Du befindest dich hier: Home » Kultur » Left Tokyo Right

    Left Tokyo Right

    Pascal Schumacher: Weltoffener Sound mit Bezügen zum Minimalismus und zur zeitgenössischen E-Musik (Foto: Ilona Weiss)

    Pascal Schumacher: Weltoffener Sound mit Bezügen zum Minimalismus und zur zeitgenössischen E-Musik (Foto: Ilona Weiss)

    Ein Highlight der Club Series des Südtirol Jazzfestivals: Am 2. April stellt Pascal Schumacher im Batzenhäusl in Bozen sein neues Album „Left Tokyo Right“ vor.
    Er gehört zu den Hoffnungsträgern im europäischen Jazz: Pascal Schumacher studierte klassisches Schlagwerk, interessierte sich für Improvisation und zeitgenössische Musik – und landete schließlich beim Vibraphon und im Jazz. Heute spielt der Mann aus Luxemburg in der europäischen Jazzelite. 2012 erhält er einen „ECHO Jazz“-Preis für sein Solospiel auf dem bei Enja erschienenen Album „Bang my Can“ (in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres – international besondere Instrumente/Vibraphon“). Jetzt legt Pascal Schumacher sein neues Album „Left Tokyo Right“ vor – das faszinierende Ergebnis mehrerer Reisen nach Japan. Auf dieser CD entwickelt Schumacher einen weltoffenen Sound mit Bezügen zum Minimalismus und zur zeitgenössischen E-Musik, der sich von früheren Schumacher-Einspielungen deutlich unterscheidet. In Südtirol wird er am 2. April ab 21 Uhr im Sudwerk des Batzenhäusl Stücke aus dieser CD vorstellen.
    „‚Right’ ist das Stadtviertel Asakusa in Tokio, die traditionellen Tempel, die Frauen im Kimono und die Taiko-Schlagzeuger, kurz das alte Japan. ‚Left’ sind die Tokioer Stadtviertel Akihabara und Shibuya mit ihren Neon-Lichtern und einer super-modernen Architektur, kurz: das glitzernde „neue“ Japan. Ich mag beides und glaube, dass die japanische Gesellschaft zugleich moderner und traditioneller ist als die europäische. Das macht alles einen starken Eindruck und ich fühle mich von diesen Kontrasten sehr angezogen“, sagt Pascal Schumacher über dieses Album – und seine Japan-Erfahrungen.
    2012 flog der Musiker zum ersten Mal nach Japan – und kehrte in jedem folgenden Jahr dorthin zurück. Die japanische Kultur – und vor allem das eng mit dem Zen-Buddhismus verknüpfte ästhetische Konzept des Wabi-sabi mit der komplexen Verbindung von Harmonie und Unordnung – prägt die bemerkenswerte CD-Aufnahme. In Bozen lässt sich Schumacher von drei Musikern begleiten, die bei dieser Einspielung mit dabei waren.

    Termin: 2. April um 21.00 Uhr im Sudwerk Bozen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen