Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Leitl bei Ebner

    Leitl bei Ebner

    hhh

    Luca Filipp, Alfred Aberer, Christoph Leitl, Michl Ebner, Hansjörg Prast

    Der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, war auf Südtirol-Besuch – und hat HK-Präsident Michl Ebner getroffen. 

    Am vergangenen Freitag  fand in der Handelskammer Bozen ein Treffen zwischen dem Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Christoph Leitl und dem Präsidenten der Handelskammer Bozen Michl Ebner statt. Ziel des Besuchs war die Festigung der Beziehungen zwischen der Dachorganisation der österreichischen Wirtschaftskammern und der Südtiroler Handelskammer.

    Präsident Leitl unterstreicht: „Mit der Handelskammer Bozen verbindet uns eine langjährige freundschaftliche Beziehung. Zugleich fungiert sie als ein bedeutender Brückenkopf nach Italien und ist für die österreichische Wirtschaft ein zuverlässiger Wirtschaftspartner.“

    Die Wirtschaftskammer Österreich, als deren Präsident Christoph Leitl seit dem Jahr 2000 fungiert, ist auf Bundesebene aktiv und koordiniert die Tätigkeiten der Wirtschaftskammern auf Landesebene. Erst kürzlich hat der Wirtschaftsbund, dem Christoph Leitl ebenfalls als Präsident vorsteht, bei den Wirtschaftskammerwahlen in Österreich Platz 1 eindrucksvoll mit überwältigender Mehrheit gehalten.

    „Die hervorragenden Beziehungen zur österreichischen Wirtschaftskammer und zu ihrem Präsidenten Christoph Leitl sind für die Südtiroler Wirtschaft eine wichtige Stütze und zugleich ein Bindeglied ins benachbarte Ausland“, betont Handelskammerpräsident Michl Ebner.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Garuda

      Also ich würde mich nicht zieren und sonnen mit Leitl, der bei den EU-Sanktionen gegen Russland offen dagegen opponierte, und strikt gegen die Sanktionen war.

      Das hat nichts mehr damit zu tun, dass er Wirtschaftskammerpräsident in Österreich ist und nur auf die Wirtschaft zu schauen hat!

      Dieser Mann sollte etwas mehr für Völkerrecht, Legalität und Demokratie schätzen, statt blind einfach der Wirtschaft das Wort zu reden, egal mit wem man Geschäfte macht: Jedenfalls ist Putin alles andere als Demokrat, Pazifist, Friedensstifter, Achter von Menschenrechten, Recht und Gesetz oder gar Wahrer des Völkerrechtes und der Souveränität eines Staates.

      Also ich würde mich mit Herrn Leitl nicht fotografieren lassen.

    • rotblaugrün

      Passt gut zum Michele.

    • Karin B.

      Diese „Komiker“ leben von den vielen Beiträgen der „Zwangsmitglieder“.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen