Du befindest dich hier: Home » News » Die Geschasste

    Die Geschasste

    Die Geschasste

    Die Landesregierung hat die Landeskonservatorin Waltraud Kofler-Engl nicht in ihrem Amt bestätigt. Damit ist die Denkmalpflege erneut vakant.

    Von Heinrich Schwazer

    Im Sommer vergangenen Jahres hat Waltraud Kofler-Engl den Wettbewerb zur Besetzung der Abteilungsdirektion Denkmalpflege für sich entschieden – mit der endgültigen Ernennung ließ die Landesregierung sich jedoch Zeit. Landesrat Florian Mussner ernannte die studierte Kunstgeschichtlerin nur auf Probe – gestern hat die Landesregierung gegen eine endgültige Ernennung von Kofler-Engl als Landeskonservatorin gestimmt. Damit ist die Stelle erneut vakant.

    Um ihre Ernennung hatte es bereits 2007 Polemiken gegeben, als Leo Andergassen von au§en berufen wurde. Andergassen wechselte 2013 als Direktor nach Schloss Tirol, interimistisch wurde das Amt von der Landesarchivarin Christine Roilo verwaltet. Ihre Fachgebiete sind die mittelalterliche Wandmalerei und die architektonische Stilbewegung des Rationalismus in Südtirol.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (44)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • THEMA

      Wie gehabt. Die Posten sind für die Freunderln reserviert. Wer aneckt bekommt es zu spüren.

    • Puschtra

      Interessant zu sehen wie hier Posten vergeben und gestrichen werden.
      Da wird schon ein Mann mit dem richtigen! Parteibuch und der erforderlichen Nähe zu den katholischen Brüdern auf der Warteliste stehen.
      Fachwissen wie diese Frau es hat, ist dann auch nicht so wichtig.
      Liebe SVP Hanseln, hofft nicht all zusehr auf eine fortschreitende Demenz von uns Steuerzahlern.
      Es könnte ja sein dass wir euch zur Verantwortung ziehen werden.

    • Gregory

      Wahnsinnig, diese Machenschaften. Nicht Fachlichkeit, Geradlinigkeit und politische Neutralität sind gefragt, sondern nur die Nähe zur der einen Partei mit Parteibuch. Gewonnene Wettbewerbe werden einfach zugunsten von Parteibuchlobby zur Seite geschoben.

    • walter kofler

      An die Redaktion:
      wenn ich den Text lese, so gewinne ich den Eindruck, dass Frau Christine Roilos Fachgebiet, die mittelalterliche Wandmalerei und die architektonische Stilbewegung des Rationalismus in Südtirol, ist. Das dürften wohl eher die Fachgebiete von Frau Kofler-Engl sein, oder?

    • Max

      Von aussen gesehen kann ich diese Entscheidung sehr gut nachvollziehen. Denkmalpflege heißt nicht alles so zu belassen wie es ist, sondern auch Leute zu motivieren, in alte Mauern zu investieren und sie weiter zuentwickeln. Dieses Gespür hatte Frau Engl nicht.
      Die Vorgänger hatten dieses Gespür.

    • Batman

      Die Denkmalpflege wird abgeschafft? Das ist doch schon längst unter Durnwalder geschehen! Der hat ja nur sich selber und SEINE Interessen und denen seiner FREUNDE wahrgenommen. Umwelt hatte Durnwalder keine. dazu war sein Horizont zu eng!

    • Mike

      in anderen Medien sind auch Defizite an der Mitarbeiterführung als Grund für die Nichterneuerung des Vertrages angeführt.
      Diese mangelnde Qualifizierung kann man wohl schlecht der Politik in die Schuhe schieben.

    • Spaltpilz

      Die Kompetenz von Frau Kofler – Engl kenne ich nicht. Dass Umweltschutz, Denkmalpflege (ausgenommen national belastete Denkmäler) und Ensembleschutz in Südtirol total keine Rolle spielen, ist eine Tatsache.

    • EBERHARDT

      Warum wieder Frau Waltraud Kofler-Engl ??

      http://www.tageszeitung.it/2013/02/04/die-athesia-regierung/

      ….ähnlich in der Denkmalpflege. Als es vor Jahren bei Umbau des Ansitzes „Kosmas und Damian“ oberhalb Siebeneich zu einem Konflikt zwischen dem Denkmalamt und dem Besitzer Michl Ebner kam, mischte sich die zuständige Landesrätin Kasslatter-Mur „offiziell“ zwar nicht ein.
      DER ZUFALL WOLLTE ES ABER, DASS DANACH PLÖTZLICH DIE KARRIERE DER DIREKTOR DES DENKMALAMTES, Waltraud Kofler-Engl, VON POLITISCHER SEITE BEENDET WURDE…..

    • hans sepp

      Wieder ein Beispiel für die Erneuerung unter Achammer und Kompatscher. Kritische Fachleute werden abserviert. Irgend eine Svp-Parteibuch-Marionette mit Bücklingscharakter wird sich schon finden.

    • Dana

      Die Partei ist allgegenwärtig. Schlimmer als unter den Kommunisten. Die Wähler sollten sich nach anderen Parteien umsehen.

    • chris

      wo hobst des Schiane Foto her…. olte Aufzeichnungen x Herrn Tribus??

    • aeiou

      Denkmalpflege und Ensembleschutz wurden bereits unter Durnwalder mit Füßen getreten. Landesrat Mussner war und ist in diesem Bereich eine eklatante, unverzeihliche politische Fehlbesetzung.

    • brontosaurus

      Frau Dr. Kofler Engl war es lieber einen Neubau zu verhindern als dafür Sorge zu tragen, dass ein denkmalgeschütztes Gebäude, in welchen seit über 50 Jahren keine Investition getätigt wurde, fachgerecht saniert wird. Jeder kann sich selber dazu jetzt eine Meinung bilden.

    • Veit

      Frau Dr. Kofler-Engl,
      Sie können die Denkmalpflege nicht retten;
      es ist auch nicht Ihre Aufgabe das Denkmalamt zu retten;
      es ist auch nicht Ihre Aufgabe die Landesregierung „zu retten“,
      bleiben Sie KLAR, GERADE und suchen Sie sich einen Platz,
      an dem Sie mit Freude arbeiten können.
      Inmitten von FALSCHHEIT ist JEDER KRAFTAUFWAND
      irgendwann umsonst!!!
      Sie können diese FALSCH-WELT nicht retten!!!
      Retten Sie sich selbst!!!

    • Ingold

      Sehr geehrte Frau Dr. Kofler – Engl, ich drücke Ihnen meine volle Solidarität aus.
      Die politische Führungsmacht und und ihre Handlanger und sollten sich schämen!

    • antigone

      Frau Dr. Cinzia Flaim, sehr gradlinige und kompetente Abteilungsdirektorin der damaligen Abtl. 37. Wasser und Energie, (noch nicht so lange her, damals unter ex LR Laimer) wurde deren/ihre Abteilungsdirektion einfach aufgelöst. Politisch UNANGENEHM. Nun geht’s wiederum an den Kragen der gradlinigen und sehr kompetenten Abteilungsdirektorin Frau Dr. Waltraud Kofler Engl. Volks-Politisch UNANGENEHM. Beide weiblichen Geschlechtes. Was jammert man an der Statistik herum, dass es immer noch zu wenig Frauen als Männer in der Führungsriege gibt. Schämt sich denn keiner von all jenen, die Gradlinigkeit, Korrektheit und Kompetenz mit Füßen tritt, d.h. solche Frauen wegstößt? Die das vorgeschlagen und befürwortet haben, sind in ihrer Qualifikation unmoralisch.

    • Herrgott

      Der Achhammer soll einen gewaltigen Hammer haben, sagt man. Einen gewaltigen.

    • Ingold

      Ewiger Student, ohne Studium, ein Funktionär, Parteisoldat wie unter den Kommunisten, dann muss man sich halt anders profilieren.

    • buergerin

      Pfui, Landesregierung.
      Jeder weiß, dass Fachkompetenz nicht gefragt ist, sondern politisch genehme Būcklinge Ämterkarriere machen und den Mund halten müssen.
      Frau Dr. Kofler ist mit SVP und Athesiaclan über Kreuz gekommen, weil die ihre Privatbauten gegen jede Denkmalschützerische Regel durchgedrückt haben.
      Außerdem wurde ihr ein Andergassen vorgesetzt, der OHNE WETTBEWERB berufen wurde.
      Und jetzt benutzen sie „Ämterzusammenlegungen“,um Sie loszuwerden.
      Zum Schämen.
      Frau Engl, Kopf hoch und nicht klein beigeben.Diese mafiösen SVPMachenschaften müssen enden.Eine Katia Tenti, die private Geschåftlen macht als Amtsdirektorin, wird protegiert.
      In der Sanität haben mehrere Primare erfolgreich geklagt, als man ihren Auftrag nicht verlängern wollte.

    • buergerin

      A propos: am 10. Mai wird abgerechnet

    • seppl

      Bürgerin an 10 mai no nett aber bei die nächsten landtags wahlen

    • Karin B.

      Mussner der SVP – Ministrant ist ein „Frauenfeind“ und kein „Frauenheld“?

    • claro

      Zusperren den Laden, s’meiste Geld kriagt eh lei di Kirche.

    • Tussa

      ..und die SVP- Amtsdirektoren üben wiederum Druck auf die einzelnen Beamten aus, damit diese im Sinne der SVP und der Wirtschaft entscheiden…sie wollen nur Bücker und Trottel….schrecklich!!!
      Es hat als erstes wiedermal ein Amt einer Frau getroffen…Ha… und morgen bügeln diese Herren in aller Öffentlichkeit zum Equal Day in Bozen….diese Scheinheiligkeit…dabei sind sie die ersten, die um jeden Preis um ihren Sessel kämpfen…zum kotzen!!

      Liebe Frau Dr. Kofler- Engl,
      nehmens Sie es nicht persönlich…bleiben Sie weiterhin aufrichtig und gradlinig..das wird am Ende siegen! Alles Gute.

      Je sius Charlie!!!!

      • Miriam

        @Tussa
        Ich glaube nicht, dass echte Männer dort bügeln! Eher Waschlappen! Auf den Geschlechterkampf, fallen nur Trottel rein, die sich öffentlich blamieren wollen! Wollen Frauen Waschlappen an ihrer Seite, soll das das Ziel sein?

    • Batman

      Ein Beispiel:
      In Bozen, in unmittelbarer Nähe des gescheibten Turms, hat ein Bauspekulant einen alten Hof gekauft. Der Hof bildet ein Ensamble mit dem gescheibten Turm. Das jahrhunderte alte Haus mit Hof, steht leer bis es zerfällt. DENKMALPFLEGE AUF SÜDTIROLERISCH!

      • Gregor Beikircher

        @Batman
        Das hängt nicht unbedingt von der Denkmalpflege ab, sondern von dem, der es gekauft hat. Er könnte etwas Positives darus machen und und tut es nicht. Wenn er den Hof gekauft hat, wusste er im Vorhinein, welche Bedingungen er mitkauft.

        • Batman

          @Gregor Beikircher
          Das Haus wird „vorsätzlich“ dem Verfall preisgegeben, um es dann abzureißen und um dann ein Kondominium zu errichten!

          • Batman

            @ Gregor Beikircher
            Der Spekulant, hat schon mehrere Projekte verwirklicht, zum Nachteil der Kulturlandschaft! Ich glaube das Erscheinungsbild der Landschaft geht ALLE an, nicht nur einen einzigen Spekulanten!

            • Gregor Beikircher

              @Batman
              Sie sehen das richtig. Und solche spekulanten gibt es einige bei uns, weil sie häufig von oberster politischer Seite gedeckt werden. Nur eine geradlinige und klar Denkmalpflege, die auch ihr Gewicht an den Tag legt, kann solche Spekulanten einschränken und das Interesse der Allgemeinheit stärken.

    • Frage?

      KALABRESISCHE Zustände in BULSAN?

    • Klaus

      Die Dame hat wohl die falsche Parteikarte…. Und zu wenig Conoscenze gehabt. Da nützt der Fleiß und die Qualifikation nichts……..leider

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen