Du befindest dich hier: Home » News » Der WoBi-Chef

    Der WoBi-Chef

    Der WoBi-Chef

    Heiner Schweigkofler ist der neue Chef im Wohnbauinstitut. Was der ehemalige Caritas-Chef zu der Entscheidung der Landesregierung sagt.

    Landeshauptmann Arno Kompatscher wird die Entscheidung am Dienstag kurz nach Mittag auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz bekanntgeben.

    Die Landesregierung hat am Vormittag Heiner Schweigkofler zum neuen Chef des Wohnbauinstituts (WoBi) ernannt.

    Schweigkofler hatte vor wenigen Monaten sein Amt als Caritas-Direktor zurückgelegt.

    TAGESZEITUNG Online hat Heiner Schweigkofler telefonisch erreicht:

    Er bestätigte, dass LH Arno Kompatscher ihn am Freitag angerufen und gefragt habe, ob er das Amt des WoBi-Chefs übernehmen möchte.

    Am Montag habe er dann zugesagt, so Schweigkofler. „Nicht mal meine Eltern wussten etwas von dem Angebot“, sagt der Ex-Caritas-Chef, der betont, dass seine Ernennung nicht das Ergebnis einer von langer Hand vorbereiteten Rochade sei.

    Heiner Schweigkofler, der am Dienstag von einer italienischen Lokalzeitung als Nachfolger von Thomas Mathà im Gesundheits-Ressort gehandelt wurde, erklärte am Dienstag gegenüber TAGESZEITUNG Online: „Ich habe als Caritas-Chef gekündigt, ohne einen neuen Job zu haben.“

    Die Entscheidung des LH kommt etwas überraschend. Offenbar war Arno Kompatscher mit dem Dreier-Vorschlag, den die SVP-ArbeitnehmerInnen vorgelegt hatten, nicht einverstanden.

    Nach der Wahl Konrad Pfitschers zum Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde hattten die SVP-ArbeitnehmerInnen bzw. deren Chefs Helmuth Renzler und Magdalena Amhof der Landesregierung einen Dreier-Vorschlag übermittelt.

    Darin wurden der Manager Norbert Kaserer (Pfanner Italia), die Geschäftsführerin des Arbeiter-, Freizeit- und Bildungsvereins Heidi Rabensteiner und der Naturnser Gemeindereferent für Urbanistik, Zeno Christanell, genannt.

    Der LH hat sich für Heiner Schweigkofler entschieden.

    Clip to Evernote

    Kommentare (123)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen