Du befindest dich hier: Home » Politik » Der Marende-Freund

    Der Marende-Freund

    kronbichler lupi tunnelDer Korruptionsskandal rund um Maurizio Lupi: Laut Florian Kronbichler sei der Verkehrsminister ein „Marende-Freund“ der Südtiroler Baulobby – und von Daniel Alfreider.

    Der Skandal Lupi reiche tief nach Südtirol herein. Der Verkehrsminister müsse gehen, fordert der SEL-Abgeordnete Florian Kronbichler.

    In einer Aussendung schreibt er:

    „Mit Überzeugung fordere ich zusammen mit meiner Parlamentsgruppe Sel und der Gruppe M5S die Forderung den Rücktritt oder die Abberufung des Infrastrukturministers Maurizio Lupi. Seine Verwicklung in den soeben aufgedeckten Korruptionsskandal rund um Großbaustellen in ganz Italien ist offenkundig und von ihm selber bereits zum Teil eingestanden.

    Es gilt selbstverständlich auch für Minister Lupi bis zur gerichtlichen Verurteilung die Unschuldsvermutung, doch jedes weitere Verbleiben im Amt beschädigt Ansehen und Glaubwürdigkeit der Regierung und der Politik insgesamt.

    Die Ministerinnen der Regierung Letta Annamaria Cancellieri und Josefa Idem haben wegen weit geringerer mutmaßlicher Vergehen gehen müssen.

    Mit dem Fall Lupi und Spitzenbeamten seines Ministeriums reicht ein gesamtstaatlicher Korruptionsskandal bedrohlich nach Südtirol herein.

    Lupis inzwischen verhafteter Vertrauensingenieur  Stefano Perotti ist Bauleiter mehrerer Großbau-Lose am Brenner-Basistunnel. Das Jahrhundertprojekt hat nach den bekannten umwelt- und kostenmäßigen  Fragwürdigkeiten nun auch seine moralische Unschuld verloren.

    Nun ist offenkundig: Der Brennerbasistunnel bildet in der an Skandalen reichen Reihe von Italiens Großbaustellen leider keine Ausnahme. Diese traurige Erkenntnis muss von den Verantwortungsträgern in Südtirol eingestanden werden.

    Daniel Alfreider und Maurizio Lupi (links) auf dem Oktoberfest (Foto: Kronbichler/Facebook)

    Daniel Alfreider (links) und Maurizio Lupi (rechts) auf dem Oktoberfest (Foto: Kronbichler/Facebook)

    Am Fall Lupi müssen sich Landesregierung und SVP auch Fragen zu ihrer Art Politik und Beziehungspflege mit Rom gefallen lassen.

    Kein Minister dieser und der vorangegangenen Regierung ist von den Landespolitik ähnlich auffällig geherzt, eingeladen, bewirtet worden wie ausgerechnet dieser Brennerautobahn-, Brennerbasistunnel-, kurz der Beton- und Asphalt-Minister Maurizio Lupi.

    Er ist der ,compagno di merenda` der Südtiroler Baulobby und ihrer politischen Gewährsmänner.

    Nicht den wichtigsten, aber den augenfälligsten Ausdruck fand die herrschende Marendepolitik letzten Herbst in einem gemeinsamen Oktoberfestbesuch. SVP-Vizeobmann und Kammersprecher Daniel Alfreider schleppte den Freund mehrmals in den Brennerbasistunnel auch schon nach München auf die Wies’n.“

    Zur Erinnerung:

    Stefano Perotti, der jetzt verhaftet wurde, hat den Sohn von Minister Lupi eingestellt – und diesem eine Rolex im Wert von über 10.000 Euro geschenkt.

    Und:

    Stefano Perotti hat mit seiner SPM-Beratungsgesellschaft den 85-Millionen-Auftrag für den Erkundungsstollen Mauls-Aicha erhalten.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (60)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen