Du befindest dich hier: Home » Sport » Spiel der Wahrheit

    Spiel der Wahrheit

    Manuel Fischnaller in Aktion (Fotos: Max Pattis)

    Manuel Fischnaller in Aktion (Fotos: Max Pattis)

    Der FC Südtirol empfängt am Samstag im Drususstadion die Mannschaft von Real Vicenza. Nach vier Niederlagen in Folgen herrscht bei den Weiß-Roten Krisenstimmung.

    Eine nicht leichte Situation durchleben die weißroten Profis, nachdem am Mittwoch das vierte Spiel in Folge ohne Punkte geendet war. Durch einen späten Treffer von Feralpisalò entschieden die Gäste vom Gardasee das Match von Mittwoch für sich und fügten den Südtirolern die vierte Niederlage in Folge zu. Die englische Woche endet für die Sormani-Truppe am Samstag mit dem Match gegen Real Vicenza (Anpfiff 15 Uhr).

    Wiederum im Drusus-Stadion, wiederum gegen einen Tabellennachbarn, denn Real befindet sich einen Platz vor den Weißroten, vier Punkte vorne liegend.

    Durch diese vier Niederlagen ist der FC Südtirol auf Rang acht abgerutscht und Platz vier, der letzte der für den Einzug in die Finalspiele reichen würde, befindet sich 9 Punkte entfernt. Der letzte Sieg von Kiem & Co. liegt über einen Monat zurück und deshalb wollen die Jungs auf alle Fälle wieder punkten.

    Real Vicenza konnte am Mittwoch Albinoleffe mit 2:0 besiegen und in den letzten neun Spielen holten die Vicentiner 11 Punkte. Auswärts liefs für Real Vicenza bisher eher mäßig, 18 Punkte der 44 totalen bejubelten die Spieler um Coach Marcolini auf fremdem Terrain. Bruno & Co. haben den fünftstärksten Sturm (37 Treffer) und die fünftbeste Verteidigung (27 kassierte Tore) der Liga.

    Im Feld.

    Trainer Adolfo Sormani

    Trainer Adolfo Sormani

    Gegen Real Vicenza muss Coach Sormani auf die Verletzten Spieler Fink, Furlan und Tagliani verzichten. Zurück in den Kader kehren aber Branca und Zullo. Branca wird von Beginn an spielen, Zullo auf der Ersatzbank sitzen. Branca spielt für Tait im Mittelfeld, der Salurner kehrt auf seine Position in der rechten Verteidigung zurück. Auf der Torhüter-Position gibt es einen Stammplatz-Kampf zwischen Miori und Melgrati.

    Der Gegner unter der Lupe. Seit einer Woche sitzt wieder Michele Marcolini auf der Trainerbank von Vicenza. Der Coach wurde Ende Januar des Amtes entlassen und von Favaretto ersetzt. Nach der ausgebliebenen Kehrtwende entschied sich Präsident Diquigiovanni die Änderung rückgängig zu machen und schenkte Marcolini wiederum Vertrauen. Der Wechsel zeigte Wirkung und Real Vicenza besiegte Albinoleffe am Mittwoch verdient mit 2:0.

    Die Mannschaft aus Vicenza hat einen guten Mix zwischen Jung und Alt. Der Starspieler der Weißrotgestreiften ist Salvatore Bruno. Der Angreifer Jahrgang 1979 hat bereits 98 Tore in der Serie B erzielt und streifte das Leibchen von Chievo, Ascoli, Bari, Catania, Torino, Brescia, Sassuolo, Modena und Chievo Verona über. Weiters spielte er auch in der Serie A. 15 Mal stand er für Napoli, Ancona und Chievo auf dem Grün. In dieser Saison hat Bruno bereits 15 Treffer erzielt. Höchste Vorsicht ist geboten. Weitere Top-Spieler bei Real Vicenza sind Mittelfeldspieler Daniele Dalla Bona, auch er spielte in der Serie B (Cittadella und Modena), Verteidiger Matteo Piccinni (117 Einsätze in der Serie B bei Pisa, Albinoleffe und Padova) und Torhüter Matteo Tomei, der Kaptn der Vicentiner Mannschaft, der bereits bei Ross County in der schottischen zweiten Liga agierte.

    Die möglichen Aufstellungen:

    Fc Südtirol (4-3-3): Miori (Melgrati); Tait, Mladen, Kiem, Martin; Mazzitelli, Bertoni, Branca; Marras (Campo); Novothny, Fischnaller.

    Ersatz: Melgrati (Miori), Zullo, Peverelli, Allegra, Cia, Campo (Marras), Shekiladze.

    Trainer: Adolfo Sormani.

    Real Vicenza (3-5-2): Tomei; Carlini, Polverini, Piccinni; Lavagnoli, Cristini, Malagò, Dalla Bona, Vannucci; Bruno, Margiotta (Bardelloni).

    Ersatz: Bonato, Solini, Beccaro, Chiarello, Pavan, Gomes, Bardelloni (Margiotta).

    Trainer: Michele Marcolini.

    Schiedsrichter: Giosuè Mauro D’Apice aus Arezzo (Linienrichter: Antonio Vono aus Soverato und Andrea Zingrillo aus Seregno).

    Lega Pro (Gruppe A) – Der 28. Spieltag

    AlbinoLeffe – Renate (Sonntag, 8. März, 16 Uhr Uhr)

    Arezzo – Pavia (Sonntag, 8. März, 16 Uhr)

    Como – Monza (Samstag, 7. März, 15 Uhr)

    Cremonese – Feralpisalò (Sonntag, 8. März, or 12.30 Uhr)

    Fc Südtirol – Real Vicenza (Samstag, . März, 15 Uhr)

    Giana Erminio – Pro Patria (Sonntag, 8. März, 18 Uhr)

    Lumezzane – Bassano Virtus (Sonntag, 8. März, 11 Uhr)

    Mantova – Torres (Sonntag, 8. März, 14.30 Uhr)

    Novara – Unione Venezia (Sonntag, 8. März, 12.30 Uhr)

    Pordenone – Alessandria (Sonntag, 8. März, 14.30 Uhr)

    Die Tabelle:

    Alessandria e Pavia* 54 Punkte; Novara 53; Bassano Virtus 49; Como 47; Feralpisalò 45; Real Vicenza 44; Fc Südtirol 40; Unione Venezia e Renate 38; Arezzo 37; Torres 36; Monza 34; Mantova*** 33; Cremonese 32; Giana Erminio 31; Lumezzane 28; AlbinoLeffe 22; Pordenone 21; Pro Patria* 18.

    ***: drei Strafpunkte

    *: ein Strafpunkt

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • PROF:

      Wenn der Platz 4 zum erreichen der Finalsspiele 9 Punkte entfernt ist,so ist gleichzeitig die Play-out Zone auch nur 9 Punkte entfernt!!
      Also wichtiger als die Aufstiegszone zu erreichen ist es sich aus der Abstiegszone mit einem Sieg weiter zu entfernen.

      • kleiner Mann

        Wahre Worte ! Der FCS sollte so langsam anfangen die Playout Zone abzusichern und die Playoff´s endlich vergessen, denn die können nicht mal mehr mit einem Wunder erreicht werden ! Deswegen: die Spiele gegen die direkten Konkurrenten um den Abstieg müssen gewonnen werden !!!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen