Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Ernüchterung

    Die Ernüchterung

    Die Ernüchterung

    Das könnte die Vorentscheidung gewesen sein: Die Rittner Baum verloren am Samstag Spiel 5 in Asiago mit 1 zu 5 Toren.

    Die Chronik von Spiel 5:

    Asiago legt los wie die Feuerwehr, Ritten kommt kaum zum Verschnaufen und kaum aus dem eigenen Drittel heraus – erst aus der Puck im Netz zappelt und der Einwurf in der Mitte des Feldes erfolgt. Das alles nach nur etwas mehr als einer Minute. Borelli wird sträflich allein gelassen und kann vor dem Tor den Querpass abwarten.

    Der kommt und der Kapitän von Asiago schießt Weinhandl die Scheibe zwischen den Beinen hindurch. Danach schalteten die Buam den Vorwärtsgang ein, doch wirklich Zählbares schaute nicht dabei heraus. Es war wie es schon öfter in dieser Finalserie zu beobachten war: Ritten in der Offensive zu umständlich und harmlos; Asiago brandgefährlich bei weit weniger Chancen (Schussstatistik: 35:18 für Ritten), weil äußerst verbissen, sobald sie ins Angriffsdrittel rein fuhren.

    So folgte das 2:0 durch Ulmer, das fast eine Kopie des ersten war: Querpass, Schuss, Tor, und das alles wieder unbedrängt.

    Die Buam beginnen das Mitteldrittel in Überzahl, da Casetti mit einem hohen Stock unabsichtlich Lorenz Daccordo im Gesicht getroffen hatte. Und sie nutzten dieses Powerplay durch Luca Felicetti zum Anschlusstreffer. Es verging aber nicht einmal eine Minute, da jubelten schon wieder die zahlreichen Fans im ausverkauften Agoràstadion. Federico Benetti bekommt den Querpass und verwandelt den Konter zum 3:1.

    Dieser Zweitorevorsprung verwandelte sich nur eine halbe Minute später in einen Dreitorevorsprung. Ruben Rampazzo schießt Devergilio an, die Scheibe prallt zurück in die neutrale Zone, wo Devergilio schneller ist als Ruben und Weinhandl durch die Schoner schießt. Danach passiert nicht mehr wirklich viel und die Buam gehen mit einer großen Hypothek in die Kabine zurück.

    Im Schlussdrittel spielte Ritten dann nicht nur gegen Asiago und die Müdigkeit, sondern vor allem gegen die Zeit. Nach etwa 5 Minuten wurden Patrick Rissmiller und Hotham nach einer verlängerten Meinungsverschiedenheit für insgesamt 6 Minuten in die Kühlbox geschickt.

    Man sah aber schon, dass das nicht der Abend der Rittner war, da zu wenig zusammen lief und Marozzi so gut wie nicht zu überwinden war. So waren die Buam zum Schluss stehend k.o. und schauten Ulmer zu, wie er ins verwaiste Rittner Tor den 5:1 Endstand fixierte.

    Jetzt wird es für die Rittner Buam verdammt schwer werden, den Titel zu verteidigen.

    Am Ostermontag wird Spiel 6 ausgetragen.

    Tore:

    1:0 nach 1:09 durch Dave Borelli (Anthony Nigro, Dan Sullivan), 2:0 nach 15:55 durch Layne Ulmer (Sean Bentivoglio, Enrico Miglioranzi), 2:1 nach 21:20 in Überzahl durch Luca Felicetti (Luca Ansoldi, Christian Borgatello), 3:1 nach 22:12 durch Federico Benetti (Mirko Presti, Lorenzo Casetti), 4:1 nach 22:44 durch Kevin Devergilio (kein Assist), 5:1 nach 59:35 empty net durch Layne Ulmer (Kevin Devergilio).

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen