Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Einmal grapschen erlaubt?

    Einmal grapschen erlaubt?

    Einmal grapschen erlaubt?

    Das Deutsche Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass sexueller Belästigung nicht zwangsläufig  zur fristlosen Kündigung führen muss. In Südtirol zeigt man sich besorgt über dieses Urteil.

    Das Gericht gibt einem Mechaniker in Deutschland recht: Ein „einmaliger Ausrutscher“, wie es der Mann formulierte, ist kein Kündigungsgrund. Der Mann hatte im Juli 2012 einer Reinigungskraft erst Komplimente für „ihren schönen Busen“ gemacht und diesen dann auch angefasst. Nachdem die Reinigungskraft den Vorfall bei den Arbeitgebern gemeldet hatte, wurde der Mann fristlos gekündigt. Er gestand den Übergriff und rechtfertigte ihn vor seiner Arbeitgeberin als Ausrutscher bzw. Blackout.

    „Es erstaunt mich sehr, dass das Gericht so entschieden hat“, sagt Ulrike Oberhammer, Präsidentin des Landesbeirates für Chancengleichheit.

    Gleichstellungsrätin Michela Morandini

    Gleichstellungsrätin Michela Morandini

    Dieses Urteil sei wie ein Freibrief für einmal Busengrapschen, da eine „einmalige Entgleisung“ nicht mehr streng bestraft wird, so Ulrike Oberhammer.

    „Dieses Signal ist sehr gefährlich, da ein sexueller Übergriff und dessen Schweregrad heruntergespielt wird“, erklärt auch Gleichstellungsrätin Michela Morandini. Sexuelle Belästigung, in physischer oder verbaler Form sei immerhin eine Form von Gewalt. „Wenn man am Arbeitsplatz einen Mitarbeiter schlägt kann man auch nicht sagen, dass es nur einmal passiert ist“, so Michela Morandini.

    In Italien könne man wegen sexuellen Übergriffen durchaus auch ein paar Tage im Gefängnis verbringen. „Auch wenn die meisten schnell wieder entlassen werden, so dient diese Regelung doch auch zur Abschreckung“, erklärt Oberhammer.

    Eine Kündigung aufgrund eines sexuellen Übergriffes, also eines „motivo valido“, sei auch in Italien durchaus möglich, bestätigt Michela Morandini. „Man sieht hier wieder einmal, dass sexuelle Gewalt nicht immer ernstgenommen und auch verharmlost wird“, bedauert Morandini.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (81)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      mein Gott – haben die Sorgen…..

      • helmut

        Das sind schöne Positionen:

        Präsidentin des Landesbeirates für Chancengleichheit

        Gleichstellungsrätin

        Und wie wichtig für die Gesellschaft:
        Wertschöpfend, die Familien ernährend, das Steueraufkommend bereichernd, das Sozialsystem sichernd.

        Wir brauchen noch viel mehr solche Stellen und noch viel mehr so bedeutend Damen wie die uns in diesem Artikel vorgeführten.

        Hoffentlich überarbeiten die sich nicht.

        • goggile

          jo eigentlich muesste fuer die mando donn wol a wos getun wern und neue stellen in solchen Positionen ausgschriebn werdn. sust isches wol relgwiedrig wenns lei vo oano seite solche erfundenen àmter gibt.

      • Daniel

        Hab jetzt mal bei einer Arbeitskollegin nachgefragt: ich solls mal probieren, dann klatschts 🙁
        Eine andere Kollegin hingegen war etwas grosszügiger: maximal drei Sekunden Grapscherlaubnis 🙂 🙂
        Na also, schon mal etwas 🙂 🙂
        Warte nur den richtigen Moment ab, dann gehts aber ran … vielleicht darf ich mehr als drei Sekungen???!!

    • Erich

      So a Scheinheilikeit, die meisten sein beleidigt wenn sie net begrapst werden.

    • georg

      man kann ja ohne Absicht einmal zufällig an einem busen anstossen,das ist mir auch schon poassiert .

      • georg

        sie gehören wohl auch zu der sorte männer , die trotz glatze und bierbauch – womöglich noch mit faulen zähnen – meinen , „mann “ ist immer unwiederstehlich.
        jede frau hat – gleich wie jeder mann – das recht sexuell nicht belästigt zu werden . punkt basta!!!
        er sich am arbeitsplatz oder sonstwo nicht zu benehmen weiss , sollte richtigerweise mit konsequenzen rechnen müssen.

    • Francesco

      Und wie oft nutzen Frauen den Umstand, dass sexuelle Belästigung einfach behauptet wird um Männer zu boykottieren? Wir erinnern uns an Kachelmann und Assange.

      In diesem Bereich gibt es keine Rechtssicherheit für Männer. Wir sind den Behauptungen der Frauen ausgeliefert.

      • Karin B.

        In diesen Fällen gibt es leider eine gewisse Rechtsunsicherheit für Männer.

      • Garuda

        @Francesco

        Einem Kachelmann zu unterstellen, dass er unschuldig ist, ist doch der Gipfel der Frechheit (wobei ich hier sicherlich ihn nach dem Gerichtsurteil schuldig sprechen werde!).

        Einem Assange – sollte der Vorwurf stimmen – zu unterstellen, dass dieses Vergehen (Zwang zum ungeschützten Verkehr!) nicht mal ein Kavaliersdelikt sei, ist der Gipfel.

        • Francesco

          @ Garuda

          Kachelmann wurde frei gesprochen. Seine Freundin wegen Falschen Beschuldigungen verurteilt. Stellst du dein Wunschdenken über gerichtliche Urteile?

          Das erklärt das Niveau im Forums. Jeder schreibt was er sich wünscht, nicht was stimmt.

          • Garuda

            @Francesco

            Wenn ich mich recht erinnere, wurde der besagte Mann aus Mangel an Beweisen freigesprochen, was noch lange kein Beweis für die Unschuld ist.

            Außerdem laufen sogar Mörder frei herum, die aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurden. Das ist eben leider kein Beweis für die Unschuld, sondern der einfache Rechtsgrundsatz in dubio pro reo.

    • ManniS

      Männer grapschen mit ausgeschaltenem Hirn nach Busen oder Po und werden dafür bestraft Frauen sind eindeutig klüger sie krallen sich wenn sie denn grapschen den Deppen mit dem grössten Portemonnaie.

    • Pincopallino

      Die Frauen haben gegenüber den Männern immer den längeren Arm und werden als das schwache Geschlecht dargestellt!
      Aber wenn ein Mann eine Frau falsch anschaut oder gar nicht beachtet (und er die Richtige erwischt) bekommt r eine Anzeige wegen sexueller Belästigung!

      • Mann o Mann

        @Pincopallino
        Darüber kann ich ein Lied singen!
        Und die Frauen und die Hüter der Ordnung und Anwälte und Richter spielen mit, denn sie brauchen im „Spiel“ einen Deppen der alles bezahlt und der Staat kassiert über die Steuern fleißig mit.

    • Andreas

      Warum bestehen Oberhammer und Morandini nicht gleich auf eine öffentliche Hinrichtung und anschließende Präsentation der Leiche von einer Woche auf dem Dorfplatz zur Abschreckung?

      Meine lieben Damen, von Verhältnissmäßigkeit noch nie etwas gehört?
      Es ist zu verurteilen, doch in einem Urteil aus Deutschland schon den Weltuntergang hineinzuinterpretieren ist wohl etwas überzogen.

      • barfusler

        Dafür gekündigt zu werden fände ich schon hart, aber nicht ausgeschlossen, kommt eben wieder mal auf die Umstände an. Wie der Artikel dasteht, ist er aber höchstens die Grundlage für eine schlechte Stimmungsmache.

    • Einereiner

      Ja, das sind wirklich grosse grosse Sorgen. Und das in einem Land, in dem Berlusconi (oder soll ich Berluscazzo schreiben) 10 Jahre gewütet hat.

    • Batman

      Haben Frauen keine Schattenseiten Frau Michaela Morandini?
      Wer putzt denn bei den reichen und emanzipierten Frauen zu hause die Luxuswohnung und ihr schönes Gehalt aus dem Steuertopf beziehen?

      http://www.dailymotion.com/video/xwqd95_alain-soral-uber-den-feminismus-mit-deutschen-untertitel_news

    • michl

      Also ein Mann greift einer Frau auf den Busen,sicherlich kein Kavalier.
      Aber dann von sexueller Gewalt zu reden ist wirklich einfach lächerlich.
      Emanze

    • Alter Egon

      Südtirol ist nicht Deutschland.

    • Josef. J

      Ja gut, eigentlich muss sich Südtirol dann doch den italienischen und nicht den deutschen Regeln unterwerfen!
      Warum also so besorgt?

    • Robby

      Ja was unternimmt die politisch engagierte Frau nicht alles um mal wieder in den Medien genannt zu werden.

    • Flötzinger

      Wo zu viele Regeln, da braucht es keinen Hausverstand, kein Bauchgefühl und keine Eigenverantwortung mehr. Wir berufen uns einfach auf die Aussagen einiger halbintellektueller Sesselfurzer und fühlen uns gleich wie die Obermoralapostel, wow! Und auf der Strasse sind wir nicht mal mehr imstande jemanden zu Grüßen.

    • Michi Z.

      Wie sollen Männer, Jugendliche, Kinder …, das immer wiederkehrende „Geküsse“ und „Gefummle“ bei Begegnungen von und mit Frauen werten? Sind das Übergriffe?

    • Marion

      Merkwürdig, dass do lei Männer schreiben.
      Und olle findens net so schlimm, in Frauen zin Busen zui zu greifen?!
      Hob es olle koane Frau/Froindin/Schwester/Töchter, dass es koan Moment aus dr Sicht der Frauen denkt? War enck echt Wurscht, wenn die selln begrapscht wureten?

      Also i als Frau, bin mir bewusst, dass i kroftmäßig an Monn ollm unterlegen sein wer.
      Als Kind mit ca. 5 Johr isch mr oanr untrn Rock auwi und bin Inkafn hot mr oanr vor a poor Johr bewusst a poor Mol zin Orsch zui gegriffen. Also für mi – und i denk a für ondre Frauen – isch sell net in Ordnung. Lei dass sell do a no einige vrstian!

      Und bei an Kachelmann konn wol niamend denken, dass dr sell unschuldig isch, oder?

      Und wia oft miasn sich Frauen noch sexuelle Übergriffe/Vergewoltigungen a no rechtfertigen?

      • Seven of Nine

        Gut geschrieben, Marion.

      • Herbert

        Soweit ich informiert bin, wurde Kachelmann freigesprochen.

      • Andreas

        @Marion
        Was, außer dass sie alle Männer unter Generalverdacht stellen, wollen Sie eigentlich sagen?

        Kachelmann war sicher kein Unschuldiger, die Tante hat aber nachgewiesenermaßen gelogen.

        • Garuda

          @Andreas

          Generalverdacht? Wie wäre es einfach, wenn alle Männer wissen würden, dass jede Form von Berührung, außer Handgeben oder im Gesicht Küsschen links Küsschen rechts, als Belästigung verstanden werden kann? Warum sollte es auch irgendwelche egal wie geartete Berührung geben? Was will damit ein Mann bezwecken?

          Und warum kann es nicht für jeden Mann von vorneherein klar sein, dass die Berührung von Brust oder Hintern einfach sexuelle Belästigung ist? Oder warum sonst tun dies so manche Männer? Eben nur aus irgendwelcher sexuellen Annäherung.

          Und warum ist es denn ganz normal und über jeden Zweifel erhaben, dass niemand auf einem Männerhintern klatscht oder ihm in den Schritt greift? Ja weil dies eine sexuelle Belästigung ist und dies Frauen auch wissen.

          Warum weiß es der Mann nicht? Weil genau jene einfach keinen Respekt und auch keinen Anstand haben.

          • Andreas

            🙂
            Und was soll ich jetzt mit Deiner Moralpredigt über „den Mann“, welchen es gar nicht gibt, anfangen?

            Alle Männer verteidigen, mich für alle Männer entschuldigen, 3 Vater unser als Buße beten, was hättest gerne?

            Möchtest Du eigentlich den Orden für den „verständlichsten Mann“ gewinnen?

            • Garuda

              @Andreas

              Ja, der Orden täte mir sicherlich gut, die Vater Unser kannst lassen, weil die nichts bringen, entschuldigen kannst du dich dadurch, dass du gerade das nicht tust, was Männer so gerne tun, wenn sie Grenzen bei Frauen überschreiten.

            • Andreas

              Übrigens, irgend ein Orden der Warmen steht Dir auch zu 🙂

            • Garuda

              @Andreas

              Nun haben wir wieder mal genau das, was du immer wieder in Abrede stellst: du würdest dich ja nie homophob oder menschenverachtend äußern.

              Und nun äußerst du dich in deinen Worten 1:1 wie Franz. Wenn Walter da mal mit der Vermutung nicht recht hat. 😉

              Aber ich finde es durchwegs interessant, wenn ich hier als Warmer bezeichnet werde, die Frauen in ihrem Anliegen endlich frei sein zu können von männlichen Anzüglichkeiten, dann bin ich auch noch der Moralapostel und gleichzeitig der, der die sexuelle Freizügigkeit fordert.

              Wunderbar, alles Zeichen dafür, wie liberal gesinnt ich eigentlich bin.

              Danke für die vielen Komplimente, Andreas

            • Andreas

              Wo habe ich Dich als Warmer bezeichnet? Ich würde Dir nur für Deinen Einsatz für sie einen Orden verleihen.

              Deine Interpretation was homophob oder menschenverachtend ist, ist lächerlich, deshalb macht es keinen Sinn mit Dir darüber zu diskutieren.

            • Garuda

              @Andreas

              „Mach es keinen Sinn mit dir darüber zu diskutieren …“ sagt der Fuchs zur Henne, bevor er ihr den Kopf abgebissen hat.

              Ja ja, Andi!

            • Franz

              Garuda der die warmen Gigger verteidigt, wann habe ich mich schon einmal homophob geäußert ?
              Du hast noch immer nicht den Unterschied zwischen einer Meinung und einer homophoben Äußerung, verstanden. Wenn es so wäre, dann müsstest Du die ganzen Bischöfe verklagen , wenn sie der Meinung sind “ Man sollte sie respektieren taktvoll begegnen und Mitleid mit ihnen haben aber man kann ihnen nicht die gleichen Recht zu sprechen wie einer Mann-Frau Partnerschaft.“Dieser Meinung ist im Übrigen auch der verfassungsgerichtshof in Österreich „. Bei seinen letzten Urteilsspruch, zum Thema.
              Was ist da homophob.

            • Franz

              Verfassungsgerichtshof.

    • Woll. Pertinger

      Hier wird einiges durcheinandergebracht. Strafrechtlich wird der Mann natürlich verfolgt, und er dürfte auch strenger bestraft werden als dies hier der Fall wäre. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Das Arbeitsgericht hat lediglich entschieden, dass der Mann nicht entlassen werden darf, weil die Tat nicht in Zusammenhang mit der Arbeit steht.

    • hh

      Ich glaube jeder Mensch, egal ob Frau, Mann oder Transgender, muss das Recht besitzen, von dem Menschen begrapscht zu werden der dafür auserwählt wurde. Mich würde es furchbar stòren,oder noch schlimmer grausen, wenn irgendwelche Frauen ohne meine Einwilligung an mir herumfummeln oder mich sogar ungefragt am „Sack“ packen. Am Arbeitsplatz sind wir zuerst einmal Kollegen und basta. Sollte sich mehr ergeben, dann wird es sich auf eine andere Art und Weise herausstellen. Mir persònlich würde es nie im Leben einfallen, einfach nur so einer Frau an den Busen oder sonst wohin zu greifen. Da würde ich mir als notgeiler Penner vorkommen.

    • lukas

      Irgendwie sehen diese ganzen feministischen Emanzen immer gleich aus, sprich: oanfoch nimmer weiblich 😉
      Wahrscheinlich selbst noch nie deshalb belästigt worden, aber groß auf Frauenrechtler machen und die weltweit größten Sorgenthemen behandeln, wie z.B. in Österreich die Änderung der Bundeshymne.

    • Mann o Mann

      Sie werden sich sicher noch an das berühmte Zitat Madeleine Albrights, der US-Außenministerin erinnern, damals in „Sixty Minutes“ im Interview mit Leslie Stahl. Leslie Stahl fragte, ob Clintons Sanktionen gegen den Irak – die für den Tod von mehr als 500.000 Kindern unter 5 Jahre verantwortlich waren – ob es diese Sanktionen Wert gewesen seien. Madeleine Albright meinte “Ja.”

      Ahh, wenn doch nur Frauen an der Macht wären. Das ist doch absoluter Mist. Ich kann das nicht mehr hören. Es hat gar nichts mit Männern oder Frauen zu tun, nicht mit Rasse, Glauben, Farbe oder Religion. Es hat allein etwas mit der menschlichen Seele jeder einzelnen Person zu tun. Es hängt nicht mit ‘Gender‘ oder ‘Race‘ oder sonst was zusammen. Wenn man sich die Worte und die Taten der Männer oder Frauen in hohen Ämtern anschaut, dann wird einem schlecht. Erinnern Sie sich noch an Hillary Clintons Interview über Gaddafi: „Wir kamen, sahen, er starb, hehehehe“ – sie lacht!

      Quelle: http://www.goldseiten.de/artikel/212810–Interview-mit-Gerald-Celente-Teil-2~2.html?seite=2

    • Mann o Mann

      Martriarchat? Nein danke!!

    • Otto XY

      Ist doch schön von Leuten, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Tugend haben, kommandiert zu werden.

    • Hosenträger

      Ich nenne die Finanzierung z.B. des Beirats für Chancengleichheit über Steuern einen verdeckten Gewaltakt, weil ein wenig Nachdenken zeigt sofort, dass Steuern notwendigerweise einen Gewaltzusammenhang herstellen, denn um freiwillige Beträge zur dessen Finanzierung handelt es sich hier offenbar nicht.

      • Garuda

        @Hosenträger

        Findest du dann auch, dass Schulen und Krankenhäuser ein gewaltsamer Überbau ist, weil diese öffentlichen Institutionen auch durch unfreiwillige Steuern (also nicht durch freiwillige Spenden) finanziert werden?

        Zuerst denken und dann schreiben, hm?

        • Hosenträger

          @Garuda Ich glaube zielst meilenweit am Thema vorbei.
          Ich sage, dass Steuern mit Gewalt eingezogen werden und das sie für bestimmte „Sachen“ verwendet werden, die in meinen Augen nicht zielführend sind und ich zu deren Verwendung kein Mitspracherecht habe. Wenn zum Beispiel ein Anwalt in der Politik sitzt hat er die Möglichkeit Gesetzte so mitzugestalten,
          dass ….. . Ob es da keinen Interessenkonflikt gibt?

        • Hosenträger

          Ganz einfach Garuda probier doch mal aus, keine Steuern zu zahlen und warte ab was passiert.

          • Garuda

            @hosenträger

            Welch schändliche Ansichten!

            Nun wenn ich Südtiroler/italienischer Steuerzahler wäre, fände ich es mehr als gut, ja geradezu ausgezeichnet, dass mit meinem Steuergeld nicht nur Schulen und Krankenhäuser, sondern auch die Feuerwehr usw. finanziert wird, aber vor allem und gerade auch die Einrichtungen von Chancengleichheit usw.

            • Karin B.

              Wenn sich eine Organisation Chancengleichheit nennt, heißt das doch nicht dass Chancengleichheit auch real zutreffen muss. Oft werden unter und mit diesen Schlagwörtern eher parteipolitische Posten vergeben.

            • Hosenträger

              Garuda jetzt zeigst du dein wahres Gesicht!
              Zahl weiter deine ZWANGSABGABEN damit sich andere daran bereichern können!

            • Hosenträger

              @Garuda Ich kann mir vorstellen für einen begrenzten Geist ist das sicher in ORDNUNG. 🙂

    • Hosenträger

      @Garuda also kein Fan von direkter Demokratie!
      Möchtet Ihr mit Steuergelder Feministinnen unterstützen? Lasst das Volk abstimmen. Wollte ihr einen Flugplatz? Lasst das Volk abstimmen. Wenn wir Online-Banking können, können wir auch online wählen.
      Vergiss deine ZWANGSABGABEN NICHT pünktlich zu zahlen, damit sie andere zum Fenster rauswerfen können!
      Glaubst du wirklich ich gehe auf deine Unterstellungen ein?
      Da musst du etwas früher aufstehen! 🙂

    • Hosenträger

      @Karin B
      Für diejenigen die das miese Spiel nicht durchschauen mag es ja in Ordnung sein, dass dieser „Verein“ mit Steuergelder finanziert wird.

    • Klausi

      Es gibt auch solche Männer als auch Frauen, die Grabschen und mehr genießen, um dann mit Zulagen in Geldform oder Aufstiegsleiter aus dem Steuergeldertopf belohnt werden…….. :-)))))))))) hier müsste Mal ein Riegel vorgeschoben werden…….!!!!!!!!!

      • Garuda

        @Klausi

        So lange die Männer ihr bisschen Hirn in der Hose haben, wird das mit dem Grabschen und Karriereleiter länger so bleiben.

        Frauen aber zu unterstellen, dass ihnen das Grabschen oder gar die sexuelle Ausbeutung durch Vorgesetzte zur Erklimmung der Karriereleiter gefallen würde, finde ich wirklich unterste Schublade.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen