Du befindest dich hier: Home » Politik » Ohne Perspektive?

    Ohne Perspektive?

    Die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit bezeichnen die Aussagen des Landeshauptmannes bei der SVP-Landesversammlung als „peinlichen Ausdruck der Perspektivenlosigkeit“.

    Die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit bezeichnen die Aussagen des Landeshauptmannes bei der SVP-Landesversammlung als „peinlichen Ausdruck der Perspektivenlosigkeit“.

    Sven Knoll erklärte am Sonntag:

    „Wer sich als Landeshauptmann in die Öffentlichkeit stellt und allen Ernstes behauptet, dass es kein Recht auf die Menschenrechte gäbe (das Selbstbestimmungsrecht ist in Art. 1 UN-Menschenrechtspakte verankert), hat nicht nur jeden Bezug zur Realität verloren, sondern setzt damit auch eine sichere Zukunft für Süd-Tirol auf Spiel.

    Eine Partei, die den Menschen keine sichere Zukunft mehr anbieten kann, sondern nur noch am Status quo festhält und Eigeninteressen vertritt, ist nicht mehr in der Lage die notwendigen Entscheidungen zum Wohle des Volkes zu treffen. Seit Monaten hat die Volkspartei nur mehr politische Misserfolge aufzuweisen und sieht tatenlos dabei zu, wie Rom die Rechte Süd-Tirols Stück für Stück aushöhlt.“

    Während die SVP in Resignation verfalle und sich keine andere Zukunft mehr vorstellen können, als den Verbleib bei Italien, werde sich die Süd-Tiroler Freiheit nicht davon abbringen lassen, auch weiterhin konsequent auf eine Loslösung von Italien hinzuarbeiten, so die Landtagsabgeordneten der STF.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (37)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Karin B.

      Wo Knoll recht hat, hat Knoll recht. Da hilft das Grinsen des „Gescherten“ auch nichts mehr.

      • Einereiner

        Wie lange lassen sich die SVP-Wähler noch für dumm verkaufen? Deren Spitze bringt ja eine Lüge nach der anderen.
        Wenn die SVP-Spitze schon untergehen will, dann sollen sie alle nach Rom ziehen und Südtirol damit von einer großen Last befreien.

        • walter

          die meisten Leute wachen erst auf wenn es für sie persönlich Nachteile hat!!
          leider zu viele so dumm wie der Franz, das erklärt auch die Wahlen der SVP!! 🙂

        • michl

          Versuch mal einen Franz zu überzeugen der ist SVP-ler.
          So sieht es auch mit vielen anderen SVP Wählern aus.
          Entweder sie fressen vom Kuchen den sie verteidigen oder sie sind wie der Franz.Ein Begriff fällt mir dazu nicht ein.Möchte auch keine anderen mit ihm vergleichen.
          Stellt ihn unter Naturschutz,denn er ist der lebende Beweis das man auch ohne Gehirn überlebungsfähig ist.

      • Goggl

        10 mal lieber SVP, als einen von euch feigen Schreier hier.

        Denn Sie sehen ihre Aufgabe nicht, im gegen alles und jedem sein.

    • Jakob

      Die üblichen Floskeln der STF. Mehr kann man von Populisten à la Knoll, die nicht mal imstande sind „Südtirol“ richtig zu schreiben, leider nicht erwarten. Dann spricht er noch vom „Wohle des Volkes“, Knoll, der Südtirol in den rechten Straßengraben lenken würde. Was diese Leute unter dem Wohl des Volkes verstehen, hat Eva Klotz deutlich gemacht, die Populisten lassen es sich gut gehen, auf Kosten des Volkes. Man kann nur hoffen, dass solche Leute niemals in der breiten Masse Gehör finden werden. Einige Dumpfbacken (Patrioten in Lederhosen) und unbelehrbare Trolle hier im Forum werden immer auf den Käse reinfallen, daran kann man leider nichts ändern.

      • Karin B.

        Beispiel eines svParteiknechtes der Nerven zeigt. Er vergisst die kriminellen Handlungen seiner Parteikollegen, eines Laimer,…, zu erwähnen.

      • Gisella

        Gut Jakob, dem brauche ich nichts mehr hinzu zu fügen.

      • Hannes Inntaler

        Nichtssagende Politpropaganda, die Sie hier zum „Besten“ geben. Pech gehabt, die Menschen in diesem Land verstehen zusehends, wer die wahren Verführer und Rattenfänger sind, die Süd-Tirol an die Wand fahren: die SVP! Dass Sie als Schreiberling im Dienste der SVP das anders sehen (müssen), liegt in der Natur der Sache. Es ändert allerdings nichts daran, dass die STF mit ihrer Kritik Recht hat.

        • Andreas

          Die Parole der Recht zu verstehen ist jetzt nicht wirklich eine große Leistung, ob dies jetzt für die Bevölkerung spricht, stelle ich mal in Frage.
          Das Problem besteht aber darin, dass Ihr kein umsetzbares Konzept für Euer Geschwafel habt.

          Selbst mit billigster Propaganda um Wähler buhlen und andere als Rattenfänger zu bezeichnen finde ich jetzt aber recht amüsant.

          • Hannes Inntaler

            Ich weiß, dont feed the Troll, aber das Märchen, von der weltbesten (Voll-)Autonomie, tischt die SVP den Bürgerinnen und Bürgern auf, und das seit Jahrzehnten! Die SVP ist am Ende und mit Ihr auch das System Südtirol. Das wollen Systemerhalter wie Sie nur noch nicht wahrhaben.

            • Andreas

              Totgesagte leben länger…..,
              aber bleibe doch bei den Fakten oder kennzeichne es als Dein Wunschdenken, wenn Du schon etwas haltloses behaupten.

              Es spricht nicht grad für Dich, wenn Du irgendwelche persönliche Kommentare schreibst, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben.
              Glauben ist nicht wissen, mein lieber Hannes, also beschränke Dich doch auf das was Du weißt und nicht das was Du glaubst zu wissen.

            • Karin B.

              Die Parolen, die svParteiknechte am svp Parteitag von sich gaben sind mehr oder weniger schlecht verpackte „Lügen“.

            • Andreas

              Schätzchen, Lügen unter Anführungszeichen zu setzen zeugt schon mal von einem kleinen bisschen Einsicht Deinerseits, gut gemacht.

            • Karin B.

              Die Parolen, die svParteiknechte am svp Parteitag von sich gaben sind mehr oder weniger schlecht verpackte Lügen.

      • Patriotin

        Jakob…stecken Sie weiter den Kopf in den Sand, pauschalisieren und beleidigen Sie und wandern bitte aus. Solche Dummköpfte wie Sie haben wir schon genug in unserem Land. Wenn es uns gut geht, dann haben wir es vor allem den Patrioten von damals und heute zu verdanken, die sich für ihr Land eingesetzt und gekämpft haben. Was eine SVP in den letzten Jahre an Skandalen geleistet hat und immer noch leistet kann jeder normaldenkender Mensch sehen. Aber dazu gehören Sie ja nicht.

        • Jakob

          @Patriotin
          Ach wie schön, eine Patriotin, die Andersdenkenden das Auswandern nahelegt, weil sie wie dei meisten Patrioten aus der Geschichte nichts gelernt hat, dann landet man halt bei den erstbesten Rattenfängern. Die Provinz noch nie verlassen, und von der Welt keine Ahnung = STF Patrioten. Keine Sorge, ich hab das Land schon verlassen, unter anderem auch, weil ich keinen Bock auf Leute wie dich habe und auf diesen peinlichen Haufen rückwärtsgewandter Aufwiegler, die sich Patrioten nennen, gut verzichten kann.

      • helmut

        Lieber Jakob!

        Bitte klären Sie mich auf:

        Was ist ein „Populist“?

        Was das lateinische Wort „populus“ bedeutet, das weiß ich. Es bedeutet „Volk“.

        Ein Populist wäre dann ein „Volkist“?

        Was ist das?

        Es muss wohl ein Schimpfwort sein, aber Keiner, der es bisher öffentlich gebraucht hat, hat auch gesagt, was er damit gemeint hat.

        Sie nennen Lederhosenträger „Dumpfbacken“. Meinen Sie damit auch den früheren Landeshauptmann Durnwalder?

        Den glaube ich nämlich auch einmal in Tracht mit Lederhose gesehen zu haben.

        Ich bitte um Ihre Auskunft, damit ich weiß, was Sie meinen!

        • Jakob

          Entschuldigung, aber wenn du etwas nicht verstehst oder nicht weißt, dann schlag es einfach nach, anstatt andere für dich denken zu lassen, oder bist du zu blöd dafür? Politiker, die opportunistische Politik machen um die Gunst der Massen zu gewinnen, also Leute wie z.B. Sven Knoll

      • Karl

        Mein lieber Jacko,
        Du kannst Süd-Tirol gerne auch Alto-Adige oder Hochetsch nennen, wenn das eher zu Deiner Gesinnung passt. Das Vorwort Süd, Nord oder Ost ist ja nur notwendig weil unser Land von den Italienern getrennt wurde und zwar unrechtmäßig. Ob der Kompatscher, Zeller und Achammer und wie sie alle heißen uns nicht in den Straßengraben lenken wäre ich mir nicht so sicher.
        Aber Patrioten und Menschen, die gerne eine Lederhose tragen als Dumpfbacken zu bezeichnen ist einfach nur dumm und frech, schäm Dich. Ich glaube in Deinem Kopf ist sehr viel Hohlraum vorhanden!

        • Jakob

          Noch einer der nicht imstande ist „Südtirol“ richtig zu schreiben. Meine Güte, wie geschädigt seid ihr blos?

          • Karl

            Ciao Giacomo,
            per cortesia scrivi in italiano dato che sei un patito dell‘ Alto Adige. Inoltre vai a farti cambiare anche il cognome oltre al nome, ok?
            Cordiali saluti
            Karl

            • Jakob

              Na, wer sagt’s denn, wußt ich‘ s doch, dass unsere Patrioten auch tolle Faschisten abgeben würden, Dummheit ist eben universell und an keine bestimmte Sprachen gebunden.

    • lui

      Jakob +Gisela :sind beide nur zu bedauern;vom Franz gar nicht zu reden.:: Karin B. + Walter bitte weiter so.Ein South/Tyroler Canadien.God bless South Tyrol,ohne S V P P D .

    • Pallinopinco

      Habt ihr keine anderen Themen mehr? Es gibt Wichtigeres.

    • Karin B.

      Solange Insider nicht die wahren Gründe schildern, werden noch viele Vermutungen verbreitet werden.

    • Hannes Inntaler

      @ Andreas, nur leeres Gewäsch und persönliche Untergriffe. Mehr haben Sie nicht zu bieten. Aber man merkt: die Zeiten waren schon mal rosiger, gerade für die SVP und das System Südtirol. Argumente sind in Zeiten wie diesen offensichtlich Mangelware. Und was den Vorwurf anlangt, die Opposition hätte keine Konzepte für die Zukunft dieses Landes, so gestatten Sie mir schon die Frage, wie weit denn die Arbeiten der SVP zu ihrem Konzept der Vollautonomie (das Konzept umfasst ein Blatt Papier) nun denn gediehen sind? Gibts demnächst die Verkündigung der Vollautonomie 2.0, oder doch die der Überdrüberautonomie? Klären Sie uns doch bitte auf.

      • Jakob

        Du scheinst die STF am besten zu repräsentieren, nichts außer sinnentleerte Floskeln, bravo!

        • Karin B.

          Die svp – Lugenbeitl haben keine Argumente. Der Ex – Parteisekretär hat oft von Vollautonomie gesprochen. Jetzt als Obmann braucht er dafür einen Konvent.

        • Karl

          Caro Giacomo,

          io sono la dimostrazione viva e reale che ci sono sudtirolesi che amano essere tirolesi, vivere le proprie tradizioni e parlare la propria lingua e naturalmente anche quella dei nostri vicini ovvero degli italiani. Tu invece sei la dimostrazione viva e reale che nel nostro paese ci sono persone che votano la essevupi, dichiarando di essere di madrelingua tedesca, odiando i politici di opposizione tedesca ed i patrioti tirolesi e allo stesso tempo fanno i lecchini della sinistra italiana. I tipi come te sono una vergogna per il nostro paese. Schäm Dich, Rosinenpicker und Schmarotzer der SVPD!

    • Frage?

      Hat der prämierte LB2015 jemals die Pariser Abkommen gelesen?

      Weiß er überhaupt was vom österreichischen Außenminister Gruber und dem italienischen Ministerpräsidenten Alcide De Gasperi vereinbart wurde?

      Er hätte es leicht, alles um die Autonomie steht auf der Seite des Bügernetzes der autonomen Provinz Südtirol.

      Aber anscheinend legt nicht einmal der Landeshauptmann Wert auf die richtige Bezeichnung der „autonomen“ Provinz Bozen im Internet!
      Würde er Wert auf die Auonomie legen würde die Adresse nicht

      http://www.provinz.bz.it

      sondern

      http://www.autonomeprovinz.bz.it

      im weltweiten Netz ist es eben nur die http://www.provinz.bz.it

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen