Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Positiver Trend

    Positiver Trend

    Positiver Trend

    2 Milliarden und 161 Millionen Euro Fondsvermögen: Im März setzt sich der positive Trend der Laborfonds-Renditen der ersten Monate dieses Jahres fort.

    Die Ausgewogene Investitionslinie, deren Vermögen fast 1,8 Milliarden Euro beträgt erzielt einen Nettogewinn von +6,57% seit Jahresbeginn; die Dynamische Investitionslinie (die Linie mit dem höchsten Aktienanteil) verzeichnet +7,40% seit Jahresbeginn; die Vorsichtig-Ethische Investitionslinie (hier wird bei den Investitionen insbesondere auf ethische und soziale Verantwortung Wert gelegt) verzeichnet 5,91% seit Jahresbeginn; die Garantierte Investitionslinie schließt den Monat Januar mit einer Nettorendite von +1,07%.

    Gestern fand das vierteljährliche Treffen des Investmentkomitees des Fonds mit den Vermögensverwaltern statt, bei welchem der Verlauf der Finanzmärkte analysiert wurde und über die Angleichung der strategischen Asset Allocation der Investitionslinien, aufgrund der Verwaltungsratsbeschlüsse gesprochen wurde. Zudem wurde die vorzeitige Anpassung der Finanzverwaltung, mit Gültigkeit ab 1. Mai, an die neuen Bestimmungen des Ministerialdekrets Nr. 166/2014 zum Thema Investitionslimits behandelt, welche unter anderem die Möglichkeit vorsieht, die Mittel des Fonds in die sog. „Emerging Markets“ zu investieren.

    Dieses war das letzte Treffen des Komitees nach der dreijährigen Amtszeit (seit 2012) unter Präsident Antonello Briosi.

    Am 22. April findet die Delegiertenversammlung, bei welcher der Jahresabschluss zum 31.12.2014 genehmigt wird und die neuen Fondsgremien gewählt werden, statt.

    Der neue Verwaltungsrat wird am 5. Mai zum ersten Mal einberufen und, nachdem die gesetzlichen Voraussetzungen geprüft wurden, den neuen Präsidenten des Fonds für die nächsten drei Jahre ernennen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • HORST

      glaubt ihr wirklich, dass sich dieser trend bis zur pensionierung fortsetzt? ich bin jung, habe aber sehr große bedenken was die zukunft betrifft. versuche deshalb die risiken zu streuen, ist aber ohne größeres kapitalvermögen ziemlich schwierig. sparen wird auch immer schwieriger mit dieser zinspolitik der EZB. man wird in die spekulation gedrängt… katastrophal meiner ansicht nach. was meint ihr?

      • Ungerechte Welt

        stimmt.

        entweder man hat schon viel und tut was ordentliches (Bauen, kaufen), oder man gibt das wenige alles aus.

        macht momentan keinen großen Sinn 200$ pro Monat auf die hohe Kante zu legen.

        Denn wenn die Inflation kommt, halbiert sich das Ersparte innerhalb von 6-7 Jahren

        • HORST

          hmmmm, ich investiere wertvolle ZEIT um dafür immer wertloseres GELD zu erhalten. die zeit bleibt gleich aber die entlohnung wird weniger… ist ja egal denn arbeit ist sowieso das wichtigste im leben, wer braucht schon so einen blödsinn wie persönliche-künstlerische-soziale/emotionale entfaltung…

    • Miriam

      …bis die Blase platzt und unseren obergescheiten Geldexperten alles um die Ohren fliegt! Dann werden sie wieder auf den Boden der Realität ankommen, wenn sich die Computerzahlen in Luft aufgelöst haben!

    • Ainer von Fielen

      Trends spiegeln nicht die Realität wieder, sondern dienen nur zur Rechtfertigung und zum Selbstlob der Arbeit derer die sie erstellen.

      • Andreas

        Der positive Trend wurde doch durch die Realität in den letzten Monaten bestätigt. Die brauchen keine Rechtfertigung, die haben gut gearbeitet, die Zinsgewinne sind sehr gut.

        Warum muss man eigentlich immer alles schlecht machen, auch wenn es mal ausnahmsweise keinen Grund dafür gibt?

        • Ainer von Fielen

          Der Trend bezieht sich auf die letzten Monate und soll für die nächsten geltend sein, also zukunftsweisend. Du bist wahrscheinlich schon in Pension, aber bei mir dauert es noch einige Jahre. Auch wenn sie jetzt ein paar Monate gut gewirtschaftet haben bringt mir das wenig langfristig gesehen. Ich bezweifle das zufriedenstellende Gesamtergebnis in 20 Jahren und nicht die geleistete Arbeit von 3 Monaten.

          Wenn Trends wirklich so stabil wären, dann könnte jeder von uns auf einfachstem Wege mit Aktien jede Menge Geld machen. Dann müsst ich nicht mal mehr arbeiten und die Pension wäre dann eh egal…

          • Andreas

            Bin nicht in Pension und hab auch noch einige Jahre und auch Geld in dem Fond.
            Die Werte sind bei der momentanen Wirtschaftslage ausgezeichnet und auch die vom letzten Jahr waren sehr gut.
            Alles in allem hat der Fond eine positive Entwicklung und wie es in 20 Jahren aussieht, weiß niemand.
            Hast Du überhaupt Geld in diesem Fond oder wird mal grundsätzlich alles negativ beurteilt?

    • wilfried.b

      Selten so einen Schmarrn gelesen…..

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen