Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Der Unanständige“

    „Der Unanständige“

    „Der Unanständige“

    elmar thaler kompatscherDas SVP-Präsidium kritisiert die Äußerungen des Landeskommandanten Elmar Thaler als niveaulos und fehl am Platz.

    Das Präsidium der Südtiroler Volkspartei kritisiert die Äußerungen von Elmar Thaler als Landeskommandanten des Südtiroler Schützenbundes bei der Andreas-Hofer-Gedenkfeier in Meran als niveaulos und fehl am Platz.

    „Es ist legitim, dass der Südtiroler Schützenbund seine Anliegen kritisch und konstruktiv vorbringt. Wir haben auch kein Problem damit, wenn der Landeskommandant eine andere Meinung vertritt. Doch gerade in der Funktion des Landeskommandanten sind Äußerungen mit einem bestimmten Niveau gefragt“, stellt Parteiobmann Philipp Achammer klar. Über politisch unterschiedliche Ansichten könne man jederzeit diskutieren, aber nicht auf diese Art und Weise.

    SVP-Obmann Philipp Achammer

    SVP-Obmann Philipp Achammer

    Elmar Thaler habe in seiner Rede jedoch jeglichen politischen Anstand vermissen lassen. „Es kommt einer verbalen Entgleisung gleich, den Landeshauptmann im Rahmen einer Landesgedenkfeier als Dilettanten ohne Verstand zu bezeichnen“, kritisiert Achammer. Das Verhalten von Elmar Thaler gegenüber dem Landeshauptmann sei schlichtweg stillos.

    „Zudem hat Thaler dem gesamten Schützenbund einen Bärendienst erwiesen, indem die Andreas-Hofer-Landesgedenkfeier dafür benutzt worden ist, um in unangemessener Weise persönliche Verunglimpfungen auszusprechen“, betont der Parteiobmann.

    Die Andreas Hofer-Feiern dienten nämlich dem Gedenken. Derartig unqualifizierte Äußerungen hätten dabei nichts zu suchen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (86)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Franz I

      Kein Wunder, was verkündete der „Prophet“ Kompatscher und seine „Leidensgenossen“ vor den Wahlen, Demut, Demut und nochmals Demut – einzig und allein der Stimmen wegen – Transparenz, aber ja man kennt sie ja von früher und wer glaubt es sei eine tiefgreifende Änderung möglich der Irrt!

      Wenn der Wähler, – angesichts des enormen Staatsdefizits, Südtirol hilft kräftig sanieren – auch nur ein klein wenig sein Hirn benützen würde, müßte er eigentlich sagen, er geht nicht hin zu den Wahlen um das Defizit auch nur einigermaßen einzudämmen.
      Es sind diese 100000enden von Politikern und öffentlichen Schmarotzern die Monatsanfang die goldenen Pensionen einstecken, obwohl sie nur Schaden an der öffentlichen Hand (sprich Steuerzahler) angerichtet haben.
      Parteipolitik wie sie heute geführt wird ist schädlich, einzig die echten Grillini (ohne Grillo) gehen in die richtige Richtung.
      In diesem Sinne ist der Komandant der Schützen ohne Zögern zu unterstützen.
      An dieser Stelle sollte sich der Kompatscher auch mal über seine und er LR nicht umgesetzte Reduzierung der Diäten rechtfertigen, das vielleicht noch vor den Wahlen!

      • Reinhold

        Transparenz? Demut? Bürgerbeteiligung? Neuer Politikstil?

        Man muss sich nur einmal die Liste der SVP Skandale und Fehler anschauen um zu verstehen dass die SVP sich nicht ändern wird und alle Versprechen bisher gebrochen wurden.
        Der Schaden der uns Südtirolern entsteht wird von Jahr zu Jahr größer und unter Kompatscher hat er den Höchststand erreicht.

        Leider zeugen die letzten Äusserungen von Kompatscher und Achammer nicht von einer Bereitschaft zur Besserung oder Veränderung.

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die Medical School (Millionengrab)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – uvm.

        • Franz

          Reinhold
          Beleidigungen , Verleumdungen bzw. das Verbreiten falscher Tatsachenbehauptungen kann nach § d.d.l. S. 1119 bis zu 50.000 € kosten.

          Il d.d.l. S. 1119 si propone di modificare sia le norme codicistiche sia l’art. 13 della legge sulla stampa cancellando la possibilità (e l’obbligo) di irrogare la pena della reclusione per i reati di ingiuria e di diffamazione[4].
          Questa scelta è bilanciata nel disegno di legge dall’innalzamento delle sanzioni pecuniarie. Nel Codice penale, mantenendo la graduazione tra i due reati, le sanzioni sono elevate ad un massimo di cinquemila euro per l’ingiuria semplice, da tre a diecimila euro per la diffamazione semplice, fino a quindicimila euro per la diffamazione specifica. Per quanto riguarda l’art. 13 della legge sulla stampa, il d.d.l. prevede la multa fino a diecimila euro per la diffamazione commessa con il mezzo stampa o della radiotelevisione e

          “ da diecimila euro a cinquantamila” per la diffamazione specifica, con la consapevolezza della falsità del fatto attribuito[5].

          • Reinhold

            Franz da bleibe ich sehr gelassen.
            Denn wenn dies nur Lügen wären wie du behauptest, wieso hat mich dann noch niemand zur Rechenschaft gezogen?
            Bei einem Prozess müsste die Gegenseite dann Punkt für Punkt beweisen, dass ich gelogen habe. Und wir wissen beide, dass die Punkte meiner Liste Fakten sind.
            Man kann sich vielleicht über einige Formulierungen streiten oder über allgemein gehaltene Punkte, aber das ändert nichts daran dass Liste nur wahre Fakten wieder spiegelt.

            Schon alleine deswegen brauche ich mir um rechtliche Folgen keine Gedanken machen. Wer anderer Meinung ist, darf gern seinen Anwalt beauftragen. Viel Spaß!

            • Franz

              Reinhold Du irrst Dich
              Bei einem Prozess müsste nicht die Gegenseite dann Punkt für Punkt beweisen, die Beweislast liegt bei den der etwas behauptet.

              L’onere della prova, secondo la legge italiana, è un principio giuridico generale secondo il quale chi vuole dimostrare l’esistenza di un fatto ha l’obbligo di fornire le prove per l’esistenza del fatto stesso.
              Tale regola è prevista dall’articolo 2697 del Codice Civile, secondo cui chi chiede il giudizio su un diritto di cui „dice“ o „afferma“ i fatti costitutivi, deve assumere l’impegno implicito di provare ciò che afferma,

            • Karin B.

              Der „walsche“ Franz…

            • Reinhold

              Franz du hast absolut keine Ahnung vom Rechstsystem. Muss der Angeklagte seine Unschuld beweisen oder die Anklage die Schuld des Angeklagten?
              Wer ist denn „cui chi chiede il giudizio“?
              Wäre das ich?
              Also bitte reden keinen solchen Unsinn daher.

            • Franz

              Reinhol
              Du Weisheitsapostel lass Dir einmal den Text ins deutsch übersetzten bevor Du hier dumme Sprüche klopfst..

              Dispositivo dell’art. 2697 Codice Civile
              (1) L’onere di provare un fatto ricade su colui che invoca proprio quel fatto a sostegno della propria tesi

            • Franz

              Wir reden hier von Zivilrecht bzw.von Behauptungen falscher Tatsachen. und nicht vom Strafrecht.

            • Reinhold

              Franz, du tust mir aufrichtig leid. Es ist sicher nicht leicht für jemanden wie dich im Leben.
              Aber eine Frage, zitierst du mit Absicht falsche Texte oder kennst du dich einfach nicht besser aus? Du zitierst eine Erläuterung zum Art. 2697 c.c. der da lautet:

              Art. 2697 Onere della prova
              Chi vuol far valere un diritto in giudizio deve provare i fatti che ne costituiscono il fondamento.

              Zu gut Deutsch:
              Beweislast: wer ein Recht bei Gericht geltend machen will, muss die Tatsache beweisen, die dessen Grundlage bildet.

              Welches Recht möchte ich vor Gericht geltend machen? Du siehst, es ist niemals meine Aufgabe etwas zu beweisen, sondern jener die klagen. Verstehst du es jetzt? 😉

            • Franz

              Möchtest Du nicht das Recht geltend machen, dass Deine Behauptung stimmt, ( im Fall einer klage ) also mußt das beweisen was Du behauptest.
              Auf gut deutsch, die Bewesilast liegt bei den der etwas behauptet. 🙂

            • Reinhold

              Ach Franz, du bist echt etwas langsam oder?
              Wenn also jemand klagt und behauptet dass es sich um Verleumdung handelt muss er zuerst einmal beweisen dass es sich um eine solche handelt, nicht ich muss das Gegenteil beweisen.
              Du hast echt keine Ahnung, das zeigst du mit jedem Satz den du von dir gibst.

            • Franz

              Reinhold
              Bei Deiner Liste handelt es sich um Behauptungen ohne Begründung und ohne Beweise.

              Rechtsanwalt Ingo Driftmeyer
              Abmahnung wegen unwahrer Tatsachenbehauptung in einem Artikel im Internet möglich?
              | 23.09.2013
              Internetrecht, Computerrecht
              Zusammenfassung: Beweislast bei Äußerung unwahrer, ehrverletzender Tatsachen und gerichtliche Zuständigkeit im Äußerungsrecht
              1. Abgemahnt wegen einer ehrverletzenden Äußerung kann jede Behauptung, die geeignet ist, das Ansehen einer Person herabzusetzen, sofern diese Äußerung nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt ist (§§ 1004, 823 BGB i.V.m. Art. 2 GG).

              Unwahre Tatsachenäußerungen sind nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.
              Die Beweislast für die Wahrheit der behaupteten Tatsachen liegt nach der Rechtsprechung in Anlehnung an die Formulierung des § 186 StGB beim Äußernden. …………

            • Reinhold

              Franz bedauere, glaubst du du bist ein Google-Advokat?
              Jetzt kommst du sogar mit dem deutschem Recht, wieder falsch denn wo setze ich das Ansehen einer Person herab oder wo verletze ich die Ehre einer Person?

              Du selbst erfüllst diese Vorraussetzungen, gerade wieder hast du mich beleidigt! Siehe hier „Dummkopf“
              http://www.tageszeitung.it/2015/02/24/das-ist-nicht-lustig/#comment-238978

              Also lass es einfach sein, ich habe keine Angest wegen meiner Liste, würde ich falsche Tatsachen behauptet, wäre ich längst verklagt worden. Du kannst natürlich klagen, viel Spaß!

    • Oberwind

      Wie hätten sie es denn gerne Herr (L)achhammer?

    • Endless Hope

      Der Stachel sitzt tief 🙂

    • Visionär

      SVP Politiker verwenden das Wort Anstand. Das ist ja blanker Hohn.

    • helmut

      Dass der mit Steuergeldern sehr gut bezahlte Herr Achammer zu Kernthemen ständig nur inhaltslose Sprechblasen von sich gibt, sollte seine Sponsoren – die Steuerzahler – zu der Frage veranlassen, ob dieser Mann in seiner Stellung weiter beschäftigt werden soll.

      Dass Achammer die Kritik an dem völligen Kursverlust des Landeshauptmannes in grundsätzlichen Fragen als niveaulos bezeichnet, ohne dabei auf die sehr konkreten Punkte der Kritik einzugehen – das ist in Wahrheit niveaulos.

      • Susanna

        Der Landeskommandant der Schützen hat sich mit seinen niveaulosen Äußerungen ins Abseits geschossen, und damit bestätigt was Experten schon lange prophezeiht haben: dieser Herr, an der Spitze der Schützen, ist völlig fehl am Platz! Daher sollte er umgehend zurücktreten, sich entschuldigen und die Tracht abgeben, denn mit seinen geschmacklosen Aussagen, hat er sich ihrer als nicht würdig erwiesen!
        Und was den Hofer Andr angeht: der gute Andr mag zwar eine Pfeife gewesen sein, die seinesgleichen sucht, wenn schon, dann war seine Frau eine Heldin, weil sie diesen Rü?el ausgehalten hat, aber lassen wir das, also der Andr war eine Pfeife stockkatholisch und reaktionär, aber solche Nachfolger hat sich nichtmal der Andr verdient, sogsch du woll a helmut, höööh?

        • Gebi Mai

          Dann hat der LB etwas mit dem gemeinsam.

        • helmut

          Liebe Susanna!

          Ihr Beitrag ist das Bösartigste, was man dem armen Achammer und dem LH antun kann.

          Die beiden zu verteidigen und gleichzeitig Andreas Hofer als Trottel hinzustellen, ist ein derartiger Bärendienst, dass ich annehmen muss, dass Sie den Beiden schaden wollen.

          Wenn Sie Kritik an Achammer und dem LH anzubringen haben, tun Se es bitte offen, arbeiten Sie aber bitte nicht mit derartigen Hinterrücks-Methoden!

        • Susanna

          Lieber helmut,
          Hofer war ein katholischer Fundamentalist, gegen Fortschritt, Moderne und Aufklärung, ich hätte bestimmt auf französischer Seite gekämpft.

          Während seiner zehnwöchigen Herrschaft verbot er z.B. Frauen unbedeckte Arme und Dekolletés, er ließ Universitätsprofessoren verhaften, hat die Pockenimpfung abgeschaft…. Als sie die Hofburg eingenommen hatten ordnete er an Rosenkränze zu beten. usw. von seinen Saufkumpanen reden wir gar nicht.

          Es ist schon komisch helmut, dass Sie einerseits keine Gelegenheit auslassen, gegen religiöse Fanatiker zu wettern– zurecht! –, (kleider nur wenn sie einer anderen Religion angehören), aber katholische Fundamentalisten verteidigen, merken Sie eigentlich, dass Sie mit zweierlei Maß messen?

          Was heißt denn bitte mit „Hinterrücks-Methoden arbeiten“? Ich kann mit den Idealen Hofers nichts anfangen, und seine Nachfolger sollten sich nicht wundern, wenn sie sich mit ihrem Weltbild im Jahr 2015 verschaukelt vorkommen.

          • helmut

            Liebe Susanna!

            Man muss AH im Rahmen seiner Zeit beurteilen.

            Die Kernfrage war 1809 nicht, welche Verwaltung und Gesellschaftsordnung – die alte tirolerische oder die neue bayerische – die modernere und aufgeklärtere war.

            Es ging darum, dass das Land alte Freiheitsrechte aus dem Landlibell hatte, denen zufolge die Landesbürger selbst zu bestimmen hatten, nach welcher Fasson sie selig werden wollten.

            Es war eine Frage der Selbstbestimmung. Die Tiroler hatten das Recht, für eine Landesordnung einzutreten, die nach den Maßstäben der Aufklärung vielleicht durchaus rückständig war.

            Die französisch-bayerische Zwangsbeglückung war jedenfalls diktatorisch. Dagegen erhoben sich die Tiroler.

          • helmut

            Liebe Susanna!

            Ich darf zum religiösen Fanatismus noch ergänzen:

            Wenn ich Hofer in der oben genannten sehr grundsätzlichen Hinsicht respektiere und ehre, so bedeutet das nicht, dass ich seine damalige Auslegung religiöser Maßstäbe auch für die heutige Zeit für angemessen erachte.

            Natürlich würde ich mich zusammen mit vielen Anderen und wohl auch mit Ihnen in Wahrnehmung unserer Selbstbestimmung dagegen wehren, in ein solches fremdbestimmtes Zwangskorsett gesteckt zu werden.

            • Susanna

              Lieber helmut,
              danke für die Antwort, was das Landibell betrifft, haben Sie natürlich recht, aber nennt man das was Sie machen nicht Rosinenpicken? Der ganze Kult um AH ist doch untrennbar mit der kath. Kirche und mit AHs religiösen Ansichten verbunden, und genauso wie die kath. Kirche damals und heute, sträubte sich der Hofer vor Veränderung.

              Mag sein, dass ich in dieser Hinsicht ziemlich radikal bin, ich hab mich vor einiger Zeit von einem „Idol“ (mir fällt leider kein passenderes Wort ein) getrennt, nachdem ich Arundhati Roys Kritik gehört habe, weil ich das für konsequent halte, einige seiner Ideen faszinieren mich weiterhin, aber Poster an der Wand hab ich keine mehr 🙂
              Nicht, dass ich jetzt von allen verlange, dass sie ihren Helden einen kurzen Prozess machen, aber einen etwas kritischeren Umgang würde ich mir schon manchmal wünschen.
              „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ Gandhi

              http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/das-andere-gesicht-mahatma-gandhis-100.html

    • werner

      Wo der Achi Recht hat hat er Recht!

    • Leo

      Was soll von der Lachnummer denn rauskommen??? Bla bla bla bla

    • goggi

      Für Herrn Achammer sind wohl Lügen und Betrug am Bürger politischer Anstand.
      Verstand hat Achammer nur wenn es um die eigenen Privilegien geht.
      Ob man Kritik als verbale Entgleisung bezeichnen kann soll sich jeder hier im Forum
      selbst eine Meinung machen.
      Aber Kritik mag die SVPD auf gar keinen Fall.

      • Batman

        Politiker Achammer zuständig für den Bereich Kultur? Leider hat er aus meiner Sicht nicht viel Ahnung auf diesem Gebiet. Wie sagte C.G. Jung? In der ersten Lebenshälfte geht es um die Natur und erst danach, in der zweiten Lebenshälfte um die Kultur.

      • Batman

        Eine Steuer einzuführen die nicht das Einkommen des Besteuerten berücksichtigt, wie zum Beispiel die GIS, wie würde das der Herr Achammer wohl nennen?
        Wir kann ein erwachsener Mensch mit etwas Selbstrespekt zu diesen Politclowns noch aufschauen?
        Also wo stimmt hier etwas nicht? Beim Volk wie auch bei den Politikern!

    • Einereiner

      Laut Kurier hat Kompatscher gesagt, bei einer doppelten Staatsbürgerschaft wisse man nicht mehr wo man Steuern zahlen muss.
      Zur Allgemeinbildung gehört es zu wissen, dass nicht die Staatsbürgerschaft sondern der vorwiegende Wohnort bestimmt, wo man Steuern zahlt. Und das weiss ein früherer Gemeindenverbandspräsident nicht?
      Entweder ist Arno ohne ausreichende Allgemeinbildung oder, noch schlimmer, er will uns Bürger für dumm verkaufen.
      Deswegen Thaler, du hast vollkommen recht mit deinen Aussagen zum Arno.
      Arno hat einen verbalen Sturm und die Missachtung von uns Südtirolern verdient.

    • Frantisek

      Idealismus gepaart mit Dummheit erzeugt Fanatismus. Ein solcher Gemütszustand prägt mit der Zeit die Person sogar körperlich und laut Physiognomie kann man das speziell an den Gesichtszügen erkennen und ablesen.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Physiognomie, http://it.wikipedia.org/wiki/Fisiognomica

    • Wilma

      Die svp soll aufhören Steuergelder für milizartige Organisationen über das Kulturbuget zu finanzieren.

    • nadine

      Schämt euch ,so über unseren LH: zu urteilen , schickt lieber den Thaler und die Schützen in die Wüste .

      • Batman

        @nadine, was soll man von Politikern halten, die Steuern (GIS) einführen die nicht das Einkommen des Steuerzahlers berücksichtigen und Milliarden verschenken?
        Wo glaubst du gehen die zusätzlichen 800 Millionen hin, die uns aus der Tasche gezogen werden?
        Lafontaine redet über solche Politiker Klartext:
        https://m.youtube.com/watch?v=-uFTzOS9ugY

      • Gynne

        @ nadine
        Noch nie Reinholds Liste gelesen ????
        DAS ist zum Schämen was diese S-teuergeld ,V-erschwänderische,P-artei,D-um Menschen aufführt . Ein großen Dank an Tahler der sich getraut ,einen MIR vorgesetzten (NUR VON SVPDlern Gewählten) Lügenbeutel die Meinung zu Sagen !!!! FREIHEIT OHNE SVPD UND ROM !!!!

        • Franz

          Gynne
          Reinholds Lügenliste . Die Beweise von seinen Behauptungen ist er bis heute schuldig geblieben. So einen Blödsinn !
          Also wer lügt hier.
          Die ganzen populistischen Schreier kann man ja so wieso vergessen.
          Pöder behauptet gestern das Abkommen zwischen SEL & Etschwerke sei nicht Rechtens, was vom LR Theiner in einer Stellungnahme widerlegt wurde. die grünen „Gutmenschen“ mit ihren Forderungen bezüglich Immigration und ihre Einstellung , siehe Im TAGESZEITUNG Online-Gespräch erklärt Wally Runnger von den Grünen, dass auch strengere Gesetze nichts nützen würden, um die Einbruchszahlen zu senken.
          Von den Maulkorbverein des Grillo M5s ganz zu schweigen .
          So gesehen gibt es keine Alternative zur SVP.

          • Gynne

            bist ja selbst der größte populistischer Schreier hir im Forum .
            Ist es Wahr das die SVPD 5 Mill. schulden hat ? JA oder NEIN!!!
            Ist es Wahr das der Flughafen nur Defizite einfährt ? JA oder NEIN !
            Ist es Wahr das die Therme Meran Schulden hat (Millionengrab) JA oder NEIN !
            Ist es Wahr das eine Leitung von Meran nach Bozen gebaut wurde und NIE in betrieb ging ? JA oder NEIN !
            Ist es Wahr das haufen weise Protzebauten herumstehen die NUR Unmengen an Steuergelder verschlingen ? JA oder NEIN !
            Ich könnte hir alles Auflisten ,aber ich denke einen Affen das Lesen und Schreiben bei zu bringen wäre einfacher als einen Verkorksten ,Scheinheiligen SVPDler hir die Wahrheiten auf zu listen !

            • Gynne

              sol heisen – Auflisten die er nicht Wahrnehmen WILL !!!

            • Franz

              Ist nicht der ein Affe der so dummes Zeug schreibt, bzw. behauptet „Schenkungen von Wohnungen ans Militär“ Millionengrag ? 🙂 bzw. in Valle D’aosta hätte man es besser gamacht ? 🙂 lauter falsche Behauptungen und Lügen. ( Siehe Dokumente- Abkommen – „Stato Maggiore del Esercito italiano“ ) also wer ist hier der Affe ?
              Für den Rest der Liste bleiben viele Beweise noch offen.

            • Franz

              Gynne scheint ziemlich verkorkst zu sein, wenn er die ganzen Lügen glaubt. :-).

            • Karin B.

              Der „falsche“ Franz.

            • Franz

              Die falsche Karin B ( Juliane ? ) 🙂

            • Reinhold

              Franz die Lügen verbreitest allein du in diesem Forum.

              Ich habe niemals behauptet Aosta hätte es besser geemacht sondern ich habe auf einen Artikel von BBD verwiesen, welcher die Schenkung der Wohnungen thematisiert hatte.
              Dort wurde behauptet Aosta hätte es besser gemacht, was inzwischen sogar von BBD bewiesen wurde. Dies ignorierst du aber bzw. leugnest es.
              Hier aber der Beweis:
              http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=22406

              Vielleicht solltest du langsam aufpassen, denn die Verleumdungen und falsche Beschuldigungen begehst hier alleine du selbst.

            • Franz

              Du Irrst Dich Reinhold . erstens hast Du schon einmal darauf hingwewiesen , dass man es in der Region Valle DÄ’aosta besser gemacht hätte, später mit den hinweis des Artikels vom
              http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=22406
              Dieses Dokument irgnoriere ich nicht nur , ich habe es sogar widerlegt geanau so wie Deine e Behauptung und zwar mit den Dokument bezüglich Abkommen „Region Valle D’aosta, vom Stato Maggiore del Esercito“ ) bzw. Abkommen zwischen Militär und Prov. Bozen.
              Auf meine Frage an den brennerbasisdemokrati- blog um welche Immobilien sich es handelt außer, den genannten Dokument – Abkommen vom Stato maggiore del Esercito, ( Region Valle D“aosta ), keine Antwort .
              Also ich warte auf eine Antwort. ?

            • Franz

              Reinhold
              Beweislast
              L’onere della prova, secondo la legge italiana, è un principio giuridico generale secondo il quale chi vuole dimostrare l’esistenza di un fatto ha l’obbligo di fornire le prove per l’esistenza del fatto stesso.
              Tale regola è prevista dall’articolo 2697 del Codice Civile, secondo cui chi chiede il giudizio su un diritto di cui „dice“ o „afferma“ i fatti costitutivi, deve assumere l’impegno implicito di provare ciò che afferma, con la conseguente responsabilità

            • Karin B.

              Der F(w)alsche Franz….

            • Reinhold

              Franz, was Aosta anbelangt sind das immer schon die Behauptungen von BBD gewesen, niemals meine eigenen. Zudem hat Aosta mit meiner Liste nichts zu tun.
              Du stellst falsche Behauptungen auf, die leicht entkräftet werden können.
              Die Region Aosta hat die Version von BBD offiziell bestätigt, siehe:
              http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=22406#comment-276440

              Wenn du also das Gegenteil behauptest, bezichtigst du die Region Aosta der Lüge. Kläre das bitte mit BBD und der Region Aosta.

              Was deine Aussagen zur Beweislast betreffen, hier zeigst du jedem deine völlige Unkenntnis. Nicht der Angeklagte muss seine Unschuld beweisen sondern die Anklage muss die Schuld des Angeklagten beweisen. Es gilt die Unschuldsvermutung.
              Erkläre doch mal wer „chi chiede il giudizio“ ist?
              Also hör auf mit deinen falschen Behauptungen und Lügen, es glaubt dir ohnehin niemand.

            • Franz

              Reinhold ,
              dass ich nicht lache , was der brennerbasidemokratie – blog behauptet habe ich schon längst widerlegt mit den „Dokument von Stato Maggiore del Esercito“ bezüglich Abkommen Esercito und Region Valle D’aosta.“ mein Frage ob es noch andere Abkommen zwischen der Region Valle D’aosta und den Esercito gibt konnte mir der brennerbasidemokratie -blog nicht beantworten.. Bis dahin bleibt es also beim einzigen Abkommen
              http://www.cybernaua.it/rassegna/dettrassegna.php?idnews=4540

              Und bevor Du weiterhin dumme Behauptungen machst lass Dir den Text ins deutsch übersetzten .
              Dispositivo dell’art. 2697 Codice Civile
              (1) L’onere di provare un fatto ricade su colui che invoca proprio quel fatto a sostegno della propria tesi

            • Franz

              „Wir reden hier von Zivilrecht art. 2697 Codice Civile bezüglich falsche Tatsachenbehauptungen“ , und nicht vom Strafrecht.

            • Franz

              Reinhold

              Oder kennst Du noch ein anderes Abkommen zwischen der Region Valle D’aosta und den Esercito italiano ? 🙂

            • Reinhold

              Franz wie oft muss ich es dir noch sagen, dass die Behauptung von BBD ist und nicht von mir.
              Der Beweis der deine Behauptung widerlegt ist hier:
              http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=22406#comment-276440

              Diskutiere also dort wenn du dem offiziellen Schreiben der Region Aosta nicht glaubst!

              Was den Rest anbelangst liegst du wie so oft falsch, auch mit deinen zitierten Gesetzen. Wenn du mir nicht glaubst, dann verklag mich. Viel Spaß!

            • Franz

              Reinhold, was der brennerbasidemokratie-blog schreibt beweist gar nicht genauso wie Dein Behauptuingen.
              In der Region Valle D’aosta gibt es ein Abkommen zwischen esercito italiano und Region Valle D’aosta, dafür hat die Region 28. Millione € bezahlt.
              Quelle Stato Maggiore del Esercito italiano.
              Esercito: accordo con la Regione Valle d’Aosta sugli immobili militari
              I lavori finanziati dalla Regione per un ammontare di circa 28 milioni di euro

              27-07-2014 – Sono stati inaugurati il 24 luglio scorso ad Aosta, alla presenza del Capo di Stato Maggiore dell’Esercito, generale Claudio Graziano e del presidente della Regione, Augusto Rollandin, la Base logistico addestrativa e l’eliporto di Pollein.
              L’inaugurazione rappresenta un passo importante nella concretizzazione dell’accordo di programma sugli immobili sottoscritto il 30 luglio 2008 tra l’Esercito e la Regione Valle d’Aosta.
              In cambio della proprietà della storica Caserma Testafochi, la regione ha provveduto a riqualificare e ristrutturare la base logistico addestrativa di Pollein e l’eliporto, più alcune palazzine delle caserme Battisti e Ramires.
              La regione Valle d’Aosta ha interamente finanziato i lavori per un ammontare di circa 28 milioni di euro.
              http://www.cybernaua.it/rassegna/dettrassegna.php?idnews=4540

            • Franz

              Behauptungen….

    • Karin B.

      Von welchem Niveau spricht die LB Partei?

    • Alex

      Achammer und seine Freunde sollten besser zusehen, das von der SVP verschuldete Sicherheitsproblem in den Griff zu bekommen! Und dass der stumme Arno bis jetzt eigentlich nicht viel geleistet hat, braucht an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnt werden, oder?

    • Hubert

      Ich spreche weder Kompatscher noch Achammer Verstand ab. Leider macht es die Sache dadurch nicht besser, wenn man gegebene Versprechen einfach kaltschnäuzig bricht.
      Wenn man den Verstand nicht für das verwendet, wofür man gewählt worden ist, dann meine ich, dass es an Betrug grenzt. Leider sind die Rechtsbehörden in solchen Sachen nicht tätig, der kleine Bürger wird aber wegen Lappalien sehr wohl nicht zur Kasse gebeten.
      Wer dies Gerechtigkeit nennt, muss wohl in einem geistigen Irrgarten leben !

    • pauli

      es isch holt amol aso wer heart die Wahrheit gern und lieber her LH und achhammer ruhig bleiben und mehr leisten und oans isch mo schun klor es stehen wahlen on und die Probleme wern immer grösser in derSVDP mit leere worte und Versprechungen gewinnt man keine wahlen die leute sein itz schun auf gewacht

    • schnellermichl

      Wer seine Wahlversprechen nicht halt und sich weigert sein Gehalt an die sparvorgaben anzupassen darf nicht von Anstand sprechen.

    • sogeatsnet

      Jetzt packen die „Politiker“ die großen Waffen aus und schleudern beleidigte Leberwürste…

    • Demosthenes

      Derart unverblümt und ehrlich die Wahrheiten ins Gesicht gesagt zu bekommen, ist für de SVPler natürlich unangenehm.

      Wie sie da in Meran in der 1. Reihe saßen, Achammer, Zeller, Plangger, und zuerst Kommandant Elmar Tahler, dann Hochw. Christoph Waldner und anschließend der 2. NR Präsident Hofer (ein Nachfahre A. Hofers) den Menschen reinen Wein einschenkten……Mann, das hat den opportunistischen Memmen weh getan!

      Ich hatte sie vor der Linse, ihre Selbstherrlichkeit abgebröckelt, ihrer Allmacht beraubt, mussten sie sich schonungslos ihre Lügen und Kompromisse ins Gesicht schleudern lassen. Erhabend!

      Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern was schlimmer ist, zu Gewohnheiten.

    • Leo

      Reinhold, wo bleibt deine Liste?

    • Franz

      Ja, Leo mittlerweile hat Reinhold wohl selbst eingesehen, dass man nicht dauernd eine Lügenliste posten kann. 🙂
      Da das veröffentlichen von falschen Tatsachen eine strafbare Handlung darstellt.
      Unzulässige falsche Tatsachenbehauptungen und Beleidigungen
      Bewusst falsche und wohl auch grob fahrlässig falsche Behauptungen sind immer unzulässig, derjenige der sie aufstellt kann hierfür rechtlich voll zur Verantwortung gezogen werden; gleiches gilt für Beleidigungen.
      “Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist” macht sich eventuell einer Verleumdung , gemäß art. 594 c.p & art 595 c.p. bzw. / d.d.l. S. 1119 strafbar..

      • Reinhold

        Franz da bleibe ich sehr gelassen.
        Denn wenn dies nur Lügen wären wie du behauptest, wieso hat mich dann noch niemand zur Rechenschaft gezogen?
        Bei einem Prozess müsste die Gegenseite dann Punkt für Punkt beweisen, dass ich gelogen habe. Und wir wissen beide, dass die Punkte meiner Liste Fakten sind.
        Man kann sich vielleicht über einige Formulierungen streiten oder über allgemein gehaltene Punkte, aber das ändert nichts daran dass Liste nur wahre Fakten wieder spiegelt.

        Schon alleine deswegen brauche ich mir um rechtliche Folgen keine Gedanken machen. Wer anderer Meinung ist, darf gern seinen Anwalt beauftragen. Viel Spaß!

    • pauli

      franz du hosch leis Problem das do Reinhold recht hot

    • Karin B.

      Hat Achammer die Führerscheinprüfung erneut abgelegt?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen