Du befindest dich hier: Home » Chronik » 12 Messerstiche

    12 Messerstiche

    12 Messerstiche

    Gegen Alessandro Heuschreck wurden 12 Messerstiche ausgeführt. Laut den Gerichtsmedizinern war es Mord. Der 50-Jährige ist verblutet.

    Alessandro Heuschreck hat nicht Selbstmord verübt!

    Auch wenn die offizielle Bestätigung noch aussteht – die am Samstag durchgeführte Autopsie hat nach Informationen von TAGESZEITUNG Online ergeben, dass der 50-jährige sich nicht selbst getötet hat. Mehrere der insgesamt zwölf Messerstiche seien mit einem Suizidversuch inkompatibel, heißt es im Gerichtspalast.

    Außerdem: Keiner der zwölf Stiche war tödlich. Alessandro Heuschreck, der auch wegen anderer Pathologien geschwächt gewesen sein soll, sei verblutet, haben die Gerichtsmediziner festgestellt.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • michl

      Wenn sie es war,sollte sie den Häftlingen zur verfügung stehn.Ich meine kochen! 😉

    • goggile

      michl du volltrottl. ba setan ernstn Thema so a Kommentar ogebn. sie wors sicho nit. hot jo gsog dass er sich selbo wea getun hot und sie ihm hot es messo weknemm welln und nor durchn Handgemenge so weit kem. sie isch völlig unschulidg. bini ibozeigt wenn a frau die kindo mit hot tuat sie so wos nit. eine schande. sie soll ordntlich schadnersatz kriagn.

      • michl

        Wenn sie es war…..
        Kannst du nicht lesen?

        • Franz

          michl,
          immer die üblichen niveaulosen dummen Sprüche, Du scheinst ganz schön eins an der Waffel zu haben, so etwas von blöd, schon beim Thema “ wo ist der Mörder “

          http://www.tageszeitung.it/2015/03/14/wo-ist-der-moerder/#comment-245066
          michl
          14. März 2015 um 18:40
          Mich wunderts das nicht mehr Frauen im Schrebergarten vergraben sind.Denn es gibt auch welche wo es mir fast schon als Notwehr vorkommt wenn man so manche Aktionen mitbekommt wie manche drauf sind.Ehemann betrogen, ihn als Vergewaltiger darstellen, er muss ausziehen, die Frau lebt mit dem neuen Stecher und seinen Kindern in seinem Haus das er alleine abbezahlen muss, natürlich kommt da noch der Unterhalt für seine Ex und Kinder.
          Und der Mann lässt das bedingungslos zu damit sein Kontakt zu den Kindern bestehen bleibt. Na Super.Das manchmal jemand durchdreht verstehe ich.Tut mir Leid.
          ———————————————————————————————————————————

          http://www.tageszeitung.it/2015/03/29/die-sexpertin/#comment-249270

          michl
          29. März 2015 um 12:35
          Franz das Frauen bei Analsex schwanger werden können bist du der beste Beweis du Analgeburt. 🙂
          Unterste Schublade.

        • Franz

          Vielleicht könntest ja du den Häftlingen zur Verfügung stehen, 🙂

      • Klausi

        Goggile. Kann ja du dich jetzt um sie kümmern, wenn du so von ihrer Unschuld überzeugt bist….. Jetzt ist sie ja wieder Single. Lasst doch die Sachverständigen einmal ihre Arbeit zu Ende bringen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen