Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Pleiten-Serie

    Die Pleiten-Serie

    Die Pleiten-Serie

    Der FC Südtirol unterliegt Pordenone mit 2 zu 0. Die Weißroten beenden das Spiel zu Neunt.

    Im Bottecchia Stadion von Pordenone reichen drei Minuten der Unachtsamkeit des FC Südtirol, um zwei Tore zu kassieren. Damit reiht der FC Südtirol die sechste Neiderlage im zehn Spielen aneinander, in denen die Weißroten insgesamt nur vier Punkte erzielen konnten.

    Trotz der meist sehr guten Auftritte, fehlt der entscheidende Wille zum Tor, so auch im Spiel gegen Prodenone. Mit dem Ausschluß von Mazzitelli in der 76. Minute und Mladen in der 87. Ging zudem jede Möglichkeit verloren, den Rückstand noch aufzuholen.

    Bereits in der 3. Minute bietet sich für den FC Südtirol eine gute Chance. Fischnaller dringt in den Strafraum ein und kommt auch zum Schuss, aber dem Ex Careri gelingt es, den Ball abzuwehren.

    Darauf wogt das Spiel hin und her bis in die 12. Minute. Maccan läuft allen davon und steht mit dem Ball alleine vor Malgrati, den er mit einem flachen Schuss über den Rasen ausspielt und sicher zum 1:0 einnetzt.

    Die Weißroten sind vom frühen Führungstreffer der Gastgeber noch geschockt, als schon die nächste Angriffswelle heranrollt. Maracchi bringt einen Pass quer über das Spielfeld, direkt in den Strafraum. Es entwickelt sich ein unkontrollierter Kampf um den Ball. Diese unübersichtliche Situation nutzt Maccan erneut. Aus unmittelbarer Entfernung bringt er den Ball über die Torlinie, vorbei an Tait, der einen letzten verzweifelten Rettungsversuch unternimmt. Pordenone führt durch das Doppel von Maccan in der 15. Minute 2:0.

    In der 26. Minute verhindert Ferrani im eigenen Strafraum eine Ballannahme durch Marras mit dem Arm. Da der Schiedsrichter weiterspielen lässt, kommt es zu vehementen Protesten der Weißroten, jedoch ohne Erfolg.

    Die Weißroten erhöhen darauf den Druck und den Einsatz, es fehlt ihnen aber das Glück. In der 34. Minute überwindet Mladen mit einem sicheren Freistoß den Torhüter Careria, aber der Ball knallt an die Latte und geht zurück.

    In der 50. Minute holt sich Fischnaller im Mittelfeld den Ball, läuft an die Strafraumgrenze und lässt einen diagonalen Schuss los, den Careri mit Mühe im Tauchen abwehrt. Das Leder landet vor den Füßen von Novothny, der die Chance nichts zu nutzen weiß, sondern den Ball kraftlos in die Arme von Careri stößt.

    In der 76. Minute steigt Mazzitelli hart gegen Maracchi ein und sieht dafür seine 2. Gelbe Karte und muss darauf mit Rot vom Platz. Damit spielt der FCS die letzten Viertelstunde in der Unterzahl.

    Damit nicht genug, in der 87. Minute sieht nach einer unglücklichen Aktion auch Mladen die Rote Karte. Damit ist das Spiel endgültig gelaufen und Pordenone besiegt Den FC Südtirol überraschend mit 2:0.

    PORDENONE – FC SÜDTIROL 2:0 (2-0)
    PORDENONE (3-5-2): Careri; Salvatori, Ferrani, Fissore; Buratto (64. Rosania), Fortunato, A. Migliorini (75. Mattielig), Maracchi, Placido; Maccan (88. Franchini), Bjelanovic.
    Auf der Ersatzbank: Maniero, Ghinassi, G. Migliorini, Ravasi.
    Trainer: Fabio Rossitto.
    FC SÜDTIROL (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Tagliani, Martin; Furlan (46. Branca), Bertoni, Mazzitelli; Marras (46. Novothny), Fischnaller, Shekiladze (66. Campo).
    Auf der Ersatzbank: Miori, Zullo, Fink, Cia.
    Trainer: Adolfo Sormani.
    Schiedsrichter: Andrea Tardino aus Mailand
    Tore: 12. Maccan 1:0; 15. Maccan 2:0,
    Gelbe Karte: Tagliani FCS, Marras, Mazzitelli FCS, Bjelanovic POR, Branca FCS, Careri POR,
    Gelb / Rote Karte: Mazzitelli FCS (76.)
    Rote Karte: Mladen (87.)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • PROF:

      Jetzt werden sich die Verantwortlichen des FCS sicher überlegen ob sie Mister Rastelli zurückholen um die notwendigen 3 Punkte für die Rettung aus der Play -Out Zone zu ergattern, aber vielleicht nimmt Sormani inzwischen selbst den Hut.

    • PROF:

      Als vor Beginn der Rückrunde von den FCS Verantwortlichen als Ziel das erreichen der Play-Offs vorgegeben wurde,habe ich auf diesem Forum geschrieben,einziges Ziel kann nur sein nicht in den Play -Out Strudel zu geraten,und wo ist der FCS jetzt? Jetzt beginnt das grosse Knie-Schlattern!!
      Die FCS -Spieler dürfen jetzt am nächsten Sonntag um 11 Uhr!!!!! gegen Mantua zeigen ob sie noch sogenannte Eier haben!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen