Du befindest dich hier: Home » News » „Brauchen kein Gebetszentrum“

    „Brauchen kein Gebetszentrum“

    Im TAGESZEITUNG Online-Gespräch diskutieren Andreas Pöder und Hans Heiss über das neue islamische Gebets- und Kulturzentrum in Bozen Süd. Wird es gebraucht? Kann man es kontrollieren? Wie weit geht Religionsfreiheit?

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (127)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • fdsa

      Pöder ist ein so schamloser Populist. Islam und Islamismus ist nicht das selbe, und obwohl ich eigentlich keine Religion sympathisch find steht es jedem zu so nen Raum zu haben. Gibt ja auch Fußballplätze, Gasthäuser usw., also wenn eine Gemeinschaft beten will soll sies ach machen können. Das zu verbieten und eine Religion aus der Öffentlichkeit verbannen zu wollen ist um einiges gefährlicher.

      • schnellermichl

        Ich würde das mal so sagen: wenn die sich das selbst bezahlen und keine kriminelle Tätigkeiten dort ausüben, dann sollen sie das machen.
        WAS WIR NICHT BRAUCHEN: POLITIKER, die uns die Millionen aus den Taschen ziehen, und sich Millionenzuwendungen machen, gell Pöder. Da sind wir dagegen!
        Und dann so unsinnige Diskussionen führen um eine daseinsberichtigung zu haben.

    • martin

      Ich finde auch, Katholiken sollten daheim beten.

      • Graf von Tilly

        Und die Kirchen willst du allesamt abreißen? Dafür wirst du in Südtirol keine Mehrheit zusammenbringen, denn selbst nicht praktizierende Katholiken haben einen Sinn für Denkmalschutz.

        • martin

          Nein, man kann sie als Mahnmal stehen lassen.

          • Graf von Tilly

            Die Kirchen sind auch jetzt schon ein Mahnmal: Sie erinnern mahnend an den wahren Glauben.

            • Susi Q.

              und mich z.B., unter anderen Dingen, auch an die Inqisition!

            • Graf von Tilly

              @Susi Q: Die Inquisition war für die damaligen Verhältnisse ein großer Fortschritt, denn erstmals wurden Angeklagte zu den Vorwürfen befragt („inquisitio“). Zuvor hatte man sie einfach verurteilt, ohne sie zu fragen. Wäre dir das lieber?

            • martin

              Ja stimmt Tilly, man hat sie nur ein wenig gefoltert. Und eine Wasserprobe ist auch sehr aufschlussreich.
              Was mir noch besser als Mahnthema gefällt sind die Missbrauchsfälle auf der ganzen Welt.
              Oder der Ablasshandel. Oder die Kreuzzüge. Oder die Pfarrer, die Kinderreich zu noch mehr Kinderreichtum genötigt haben. Und und und

            • Graf von Tilly

              Wow, bist du innovativ! Du hast ja lauter Themen, die vor Jahrhunderten schon als antiquiert galten!

              Aber der Reihe nach: Gefoltert hat hauptsächlich die weltliche Obrigkeit, die Missbrauchsfälle sind von den Medien aufgebauscht, was an Ablässen schlecht ist konnte mir noch niemand verraten, die Kreuzzüge waren legitime Verteidigungskriege, und Kinderreichtum wäre gerade das was die Gesellschaft heute am dringendsten brauchen würde. So what?

            • martin

              Ja Kindesmissbrauch ist wirklich nicht schlimm. Soll das ein Witz sein? Ja, so denken Katholiken oder was? Beleidigend für die wahren kat. Gläubigen.

            • Graf von Tilly

              Wann habe ich gesagt, dass Kindesmissbrauch nicht schlimm wäre?
              Kindesmissbrauch ist schlimm und geschieht häufiger in Schulen und durch Lehrer als in Kirchen.

            • martin

              Die Zahlen sagen was anderes.
              Achwas… Wegen der paar Kinder die da missbraucht wurden. So denlst du, was?

            • Graf von Tilly

              Nein, so denke ich nicht und das weißt du auch. Was sagen die Zahlen konkret und welche Zahlen meinst du genau?

      • Maex

        „und mich z.B., unter anderen Dingen, auch an die Inqisition!“

        …genau, und damit ein Mahnmal dafür, wohin der Glaube, im Besitz des einzig wahren Glaubens zu sein, führen kann…was uns gerade auch heute wieder ziemlich eindrücklich vor Augen geführt wird.

        • Graf von Tilly

          Die verschiedenen Religionen widersprechen sich, daher können nicht alle gleichzeitig wahr sein.

          • Maex

            Was die verschiedenen Religionen ohne jeden Zweifel können,
            ist alle gleichzeitig nicht wahr zu sein.

            • Graf von Tilly

              Das ist von der Logik her möglich, da hast du recht, aber nur in dem Maße, als sich die Religionen nicht kontradiktorisch widersprechen, denn von zwei sich kontradiktorisch widersprechenden Aussagen muss eine wahr sein.

              Dann ist aber die Frage nach der Existenz Gottes zu stellen: Entweder gibt es ein erstes notwendig Seiendes, das wir Gott nennen, oder es gäbe es nicht.

            • Maex

              Wer wir?
              Die Notwendigkeit eines solches mit Gott zu benennen, besteht nicht zwingend, schon gar nicht nicht im Sinne einer einzig wahren Religion.

            • Graf von Tilly

              Wie benennst du es dann?

            • Maex

              Wie ich es benennen würde, ist von relativem Interesse.

              Von wesentlicher Bedeutung ist aber der Umstand, dass das Verhältnis des Menschen zur Wahrheit konstitutiv und unauflösbar durch eine Offenheit und Fragwürdigkeit geprägt ist.

    • Franz

      martin.- – – Strichl,
      spar Dir so Deine blöden Sprüche, die Katholiken sollen daheim bleiben.
      Du kannst Dir ja vor Deiner Hundehütte einen Teppich ausrollen – Richtung Mekka und 10 X am Tag zu Deinen Mohamed beten.
      Und anschließend eine kiffen.
      Die Gebetsstätten sind meist Brutstätten von Salafisten und Jihadisten, so gesehen braucht es das sicher nicht.

      • martin

        Ja Franz, du hast recht. Das war anmaßend von mir.
        Du bist mein süsser Schuckiputz 🙂 *?*

      • martin

        Aber bitte hör auf, mich als Stricher zu bezeichnen. Das ist mir unangenehm. Wäre das ein Problem für dich. Wenn wir allein wären, könntest du alles Mögliche zu mir sagen, aber bitte nicht öffentlich.

        • Franz

          martin – – – Strichl- nicht Stricher . Da gab es doch so einen Dummkopf der sich – – – nannte…
          Und jetzt bezieht sich martin auf einen Kommentar der an – – – gerichtet war, doch lustig, was es für Zufälle gibt. 🙂
          http://www.tageszeitung.it/2015/03/29/ausgeraubter-student/#comment-249520
          martin
          30. März 2015 um 16:26
          Uiuiui, passt euch vor dem Franz auf, weil der tut nicht nur reden, der tut das tun auch noch. Die STAATSANWALTSCHAFT einschalten!
          Lieber Franz, dann bitte bring das mit dem Kommentator der uns zwei sch. Ferkel nennt auch zur Sprache.
          Ich fühle mich jedenfalls persönlich beleidigt. Ich habe auch den Texz des falschen Franz kopiert, damit er nicht verloren geht.
          Ich wollte ihn schon hier posten, das geht aber nicht, da sich Wörter darin befinden, die von der Zensur geblockt werden.
          Auf alle Fälle habe ich Kopien an betreffende Stellen weitergeleitet
          Denen legen wir das Handwerk Franz.
          Und merk Dir Eins ich möchte mit warme Brüder die kiffen nichts zu tun haben.
          Wenn Du einen Freund suchst, kauf Dir einen Papagei.

      • Aha

        @ Franz
        Hm, dein Wetblick mit “ Klodeckelbrillen“,,,,,,,,,,,,,,,

    • Puschtra (Org)

      @verklemmter Franz,
      halt du doch mal deine vorlaute Klappe. Was bist du doch für ein verklemmter und ignoranter Seckl, der nichts besseres zu tun hat also hier seinen Müll loszuwerden. Die Peinlichkeit deiner Auftritte in diesem Forum lässt nur hoffen dass man dich irgendwann zu Gesicht bekommt.
      Man könnte genauso sagen die Kirche ist Brutstätte für……….Dummheit, Ignoranz, Scheinheiligkeit und lebenslange SVPabhängikeit.

    • Hubert

      Pöder hat für meine Begriffe absolut recht wenn er sich auf die Rechtsstaatlichkeit beruft. Und warum sollte man bitte nicht auch ein – wie es scheint – gutes Beispiel an der österreichischen Gesetzgebung orientieren?
      Im übrigen hört alles Gerede in diese Richtung auf, wenn man auch im Bereich des Islam jeweils ein Gotteshaus unserer Religion als Ausgleich verlangen würde, oder?

    • Puschtra (Org)

      @Hubert,
      guter Kommentar und dem kann ich nur zustimmen.

    • Mann

      Ich bin gewiss kein Grüner, aber die Argumente von Heiss sind einfach die besseren. Wir müssen endlich aufhòren alle über einen Kamm zu scheren. Der Grossteil der Moslems ist tatsächlich moderat und anerkennt die Demokratie. Sicher gibt es radikale Richtungen wie den Salafismus oder Wahabismus, die sind aber in der Minderheit und hier in Südtirol kaum anzutreffen.Ausserdem, seit Jahren gibt es in Bozen und anderen Orten Südtirols Gebetshäuser und die werden auch weiterhin bestehen bleiben. Eine einzige grosse Moschee für alle Moslems wird- und kann es nie geben. Sie selbst wollen das nicht, weil es eben, ausser verschiedenen Glaubensrichtungen auch Unterschiede in der Sprache und Kultur gibt. Und eines darf man auch nicht vergessen, radikalisieren lassen sich nur dumme Menschen oder solche die von UNS wegen ihrer Herkunft, Hautfarbe und Religion total ausgegrenzt werden und so aus Verzweiflung in die Hände radikaler Gruppierungen landen.

    • michl

      Sie bezahlen sich ihr Gebetshaus sebst.
      Wen geht es etwas an, wer wie wo zu wem betet?
      In den Kirchen findet man auch Verbrecher,das hat nichts mit dem Glauben zu tun.
      Bald werden sie im Landtag sitzen da sehe ich das größere Problem!
      So holt sich die SVP in Zukunft ihre Stimmen,weil sie die Südtiroler kaum noch wählen.Wetten!

      • Aha

        In Neumarkt nicht sitzen, aber stehen “ sie & er “ auf der SVP Liste ( zumindest Sie die Art & Weise wie sie ihr Kopftuch trägt. Die “ Sarnerinnen “ machen das ja auch.

    • Franz

      @Verklemmter Puschtra ( Org )
      Du ist anscheinend nicht nur dumm, Deine Visionen reichen warscheinlich gerada einmal bis zum Gartenzaun.
      Wenn Du einmal wieter wie bis Bruneck kommst vieleich nach Bozen, dann könntest Du mich vielleicht treffen,.
      Pass auf nicht zu schnell Fahren und ohne Alkohol oder Drogen, denn manchmal stehen am Straßenrand so Männer mit roten Streifen und einer Mütze die kontrolliern dann gern einmal – Geschwindigkeit-Aklohol-Drogen usw.
      Übrigen, bezüglich Brutstätten in Gebetshäuser. Erst vor ein paar Tagen wurde wieder ein sogenannter „IMAM “ als Salfisten Prediger überführt und des Landes verwiesen.
      Lucca, espulso l’imam marocchino, „Minaccia la sicurezza dello Stato“
      Prelevato questa mattina da casa sua, sarà messo sul primo volo per il Marocco. Il ministero dell’Interno: „È pericoloso“.
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/lucca-espulso-limam-marocchino-minaccia-sicurezza-dello-1110333.html

      • Puschtra (Org)

        @Franz……..bla bla bla bla.
        Große Klappe und nix dahinter aber das hört man hier ja nicht selten und auch begründet. Sagte ja, sei froh dass du anonym bleiben kannst und nicht erkannt wirst…………

        • Franz

          Puschtra ( Org )
          Nicht bla bla bla , falls Du einmal weiter wie bis Bruneck kommst vielleicht bis Bozen, pass auf die Männer auf, die schwarze Hosen mit roten Streifen tragen. und gelegentlich am Straßenrand stehen und den Verkehr regeln. 🙂
          Und wer dumme Behauptungen macht, hast Du ja schon zu Reinhold Liste gezeigt.zum Thema ( „Wohnungen gegen Militär Immobilien. „) Volkommen ldaneben Puschtra . 🙂

          • Puschtra (Org)

            @Franz, „vemutlich“ hab ich von der Welt mehr gesehen also du glaubst! Deswegen glaube ich von mir behaupten zu können dass ich die Welt und vor allem die Menschen die darin leben (schwarz, weiß, braun, hetero u. homosexuell) tolleriere und nicht – wie du mehrmals- diffamiere. Wie gesagt……..große Klappe, feige und nichts dahinter.

          • Franz

            Puschtra,
            wie geschrieben Deine Kommentare zeigen wie wie intelleigent Du bist.Besonders Dein Kommentar bezüglich ( Wohnungen gegen Miliär Immobilien ) total daneben genau wie die Behauptungen von Reinhold mit seiner Liste.
            Übrigens ich tolleriere auch Homosexuelle, wenn ich auch nicht immer mit deren Forderungen einverstanden bin.
            Feig ? ziemlich dumme Sprüche von Dir wie ( Die Peinlichkeit deine Auftritte in diesem Forum lässt nur hoffen dass man dich irgendwann zu Gesicht bekommt.)
            Wie gesagt vielleicht wenn Du einmal mit den Auto unterwegs bist Puschtra ( org )

            • Puschtra (Org)

              @Franz, falls ich tatsächlich einen Kommentar zu „Wohnungen gegen Militär Imobilien“ abgegeben habe, dann wirst du mir sicher auch gleich eine Kopie dazu hinterlassen:-) Jedenfalls kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Erstaunlich wie präsent du hier auftrittst, die Leute nervst, sogar irgendwelche Kommentare archivierst und sie dann vorbringst wenn du mit deinem Latein am Ende bist. Armes schmalziges Bürschen bist…..gell

            • Franz

              Ok war wohl Dein Bruder 🙂
              http://www.tageszeitung.it/2015/04/11/motivation-sammeln/#comment-252806
              Puschtrabui
              11. April 2015 um 14:59

              Franz, die Wohnungen sind gebaut und übergeben, die Militärareale leider noch nicht oder zumindest ganz wenige…. die brauchen sie anscheinend noch für Dienste oder besser gesagt für Sommerurlaube der noblen Gesellschaft, da werden wir wohl wieder mal durch die Finger schauen und die SVPler sind mal wieder von ihren PD Freunden übern Tisch gezogen worden, bin neugierig ob das Militär je diese versprochenen Areale alle uns überschreibt

              Meine Antwort.
              http://www.tageszeitung.it/2015/04/11/motivation-sammeln/#comment-252837

            • Franz

              Puschtra bui ( org.)
              Internet vergisst nichts. 🙂

            • martin

              Ich mag mein Franzi immer noch, auch wenn er martin-stricher zu mir sagt.

            • Franz

              martin ( – – – Strichl )
              wo habe ich Stricher geschrieben ) Du soltest besser auf Deinen Papagei aufpassen. 🙂

            • Franz

              martin ( – – – Strichl ) schu dass Du Deienen Papagei unter Kontrolle krigst.
              Wo habe ich stricher geschrieben. ?

            • martin

              Du hast mich Stricher- Martin genannt weiter oben!!!

      • Aha

        Dr franzl isch ollm a Hansl!

    • hubert

      Ich habe da mal eine Frage: Was ist der Unterschied zwischen Islamismus und dem Isalm wie ihn der Mohammed gegründet und praktiziert hat?
      Ich habe die Geschichte x mal durchgelesen und keine wesentlichen Unterschiede festgestellt.
      Wenn der Pöder auch als Populist betitelt wird, seine Aussagen sind jedenfalls mutig und leider wahr. Zudem unterdrückt der Islam am meisten die Muslime.
      Es gibt wenige islamische Glaubensrichtungen die friedlich mit andersgläubigen zusammenleben, wenn der Islam aber in der Mehrheit ist, unterdrückt er.

    • Andreas

      Südtirol schafft sich ab…
      …und die vermeindlich politisch Korrekten sind noch stolz darauf.

    • hubert

      Herr Heiss hat in seinen Aussagen nicht ganz unrecht, der Katolizismus hat die evangelischen Glaubensbrüder unterdrückt, verfolgt und umgebracht. Da war von der christlichen Nächstenliebe wenig zu spüren.
      Allerdings haben die „Atheisten“ speziell die „Christen“ noch mehr unterdrückt, verfolgt, gefoltert und umgebracht (Stalin usw.) Ich weiß nicht, ob der Herr Heiss das so praktizieren täte, wenn er das Sagen hätte, denn das Evangelium ist für jeden Atheisten ein Ärgernis, deshalb hat die britische Regierung auch ein Gesetz erlassen, dass Schulen, die die Schöpfungslehre unterrichten geschlossen werden müssen. Jesus bezeichnet seine Lehre als Licht, welches frei macht, das andere als Finsternis, welche die Menschen knechtet und ins Verderben führt. Herr Heiss die Bibel von Anfang bis zum Ende durchzulesen, braucht Mut, denn viele große Wissenschaftler sind nach dieser Lektüre gläubig geworden – lesen Sie, ganz nach dem Sprichwort: was nicht nützt …..

      • Beate

        Eben – der Katholizismus „hat“ unterdrückt, aber heute arbeiten sie zusammen, und wenn der Historiker Heiss mal den Begriff „Ökumene“ googeln würde, wäre er vielleicht schon draufgekommen, wieviel guter Wille zur Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen christlichen Kirchen da ist. Zum Argumentieren kann man nicht ausschließlich in der Vergangenheit wühlen.
        Die Muslime sind in ihren Ländern noch weit davon entfernt, eine Haltung der Akzeptanz gegenüber den Christen einzunehmen.
        Das Entgegenkommen hierzulande wird von ihnen nur als Schwäche ausgelegt, besonders wenn sie merken, dass man sich nicht einmal zu kontrollieren getraut.

        • Graf von Tilly

          Das unbegrenzte Entgegenkommen, das hierzulande vielfach den Muslimen entgegen gebracht wird, IST eine Schwäche. Stattdessen sollten die zugewanderten Muslime mit der auf dem Christentum basierenden Kultur vertraut gemacht werden. Dazu leistet eine Moschee oder ein islamisches Gebetszentrum keinen Beitrag.

        • Sarah

          Ich sehe das ähnlich wie der Graf von Tilly, wir sollten aus begangenen Fehlern lernen. Man sieht ja was Katholiken aus dem unbegrenzten Entgegenkommen hierzulande gemacht haben, sie haben es schamlos ausgenutzt: auf den schönsten Plätzen stehen überall Kirchen, die ganzen Besitztümer der Kirche wurden ihr nicht vom Himmel geschenkt, nein, sie hat sie sich im Laufe der Jahrhunderte unter den Nagel gerissen, von klein auf werden uns Irrlehren eingetrichtert, die als alternativlos erklärt werden. Dies macht es so ungeheuer schwierig dieses Geschwür, das sich Religion nennt, wieder los zu werden.

          Es wäre viel wichtiger Kulturzentren und Freiräume für Jugendliche zu schaffen anstatt den Katholiken und Muslimen mit falsch verstandener Toleranz zu begegnen. Respekt vor gläubigen Menschen ja, vor der Religion, Nein! Weitere Gebetsräume sind strikt abzulehen, wir leiden schon unter den bestehenden Kirchen!
          Zum Kommentar von hubert: Atheismus ist keine Religion, Atheisten bezeichnet man, grob gesagt, „alle die nicht an Gott glauben“, eine Verbindung zu Stalin herzustellen ist schlicht gesagt, dumm.

    • Martin S.

      ein öffentlicher Gebetsraum, der Kontrollen unterliegt, ist wünschenswert, den Muezin will ich aber nie in Bozen hören! In Österreich haben sie islamischen Religionsunterricht und Moscheen, die haben aber auch schon viel länger Moslems (Türken).

    • positivdenken

      Eine Frage wer würde diese Gebetshaus bauen und finanzieren????????????hoffentlich nicht der Südtiroler …bin kein Rassist aber einen Sie könnten doch zu Hause beten…Glaube ist Glaube…

    • goggile

      Pòder und Franz haben Recht.

    • Frage?

      Ist es nicht Pöder der seit je her eine Wiedereingliederung in Österreich fordert?
      Weiß dann der Herr Pöder nicht, dass der Islam in seit 1908 als Religionsgemeinschaft anerkannt ist und dass es darüber seit 1912 sogar ein
      eigenes Gesetz gibt?

      Wäre hier eine Weiterbildung für Herrn Pöder möglich?
      http://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_%C3%96sterreich

      Ist Herrn Pöder bekannt, dass es schon seit Jahren im Wipptal einen Gebetsraum für islamische Mitbürger gibt?

      Ist Herrn Pöder nicht bekannt, dass ausgerechnet in NORDTIROL seit langem eine Moschee gibt?:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Ey%C3%BCp-Sultan-Moschee_%28Telfs%29

      Weiß Herr Pöder dass in seinem Musterland Österreich, 2012 folgendes Jubileum gefeiert wurde?:

      Im Jahr 2012 feierte die IGGiÖ das 100-jährige Jubiläum des Islamgesetzes in Österreich. Diesem 1912 verfassten und als einzigartig in Europa geltenden Gesetz zur rechtlichen Anerkennung des Islam in Österreich widmeten 2012 viele (vor allem muslimische) Verbände ein besonderes Programm.

    • michl

      goggile, Pöder und Franz haben Unrecht. 😉

      • Franz

        michl Pöder hat recht,
        michl hat unrecht, wenn er meint Frauen sollte man am besten im Schrebergarten vergraben, oder wenn er andere als Analgeburt bezeichnet.
        Das ist äußerst dumm., ungebldet und zeigt sein Niveau, unterster Schublade.

    • Alter Egon

      Jeder der sich mehr als 10 Minuten mit dieser Religion beschäftigt hat, weiß, dass es es „den Islam“ nicht gibt.
      Kulturelle und geographische Unterschiede sind oft viel prägender als der Koran. Zudem gibt es, anders als bei den Katholen, kein Oberhaupt mit unfehlbarer Deutungshoheit.
      Fakt ist aber, dass vor allem die Saudis massiv versuchen, ihre Sichtweise vom Islam weltweit zu verbreiten. Also Steinigungen, Auspeitschungen und vollverschleierte Frauen die nicht Autofahren dürfen. Daher sollten die Geldflüsse kontrolliert werden.
      Im Übrigen ließe sich in einem solchen Zentrum besser kontrollieren wer ein und aus geht, was gepredigt wird usw., als in irgendwelchen Hinterhofmoscheen.

      • Graf von Tilly

        Warum schließt ein derartiges Zentrum deiner Meinung nach die Existenz von – möglicherweise durch die Saudis finanzierte – Hinterhofmoscheen aus?

        • Alter Egon

          ja stimmt, es schließt sie nicht aus. deswegen bist du gegen das Zentrum oder was?

          • Graf von Tilly

            Ich bin aus anderen Gründen gegen das Zentrum, weise aber gerne auf die mangelnde Stichhaltigkeit dieses angeblichen Arguments für das Zentrum hin.

            • Alter Egon

              Also nochmal. In einem solchen Zentrum könnte besser kontrolliert werden, wer ein und aus geht, was gepredigt wird usw.
              Die Alternative zu einem solchen Zentrum sind irgendwelche Hinterhof- oder Untergrundmoscheen, die sich jeglicher Kontrolle entziehen. Zweiteres ist das Letzte was wir uns wünschen sollten.

              Ich stimme dir zu, dass wir Zuwanderer mit unserer Kultur vertraut machen sollten. Aber wenn die ihren immaginären Freund anbeten wollen, dann sollten die das machen dürfen, egal wie der heißt.

            • Graf von Tilly

              Ebenso nochmal: Ein solches Zentrum verhindert nicht, dass es trotzdem Hinterhof- und Untergrundmoscheen gibt. Da sind einfach die Kontrollen zu verschärfen, dafür braucht es kein Islam-Zentrum.

              Natürlich sollen Muslime ihre Religion in privatem Rahmen (!) ausüben dürfen. Beispiel: Wenn jemand bei sich zu Hause in seinem Zimmer sein Nudelsieb anbeten möchte, dann halte ich das für schwachsinnig, aber er soll das tun dürfen. Wenn derjenige aber ein 700 m² großes Nudelsieb-Zentrum mit Unterrichts- und Kulturräumen in Bozen errichten will, dann ist das keine private Ausübung mehr und muss nicht erlaubt werden.

            • Alter Egon

              Ich kann mir vorstellen, dass zumindest die Anständigen in das Zentrum gehen werden, anstatt sonstwo hin, wo sie möglicherweise radikalisiert werden.
              Weiter oben hast du irgendwas von wahrer Religion geschrieben. Ich möchte dir nur noch sagen, dass ich das viertelstundenlange allsonntägliche Gebimmle auch toleriere (obwohl die Rückständlinge genau wissen, dass um 9 die Messe ist, und heute jeder eine Uhr hat.) aber ich hör dann auf zu diskuttttieren mit dir.

            • Graf von Tilly

              Welche anderen Möglichkeiten hättest du auch, als die Glocken am Sonntag zu tolerieren?

            • martin

              Du darfst auch deine Heiligen anbeten, aber bitte zu Hause.

    • Verwunderlich

      erst wenn sie bildung haben…. und zurück grüßen… wenn ich schon grüße…. so hat man mir das gelernt…. alsdann sind sie für mich mosche reif…. zurück grüßen dürfen… ist für mich das allerwenigste…. in einer demokratie… es liegt mir fern irgend wem zu beleidigen…. aber das sind tatsachen… frauen grüßen so und anders nicht… ich schlage vor… macht das.. probiert es aus… geht auf einander zu…

    • Hannes

      Hallo Liebe Tageszeitung wenn ich Videos gucken will gehe ich auf YouTube, also bitte nicht so Tipp faul werden.

    • michl

      Die Landesbeiträge werden auch für Luxuswohnungen vom Svp-Team ausbezahlt.

      Pöder hau da mal drauf ! Da kommt Echo. 🙂

    • Isotta

      Die ultrareiche katholische Kirche soll ihren Glaubens-Cousinen eine ihrer vielen leerstehenden Kirchen schenken, sie kann dann in eine Moschee umgestaltet werden und das Problem ist gelöst. Ein keines Werk der Barmherzigkeit gegenüber unseren Glaubensverwandten wäre längst überfällig.

      • Düsentrieb

        Isotta: meinst du kein oder klein……..

      • Graf von Tilly

        Ich lehne jede „Glaubensverwandtschaft“ mit dem Islam ab. Wenn du mit ihnen „glaubensverwandt“ bist, kannst du ihnen ja deine Wohnung zur Verfügung stellen!

        • Alter Egon

          Als Christ bist du mit Moslems und Juden glaubensverwandt, ob du das ablehnst oder nicht, ändert nichts dadran.
          Die glauben eben alle an Moses, Abraham und den Rest der coolen Propheten.

          • Graf von Tilly

            Im Gegensatz zu Muslime und Juden glaube ich an den dreifaltigen Gott.

            • martin

              Frisch drei Falten hat er!!!
              Respekt, meiner hat gar keine Falte. Da muss deiner besser sein.

            • Graf von Tilly

              Dann hast du mit den Muslimen mehr gemeinsam als mit uns Katholiken. Bist du dir sicher, dass du nicht erst vor Kurzem in Südtirol eingewandert bist? 🙂

            • Alter Egon

              Wieviel Falten der hat ist egal, es ist der von Moses und Abraham, also der von Juden, Christen und Moslems.

            • Graf von Tilly

              Eben nicht! Ein dreifaltiger Gott ist nicht dasselbe wie ein ausdrücklich nicht-dreifaltiger Gott. Ein BMW ist ja auch nicht dasselbe wie ein Fahrrad.

            • martin

              Aber beide haben Räder. Du wirst doch nicht wegen minderer Aufmachung diskriminieren.
              Ja, bin erst eingewandert. Und kann schon gut deutsch, gell?

    • Ernesto

      In Trento hat die Byzantinisch-orthodoxe Kirchengemeinschaft schon jahrelang eine katholische Kirche für ihre Gottesdienste zur Verfügung.

    • Aha

      Ich finde obgenannte Argumente sehr interessant und dennoch fällt es mir schwer als Christ eine definitive Antwort
      zu finden…………..ablehnen, tollerieren, akzeptieren,,,,,,,,,,,,,,,,

    • Graf von Tilly

      Einfache Antwort:
      Lehrmäßig (sachliche Ebene) ablehnen, da es sich um eine falsche Religion und damit um einen Irrtum handelt.
      Menschlich (persönliche Ebene) tolerieren und mit Respekt ihnen als Menschen begegnen. Gerade dieser Respekt sollte uns auch dazu ermutigen, ihnen unsere auf dem katholischen Glauben basierende Kultur zu vermitteln und in möglichst allem Vorbild für sie zu sein.

      • Diux

        Wer nicht denken kann muss halt (dran)glauben. Arme Leute.

        • Graf von Tilly

          Zwischen „denken“ und „glauben“ gibt es keinen Widerspruch. Noch nie etwas von katholischen Wissenschaftlern gehört, was?

          • martin

            Bitte nur eine einzige stichhaltige Ausführung, warum der kath. Glaube der richtige ist. Nur eine, danke.

            • Graf von Tilly

              Der katholische Glaube ist deshalb der richtige, weil er glaubwürdig ist. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Glaubwürdigkeitsgründen.

            • martin

              Bitte nur einen Grund bitte. Wenns geht den glaubwürdigsten.

            • michl

              Weil die Katholiken,Gott anbeten und nicht Kühe´?
              Weil sie niemals Blut und Menschenfleisch trinken,essen würden auch nicht symbolisch.
              Sie beten und knien auch nicht vor einem Foltergerät,das ist nur ein Kreuz.
              Sie beten alle jeden Tag wie die Moslems.
              Sie halten sich nicht an die Bibel wie die Moslems den Koran.
              Sie können auch Geld verlangen für den Segen.
              Das sind nur einige Gründe warum Christen was besonderes sind.

            • Graf von Tilly

              Wann beten Katholiken Kühe an?
              Beten ALLE Muslime jeden Tag?
              Halten sich ALLE Moslems an den Koran?

              Und zum glaubwürdigsten Grund: Wenn du eine neue Religion erfindest, die eine erhabene Lehre verkündet, Blinde und Lahme heilst, dein Leben lang keine Sünde begehst, Prophezeiungen machst die genau so eintreten, dich für diese neue Religion zum Tod verurteilen, geißeln und kreuzigen lässt, am Kreuz stirbst und nach drei Tagen wieder lebend vor mir stehst – dann glaube ich dir auch!

            • martin

              Ja das habe ich alles gemacht! Genau so!!! Jetzt bete mich an!

            • martin

              Ok Tilly, ich ERFINDE (deine Worte 🙂 ) eine Religion. Ich gebe mir Mühe, dass die Lehren erhaben sind.
              Zufällig bin ich Arzt, kann also Blinde und Lahme und noch mehr heilen.
              Sünden begehe ich auch keine. Denn weil es meine Religion ist kann ich Sünde selber festlegen.
              Ich prophezeie etwas, von dem ich weiß, dass es eintritt, etwa eine inhaltslose Antwort von dir auf andere Kommentare.
              Zum Tode lass ich mich nicht verurteilen. Ich bleibe meinen Jüngern erhalten. Ich werd also dauerhaft lebend vor dir stehen.
              So, genug ERFUNDEN????

            • Franz

              michl , gerade Du, Du kannst von Glück reden, dass es nicht die Scharia gibt.!

            • Franz

              martin – – – ( Strichl )
              Wenn Du Arzt bist müsstest Du wissen , dass Drogen zu psychiscnen und physischen Störungen führen.
              Außerdem solltest Du jen Tag in die Kirche gehen und den lieben Gott dafür danken, dass es bei uns nicht die Scharia gibt.

            • Franz

              martin – – –
              warum der kath. Glauber der richtige ist, weil alles ander schilmmer ist.z.B beim Islam, die Scharia . 🙂

            • martin

              Franz, warum kannst du es nicht lassen, mich Stricher zu nennen? Ich verstehe die Wut um deine Gefühle für das gleiche Geschlecht. Aber mich Stricher nennen. Und dann auch noch verpackt mit anderen Endungen um „dich rausreden“ zu können?
              Ich bin kein Stricher. Aber vielleicht findest du welche wenn dir das so gefällt, aber lass mich in Ruhe.
              Natürlich weiss ich, dass Drogen ungesund sind. Was sprichst du mich und jeden darauf an? Irgendwie hab ich mich in dir getäuscht… 🙁

            • martin

              Franz, mir fällt auf, dass dir die Scharia gefällt. Mann ich bitte dich, komm nur nicht in die falschen Kreise der Extremisten!!!
              Scharia und IS usw ist GAR NICHT GUT!

            • Franz

              martin – – – Alias -“ Strichl“
              Wo habe ich Dich Stricher genannt.
              Du solltest Deinen Papagei besser im Griff haben , oder nicht ihm alles nach sagen wenn zu Dir solche Wörter sagt…

            • martin

              Ja eben, du redest dich raus. Ich weiß du findest das lustig. Mir egal. Aber von der Scharia und IS solltest du Abstand nehmen.

    • Graf von Tilly

      Wer beweist, dass du das alles gemacht hast? Ich habe davon nichts bemerkt.

      • martin

        Ja das wird alles noch passieren. Nur ist Zeit relativ. Ach, was rede ich mit dir inwissenden Sterblichen ^^

        • Graf von Tilly

          Deine Einfälle sind aber schon sehr bescheiden. Schönen Abend noch!

          • martin

            Du argumentierst genau gleich! 😉

            • Franz

              – – – Strichl alias martin .
              Du solltest nicht immer alles Deinen Papagei nach sagen wenn er so dumme Sachen zu Dir sagt. 🙂

            • martin

              Lieber Franz, entweder du bist nicht gescheiter, oder du spielst ein Spiel. Aber weil ich weiss, dass du hochintelligent bist vermute ich letzteres. Die Strichsymbolik repräsentiert den Straßenstrich. Damit hab ich zwar nichts zu tun, aber ich weiss es zufällig. Und du wesst es auch. Und ständich meinen Namen in Verbindung mit dem Symbol und Stricher ist eine einzige Beleidigung.
              Ich will dir zwar nichts ungutes, aber ich hoffe, du hälst dich in Zukunft an die Nutzungsbedingungen.
              Danke

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen