Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Bescheidenen

    Die Bescheidenen

    Die Bescheidenen

    Ein Südtiroler Abgeordneter kassiert „nur“ vier Mal mehr als ein Normal-Verdiener. Die reichsten Volksvertreter leben in Apulien und Sizilien.

    von Matthias Kofler

    Der Südtiroler Landtag rühmt sich gerne damit, das billigste Landesparlament Italiens zu sein. In der Tat haben die Damen und Herren Landtagsabgeordneten in den vergangenen Jahren Einbußen hinnehmen müssen – ihre Aufwandsentschädigungen wurden sukzessive von 6.900 auf nunmehr rund 5.400 Euro netto im Monat gekürzt.

    In der Studie von Carlo Cottarelli wurden die Gehälter von 2010 hergenommen. Damals verdienten die Abgeordneten noch rund 6.000 Euro netto im Monat. Das entspricht dem Vierfachen des Gehaltes eines durchschnittlichen Südtirolers.

    Nur in Piemont, in der Emilia-Romagna und in Aosta ist das Verhältnis zwischen dem Politiker-Gehalt und dem durchschnittlichen Gehalt der Einwohner noch niedriger als in Südtirol. Das Gehalt eines Abgeordneten in Piemont beläuft sich auf 5.174 Euro netto im Monat. Das ist 3,61 Mal so hoch wie das regionale Durchschnittsgehalt.

    tab gehalt landtag

    Ganz anders die Situation im Süden Italiens: In Sizilien oder Kalabrien dürfen sich die Volksvertreter über fürstliche Gehälter freuen. So bekommt jeder der 90 Abgeordneten zum sizilianischen Regionalrat satte 9.025 Euro netto im Monat auf das Konto überwiesen – also fast genauso viel wie Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher.

    Noch höher ist das Salär im Regionalrat von Apulien: Mit 10.432 Euro netto im Monat verdient dort ein Abgeordneter sage und schreibe zehn Mal so viel wie der durchschnittliche Einwohner der Region.

    Apulischer Abgeordneter müsste man sein …

    Clip to Evernote

    Kommentare (39)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      Wundert es noch jemand, warum der Süden niemals genug Geld haben wird?

    • sepp

      Was soll das denn jetzt? Die Liste ist ja 4 Jahre alt. Dazwischen kamen die Montikürzungen, die wohl überall ausser bei uns angewandt wurden.

    • Gunti

      So eine Schweinerei, aber die Politker können gar nix dafür, wenn sie gewählt werden…die dummen sind die Wähler….

    • Rosy

      Dem Wahlboykott meinerseits am 10. Mai steht nichts mehr im Wege.

    • Kurt

      Die Südtiroler Abgeordneten verdienen 4x zu viel! Wie die südtiroler Bürgermeister, die über die Bezirksgemeinschaften ihre bereits viel zu hohen Entschädigungen noch mal verdoppeln. Bei den nächsten Gemeindewahlen im Mai werde ich nicht wählen.

    • Goggl

      Polemikmache: die Liste ist 5 Jahre alt.

    • maria

      Ehrlich gesagt kann ich diese Hetze nicht mehr hören. Ich denke dass ein Landtagsabgeordneter etwas mehr Verantwortung hat als ein „normaler Angestellter“, dass sich ein Abgeordneter um einiges mehr antut mit seinem Job, als ein Angestellter. Das klingt alles so nach Hetze und Neid, Es hat doch JEDER Bürger die Gelegenheit sich wählen zu lassen. Wer sich das antun will, sollte von mir aus gerne auch so ein Gehalt haben. Es wird immer vom Normalverdiener gesprochen. Es gibt in Südtirol sehr viele Leute, die sehr viel mehr verdienen als ein Normalverdiener, verglichen wird immer mit einem Normalverdiener, der sein 8 Stundenjob macht,kein Risiko eingeht wie beispielsweise ein Unternehmer. Die meisten Unternehmer verdienen mehr als ein Normalverdiener, weil er bereit ist, Risiko auf sich zu nehmen, so wie halt ein Politiker auch. Das ist reine Hetzte!!! Jeder leitende Angestellte verdient mehr als ein Normalverdiener, weil er bereit ist, mehr Verantwortung auf sich zu nehmen, odereinfach nur eine bessere Ausbildung hat. So ist das halt nun mal. Ich verstehe nicht, was diese Dauerhetzte bringen soll, ausser Verdrossenheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unter den ganzen Kommentarschreibern Unternehmer oder Personen an Führungsstellen sind, die mehr verdienen als ein Normalverdiener, diese verstehen nämlich, warum manche Leute mehr verdienen, als einer der seinen 8Stundenjob macht, um 5 nachmittags bei der Tür raus geht, und sich um nix mehr Sorgen machen muss.Ob die Welt gerecht ist, darüber kann man diskutieren, aber die ständige Politikerhetzte bringt wohl gar nichts, ausser dass immer weniger Leute bereit sind, sich sowas anzutun. Das wird man an den Kandidatenlisten bei den Gemeinderatswahlen sehen.

      • barfusler

        @Maria
        es spricht niemand davon dass alle gleich sind und gleich viel verdienen sollen, aber jeder hat das Recht sich zu wehren wenn er sich ungerecht behandelt fühlt.
        Es kann nicht jeder Politiker sein, das könnten wir uns auch nie leisten.
        Tatsache aber ist dass sich etliche in der Politik nie und nimmer dieses hohe Gehalt verdienen.

        • maria

          @ barfusler
          Es kann sein, dass sich der eine oder andere Politiker das hohe Gehalt nicht verdient, so wie es auch im Leben ausserhalb der Politik passiert. Deswegen bin ich aber trotzdem der Meinung, dass man den Maßstab nicht an den schwarzen Schafen, die es im Übrigen überall gibt, messen kann, und deswegen einen ganzen Berufszweig als Betrüger abtun kann.

      • Max

        Ja natürlich, auf der einen Seite die besser Ausgebildeten, die alleine und unter größten Entbehrungen die ganze Last der Welt auf ihren Schultern tragen müssen, während auf der anderen Seite die (vermeintlich) schlechter Ausgebildeten einen ach so ruhigen Lenz schieben können und sich praktisch um nichts Sorgen machen müssen.
        Schön wärs…, die Welt ist leider selten so einfach gestrickt, wie man sich das gemeinhin gerne vorstellen würde.

        „Es wird immer vom Normalverdiener gesprochen. Es gibt in Südtirol sehr viele Leute, die sehr viel mehr verdienen als ein Normalverdiener“

        Was zur Folge hat, das es auch in Südtirol sehr viele Leute gibt, die noch beträchtlich weniger verdienen als ein Normalverdiener. Dies dann ins Verhältnis gesetzt zu den Lebenshaltungskosten einerseits und andererseits zu den Gehältern von Volksvertretern und Funktionären in öffentlichen Einrichtungen, ergibt dann wiederum ein etwas komplexeres Bild, das vielleicht doch wieder etwas mehr Spielraum zum Nachdenken bietet, ohne gleich mit dem Torschlagargument des Neides konfrontiert werden zu müssen.

        • maria

          @ Max
          Da haben Sie natürlich recht, dass es auch sehr viele Leute in Südtirol gibt die beträchtlich weniger verdienen als ein Normalverdiener.Das ist die Ungerechtigkeit auf dieser Welt, da stimme ich Ihnen zu. Nur, wenn man seit Monaten auf die Berufsgruppe Politiker losgeht, und alle als Gauner herstellt, weil es wie überall auch da schwarze Schafe drunter gibt, sehe ich diese Aktion als kontraproduktiv. Wenn ich ein Politiker wäre, wäre bei mir die Lust zum Arbeiten, die Lust sich für die Bürger einzusetzen, beträchlich gesunken. Ausserdem habe ich nie behauptet, dass ein Normalverdiener keine Last hat, ich habe ausschliesslich vom Arbeitsleben gesprochen. Hier ist es Tatsache, dass es Menschen gibt, die bereit sind mehr Verantwortung auf sich zu nehmen als anderne. Zum einen weil sie engagierter sind, zum anderen weil sie einfach, viell. schon von Natur aus, mehr Kompetenzen mitbringen, Es besteht keine Gerechtigkeit, weder in unserer Gesellschaft, noch weltweit. Aber wie ich schon sagte, es ist keinem geholfen, wenn man die Berufsgruppe prinzpiell aus Gauner darstellt. Dies finde ich persönlich ebenfalls nicht sehr gerecht und weitblickend.

          • Max

            Wenn Leute engagierter sind oder mehr Fähigkeiten mitbringen als andere, dann ist es auch in Ordnung, dass sie dorthin kommen, wo sie hin streben. Allerdings könnte man hier auch viele andere Elemente aufzählen, welche nützlich dazu sind, um die Karriereleiter zu erklimmen, welche sich halt nicht ganz so gut verkaufen lassen und in das Konzept der Leistungsgesellschaft passen, in welcher nur der Verdienstvolle vorankommt.

            Gerade die Politik und die Besetzung von Führungspositionen in Unternehmen, welche sich in öffentlicher Hand befinden, sind ein Paradebeispiel dafür.

            Abgesehen davon, finde ich nicht, dass in diesem Artikel undifferenziert auf die Gruppe der Politiker losgegangen wird, außer ein paar kleiner Elemente, wie das in Anführungszeichen gesetzte nur, die aber in Linie mit dem generellen Stil dieser Zeitung sind.

            Wenn es zu diesem Thema derzeit eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit gibt, dann hat es auch mit dem Rentenskandal zu tun, bei dem sich viele altgediente Politiker in ihrer maßlosen Uneinsichtigkeit alles andere als mit Ruhm bekleckert haben. Darunter waren wohlgemerkt so einige Leute, die den Großteil ihr politischen Kapitals eben daraus geschlagen haben, sich als Frau/Mann des Volkes zu verkaufen.
            Die Lektion, die man von außen betrachtet aus dieser Geschichte ziehen kann, ist deswegen alles andere als erbaulich, und ein weiterer wesentlicher Baustein zu dem großen Glaubwürdigkeitsproblem, welches die Politik heute generell hat.

      • blb

        Du hast zu 100 prozent recht.

    • michl

      Das 4-Fache Gehalt wurde von der SVP so eingeführt.
      Das ist eine Sache der Autonomie ,die sie ja so schützen und dafür unseren halben Landeshaushalt verschenken!
      Die Mafia sitzt auch in Bozen nicht nur in Sizilien.Die wirklichen Gauner tragen Krawatten und lassen sich wählen.

    • barfusler

      Viermal so viel verdienen?
      Und um wie viel mehr bleibt am Ende des Monats effektiv den Bürgerrn?
      Ich bin ein schlechter Rechner, aber „nehmen wir an“, der Durchschnittsbürger schafft es monatlich 50€ beiseite zu legen weil 1300€ (nur um eine Zahl zu nennen) für ein durchschnittliches Leben benötigt werden. Der Abgeordnete schafft es bei durchschnittlichem Lebensstil jedoch 4100€ im Monat auf die Hohe Kante zu legen.
      50€ gegen 4100€ Ersparnis im Monat, oder was rechne ich falsch?

    • Radio Eriwan

      …….und die Tasse Kaffee kostet dort, € 0,60! Da lässt sichs gut leben!

    • unglaublich

      Die Südtiroler Abgeordneten waren aber viel schlauer als die süditalienischen Kollegen. Nach nur einer Legislatutperiode kassieren unsere VOLKSVERTRETER ca. 280.000 Euro zusätzlich. Und den RENTENVORSCHUSS gibt es wohl auch nur hier.

    • iPinktl

      Und ie ganzen Sozialbeiträge die der Abgeordnete nach einer Legislatur ausbezahlt kriegt werden mal elegant vergessen.

    • Franz

      Nicht nur in Südtirol bekommen Politiker große Gehälter.
      Ganz von den „Pensioni d’oro “ mit 90.000 € / Monat abgesehen und den Vitalizzi die vererbt werden auif die Kinder + Kindes- Kinder +++
      http://www.oggi.it/attualita/notizie/2014/05/08/claudia-lombardo-e-miss-vitalizio-va-in-pensione-a-41-anni-con-5100-euro-al-mese/

      • michl

        Nicht immer auf andere zeigen.Kehren wir mal vor der eigenen Tür!
        Wen interessiert hier was wo wo anders passiert?
        Hier leben wir und es sollte sich was ändern.
        In China ist ein Reissackerl umgefallen weil die Nachbarskatze drauf geschissen hat und jetzt haben die Mäuse Kirschta!Gel Franz.
        Ps.Oberhofer und Tribus.Hab gehört es wird hier gefährlich. Veröffentlicht in Zukunft die Beiträge mit richtigem Namen.So langsam wäre ich dafür.
        Bringt vieleicht mehr Stihl rein.

        • Franz

          Und den michl würde dringen raten, nicht mir zu unterstellen zu wollen, ich hätte den Kommentar geschrieben ,
          ttp://www.tageszeitung.it/2014/12/17/einfach-grotesk/#comment-218359
          „Franz“ ( der andere Franz )
          17. Dezember 2014 um 12:16
          „Wenn ich den Namen Zeller höre erinnert mich das an die Kerbler.“

          Mit Hilfe von Senator RA Dr. K. Zeller und der Staatsamwaltschaft dürfte es nicht schwierig sein über die IP -Adresse den „User “ ausfindig zu machen der diesen Kommentar geschrieben hat.
          Auch den ganzen anderen Dreck was Du gestern aufgelistet hast , kannst du dir auf Deine Klotür hängen michl !
          Und wenn Du Frauen am liebsten im Schrebergarten vergraben würdest zeigt was Du für ein ungebildeter Typ bist, das sagt eigentlich alles.!

        • Franz

          michl
          Wenn die Südtiroler – tz das Kommentare schreiben nur mehr mit richtigen Namen zulassen würde, wärst Du wohl der erste der nicht mehr schreiben würde.
          Was ich übrigen als ein gute Idee fände. Oder man musste zumindest darauf achten, dass die Nutzerbedingungen eingehalten werden und nicht jeder Trottel andere User beleidigen kann bzw. ihnen etwas unterstellen kann bzw. will.
          Oder zu einer Trgödie wie den Mord in Bozen, einen Kommentar der untersten Schublade schreiben, wie der michl.

          • Franz

            Solche und ähnliche Kommentare von michl :
            http://www.tageszeitung.it/2015/03/14/wo-ist-der-moerder/#comment-245066
            michl
            14. März 2015 um 18:40
            Mich wunderts das nicht mehr Frauen im Schrebergarten vergraben sind.Denn es gibt auch welche wo es mir fast schon als Notwehr vorkommt wenn man so manche Aktionen mitbekommt wie manche drauf sind.Ehemann betrogen, ihn als Vergewaltiger darstellen, er muss ausziehen, die Frau lebt mit dem neuen Stecher und seinen Kindern in seinem Haus das er alleine abbezahlen muss, natürlich kommt da noch der Unterhalt für seine Ex und Kinder.
            Und der Mann lässt das bedingungslos zu damit sein Kontakt zu den Kindern bestehen bleibt. Na Super.Das manchmal jemand durchdreht verstehe ich.Tut mir Leid.
            ———————————————————————————————————————————

            http://www.tageszeitung.it/2015/03/29/die-sexpertin/#comment-249270

            michl
            29. März 2015 um 12:35
            Franz das Frauen bei Analsex schwanger werden können bist du der beste Beweis du Analgeburt. 🙂

          • Franz

            So ist es michl gel. 🙂

            • michl

              Franz,das brauch ich dir nicht zu unterstellen!
              Hast zuviel Anabolika genommen und leidest jetzt an dem Supermannsyndrom!Zudem rate ich dir mal in eine Klinik für Suchtkranke aufzusuchen.Von dem Koks und Testeron alleine kann das nicht kommen!
              Sag mal verstehst du eigendlich den Quatsch den du schreibst?
              Werd man nüchtern!

            • Franz

              michl
              im Gegensatz zu Dir weis ich ganz genau was ich schreibe, Du bist so das letzte was man sich so vorstellen kann.
              Ich nehme keine Drogen und brauche auch keine Klinik, was bei Dir hingegen nicht schaden würde, vielleicht eine Therapie bei beim Psychotherapeuten Nikolausi aus den USA. 🙂
              Denn wer solche Kommentare schreibt wie Du, den würde eine Behandlung sicher nicht schaden.
              http://www.tageszeitung.it/2015/03/14/wo-ist-der-moerder/#comment-245066
              michl
              14. März 2015 um 18:40
              Mich wunderts das nicht mehr Frauen im Schrebergarten vergraben sind. Denn es gibt auch welche wo es mir fast schon als Notwehr vorkommt wenn man so manche Aktionen mitbekommt wie manche drauf sind.Ehemann betrogen
              ++++++++
              http://www.tageszeitung.it/2015/03/29/die-sexpertin/#comment-249270
              michl
              29. März 2015 um 12:35
              Franz das Frauen bei Analsex schwanger werden können bist du der beste Beweis du Analgeburt. 🙂
              Und so ein Mist schreibt wie gestern und mir auch noch den Kommentar an Senator RA DR. K Zeller anhängen möchte , Du musst ja total krank im Hirn sein. Ungebildet, hinterlistig und dumm auf jeden Fall
              Das werden wir ja sehen wer diesen Kommentar geschrieben hat

            • Franz

              So ist es michl.

    • unglaublich

      Wenn man eine Pensionsobergrenze von z.B. 2.500€ festlegen würde, so gäbe es keine Mogeleien zwischen Netto- und Bruttobeträge. Und natürlich sind hohe Pensionen durch NICHTS aber auch GAR NICHTS zu rechtfertigen. Dieses Relikt aus dem Mittelalter ist endlich abzuschaffen.

      • unglaublich

        Hab mal vor 2 Jahren in einer italienischen Tageszeitung gelesen, dass schon eine Verminderung der Höchstpension auf 5000€ dem Staat jährlich 10 Milliarden € einbringen würde. Und apropos „Erworbene Rechte“. Mit einem Steuergesetz kann man das Problem immer lösen, WENN MAN WILL.

    • Frage?

      Volksvetreter oder Absahner?
      Volksvetreter oder Absahner?
      Volksvetreter oder Absahner?
      Volksvetreter oder Absahner?
      Volksvetreter oder Absahner?…………………………

    • Stefan77

      Wie so oft wird bei diesen Aufstellungen unterschlagen, dass unsere hoch verehrten Landtagsabgeordneten am Ende der Legislatur die Möglichkeit haben sich eine Art Abfertigung im Umfang von 260.000 Euro (http://www.tageszeitung.it/2013/11/05/der-geld-segen-2/ ) auszahlen zu lassen. Ob diese „Abfertigung“ brutto oder netto ist, weis ich nicht, trotzdem dürfte der wahre Monatsverdienst deutlich höher sein als in der Liste angegeben. Beispiel: 260.000 Euro : 60 Monate = 4.333,33 Euro zusätzlich.
      Übrigens leisten unsere Landtagsabgeordneten auch sicher vier Mal so viel wie ein Durchschnitts-Südtiroler, weshalb sie sich jeden Cent redlich verdienen (Ironie aus).

    • Franz I

      @ Hubert,

      Sizilien ist der Inselstaat im Staate Italien, d. h. sie behalten 100% der Steuern zurück.
      Können nicht Wirtschaften, haben 7,5 Milliarden € Schulden, haben mehr Förster als Bäume + residiert dort die Mafia (!)!
      Wen wunderts, mit den zuvielen Politikern die Italien überfluten, wird der Staat das Defizit niemals in den Griff bekommen.

    • seppl

      maria kannst du mir sagen welche Verantwortung a Politiker hat aus meiner sicht gsechen no wieniger wie a handlanger geht obans doneben bezahlt woll die landeskasse und sell sein die leute die brauchen lei nochdenken wie sie die Brieftasche vollkriegen suscht nix

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen