Du befindest dich hier: Home » News » Die Echo-Nominierung

    Die Echo-Nominierung

     

    Die Brixner Band Frei.Wild ist zum vierten Mal in Folge für den wichtigsten deutschen Musikpreis Echo nominiert. Teilnehmen wollen sie nur, wenn es Frei.Bier gibt. DAS VIDEO.

    Zum vierten Mal in Folge für den Echo nominiert: Das macht Freude und stiftet Ärger. Freude bei den Fans und bei der Band selbst: „Wir präsentieren zum dritten Mal in Folge, tadaaa… unsere Echonominuerung…“ schreibt Sänger Philipp Burger in einem Statement. Ärger bei den der Band in ewiger Feindschaft Verbundenen: „Auweia, da tanzt des Frei.wilds- Seele:)… und auch die Tasten so mancher Empörter werden glühen, schon bald!!! Mann oh Mann, das wird wieder abgehen:)“

    Heuer ist Frei.Wild in der Kategorie Musik-DVD/Blu-Ray national für die „Still“-Live-DVD zusammen Andrea Berg, Böhse Onkelz, Helene Fischer und Die Toten Hosen nominiert.

    Frei.Wild und Echo – das ist ein gegenseitige Hassliebe. 2011 noch als Nominierte, nicht jedoch als letztendliche Preisträger mit von der Partie gewesen, endete die zweite Nominierung von FREI.WILD im Jahr 2013 mit einem skandalösen Ausschluss von der Veranstaltung. Nachdem einige andere nominierte Künstler damit drohten, vom „Echo“ fern zu bleiben, wenn FREI.WILD dort teilnehmen würden, entschied sich das Komitee in letzter Konsequenz dazu, FREI.WILD aus der Preisverleihung auszuladen.

    Dem „Echo“ und seiner Entscheidung folgte ein gewaltiges Medien-Echo sowie eine Grundsatzdiskussion über die Bewertungsmaßstäbe des deutschen Musikpreises. Der Name FREI.WILD dominierte Wochen lang die Presselandschaft. Und auch 2014 war die Gruppe erneut nominiert – doch sie zog ihre Konsequenzen und blieb der Veranstaltung fern. Begründung: „Wir wurden als Band samt unseren Fans mit der Ausschluss-Entscheidung von 2013 diffamiert und geschädigt“. Sänger Phillip Burger forderte eine Entschuldigung von der ECHO-Akademie und nannte die Veranstaltung „heuchlerisch“.

    Nehmen sie heuer an der Verleihung teil? „Wir habe gerade davon erfahren und sehen die Nominierung in erster Linie ganz nüchtern als das an, was sie bedeutet – wir gehörten auch 2014 wieder zu den bestverkaufendsten deutschen Künstlern. Nicht mehr und nicht weniger“, erklärt die Band. „So etwas ehrt und freut einen natürlich, vor allem, weil wir mittlerweile schon zum vierten Mal zu dieser erfolgreichsten deutschen Musikerspitze gehören. Der „Echo“ selbst ist halt eine Preisverleihung, auf der sich viele in erster Linie selbst feiern, und wo man ganz gut einen über den Durst trinken kann. Da sind wir ganz nüchtern. Wir werden ja sehen, was nun passieren wird. Wir kommen, wenn es Frei.Bier gibt.“

    Erwarten sie, dass sie die Auszeichnung bekommen? „Natürlich nicht,“ sagt Burger.

    Die Echo-Verleihung 2015 wird am 26. März live aus der Messe Berlin übertragen.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (39)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franzl.

      daidai. wider mol a werbeartikel der TZ fir dei band…

      kuan wunder dass sich dei musik (wenn men so nennen konn) so guat verkaft (in zeiten von PEGIDA)

      konn i lei mear in kopfschütteln.

      (bitte iats kennts gern mi drvon überzeugen dass dei band „keine“ rechte szene anspielt)

      • lukas

        @ franzl

        Was haben Frei.Wild bitteschön mit Pegida zu tun?? Rein gar nichts!!!
        Deine dumpfe Hetze kannst du dir sparen. Such dir lieber andere Feindbiler zur Aufpolierung deiner politischen „Korrektheit“.

      • Ivo

        den Kopf aber fest schütteln und dann ganz ruhig seitlich gegen Osten halten, dass das wenige „ETWAS“ zusammenrinnt….

      • Miau

        Wenn man schon eine solche Behauptung, von wegen Pegida aufstellt, sollte man sie auch mit Beweisen untermauern können, oder in Alternative sich mit unhaltbaren Beschuldigungen zurückhalten…

        Wenn man alle Beweise anführen werden die Belegen, dass Frei.Wild nichts rechts ist wäre man übermorgen noch hier.
        Aber dazu was Aktuelles: Der anerkannte deutsche Extremismusexperte Klaus Farin bringt in kürze ein Buch über Frei.Wild heraus mit dem Titel: Die konservativen Antifaschisten.

    • Anita

      Bravo Frei.wild, Ihr tut wirklich alles, eurem Ruf, die dämlichste Band Südtirols zu sein, gerecht zu werden.

      • Wusler

        Was schreibst du da für geistigen Müll? Der Echo wird verliehen an jene Acts, die am meisten Alben verkauft haben. Basta.Ist man deshalb dämlich?

      • lukas

        und Anita tut scheinbar alles dafür, den dämlichsten Kommentar überhaupt zu schreiben!!
        ganz großes Kino, liebe Anita!!! damit hast du die Welt ein klein wenig verbessert und die ganze Bevölkerung vor dieser „ach so bösen Band gewarnt. Anita, du bist einfach einsame Spitze!!! Dämlich und unverbesserlich, das schaffst nur du allein.

        • Anita

          @wusler
          Kommerzieller Erfolg hat nichts mit Qualität zu tun, siehe Bild-Zeitung, das auflagenstärkste Blatt in DE, deren Macher sind allerdings nicht dämlich. Frei.wild hingegen halte ich für voll authentisch, ich glaub die sind wirklich so wie sie sich geben. Wer hätte je gedacht, dass südtiroler Tschegglrock ein Exportschlager werden könnte.
          @Lukas
          Dass sie die dämlichste Band Südtirols sind, sage ja nicht ich, sondern andere, leider sehe ich keinen Anlass daran zu zweifeln. Dass sie böse sind hab ich nie behauptet, denn Bosheit setzt eine bestimmte Cleverness voraus, die ich bei FW nichtmal ansatzweise erkennen kann. Aber das ist wahrscheinlich schon zu schwierig für den FW-Fan Lukas.

          Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich die Welt verbessern möchte? Na also! Ich möchte, dass weniger Idioten rumlaufen, deshalb der Konflikt mit FW, das ist auch schon alles. Noch eine Frage: seit wieviel Jahren hörst du eigentlich schon FW, und würdest du sagen dass du vorher klüger warst, oder warst du schon immer so?

          • seppl

            Wie sollte diese Cleverness aussehen?

          • Pincopallino

            😀 😀 😀
            Gut gekontert!

          • Miau

            Wie wollen Sie denn bitte die Qualität einer Sache messen, die ausschließlich auf persönlichen Geschmack beruht. Wenn ein Interpret/Künstler sich an den Markt anpasst, bzw. liefert was der Markt verlangt/gefällt dann ist der Erfolg der wichtigste Indikator der Qualität.
            Schauen Sie sich die anderen Nominierten mal an:
            Helene Fischer und Andrea Berg! Empfinden Sie die als qualitativ hochwertig?
            Böhse Onkelz? Oberflächlich betrachtet sind die textlich, musikalisch und in der Attitüde ähnlich bis gleichwertig…
            Tote Hosen? Naja…EISGEKÜHLET BOMMERLUNDER, BOMMERLUNDER EISGEKÜHLT!!! oder KEIN ALKOHOOOOOOOOL IIIIST AUCH KEINEEEE LÖSUNG!!!…wem’s gefällt…

            Frei.Wild ist halt recht erfolgreich und wenn die deutsche Musiklandschaft nichts besseres zu bieten hat, kann man das wohl kaum FW zum Vorwurf machen.
            Wenn Sie an der Dummheit von FW nicht zweifeln, steht Ihnen dass selbstverständlich zu, aber glücklicherweise sind auch Sie nicht das Maß aller Dinge.
            Noch was: Dafür dass FW ja so dämlich ist, haben sie’s halt doch ziemlich weit gebracht! (Da kann sich die ganze intellektuelle Elite noch ganz schön anstrengen) 😉

    • Checker

      Wieso Werbeartikel? Hey, die Band ist saumaessig erfolgreich und bei den x-tausend kastelruther Spatzen Artikel hat sich auch keiner aufgeregt, vielleicht weil sie politisch korrekt waren?. Da ist mir doch ein ehrlicher Text zehnmal lieber, als heuchlerische deutsche Luegenpresse, die sich erst heute wieder ein Schelte vom deutschen
      Journalistenverband wegen Hetze gefallen lassen musste. Bezueglich Echo haben die Jungs vollkommen recht.

    • WalterE.

      lustig, dass sich immer die aufregen, die von Musik keine Ahnung haben…

    • Pincopallino

      Passend zu Frei.Wild sind auch die Böhsen Onkelz nominiert.
      Jetzt könnte beim Echo doch eine neue Kategorie erfunden werden: braunste Band des Jahres wäre passend.

    • barfusler

      Nein, keinen Bock auf Echo, aber über eigene Echo-Nominierung prahlen und diese dann für Werbezwecke brauchen, um sich dann als Opfer ganz groß selbst zu feiern. Trinkt euer Freibier doch alleine 😉

    • hias

      ach wisst ihr was,,ach wisst ihr was, zeig grosse eier und ihnen den arsch. toller text, hahaha…… und wie wahr

    • hias

      …….denn zu weit rechts und links……..da stinkts. so ist es

    • phillo

      An die Herrschaften franzl, Anita, Pincopallino u. barfusl:

      In der Schule lernt man normalerweise, dass alle Menschen als gleichwertig anerkennt werden sollen. Außerdem lernt man dort, dass man so tolerant sein sollte, jedem seine Meinung zuzulassen, auch wenn sie einem nicht schmeckt. Diese Themen besingen auch Frei.Wild. Dass ihr für diese menschlichen Werte nicht viel übrig zu haben scheint, zeigen eure hasserfüllten und hetzerischen Kommentare. Habt ihr wirklich so viel Frust und wenig Beschäftigung, dass ihr im Internet anonym gegen eine sehr erfolgreiche Band schimpfen und hetzen müsst? Anstand, Charakter, Menschlichkeit und Respekt solltet ihr lieber noch nachlernen. Denn diese legt ihr hier nicht gerade an den Tag in euren unverschämten Kommentaren.

    • luna

      Freiwild hat das Politische für den Kommerz aufgegeben. Künstlerisch zwar schlecht und einfach nur Gedöns auf kleinstem Nenner(rein objektiv), aber perfekt zum vermarkten: Vom rechten Rand in die Charts, bisschen verklärten Pathos, ein bisschen Heimatgefühl, drei Akkorde, also alles in allem Patrioten ohne Zähne. Da können sich also all jene identifizieren die einfach nur mal schaun wollen wie „rechts“ sein so ist, öffentlich, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Eine Oase des konservativ-nationalen, antiquiertes neu verpackt, und alles ganz politisch unpolitisch, frei von Inhalten, mit ein paar ansprechenden Worthülsen und dieser „ihr seit eh alles Arschlöcher und wir sind besser“ Attitüde. Find die soll man einfach in Ruhe lassen, so viel Aufmerksamkeit haben sie nicht verdient. Und wenn jemandem die Musik gefällt gönn ichs ihm. Gibt ne Menge schlechte Musik, und jeder hat ein Recht drauf sie zu mögen….

      • lukas

        wo hat Luna denn diesen Blödsinn her? pseudointelektuelles „ich weiß alles besser“
        Geschwafel. Mehr kann ich von Luna hier nicht an objektiver Analyse finden.

        • luna

          Naja, mittlerweile ist bei denen alles schon so oft gesagt worden. Aber als Beispiel: Hab mal irgendeinen Text von Freiwild geklickt, als Stichprobe:

          Aus ihren vollgeschissenen Löchern
          Sind sie jetzt wieder zurück
          Schonzeit vorbei
          Auf in den Kampf und ab ins Glück
          „Wichser united“ passt am Besten
          Zu den ganzen Denunzianten
          Bei denen in erster Linie
          Menschen ohne Eier rumtanzen

          Und jetzt sag du mir mal was für ne Qualität diese Texte haben. Das ist pupertärer Nonsens. Ganz ohne Logik, Sinn, Inhalt oder Aussage.

          • Miau

            Oberflächlich betrachtet haben Sie vielleicht Recht, aber wenn man diesen Text betrachtet sollte man auch ein wenig Hintergrundwissen dazu besitzen und wissen an wessen Adresse er gerichtet ist. Dadurch erschließt sich dann auch Sinn, Inhalt und Aussage.

            Übrigens, auf der selben Sigleauskopplung wie Ihr Text befindet sich auch folgender:

            „Wer du bist, woher du kommst, woran du glaubst, ist mir egal
            Die Konsequenzen falschen Denkens hatten wir schon mal
            Wir wollen für jeden Menschen Gleichheit und die Freiheit, das zu tun
            Was er will, wofür sein Herz schlägt und darum werden auch wir nicht ruhen“

    • hias

      probier nal die zeilen zu googeln barfusler :-)))))

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen