Du befindest dich hier: Home » Chronik » War es Brandstiftung?

    War es Brandstiftung?

    Der abgebrannte Stadel (Fotos: FF Göflan)

    Der abgebrannte Stadel (Fotos: FF Göflan)

    Die Bevölkerung im Vinschgau ist beunruhigt. Die beklemmende Frage: Wurden die beiden Stadel-Brände in Göflan gelegt? 

    Zuerst der Feuerteufel, der in Glurns umging.

    Dann der Brand im Trachten-Outlet in Eyrs.

    Und jetzt, in der Nacht auf Mittwoch, die zwei brennenden Scheunen in Göflan. Im Vinschgau geht die Angst um.

    Die beunruhigende Frage: Wurden die Brände  gelegt? Geht ein Feuerteufel um?

    Bildschirmfoto 2015-03-18 um 16.43.27Zuerst brannte der Stadel des Koflerhofes im Protzenweg. Das war kurz nach 20.00 Uhr Brisant: An einem Gebäude des Koflerhofes, so heißt es im Dorf, war bereits am 25. Februar dieses Jahres ein Brand gelegt worden.

    Um 01.08 Uhr der zweite Alarm:

    Da brannte der Stadel des nur wenige 100 Meter entfernten Stabnerhofs in der Schmiedingerstraße.

    Der Sachschaden ist in beiden Fällen hoch.

    Jetzt wartet man in Göflan gespannt auf die Ergebnisse der Untersuchungen der Experten der Berufsfeuerwehr.

    Bildschirmfoto 2015-03-18 um 16.43.38

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen