Du befindest dich hier: Home » News » Ausgeraubter Student

    Ausgeraubter Student

    Ein Polizeiauto (Foto: Regionews.at)

    Ein Polizeiauto (Foto: Regionews.at)

    Ein Südtiroler Student ist in Innsbruck von drei Männern ausgeraubt worden. Zwei Verdächtige wurden von der Polizei festgenommen.

    Ungute Geschichte für einen Südtiroler Studenten.

    Drei Männer folgten in der Nacht auf Sonntag gegen 01.45 Uhr dem 28-jährigen Studenten und zogen ihm seine Geldtasche aus der Gesäßtasche. ??„Im Beisein des Opfers teilten sich die drei Männer das Bargeld auf, warfen anschließend die Geldtasche zu Boden und flüchteten“, so zitiert das Internetportal Regionews.at einen Polizeisprecher.

    Das Opfer konnte einen der Täter kurz darauf stellen und diesem eine 50-Euro-Note wieder abnehmen.

    Hätte er das nicht getan!

    Denn daraufhin schlug der Mann dem Südtiroler Studenten ins Gesicht, entriss ihm die Banknote und flüchtete.

    Im Zuge einer eingeleiteten Fahndung wurden zwei Marokkaner im Alter von 21 und 25 Jahren festgenommen.

    Bei dem dritten noch unbekannten Täter soll es sich ebenfalls um einen Nordafrikaner handeln, der zirka 20 Jahre alt ist und bekleidet war mit einer schwarzen Trainingshose, dunkler Jacke, dunklen Schuhen und dunkler Schildkappe, so Regionews.at.

    Clip to Evernote

    Kommentare (45)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Franz

      Nicht einmal in Innsbruck ist man von Verbrechern sicher einfach ein Jammer.
      Dafür werden sie vom Staat auf Kosten des Steuerzahlers unterstützt.
      damit sie sich ein gemütliches Leben machen, andere ausrauben und verprügeln können

    • THEMA

      Ja gibt es denn im gelobten Vaterland aucn Räuber ?

    • ander

      ja, die kommen aus Deinem Land, weil dort zuviel konkurenz

    • Franz

      Scheinbar gelingt es einigen dieser Nordafrikener die normalerweise hier in Südtirol ihr Unwesen treiben, ihr Einsatzgebit bis nach Innsbruck auszuweiten.

    • wipptoler

      Die bekannte bande?.- aber sie können sie nicht ausweisen, da die Behörden scheinbar nicht wissen, wo diese menschen eingereist sind.-
      und auf ein schiff laden, ist nicht möglich.-

    • Franz

      Dass es sich beim Großteil der Verbrecher hier in Südtirol und nicht nur, auch italienweit um Personen mit Migrationshintergrund handelt ist eine Tatsache. Obwohl es 12 x mehr Italienische Staatsbürger gibt.

      Gefängnis Bozen 28.02.2015
      Inhaftierte Personen – 70
      Inhaftierte Personen mit Migrationshintergrund – 53 = 75 %
      Bei gleicher Einwohnerzahl würden 600 – Einwanderer im Bozner Gefängnis inhaftiert sein.
      Übrigens
      Da der Gutmensch Natürlich alles wissen will, kann er mir einmal erklären ob er einen Fall kennt wo ein Südtiroler in Tunesien, Marokko ,Rumänien oder in Albanien, wegen Diebstahl oder Drogenhandel inhaftiert ist.

      Die verbrannten wie sie Natürlich nennt. 🙂
      28. März 2015 um 19:57
      Natürlich diese Verbrannten,…… 🙂
      http://www.tageszeitung.it/2015/03/28/einbruch-in-bar-2/#comment-249096

      • Natürlich

        Straftäter, die aus Südtirol stammen, bzw. Straftäter, die ihre Straftat in Südtirol begangen haben, müssen ihre Haftstrafe nicht unbedingt in einem Südtiroler Gefängnis absitzen.Italienweit beträgt der Anteil der ausländischen Häftlinge nämlich 32%. Da sieht die Sache also schon ganz anders aus.

        Außerdem vergisst der Lügen-Franz wie immer, dass ausländische Touristen, Ausländer mit illegalem Aufenthaltsstatus, Durchreisende usw. in dieser Bevölkerungsstatistik nicht auftauchen und deswegen dieser Vergleich ein Blödsinn ist. Oder können diese Personengruppen etwa keine Straftaten begehen?

        Warum die Statistik der inhaftierten Personen nicht als Kriminalitätsstatistik missbraucht werden darf: http://www.tageszeitung.it/2015/03/16/der-kaffee-dieb/#comment-245615

    • Franz

      Auch nicht Einheimische die hier in Südtirol Straftaten begehen müssen ihre Strafe nicht immer in Bozen absitzen.
      Abgesehen davon , dass Einwanderer meist überhaupt nicht in s Gefängnis müssen, durch das Gutmenschen-Gesetz, wie das „Svuota ceceri“ wer eine Straftat begeht die unter 3 Jahre Gefängnis vor sieht, kommt gar nicht ins Gefängnis. Da bei Immigranten zivilrechtlich ja nichts zu holen ist lässt man sie einfach laufen. Während man italienische Staatsbürger zur Kasse bittet
      Das versteht der Lügner Natürlich aber natürlich nicht. 🙂

      Cremona, pensionato ruba una salsiccia, condannato a pagare una multa di 11.250 euro
      L’uomo, che all’epoca soffriva già di Alzheimer, rubò un salame da 1,76 euro dal frigo di un supermercato
      21/03/2015 – 10:03
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/cremona-pensionato-ruba-salsiccia-condannato-pagare-multa-1107743.html

      • Natürlich

        „Auch nicht Einheimische die hier in Südtirol Straftaten begehen müssen ihre Strafe nicht immer in Bozen absitzen.“

        Ich habe geschrieben: Straftäter, die aus Südtirol stammen, bzw. Straftäter, die ihre Straftat in Südtirol begangen haben, müssen ihre Haftstrafe nicht unbedingt in einem Südtiroler Gefängnis absitzen.
        Was am Ausdruck „Straftäter, die ihre Straftat in Südtirol begangen haben“ hat der Lügen-Franz nicht verstanden?

        „Abgesehen davon , dass Einwanderer meist überhaupt nicht in s Gefängnis müssen, durch das Gutmenschen-Gesetz, wie das “Svuota ceceri” wer eine Straftat begeht die unter 3 Jahre Gefängnis vor sieht, kommt gar nicht ins Gefängnis.“

        Ach so: Der Lügen-Franz verschweigt selbstverständlich wieder, dass das „Svuota carceri“ für alle gilt, also nicht nur für Einwanderer. Es ist einfach nur beschämend, dass der Lügen-Franz das verschweigt.

        „Da bei Immigranten zivilrechtlich ja nichts zu holen ist lässt man sie einfach laufen. Während man italienische Staatsbürger zur Kasse bittet
        Das versteht der Lügner Natürlich aber natürlich nicht. :-)“

        Ach so: Es gibt nur arme Immigranten und reiche italienische Staatsbürger. Dem Lügen-Franz weiterhin Viel Spaß mit seinem Schwarz-Weiß-Denken!

    • Franz

      Während Immigranten nichts zu befürchten haben und mit unseren Steuergeldern vom Staat ordentlich unterstützt werden. Siehe ;

      http://www.lintraprendente.it/2014/01/tutti-i-regali-che-lo-stato-fa-agli-immigrati/

      Und der Lügner Natürlich will auch noch leugnen was er selbst gepostet hat.
      http://www.tageszeitung.it/2015/03/28/einbruch-in-bar-2/#comment-249096
      Natürlich
      28. März 2015 um 17:04
      Ich kann diese Verbrannten langsam nicht mehr sehen!

    • Franz

      Kann Natürlich einen Fall nennen wo ein Italienischer Staatsbürger in Marokko, Tunesien , Ägypten oder in Thailand in Haft sitzt. ? 🙂
      Italienische Staatsbürger die zu hunderttausenden in diesen Ländern ihren Uhrlaub verbringen respektieren die dortigen Gesetze bzw. deren Kultur, ganz im Gegessatz zu diesen Verbrannten ( wie sie Naztürlich nennt ) die weder unsere Kultur noch unsere Gesetze respektieren.

        • Franz

          In Rumänien gibt es ca 3000 italienische Unternehmer bzw. ca.10.000 italienische Staatsbürger die bei solchen Unternehmen beschäftigt sind, mir ist aber nicht bekannt, dass es dort Inhaftierte Personen italienischer Herkunft gibt.

          • Natürlich

            Die Tomaten, die der Lügen-Franz auf seinen Augen hat, müssen wohl sehr groß sein.

            Furti e truffe in Romania: arrestato 40enne

            tusciamedia.com/archivio-2012-costa/440-montalto-settembre-e-ottobre/17609-furti-e-truffe-in-romania-arrestato-40enne.html

            Trentino arrestato in Romania
            Lui si chiama Christian Maule, ha 28 anni, ed è originario di Mori. L’altro giorno, è stato pescato dalla polizia mentre «taccheggiava» nel supermercato Real a Oradea.

            trentinocorrierealpi.gelocal.it/trento/cronaca/2007/11/18/news/trentino-arrestato-in-romaniaguarda-il-video-del-furto-1.3803340

            Aber das waren sicherlich Rumänen, die sich als Italiener verkleidet haben, gell Lügen-Franz.
            Das gilt auch für die derzeit ca. 36.500 Italiener, die in italienischen Gefängnissen sitzen, gell Lügen-Franz.

            • Franz

              Das sind aben nur drei Personen, in Italieni sitzen 17.000 Personen mit Migrationshintergrund wie der Verteidiger der Verbrecher der LügnerNatürlich selbst einmal gepostet hat.
              und gibgt es auch welche in Tunesien , oder Marokko ?
              Vielleicht sieht Natürlich auch weise Mäuse ? oder hört Natürlich auch Stimmen, wie KABOBO der Ghanese von Mailand, das könnte ein Hinweis auf psychischen Störungen durch den Konsum von Cannabis oder anderen Drogen sein.

            • Natürlich

              Zuerst hat der Lügen-Franz behauptet, dass es keiner wäre, dann eben „nur“ drei. Wenn ich jetzt tausend Fälle raussuche, dann behauptet der Lügen-Franz eben wieder, dass es „nur“ tausend wäre.
              Ja ja: Dieses Spiel vom Lügen-Franz kenne ich schon.

              „in Italieni sitzen 17.000 Personen mit Migrationshintergrund“

              Selbstverständlich vergisst der Lügen-Franz, dass in Italien 5 Millionen Ausländer leben + Ausländer, die sich illegal in Italien aufhalten + Durchreisende + ausländische Touristen.
              Selbst wenn man sich nur auf die offiziell gemeldeten 5 Millionen bezieht, sitzt damit jeder 294te Ausländer im Gefängnis. Das heißt: Wenn man 294 Ausländer in einer Reihe aufstellt, dann sitzt davon gerade mal einer (!) im Gefängnis.

            • Natürlich

              Genau, auch in Tunesien und Marokko werden keine Italiener straffällig. Das sind alles Tunesier und Marokkaner, die sich als Italiener verkleiden, gell Lügen-Franz?

              bladibella.com/modules/news/article.php?storyid=11619

              it.wikinews.org/wiki/Droga:_due_italiani_arrestati_in_Marocco

              repubblica.it/ultimora/24ore/nazionale/news-dettaglio/4559842

              fanpage.it/fumavano-uno-spinello-a-tunisi-arrestati-tre-italiani-rischiano-6-mesi-di-carcere

              vesuviolive.it/vesuvio-e-dintorni/notizie-di-torre-del-greco/7891-il-calvario-dei-magliulo-dieci-mesi-senza-notizie

              Der einzige, der hier weiße Mäuse sieht, ist der Lügen-Franz, der einfach nicht wahrhaben will, dass es auch kriminelle Italiener gibt. Deswegen bringt er auch bei italienischen Straftätern seine Pappn nicht auf. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

              Der Lügen-Franz kann mir sicherlich zeigen, wo ich Verbrecher verteidigt habe. Sollte das nicht passieren, dann ist der Lügen-Franz wegen diffamazione fällig. Auch wenn der Lügen-Franz diese Lüge hundert Mal wiederholt: Diese Lüge wird damit um nichts wahrer.

            • Franz

              Franz
              30. März 2015 um 16:19

              @Natürlich
              Sollten Sie diese Unterstellung ( ich hätte Ihren Nicknamen benutzt um Kommentare zu schreiben ) bzw. die persönlichen Beleidigungen und Verleumdungen nicht umgehend unterlassen, werde ich bei der Staatsanwaltschaft wegen Beleidigung bzw. Verleumdung Anzeige erstatten.

    • Franz

      @Natürlich
      Sollten Sie diese Unterstellung ( ich hätte Ihren Nicknamen benutzt um Kommentare zu schreiben ) bzw. die persönlichen Beleidigungen und Verleumdungen nicht umgehend unterlassen, werde ich bei der Staatsanwaltschaft wegen Beleidigung bzw. Verleumdung Anzeige erstatten.

    • martin

      Uiuiui, passt euch vor dem Franz auf, weil der tut nicht nur reden, der tut das tun auch noch. Die STAATSANWALTSCHAFT einschalten!
      Lieber Franz, dann bitte bring das mit dem Kommentator der uns zwei sch. Ferkel nennt auch zur Sprache.
      Ich fühle mich jedenfalls persönlich beleidigt. Ich habe auch den Texz des falschen Franz kopiert, damit er nicht verloren geht.
      Ich wollte ihn schon hier posten, das geht aber nicht, da sich Wörter darin befinden, die von der Zensur geblockt werden.
      Auf alle Fälle habe ich Kopien an betreffende Stellen weitergeleitet
      Denen legen wir das Handwerk Franz.

    • Franz

      Natürlich,
      Sollten Sie diese Unterstellungen bzw. die perönlichen Beleidigungen und Verleumdungen nicht uverzüglglich unterlassen, werde ich diesbezüglich Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten.

    • Franz

      – – – martin Dein Schatzi den falschen Franz kennst Du ? 🙂

    • Franz

      Die größte Gefahr geht nach einen Bericht des „Libero’Quotidiano“ von in Italien Inhaftierten Personen die aus den mittleren Orient stammen. Dies ergäbe sich besonders nach den Anschlag auf Charlie Hebdo nachdem sich mehrere Inhaftierte Personen mit Islamischen Glauben diese Tat verherrlicht haben. Seitdem wurden insgesamt 26 verdächtige Jihadiesten aus Italien ausgewiesen. Der letzte bekannte Fall war der des 46 Jahre alten Tunesiers „ Khalil Jarraya“ genannt Colonnello. Ex Kämpfer der bosnnischen Miliz der „Mujihaddin.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen