Du befindest dich hier: Home » Sport » Klarer Sieg

    Klarer Sieg

    am ball schusterSt. Georgen gewinnt das Spitzenspiel gegen Virtus DB klar. Und in der Landesliga geht es gleicht weiter wie die Hinrunde geendet hat.

    von Klaus Schuster

    Während sich in der Landesliga am ersten Spieltag der Rückrunde die führenden vier Mannschaften mit Siegen zurückgemeldet haben, ist in der Oberliga an der Spitze eine Vorentscheidung gefallen: der SC St. Georgen hat das Spitzenspiel in Bozen gegen Virtus DB überraschend klar mit 3:0 gewonnen!

    Das Fehlen mehrerer gesperrter und verletzter Spieler wirkte sich bei den Boznern schwerwiegender aus als die Sperre des Pusterer Toptorjägers Thomas Piffrader oder lieferten die Äußerungen des Virtus Präsidenten im Vorfeld des Spiels ein Alibi für die letztendlich eingesetzten Spieler?

    Aufgrund dieses Resultats ist der Rückstand der Virtus DB auf den Tabellenführer auf 12 Punkte angewachsen, in Reichweite ist aber noch Rang zwei, der zur Teilnahme an den überregionalen Playoffs berechtigt.

    Dem derzeitigen Tabellenzweiten Levico gelang es in St. Martin durch Treffer in der vorletzten Spielminute und in der Nachspielzeit einen 2:1 Rückstand in einen 3:2 Sieg umzuwandeln. Damit wurde die, in dieser Oberligasaison auffallend häufige Serie, dass viele Spiele in den letzten Minuten gedreht werden, fortgesetzt.

    Der SSV Brixen beendete mit einem klaren 3:0 Sieg die Erfolgsserie des SV Salurn unter Trainer Jury Pellegrini. Salurn hatte seit dem 16. November nicht mehr verloren und in sechs Spielen fünf Siege und ein Unentschieden erzielt. Mit nunmehr 29 Punkten liegen die Brixner zusammen mit der Alense, Lavis und Tramin im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

    In der Abstiegszone gab es, am 19. Spieltag den ersten Sieg für den abgeschlagenen Tabellenletzten Fersina, der damit ein deutliches, positives Signal aussendete, dass man weiterhin nicht gewillt ist dem Gegner kampflos die Punkte zu überlassen.

    Einen schweren Rückschlag musste der FC St. Pauls hinnehmen: im direkten Abstiegsduell verlor man gegen Calciochiese daheim mit 0:3. Damit hat sich der Rückstand auf den rettenden Tabellenrang 13 auf 5 Punkte vergrößert.

    Auf diesem Tabellenplatz befindet sich derzeit noch der Bozner FC, dem es in den ersten vier Spielen der Rückrunde aber noch nicht gelungen ist, auch nur einen einzigen Punkt zu ergattern. Beim Spiel in Lavis, das mit 0:1 verloren wurde, wirkte die Mannschaft ziemlich verunsichert und konzeptlos.

    In der Landesliga ging es an der Spitze der Tabelle gleich weiter wie die Hinrunde geendet hatte: Naturns, Lana, Obermais und die Weinstraße Süd gewannen ihre Spiele mehr oder weniger deutlich, mussten aber allesamt auch Gegentore hinnehmen. Meisterschaftsfavorit bleibt für mich der SSV Naturns, eben weil diese Mannschaft bisher defensiv wesentlich stabiler wirkte als Lana und Obermais.

    Dafür meldeten sich die Torschützen vom Dienst zurück: zweimal trafen bei Naturns Matthias Bacher, bei Lana Fabian Gruber und bei Obermais Denis Malleier. Theo Pamer, dem zweiten Obermaiser Angreifer gelangen gegen die SG Schlern sogar drei Volltreffer!

    Am unteren Ende der Tabelle startete das Schlusslicht Pichl/Gsies, ohne seinen in der letzten Woche zurückgetretenen, Trainer Manni Villgrater, mit einem 1:1 auswärts in St. Leonhard/Passeier. Die große Überraschung war aber der 2:0 Sieg von Bozner Boden im Derby gegen Bozen 96, der sich damit mit 18 Punkten weiterhin in der unmittelbaren Abstiegszone befindet.

    Von der verabschiedet hat sich hingegen der SV Natz, der den positiven Trend der letzten Hinrundenspiele fortsetzte und auswärts gegen Latzfons/Verdings klar mit 3:0 gewann.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen