Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das Ziegen-Massaker

Das Ziegen-Massaker

IMG_0083Der Bürgermeister der Gemeinde Graun Heinrich Noggler bestreitet, dass die Ziegen auf der Grauner Alm abgeschossen wurden. Sie seien abgestürzt. Die Fotos aber beweisen das Gegenteil. Die Tiere wurden geschossen.

Von Heinrich Schwazer

Wer hat die fünf Ziegen in der Nähe der Grauner Alm abgeschossen?

„Die Forstbehörde war es jedenfalls nicht“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Graun Heinrich Noggler am Mittwoch gegenüber der TAGESZEITUNG.

IMG_0090Er habe kein Dekret zum Abschuss unterschrieben, und die Forstbehörde habe auf seine Nachfrage hin gesagt, dass sie nichts damit zu tun habe. „Ich würde so ein Abschussdekret niemals unterschreiben,“ so der Bürgermeister, „zumal von den Ziegen keine Gefahr ausging.“

Wie aber sind die fünf Ziegen dann zu Tode gekommen?

Bürgermeister Noggler behauptet, die Ziegen seien gar nicht geschossen worden, sondern schlicht abgestürzt.

Das wiederum entspricht nicht den Tatsachen.

Der TAGESZEITUNG liegen die Beweisfotos vor.

Auf den Fotos der geschossenen Ziegen sieht man klar und deutlich die Einschusslöcher.

LESEN SIE MORGEN:

* Was der Burgeiser Bauer Armin Pirhofer, einer der geschädigten Ziegenzüchter, sagt.

IMG_0084

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen