rentenauszahlungen einzuverleiben ?

      Wie man sich hier am Thema vorbei über Frau Klotz auslässt zeugt von „erbärmlichen“ Charakter so mancher Südtiroler !!!

      • Mark P.

        Frau Klotz hatte genug Zeit IHREN Charakter zu zeigen. Sie reiht sich schlußendlich in dieselbe Riege ein, wie Frau Mair und Konsorten: die „wir konnten die Bombe doch nicht VOR den Wahlen platzen lassen“. Also war es ein Zeichen, daß ALLE wußten, daß etwas im argen war. Also kann sich Frau Klotz von DIESER Last nicht freischreiben und bekommt zurecht noch deswegen eine Watsche.

        Daß Frau Klotz momentan einen schweren Schicksalschlag erleidet, spricht sie von der Rentenskandalverantwortung nicht frei. Ich habe auch einen ähnlichen Schicksalsschlag wie Frau Klotz zu erleiden und muß auch schauen wo ich bleibe. Deswegen muß ich auch zu meinen Fehlern stehen.

        • Dana

          Die vielen SVP – Mitläufer können Frau Klotz nicht annähernd das Wasser reichen.
          Siehe die jungen Lugenbeitl in der SVP, sind in der eigenen Partei bei den eigenen Anhängern unten durch.

    • Karin B.

      Klotz ist immer sehr souverän. Klotz können sämtliche SVP – Abgeordnete das „Wasser“ überhaupt nicht reichen.

    • Demosthenes

      Eva Klotz hat ihren Anteil sofort nach Erhalt des Schreibens der Region zurückbezahlt, vorher war weder das Empängerkonto, noch die geschuldete Summe klar. Da musste wohl länger nachgerechnet werden als bei anderen, sie hatte 31 Jahre lang in den Rentenfond eingezahlt.
      Verzichtet einer der böswilligen Kommentatoren auf jahrelang eingezahlte Beiträge? Wohl nicht!

      • Dana

        Viele Dutzend von SVP – Abgeordneten klagen und haben dafür Anwälte angeheuert.
        Wollen die SVP – Anhänger mit Lügen von den eigenen SVP – Schweinereien ablenken?

        • Mark P.

          Mag sein, es gab aber auch einige Politiker, die gleich nach Ausbezahlung das Geld sofort zurück überwiesen haben. Und dies OHNE Anwalt und OHNE von der Region aufgefordert zu werden.
          Dann fragt man sich, warum eine Oppositionspolitikerin – der ich in der Vergangenheit wirklich meinen Respekt entegegenbrachte – , welche sich immer sooooo sehr für uns arme Bürger eingesetzt hatte, erst dazu „gezwungen“ werden mußte.
          Seit dem Zeitpunkt steht für mich fest, daß das alles der gleiche Bagagenbonzenhaufen ist. Der eine weniger der andere mehr. Aber insgeheim, wenn es ums Geld geht halten sie felsenfest zusammen und schauen auf den eigenen Geldseckel.

          • Dana

            Nein erst unter massiven Druck, nach einiger Zeit ist das passiert. Bitte zumindest ein wenig sollten die SVP – Anhänger nach dem ihren Lugenbeitel bei der Wahrheit bleiben.

    • Hoppla

      Natürlich trauert Sie nichts nach.. Sie hat ja nicht viel geleistet und hat ja zudem eine Million Rentenvorschuss zu verpulvern…..

    • michl

      Eva Klotz sage einfach mal Danke.
      Auch wenn sie nicht unbedingt viel umgesetzt hat ist sie sicherlich eine der ehrlichsten Politiker Südtirols.Und wenn sie 2 Millionen eingestäckt hätte ist es eine lächerliche Summen gegen das was uns der Kompatscher kostet.
      Über 2.000.000.000.Euros verschenkt!Für nichts!

    • Wast

      Mit ein paar geilen Sprüchen, ein Leben lang davon zu leben und es schließlich noch zur Euro-Millionärin zu bringen ist schon eine Leistung. Es braucht halt das dementsprechende Publikum dazu.

    • Andreas

      Klotz hat sich 30 Jahre bemùht, nicht mehr und nicht weniger.
      Erreicht hat sie …………. ja wohlwollend ausgedrückt eigentlich gar nichts.

    • Gebi Mai

      Die SVP müsste sehr dankbar sein, dass es Klotz in dieser Form gegeben hat.

    • Karl August Sulzenbacher

      Die Politiker sind an ihrem Ende angelangt!

    • rododendro

      ein paar klotzige Sprüche reichen um sich eine goldene Nase zu verdienen. Südtirol hinter den Bergen, das Schlaraffenland für Schlaue.

    • klaus

      Anteil hin oder her es wäre richtig gewesen den ganzen ungerechtlich erhaltenen Rentenvorschuss dem südtiroler Steuerzahler zurück zu geben!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen