Du befindest dich hier: Home » News » Mehr Straftaten

Mehr Straftaten

Im Jahr 2013 haben die Polizeikräfte in Südtirol 17.836 Straftaten bei der Gerichtsbehörde angezeigt. Das entspricht einem Anstieg um 6,4% gegenüber 2012.

Im Jahr 2013 haben die Polizeikräfte in Südtirol 17.836 Straftaten bei der Gerichtsbehörde angezeigt. Das entspricht einem Anstieg um 6,4% gegenüber dem Vorjahr (16.768 Straftaten).

Diese Daten hat am Dienstag das Astat vorlegt.

Der Vergleich mit der Nachbarprovinz Trient und mit Italien insgesamt ergibt, dass der Südtiroler Wert von 34,8 Straftaten je 1.000 Einwohner niedriger ist als jener des Trentino (35,9) und auf gesamtstaatlicher Ebene (48,0).

Bildschirmfoto 2015-03-24 um 09.39.07In den letzten fünf Jahren zeichnet sich ein konstanter Anstieg der angezeigten Straftaten in Südtirol ab mit einer Gesamtzunahme von 24,4% zwischen 2009 (14.716 Straftaten) und 2013 (17.836).

Im Jahr 2013 haben die Straftaten außerdem, wie bereits 2011 und 2012, in allen drei untersuchten Gebieten zugenommen.

Die Zunahme der Straftaten 2013 geht vor allem auf die Eigentumsdelikte (Diebstahl, Raub, Betrug, Sachbeschädigung usw.) zurück.

Die Diebstähle, welche mehr als die Hälfte der angezeigten Straftaten ausmachen (52,0%), verzeichnen einen Anstieg um 4,9% gegenüber 2012. Unter allen Hauptdiebstahlarten nehmen vor allem die Einbrüche in abgestellte Autos (+21,2%) und die mit besonderer Geschicklichkeit begangenen Diebstähle (+13,1%) zu.

Gleichzeitig gehen die Diebstähle durch Eindringen in Wohnungen (-5,6%) und die Ladendiebstähle (-4,4%) zurück.

Die Zunahme von Betrug/von betrügerischen Handlungen über Informatiksysteme von 690 auf 965 (+39,9%) so- wie der Raubüberfälle von 104 auf 133 Anzeigen (+27,9%) sticht deutlich hervor.

Die so genannten „Bluttaten“, zu denen vorsätzliche und fahrlässige Tötung, versuchter Mord, Schläge, vorsätzliche Körperverletzung und Sexualverbrechen gehören, verzeichnen 789 Anzeigen und entsprechen ungefähr dem Niveau von 2012 (767 Anzeigen; +2,9%).

Gewalt gegen frauen  Mann schlägt Frau SchägeWFast drei von zehn Anzeigen, die im Jahr 2013 erstattet wurden, betreffen eine Straftat, deren Tatverdächtiger innerhalb desselben Jahres ermittelt wurde (5.382 Anzeigen bzw. 30,2% aller Anzeigen).

Gleichzeitig wurden im Jahr 2013 die Tatverdächtigen von 1.030 in den Vorjahren angezeigten Straftaten ermittelt, was einer Verbesserung gegenüber 2012 entspricht (883 ermittelte Tatverdächtigen).

Im Jahr 2013 gehen 7.654 Meldungen über von den Polizeikräften angezeigte, angehaltene oder festgenommene Personen bei der Gerichtsbehörde ein. 6,7% der Meldungen betreffen Minderjährige. Im Vergleich zu 2012 nehmen die Meldungen um 16,8% zu. Dies ist vor allem auf die Diebstähle (+38,9%) zu- rückzuführen.

Dabei steigt vor allem die Zahl der Diebstähle durch Eindringen in Wohnungen (+52,8%) und der Ladendiebstähle (+34,4%).

Wie bei den angezeigten Straftaten gibt es auch hier einen deutlichen Anstieg des Betrugs/von betrügerischen Handlungen über Informatiksysteme (+40,9%). Es handelt sich da- bei um eine Art von Straftat, bei welcher in den einzelnen Ermittlungen häufig Personen in ganz Italien betroffen sind.

Die soziodemografischen Daten der Tatverdächtigen der angezeigten Straftaten stehen zurzeit nicht zur Verfügung. Die 2014 veröffentlichten Daten könnten somit etwas weniger vergleichbar sein.

Bildschirmfoto 2015-03-24 um 09.40.47Bildschirmfoto 2015-03-24 um 09.40.57

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen