Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Preis-Check

    Der Preis-Check

    einkaufen preiseDer Astat-Preisvergleich: In Trient kauft man nach wie vor billiger ein als in Bozen. Die Lebensmittel sind in Innsbruck teuer.

    Ein Vergleich einzelner Markenprodukte im Bereich Lebensmittel zeigt, von Trient über Bozen nach Innsbruck, einen stetigen Anstieg der Preise für einige typisch mediterrane Produkte, wie etwa Nudeln, Olivenöl oder Grana Padano.

    In sämtlichen Preiskategorien sind teilweise deutliche Unterschiede festzustellen. Insgesamt betrachtet ergibt sich der günstigste Warenkorb mit 83,53 Euro in Trient, der teuerste mit 193,68 Euro in Bozen.

    Und das sind die neuesten Daten der Beobachtungsstelle für Preise und Tarife des Astat zum Jahr 2014:

    Im Detail bewegen sich die Preise für 1 kg Reis in Bozen von 2,30 Euro bis 4,47 Euro und in Trient von 2,49 Euro bis 3,32 Euro. 1 Liter Olivenöl kostet in Bozen zwischen 4,29 Euro und 7,50 Euro, in Trient reicht das Preisniveau von 4,03 Euro bis 5,62 Euro. Schließlich bezahlt man in der Südtiroler Landeshauptstadt für eine 500-g-Packung Nudeln zwischen 0,65 Euro und 1,26 Euro, während in Trient zwischen 0,53 Euro und 0,86 Euro bzw. in Innsbruck zwischen 1,55 Euro und 1,60 Euro zu berappen sind (siehe dazu auch die Astat-Infografik).

    Bei Obst und Gemüse sowie bei Fleischwaren wurden besonders hohe Preisschwankungen verzeichnet.

    Der Vergleich der Landeshauptstädte Bozen, Trient und Innsbruck liefert, nach dem Kriterium des meistverkauften Produktes, ein recht interessantes Bild. Der Preis für den Kauf der gesamten Palette an erhobenen Lebensmitteln liegt in Bozen zwar höher als in Trient (126,97 Euro gegenüber 121,31 Euro), im Bereich Gastronomie ergibt sich jedoch hierzulande eine niedrigere Summe (28,06 Euro gegenüber 32,62 Euro in Trient). Innsbruck kommt in der Gastronomie (28,68 Euro) auf eine ähnliche Summe wie Bozen, während im Bereich Lebensmittel (153,11 Euro) ein deutlich höheres Preisniveau herrscht.

    preise einkaufen

    Teurer Kaffee

    Ein Capuccino kostet in Innsbruck 2,49 Euro, in Trient nur 1,39 Euro.

    Auch unter Berücksichtigung des Kriteriums des meistverkauften Produktes weisen insbesondere die typisch mediterranen Produkte markante Unterschiede zwischen den Großgemeinden auf. Für 1 kg Grana Padano bezahlt man beispielsweise in Trient durchschnittlich 14,40 Euro, während in Bozen 15,02 Euro und in Innsbruck 21,85 Euro zu berappen sind. Eine Packung Nudeln zu 500 g kostet in Trient durchschnittlich 0,59 Euro, in Bozen 0,73 Euro und in Innsbruck 1,32 Euro. Für einen Liter Olivenöl gibt man in Trient 4,53 Euro, in Bozen 4,94 Euro und in Innsbruck 6,21 Euro aus.

    Schließlich kostet eine Packung von 250 g geröstetem Kaffee in Trient durchschnittlich 2,89 Euro, in Bozen 2,72 Euro, in Innsbruck hingegen 3,24 Euro. Die Unterschiede im Preis für Kaffee zeigen sich in den Gastronomiebetrieben noch deutlicher: Für die zwei erhobenen Kaffeetypen, Espresso und Cappuccino, liegen die Durchschnittspreise in Trient bei 1,10 Euro bzw. 1,39 Euro, in Bozen mit 1,12 Euro bzw. 1,66 Euro nur geringfügig höher. In Innsbruck wurden hingegen Preise von 1,94 Euro für den Espresso und 2,49 Euro für den Cappuccino ermittelt.

     

     

    Kasten 2

     

     

    Teurer Sprit

     

     

     

     

     

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (42)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen