Du befindest dich hier: Home » Chronik » Todesfall am Schennaberg

    Todesfall am Schennaberg

    Todesfall am Schennaberg

    Am Donnerstagvormittag brach ein deutscher Tourist bei einer Wanderung am Schennaberg zusammen. Er konnte nicht mehr reanimiert werden.

    Am Donnerstagvormittag um 11.00 Uhr  wurde die Bergrettung Meran zu einem kardiologischen Notfall auf den Schennaberg unweit des Eggerhofes gerufen. Sofort rückten fünf Bergretter mit einem Einsatzfahrzeug aus.

    Als sie den Patienten erreichten, war inzwischen bereits der von der Notrufzentrale 118 entsandte Rettungshubschrauber Pelikan 1 eingetroffen. Der Notarzt versuchte den 75-jährigen Uwe Ebner aus Friedrichshafen zu reanimieren – leider erfolglos.

    Der Mann war mit Familienangehörigen auf einer Wanderung zwischen dem Eggerhof und dem Taser, als er plötzlich zusammenbrach.

    Der Leichnam wurde in die Meraner Leichenkapelle gebracht. Die unter Schock stehenden Angehörigen wurden von der Feuerwehr Schenna in ihr Hotel in Schenna gebracht und dort von der Notfallseelsorge betreut.

    Insgesamt standen sieben Bergretter über zwei Stunden im Einsatz.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen