Du befindest dich hier: Home » News » „Walsche“ Kapelle

    „Walsche“ Kapelle

    Bildschirmfoto 2015-03-28 um 18.50.32Die Musikkapelle Zwölfmalgrein hat bei der Einweihung des neuen Alpini-Sitzes am Bozner Boden aufgespielt – zum Ärger von Heimatbund-Chef Roland Lang.

    Zum Alpini-Hut passe keine Tiroler Tracht. Aus. Basta. Amen.

    Scharfe Kritik am Ausschuss der Musikkapelle Zwölfmalgreien übt der Südtiroler Heimatbund.

    „Die Einweihung des neuen Sitzes der Alpini am Bozner Boden und der Kirchtag am 22. März haben anscheinend zur Verbrüderung der Musikkapelle mit den italienischen Alpini geführt“, giftet Roland Lang.

    Bereits die Ankündigung für die anscheinend gemeinsame Veranstaltung mit grünweißrot eingerahmten Plakaten sei bezeichnend. „Man sieht, wohin das Pendel ausschlägt“, so der SHB-Obmann.

    Roland Lang schreibt in einer Aussendung:

    Bildschirmfoto 2015-03-28 um 18.52.59„Sicher haben jene Alpini, die in den hiesigen Alpinigruppen zusammengeschlossen sind, nichts mit den Geschehnissen im Ersten Weltkrieg oder mit den Kriegsverbrechen in Abessinien und Russland zu tun. Sie tragen keine Schuld, aber sie tragen die Verantwortung der Aufarbeitung und Erinnerung, der sie in keiner Weise gerecht werden. Im Gegenteil! Und solange sich die Alpini nicht für bzw. von ihrer faschistischen Vergangenheit und den grausamen Kriegsverbrechen in Afrika entschuldigen bzw. distanzieren, bleiben sie immer ein Teil des Faschismus.

    Auch die lokale Alpini-Vereinigung ist auch heute noch auf ihre faschistische Vergangenheit stolz: Ein Blick auf die lokale Internetseite der Alpini genügt. Unter „Sezione Alto Adige (Sektion Hochetsch)“ der „Associazione Nazionale Alpini (Nationale Alpinivereinigung)“ erklären die Verantwortlichen, dass ihre Organisation zusammen mit dem Siegesdenkmal im Jahre 1928 entstanden ist und die Alpini immer als die Hüter der Unrechtsgrenze angesehen wurden bzw. sich dafür eingesetzt haben.

    Nicht zu vergessen sind auch die ,Einsätze‘ der Alpini in den sechziger Jahren.  

    Es bleibt zu hoffen, dass die Musikkapelle Zwölfmalgreien ihren Wahlspruch

                       ,Gott zur Ehr, dem Bürger zur Freud und der Heimat zum Stolz!‘

    wieder mehr beherzigt und sich nicht mehr für italienische Feste einspannen lässt. Denn zu einem Alpini-Hut passt keine Tiroler Tracht!“

    Clip to Evernote

    Kommentare (62)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen