Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die Aspiag-Bilanz

    Die Aspiag-Bilanz

    Die Aspiag-Bilanz

    Die Aspiag konnte im Geschäftsjahr 2014 den Umsatz um 2,2 Prozent steigern. Der Betrieb hat über 6.800 Mitarbeiter.

    Das Jahr 2014 war ein ausgesprochen dynamisches Jahr: Alle Ergebnisse, die wir durch unsere Geschäftstätigkeit erreicht haben, wurden dank umsichtiger Investitionen und des großen Einsatzes all unserer Mitarbeiter erzielt.“ So erklärt Rudolf Staudinger, Präsident von Aspiag Service GmbH, die ersten Jahresabschlussdaten, die von Despar bekannt gegeben wurden.

    Der Gesamtumsatz beläuft sich auf 1.905,5 Millionen Euro, was einen Zuwachs von 2,2% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

    Dieser Wert markiert – laut Aspiag Service GmbH – eine gegenläufige Tendenz im Vergleich zur Gesamtentwicklung des Lebensmittelhandels, wo nach Angabe des italienischen Statistikinstituts ISTAT im Jahr 2014 ein Rückgang von 0,5% zu verzeichnen ist.

    Aspiag Service hält heute im eigenen Einzugsgebiet einen Marktanteil von über 15%.

    Im Jahr 2014 wurden insgesamt 39 neue Verkaufspunkte, z.T. Eigenfilialen und zum Teil Geschäfte von selbständigen Kaufleuten, eröffnet: darunter drei neue Interspar-Superstores (in Fiesso d’Artico VE, Mestre und Mestrino PD), zwei Despar-Geschäfte (in Bozen und in Povoletto UD) und drei Eurospar-Standorte (in Reggio Emilia, Spilimbergo PN und Sottomarina VE).

    Ganze 31 von selbständigen Kaufleuten betriebene Despar- und Eurospar-Geschäfte wurden eröffnet. In Trentino-Südtirol waren es insgesamt 3 Neueröffnungen, am 03. Dezember in St. Leonhard/Abtei, am 05. Dezember in Canazei und am 19. Dezember in Pozza di Fassa.

    Mittlerweile zählt Aspiag Service 6.867 Mitarbeiter.

    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen