Du befindest dich hier: Home » Kultur » Tischtheater für Kinder

    Tischtheater für Kinder

    Tischtheater „Nils Reise auf dem Rücken der Wildgänse" (FOTO: Naturmuseum)

    Tischtheater „Nils Reise auf dem Rücken der Wildgänse“ (FOTO: Naturmuseum)

    Bei einem unterhaltsamen, wissenschaftlichen Tischtheater (Kamishibai), inspiriert vom Roman „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgerson mit den Wildgänsen“ von Selma Lagerlöf, können Kinder zwischen vier und sieben Jahren im Naturmuseum in Bozen das Leben und Wanderverhalten der Wildgänse kennenlernen.
    In Anlehnung an den Roman der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ stellt das Naturmuseum Südtirol in Form eines „wissenschaftlichen Tischtheaters“ Kindern im Alter von vier bis sieben Jahren das Leben und Wanderverhalten der Wildgänse vor. Die Literaturvermittlerin Martina Koler übernimmt die theatralische Gestaltung der Aktion – ein japanisches Papiertheater mit der Bezeichnung „Kamishibai“ -, eine Expertin des Naturmuseums vertieft den naturwissenschaftlichen Aspekt. Die Kinder begleiten den kleinen Nils auf seiner abenteuerlichen Reise auf dem Rücken der Gänse. Sie hören den Schrei der Wildgänse, fühlen die Wärme des Daunenkleids, erleben hautnah, wie sich die Gänse im Formationsflug fortbewegen und erfahren, warum diese jedes Jahr eine gefahrvolle Reise auf sich nehmen, um ihre Jungen hoch oben im Norden Schwedens groß zu ziehen.

    Das Tischtheater „Nils Reise auf dem Rücken der Wildgänse“ für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren findet am Samstag, 28. Februar, von 15:00 bis 16:30 Uhr in deutscher Sprache statt und kostet fünf Euro pro Person. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung innerhalb 27. Februar im Naturmuseum Südtirol unter der Rufnummer 0471 412964 (Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr) erforderlich. Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist auf 20 Kinder beschränkt.

    Die Aktion ist Teil des Rahmenprogramms zur Sonderausstellung „Wild, frei und mobil“ im Naturmuseum, die für das Bedürfnis der Wildtiere, sich frei in ihrer Wildbahn zu bewegen, sensibilisiert. Sie zeigt mehr als 40 beeindruckende, großformatige Fotografien des Naturfotografen Florian Schulz von Tierwanderungen und Naturkorridoren zwischen der Arktis und Mexiko, ergänzt mit Beispielen aus den Alpen und gibt Informationen zu den Naturschutzprojekten, den einzelnen Tieren und ihren Wanderungen. Die Ausstellung kann bis zum 1. März und dann wieder vom 21. April bis zum 13. September 2015 besucht werden.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen