Du befindest dich hier: Home » News » „Nicht notwendig“

    „Nicht notwendig“

    Im Zuge der „Digitalisierung des Landtages“ erhält jeder Abgeordnete ein iPad mit SIM-Karte geschenkt. TAGESZEITUNG Online hat nachgefragt, was die  Südtiroler davon halten.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (30)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Credere

      Resultat der Umfrage: Die ganze Bagasch schwimmt im Geld und lässt sich diese Sachen auch noch zahlen!

      • Peter

        Wer glaubt, dass Mobiltelefone und Tablets Statussymbole sind, der irrt sich. Es sind Arbeitsgeräte, die zu mehr Unfreiheit beitragen. Somit sind unsere Abgeordneten immer erreichbar und ständig „online“. Sie können auch ständig in den sozialen Netzwerken herumstöbern und sich rund um die Uhr unsere dummen Kommentare durchlesen.
        Mich würde ärgern, wenn Golfausrüstungen oder Kuraufenthalte das Budget des Landtags belasten würden. Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt.

    • peppele

      Finde dies in keinster Weise als Notwendig.
      Die Argumentation, dass die Abgeordneten, überall zugriff auf die Daten haben endert nichts an der Sache, dass sie sich diese Geräte selber anschaffen sollen.
      Ja was braucht es dann noch einen Landtagssaal?
      Mit diesen technischen Hilfsmittel, können sie ja alle zu Hause bleiben, und auf den 27 zigsten warten., und den Sitzungssaal verpachten.

    • peppele

      Sorry. ändert nichts an der Tatsache, solle oben stehen.

    • Gregory

      Kann jeder bzw. soll jeder haben, aber bei dem Gehalt sollen sie sich das selber kaufen. Zudem brauchen sie doch nicht ein i-Pad, ein i-Phone und ein Handy, wo es doch geräte gibt, die alles in einem beinhalten. Oder sind etwa die meisten technisch nicht so weit, dass sie das selber wissen und damit umgehen können?

    • Andreas

      Glaube kaum, dass sie ihnen geschenkt werden, sie werden ihnen zur Verfügung gestellt.
      TZ jagt mal wieder mit falschen Tatsachen eine Sau durchs Dorf und die üblichen Schlaumair jagen munter hinterher 🙂

    • THEMA

      Jeder Lehrer, mit seinem miesen Gehalt,muss sich den Pc selbst kaufen, um daheim arbeiten zu
      können, da in der Schule für Dutzende Lehrer 2-3 Pc stehen. Aber es eben ein Unterschied zwischen einem der jahrelang an der Uni sein Doktorat gemacht hat, und Plaudertaschen die, für die paar Tage Arbeit im Monat, fürstlich honoriert werden.

    • Gugelhupf

      Ich arbeite im öffentlichen Dienst (Außendienst), ein Tablet würde bei mir für Zeitersparnis sorgen, und würde vieles vereinfachen… Von daher ist das keine schlechte Entscheidung, sofern diese Mittel ausschließlich für die Arbeit verwendet werden. Natürlich würde auch ein viel billigeres Gerät reichen, bei 36 I-Pads macht das viel Geld aus!!!

    • Karin B.

      Wie viele der Abgeordneten haben ein und nutzen ein iPad? Können viele das Gerät sinnvoll nutzen, oder müssen sie sich die Fähigkeiten erst aneignen oder einen „Führerschein“ Kurs machen, besuchen.
      Jene die bis heute kein iPad nutzen werden dafür die nächsten Jahre den praktischen Führerschein im Landtag und Zuhause machen müssen um Papier einsparen zu können.

      Die Abgeordneten sollten über die Beschlüsse mehr diskutieren als während der Sitzungen im Internet zu surfen.
      Die Regierung macht was sie will und hört auf die Abgeordneten der Opposition überhaupt nicht. Die Mehrheit mit 18 Stimmen hat die Regierung hinter sich und damit werden oft nur zum Schein die Leute der Opposition angehört. Beschlüsse werden von SVP PD Regierung mit Mehrheit durchgezogen.
      Bei vielen Veranstaltungen und im Landtag sind Abgeordnete zu sehen die mit iPAD oder iPhone herum hantieren. Viele horchen nicht zu, weil sie bereits wissen welches abgekartetes Spiel getrieben wird.
      Typisches Beispiel ist der LH.

    • peppele

      Toll das soooooooooo viel Papier eingespart wird, das eingesparte Papier können sie dann im Kloo verwenden, um ihren „Arsch“ zu putzen.

    • peppele

      Habe gelesen, alle Abgeodneten kiegen ein Bett (iPad) geschenkt, der Mussner hot sogor an Feldstecher gekriegt.
      Nach dem Motto:“ Richt dir Bienen und Schof, leg die nieder und schlof.“

    • Hubert

      man kann es drehen und wenden wie man will: es ist Geld des Normalbürgers, das sich diese Herr-Damenschaften unter sich aufteilen. Es ist ungerecht und einfach nur Diebstahl am eigenen Volk!

    • svp - 70 jahre käse

      Woher sollten es diese Herr-Damenschaften nehmen wenn nicht stehlen?

    • linalu

      Das heißt iPads, nicht iPad’s!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen