Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Klug, schlau, intelligent“

    „Klug, schlau, intelligent“

    „Klug, schlau, intelligent“

    hofer gerichtEugen Hofer, SVP-Bürgermeister von St. Christina, hat wohl nicht freiwillig auf eine Wiederkandidatur verzichtet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs bei der Genehmigung eines Hotelbaus.

    von Thomas Vikoler

    Smart steht im Englischen für „klug, schlau, intelligent“.

    Ein Adjektiv, das sich vielfach einsetzen lässt. Auch für Hotels, in denen man „nur für das zahlt, was man braucht“, wie es auf der Homepage des Smart Hotels Saslong in St. Christina heißt.

    Dass die Genehmigung und Errichtung des 2010 eröffneten Hotels alles „klug, schlau, intelligent“ abgewickelt wurde, mag durchaus sein.

    Es gibt dennoch ein strafrechtliches Problem: Der Bozner Staatsanwalt Giancarlo Bramante hat vor einigen Wochen formell Ermittlungen gegen Eugen Hofer, SVP-Bürgermeister von St. Christina, und dem Villanderer Bauunternehmer Alois Rabensteiner aufgenommen. Gegen ersteren wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs, gegen zweiteren wegen widerrechtlicher Bauführung. Das bestätigen auch ihre beiden Anwälte Paolo und Federcio Fava.

    Bürgermeister Eugen Hofer hat vergangene Woche angekündigt, dass er nicht für eine weitere Amtsperiode kandidieren wolle. Er gab an, er wolle sich mehr um Familie und Betrieb kümmern.

    Hofer ist Teilhaber und Geschäftsführer der Hofer Group, die im großen Stil Bäder und Wellness-Anlagen errichtet. Nach Informationen der TAGESZEITUNG spielte auch die laufende Ermittlung der Staatsanwaltschaft bei der Entscheidung über Hofers Rückzug aus der Politik eine Rolle.

    LESEN SIE AM MITTWOCH IN UNSERER PRINT-AUSGABE:

    * Was BM Eugen Hofer sagt

    Clip to Evernote

    Kommentare (35)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Gunti

      Gibt es überhaubt einen Politiker, der nicht Dreck Am Stecken hat (ehrlich ) ist…….

      • Reinhold

        Von der SVP gibt es wohl kaum einen, oder?
        Wieviele Bürgermeister Skandale hatten wir jetzt schon? Ich zähle gar nicht mit oder liste sie einzeln auf, dann würde ich nicht mehr fertig.
        Deswegen sind solche Skandale „nur“ ein allgemeiner Punkt auf meiner Liste:

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die Medical School (Millionengrab)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – uvm.

        • Franz

          Reinhold
          Tausch von Immobilien und nicht defacto Schenkung.
          Übrigens wo bleiben die Beweise von den Rest Deiner Liste ? von Deinen Behauptungen oder sind das, alles nur Lügen bzw. falsche Behauptunungen ?

          • Batman

            “Die wenigen die das System verstehen, werden so sehr an ihrem Profit interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu Mutmaßen, dass, das System ihren Interessen feindlich ist.”

            @Franz Frag dich mal warum du das System verteidigst.

          • Klausi

            Franz. Tu dich nicht täuschen, Reinholds Liste ist schon wahrheitsgetreu und belegbar. Du aber Franz der Große, 2. von Links oder rechts……kannst du Reinholds Punkte widerlegen. Reinhold nimmt sich die Mühe alle Punkte in einfacher Sprache für Otto normal Bürger einfach aufzulisten. Für alle anderen die sie nicht verstehen und die Nachrichten nicht aufmerksam verfolgen….. Gibt es leider kein Hausmittel. Denn einfacher, korrekter und wahrheitsgetreuer geht’s leider nicht lieber Franz. Die Meckerer müssen sich eben anstrengen alles genau zu studieren, vielleicht über mehrere Tage…. Dazwischen ein wenig Reflexen …….Kann helfen:-)))))))) nichts für ungut Franz…….oder Superman:-))))

            • Franz

              Klausi
              Abgesehen,davon, davon , dass ich die Behauptung „defacto Schenkung ans Militär“ schon widerlegt habe ( als Beispiel ) siehe Meraner „Abkommen zwischen Eserito Italiano und der Prov. Bozen“ Quelle: – Stato Maggiore del Esercito italiano
              Die Beweislast liegt bei den der etwas behauptet.
              Lies noch einmal was ich genau geschrieben habe, besonders den letzten Absatz:
              Wer eine ehrrührige Tatsachenbehauptung aufstellt, muss diese beweisen können. Die Beweislast liegt also in diesem Fall ausnahmsweise nicht bei demjenigen, der den Unterlassungsanspruch durchsetzen will, sondern bei demjenigen, der die Behauptung aufgestellt hat. Wegen übler Nachrede macht sich nach art 595 c. p & d.d.l. S. 1119 strafbar

            • Franz

              Die Meckerer müssen sich eben anstrengen alles genau zu studieren, vielleicht über mehrere Tage…….
              Na dann Klausi leg mal dieVerträge-Abkommen – Unterlagen usw. vor was diees Behauptungen betrifft, dann können die Meckerer sich alles in Ruhe durchlesen und studieren. 🙂

            • walter

              Der Frandreas der alte gescheiterte Pirat muß seine SVP verteidigen, aber Argumente hat er nie!!! geh lieber wieder kiffen statt den Leuten auf die Nerven!!! 🙂

            • Franz

              Walter Du Dummkopf sei einfach still. 🙂

            • walter

              Frandreas du gescheiterter Pirat, regt dich das so auf? 🙂
              geh doch eine Runde kiffen, dann gehts dir wieder besser!! 🙂

        • barfusler

          Reinhold, Du gehst mir mit deiner Liste von dem was die SVP anscheinend alles falsch macht und falsch gemacht hat ganz schön auf den Keks. Das ist deine Meinung, aber ich glaube nicht das TZ-Online eine Schlechtmachplattform gegen andere ist, auf der man sich bald alles erlauben darf. Deine ständigen Wiederholungen sind schon lange keine Meinungsäußerung mehr sondern das ist schlicht und einfach Hetzerei, und falls Du nicht wissen solltest was Hetze im zwischenmenschlich-gesellschaftlichen Sinn bedeutet, dann schlag einfach mal auf Wikipedia nach. Das sagt Dir hier kein Gutmensch oder SVP Mitglied sondern ein ganz gewöhnlicher TZ-Online Forumschreiber.

          • michl

            Ansonsten hast du kein Problem?Es kann nicht sein das sich jemand wegen dieser Liste aufregt,auser er fühlt sich betroffen!
            Wohl noch nie die Komentare vom Franz gelesen?

            • Franz

              @Reinhold
              @michl
              Verleumdung im Internet
              Wo liegt die Grenze zwischen Verleumdung und Meinungsäußerung?
              Im pluralistischen Rechtsstaat hat das Recht zur Meinungsäußerung einen hohen, im Grundgesetz verankerten Stellenwert. Die komplizierte Diskussion über Zulässigkeit von Meinungsäußerungen erübrigt sich jedoch, wenn falsche Tatsachenbehauptungen aufgestellt und verbreitet werden. Die erste, häufig nicht unproblematisch zu entscheidende Frage ist daher, ob eine Meinungsäußerung oder Tatsachenbehauptung vorliegt.
              Die Verbreitung von falschen Tatsachenbehauptungen ist unzulässig, wenn die Tatsachen geeignet sind, den Betroffenen in der öffentlichen Anschauung verächtlich zu machen. Auch neutrale, aber falsche Tatsachenbehauptungen können Unterlassungsansprüche auslösen.
              Ein Unternehmen muss sich also nicht gefallen lassen, wenn in einem Diskussionsforum wahrheitswidrig behauptet wird, das Unternehmen habe seine Gelder verschwendet bzw. Güter verschenkt oder andere Betrügereien betrieben.
              Wer eine ehrrührige Tatsachenbehauptung aufstellt, muss diese beweisen können. Die Beweislast liegt also in diesem Fall ausnahmsweise nicht bei demjenigen, der den Unterlassungsanspruch durchsetzen will, sondern bei demjenigen, der die Behauptung aufgestellt hat. Wegen übler Nachrede macht sich nach art 595 c. p & d.d.l. S. 1119 strafbar

            • Franz

              Wie haften Portalbetreiber für Äußerungen ihrer User?

              Auf Foren, Sozial Communitys oder Bewertungsportalen wird der Konsens von teilweise anonymen Usern generiert. Die Rechtsprechung gibt dem Portalbetreiber eine kleine Chance, sich aus der Verantwortung zu retten, wenn er bei Kenntniserlangung der Rechtswidrigkeit sofort tätig wird. Tut er dies jedoch nicht, haftet er für die Äußerungen, wie für jeden anderen eigenen Inhalt. Der Portalbetreiber trägt dabei also auch das Risiko, dass die aufgestellten Tatsachenbehauptungen des Users bewiesen werden können. In der Regel wird der Portalbetreiber es daher vorziehen, bei Darlegung einer unbewiesenen, aber ehrrührigen Tatsachenbehauptung, den Inhalt zu entfernen.

            • michl

              Franz mach dir um Andere keine Sorgen!Schau auf dich!

            • barfusler

              @michl
              was hast denn du für ein Problem, außer deinem ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex, ansonsten würdest du hier einen konstruktiven Beitrag leisten, anstatt feige Diffamierung zu betreiben, falls du überhaupt verstehst was ich dir damit zu erklären versuche.

            • Franz

              michl
              auf Deine Ratschläge kann ich verzichten, abgesehen davon, dass das was Du schreibst nur ein totaler Schwachsinn ist. 🙂

        • burgele

          diese liste ist bald auch nur mehr eine plage! machen sie doch mal einen konstruktiven vorschlag statt jeden tag dasselbe reinzukopieren! wir lesen und schreiben hier um uns fortzubilden und um meinungen auszutauschen und nicht für so was!
          einmal ist das ja ganz nett, aber immer wieder?

        • walter

          Bravo Reinhold!!! Laß dir von dem Frandreas nicht auf die Nerven gehen, viele mögen deine Liste!!! Gegen das Vergessen!!! Gegen die Arroganz der SVP!!

      • der eine

        die frage ist doch eher, ob die staatsanwaltschaft nicht langsam außer kontrolle geraten ist….. was hat hofer genau verbrochen?

        das problrem ist, dass italien zu viele gesetze hat, keiner kennt sich aus.

      • reini

        Gerichte sind nur mit Politiker beschäftigt.das sind die echten Gauner.
        von uns wird verlangt bezahlen .bezahlen .

    • mart

      In der Gemeinde MALS gibt es da einen, der richtig Dreck am Stecken hat! Drückt sich andauernd von festgesetzten Gerichtsterminen, nur um nochmal als BM antreten zu können. Lässt den Grünen-Guru raushängen – das macht sich immer gut, hinterlässt ein entzweites Dorf das nun auch einen wirtschaftlich am Boden liegenden Ortskern hat. Ganz nebenbei arbeitet er selbst aber in der Schweiz obwohl er immer für die Gemeinde zu 100% da sein wollte. Es lebe die SVP!

    • Essig

      Gibte es überhaupt eine Bürger, der keinen Dreck am Stecken hat?

    • simon

      Diesen Filz gibt es nicht nur in Gröden..der ist bei uns Volkssport!

    • hans

      der Malser Bürgermeister kandidiert trotz allem , ist doch scheiß egal ,Hauptsache die Kasse klingelt ,was das Volk denk ist wurst ,ich bin ich und wir sind Tiroler

      • Andreas

        Das Volk kann ihn einfach nicht wählen und damit seinen Willen ausdrücken.
        Wird aber nicht passieren, also ist auch das Volk moralisch nicht sonderlich integer wie immer wieder angenommen wird.

    • Leser

      Danke an das Tageszeitung-Team, dass ihr uns immer wieder die Hintergrundinformationen liefert, die in anderen Medien gerne verschwiegen werden.

    • Kunigunde

      Vielleicht könnte der @Reinhold den derzeitigen Vize-Bürgermeister aus Prad am Stilfserjoch in seine Liste aufnehmen. Er hat auch einiges im illegalen Bereich. Das wäre auch eine sehr interessante Story für die Tageszeitung. Sie sollen einfach mal im Gemeindebauamt nachfragen.

    • Christoph Franceschini

      Sehr geehrter herr (oder vielleicht Frau?) der eine,

      mir ist es relativ gleichgültig, ob Menschen Ihrer Auffassung mir glauben oder nicht.

      Zum Unterschied zu Ihnen getraue ich mich aber mit meinem Namen zu dem zu stehen, was ich denke und schreibe.

      Christoph Franceschini

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen