Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Feurige Rede

Feurige Rede

Gedenkredner Norbert Hofer mit LK Elmar Thaler (Fotos: SSB/Oberlechner)

Gedenkredner Norbert Hofer mit LK Elmar Thaler (Fotos: SSB/Oberlechner)

Der Landeskommandant der Schützen, Elmar Thaler, hat bei der Andreas Hofer Landesgedenkfeier scharfe Kritik an Arno Kompatscher geübt. Der LH habe „weder Herz noch Verstand eingeschalten“.

Vor dem Andreas Hofer Denkmal in Meran wurde am Sonntag die traditionelle Landesgedenkfeier für Andreas Hofer abgehalten. Neben zahlreichen Vertretern aus Politik und Gesellschaft, nahmen hunderte Schützen aus allen Landesteilen an der Feier teil.

Der Gedenkredner Norbert Hofer, Dritter Nationalratspräsident Österreichs, wurde von den Schützen bereits vor dem Abmarsch in der Freiheitsstraße mit einem Landesüblichen Empfang willkommen geheißen. Bereits zum zweiten Mal nahm mit der „Raixe Veneta real“ eine historische Miliz aus Venetien an der Feier teil.

Der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, Elmar Thaler, äußerte in seiner feurigen Rede seinen Unmut über die Äußerungen von Landeshauptmann Kompatscher am Freitag in Innsbruck. Kompatscher hatte dort sinngemäß verlautbart, dass es für die Gestaltung der Zukunft nicht nur Herz sondern auch Verstand brauchen würde. Und damit indirekt angedeutet, dass Verstand offensichtlich nur hat, wer den Weg des Landeshauptmannes kritiklos mitgehe. Viele Menschen seien dadurch schwer beleidigt worden. Wer so etwas sage, habe dabei weder Herz noch Verstand eingeschalten.

Landesgedenkfeier in Meran„Auch die zunehmende Unsicherheit und die Gefährdung der Sicherheit des privaten Eigentums im Land nehme Ausmaße an, die es nicht zuließen weiter zu schweigen, so Thaler. Wenn ganze Einbrecherbanden das Land überfallen, die Menschen aus Verzweiflung Bürgerwehren gründen, dann hat die Politik auf allen Linien versagt.”

Der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer erklärte, dass die Trennung Südtirols vom Vaterland nach wie vor ein Unrecht sei und bleibe. Zur Doppelten Staatsbürgerschaft merkte er an: „Ich habe kein Verständnis für jene Stimmen, die behaupten, dass die Forderung danach den Anliegen Südtirols schädlich wäre“, so Hofer. Er und seine Mitstreiter seien für den Doppelpass und solle all jenen verliehen werden, deren Vorfahren ihre österreichische Staatsbürgerschaft nach dem Losreißen vom Heimatland verloren haben.

An der Feier konnte Landeskommandant Elmar Thaler unzählige Ehrengästen und Vereins- und Verbandsvertretern begrüßen. Unter ihnen Bürgermeister der Stadt Meran Günther Januth, Nationalratsabgeordneter Werner Neubauer, Senator Karl Zeller, Kammerabgeordneter Albrecht Plangger, Landesrat Philipp Achammer, die Landtagsabgeordneten Pius Leitner, Sven Knoll, Sigmar Stocker, Roland Tinkhauser, Tamara Oberhofer, Myriam Atz Tammerle und Bernhard Zimmerhofer.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen