Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Österliche Abzocke

    Österliche Abzocke

    Österliche Abzocke

    Zufällig zum Osterwochenende steigen die Spritpreise auch in Südtirol wieder deutlich an. Es geht um Preissteigerungen von bis zu 15 Prozent in nur zwei Monaten.

    „Die Benzin- und Dieselpreise steigen in Südtirol und in Italien wieder deutlich an, je mehr man sich dem Osterwochenende nähert“, kritisiert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion Andreas Pöder.

    „Diesel kostet an vielen Tankstellen wieder weit über eineinhalb Euro, Benzin hat mancherorts wieder die 1,60-Euro-Grenze durchbrochen, das sind Preissteigerungen in nur zwei Monaten von 10 bis 15 Prozent und mehr“, gibt der Abgeordnete zu bedenken.

    „In Österreich und Deutschland sind die Preise seit Jänner vergleichsweise verhaltener angestiegen bzw. in der letzten und vorletzten Woche sogar wieder leicht gesunken, dort liegen die Preise überdies immer noch 30 bis 40 Cent unter dem Südtirol-Niveau. Die Osterabzocke der Benzin- und Diesel-Konzerne ist besonders in Südtirol nachvollziehbar und trifft natürlich nicht nur die Osterreisenden sondern auch die einheimische Bevölkerung“, so der Abgeordnete der BürgerUnion.

    Vor wenigen Monaten hatte der Landtag einen Antrag Pöders genehmigt, mit dem das Land von der Brennerautobahn verlangt hat, dass die extreme Sprit-Preisspirale an der Brennerautobahn eingedämmt wird und dass man bei den Kartell- bzw. Wettbewerbsorganen auf Staatsebene gegen die extrem hohen Treibstoffpreise interveniert.

    „Eine Tankfüllung ist mittlerweile schon wieder 10 bis 20 Euro teurer als noch vor zwei, drei Monaten. Die Landesregierung muss aktiv werden, um die Kartellbehörden zum Einschreiten zu bewegen. Die Benzin- und Diesel-Konzerne zocken die Autofahrer und somit die Familien und Betriebe regelmäßig vor Reisewochenenden ab“, so Pöder abschließend.

    Clip to Evernote

    Kommentare (25)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Karin B.

      Die svp pd – Landesregierung könnte intervenieren. Zockt die aber ungeniert Autofahrer ab.
      Auch eine Überlegung wert, bei der Gemeinderatswahl sich nach anderen Listen zu erkundigen.

    • THEMA

      Der Pöder hat das warme Wasser erfunden. Die Landesregierung soll die „Benzin und Diesel“ Konzerne (heisst Treibstoffkonzerne) in die Schranken weisen. Die würden sich totlachen wenn tot wenn sie das lesen würden.Aber „Mir sein mir“ ist ja bei vielen im Land das einzige was sie im Hirn haben.

    • Franz

      Für ein paar oppositionellen Schreiern bzw. für jene deren Visionen nur bis zum eigenen Gartenzaun reicht ist natürlich die SVP für den Spritpreisanstieg schuld. Dem ist aber nicht so.

      Nicht nur in Südtirol sind die Benzinpreise angestiegen auch in Deutschland –Österreich Hauptgrund dürfte der schwache Euro sein.
      Wie das Handelsblatt, schreibt, die allerschönsten Zeiten für die Autofahrer waren kurz und sind schon wieder vorbei. Mitte Januar waren die Benzin- und Heizölpreise auf den Stand von 2009 zurückgefallen. Ein Liter Superbenzin kostete zeitweise kaum mehr als 1,20 Euro, Diesel unter 1,10 Euro je Liter. Seit Anfang Februar sind die Preise wieder gestiegen.
      Für Superbenzin E10 müssen die Autofahrer wieder mehr als 1,30 Euro bezahlen und Dieselkraftstoff liegt im bundesweiten Durchschnitt bei 1,20 Euro je Liter.
      Die beiden wichtigsten Faktoren, die Endpreise für Ölprodukte bestimmen, entwickelten sich zuletzt gegen die Verbraucher. Die Ölpreise haben am Dienstag zugelegt. Eine Warnung der Internationalen Energie-Agentur (IEA) vor Nachschub-Problemen hat Rohöl am Dienstag weiter verteuert. Der Terminkontrakt auf die richtungsweisende Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee zog um 1,2 Prozent auf 62,14 Dollar je Barrel an. Damit summiert sich das Plus der vergangenen Tage auf fast 15 Prozent.
      Dem IEA-Chefvolkswirt Fatih Birol zufolge hemmen die Vorstöße der Miliz Islamischer Staat (IS) die Investitionstätigkeit im Nahen Osten. Die könnte in den kommenden Jahren zu einem Angebotsengpass führen..
      Nach Einschätzung des Ölministers des Opec-Landes Katar, Mohammed Al-Sada, gibt es Hinweise auf eine Trendwende am Ölmarkt und die Aussicht auf weiter steigende Preise. Der Ölminister von Kuweit, Ali Al-Omair, sagte, dass das Angebot an Rohöl auf dem Weltmarkt geringer sei als bisher angenommen. Zuletzt hatte ein Rückgang der Ölbohrungen in den USA für eine deutliche Erholung der Ölpreise gesorgt.
      Der Preisanstieg liegt bei rund 20 Prozent. Gleichzeitig schwächelt schon seit längerem der Euro. Inzwischen ist er nur noch 1,14 Dollar wert. Vor einem halben Jahr waren es noch 1,35 Dollar. Der schwache Euro macht das in Dollar gehandelte Rohöl ebenfalls teurer.

      • Franz

        Wert des Euro 1,140 Dollar = der Wert vom 17.02.2015
        Wert heute 31.03.2015 = Euro 1.075 Dollar

      • George

        @Franz
        Wie sind dann die Spritpreise in Nordtirol weit weniger gestiegen. Dort dürfte der dollar wohl den gleichen Wert haben?
        Dem ‚Franz‘ geht es aber im eigentlichen Sinne nicht darum, sondern nur, dass er wieder und immer wieder als Edelweißler über die anderen schimpfen kann und dadurch das eigene Unvermögen und den eigenen Schund zu tarnen versucht.

    • Dana

      Das belebt den Verkehr auf Straßen. Ich fahre nach Österreich tanken und einkaufen.

      • Karin B.

        Zehn Liter Treibstoff können Sie sich in einen zertifizierten „Kanister“ auch noch mit nehmen. Darüber hat die Regierung Italiens im „freien“ Europa drakonische Schikanen und Strafen erlassen.
        Mit diesen großen Unterschieden zwischen den einzelnen Staaten soll „DAS GEMEINSAME EUROPA“ eine Zukunft haben?

    • Inge

      Die Südtiroler Regierungspolitiker schaffen es immer wieder mit Italiens Regierungspolitiker, dass verstärkt Kaufkraft ins Ausland abfließt, dass Wertschöpfung im Ausland stattfindet.

    • Armin

      Mit ein paar Cent pro Liter der Politikerpensionen mitzubezahlen mach mich immer sehr glücklich an der Zapfsäule

    • Gebi Mai

      Die Abzocke findet in Italien immer und überall statt! Nicht nur zu Ostern!

    • merlin

      Populistische Geschwätz, mit dem man ohne größeren Aufwand es schaffen kann wieder mal in die Zeitung zu kommen.

    • Mike

      Pöder, wenn ihnen der Treibstoff zu teuer ist können sie auch mit der Bahn zu nächsten Pegida Demo fahren.
      Dem Radiomoderator gehen anscheinend die Themen aus.

    • Pincopallino

      Pöder gib inser Geld zrug, donn konnsch reden!

      Wer sich den Benzin nicht leisten kann, sollte besser kein Auto besitzen!

    • querulant

      I wor gestern wiedrmol in Innsbruck tankn …
      mit 1,15 dr diesl lost sichs guet lebn…

      Obr dr Pödr braucht net rern…mit seiner Rente drleistet er sich sichr in Diesl a auf 2€ … obr er gib jo drzue KOEN KOMENTAR OB ! Sorry

    • Garuda

      Ma bitte! Pöder, jedes Johr in gleichen Stuss?

      Loss dir a mol wos besseres einfollen, oder trogsch edes Johr im Voraus schun ein, zu Ostern und zu Beginn der Sommerferien: Aussendung wegen Benzinabzocke?

      Also du sitzsch wirklich lei umsunscht in dem Londtog.

      Und wo isch die Rentenzruggzohlung? Des isch die greaßere Obzocke!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen