Du befindest dich hier: Home » News » Der Lugenbeitl

    Der Lugenbeitl

    kompatscher lugenbeitlLH Arno Kompatscher ist jetzt stolzer Träger des „Goldenes Lugenbeitls“. Der Preis wird vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz für gebrochene Versprechen verliehen.

    Nun ist es offiziell:

    Träger des „Goldenen Lugenbeitls 2015“ ist Arno Kompatscher!

    Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz hat den Preis für gebrochene Versprechen heuer zum vierten Mal verliehen. Der Landeshauptmann – heißt es in einer Aussendung des Dachverbandes– werde für das „gebrochene Versprechen“ prämiert, das Volk über das neue Konzept des Flugplatzes Bozen abstimmen lassen zu wollen.

    Kompatscher habe noch vor den Landtagswahlen mehrfach, auch anlässlich seiner Verbände-Tour beim Dachverband für Natur- und Umweltschutz, eine Abstimmung in Aussicht gestellt. „Nun will er aber davon nichts mehr wissen“, kritisiert der Dachverband.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (56)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

      • Reinhold

        Den Preis hat sich die gesamte SVP verdient, nicht nur der neue LH alleine.
        Vor allem auch der alte LH.
        Aber der neue LH zeigt, dass er nahtlos dort weitermacht wo Dunrwalder aufgehört hatte.
        Er ist im Grunde nur das neue frische und sympatische Gesicht für ein altes und überholtes System.
        Die SVP würde sich viele solcher Preise verdienen, dazu soll man sich einmal die Liste kurz anschauen, darauf finden sich genug preisverdächtige Aktionen und Skandale:

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die Medical School (Millionengrab)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – uvm.

    • Criticion

      So schön ist „Erneuerung“ 😉 Das war wohl der größte Erneuerungsbetrug aller Zeiten.

    • Garuda

      So schön ist die von Herrn Kompatscher versprochene neue Politik, Politik des neuen Stils und der Stiel der neuen Politik, oder die Politik des alten Stils.

      Hauptsache: Stil.

      • Alter Egon

        der Dachverband für Natur- und Umweltschutz, sind das nicht stinkende grünlinke Lügenmäuler, Wassermelonenpolitiker und Gutmenschen? (um mal das Vokabular von Garuda zu benutzen)

        • Garuda

          @Alter Egon

          Richtig, das hast du vollkommen richtig wiedergegeben. Du scheinst eine schnelle Auffassungsgabe und Merkfähigkeit zu haben. Leider schiebst du mir Worte in den Mund, die ich in Bezug auf den Dachverband nie getätigt habe, wohl aber über das linkslinke Völkchen, das eine Wassermelonen-Politik betreibt. 😉

          Nun ja, der Verein ist ja nicht eo ipso schlecht, die Personen, die ihn vertreten, sind ja nicht eo ipso böse, aber wenn eine regierende Zentrumspartei zu wenig tut für den Umweltschutz und damit auch gegen den Bozner Flugplatz, dann ist es unbedingt notwendig, dass sie die Stimme objektiv gegen die regierende Koalition erhebt. Darin liegt auch die Aufgabe einer außerparlamentarischen Opposition (vielleicht nicht ganz außerparlamentarisch, weil die Grünen mit diesem Verein ziemlich paktieren!).

          Insofern liegt das ganz auf meiner Schiene, denn ich werde es nicht müde zu sagen/schreiben: Die politischen rechts und links haben in vereinzelten Anliegen sicherlich gute Ansätze, nur liegt eben die Lösung des Anliegens meistens in der politischen Mitte, denn die Umsetzung der einen oder anderen berechtigten Anliegen (was an sich extreme Übertreibungen sind, man könnte geradezu von linker und rechter Hybris sprechen) können nur in einem gesunden Kompromiss liegen.

          • Alter Egon

            soso aha, „nie über den Dachverband getätigt“, aber das der aus Menschen besteht die du bei jeder Gelegenheit verunglimpfst, entgeht dir….

            • Garuda

              @Alter Egon

              Nein, du scheinst dir neben dem LH auch den Titel verdient zu haben, denn zeige mir eine einzige Stelle, wo ich den Dachverband so bezeichnet habe, wie du es mir unterstellst!

              Ansonsten einfach ganz schön die Füße still halten.

            • Alter Egon

              ich unterstelle dir gar nichts. nur, sobald die Grünen auch nur einen Finger rühren, ist Garuda zur Stelle und packt seine Vorurteile aus, teilt Gutmensch und linkes Lügenmaul aus, reitet auf Thesen rum die seiner Meinung nach die Grünen propagieren, kann das aber dann nie beweisen.
              Und wenn man ihm sagt dass er dies und jenes den Grünen zu verdanken hat, wirds entweder beleidigend oder still.

            • Garuda

              @Alter Egon

              Immer nur weitere Unterstellungen, denn mit keinem Wort trittst du den Beweis an, dass ich den Dachverband mit deinem unterstellerischen Worten so genannt hätte. Du scheinst wohl in Erklärungsnot zu sein?

              Seit wann ist der Dachverband die Grünen?
              Verwechselst du da etwas oder ist mittlerweile der Dachverband eine Vorfeldorganisation der Grünen? Finanziert durch öffentliche Steuergelder sollte es sich dabei etwa um illegale Parteienfinanzierung, die etwa den Rechnungshof interessieren sollte?

              Alter Egon, sei etwas vorsichtig mit deinen verleumderischen Unterstellungen, denn ich weiß schon, dass du ein unbelehrbarer linkslinker Kauz bist.

        • Gregory

          Da kann ich nur die These von ‚Alter Egon‘ bzgl. Garuda bestätigen. Bitte Garuda, nicht immer im Nachhinein alles ableugnen, was man ihnen nachweislich vorhält. Manchmal wäre es gut, Garuda würde etwas kleinlaut beigeben, wenn er ein wenig glaubhaft bleiben will.

          • Garuda

            @Gregory

            Wo ist nachweislich etwas vorgehalten worden.

            Bringen Sie mir eine Aussage, wo ich den Dachverband irgendwie genannt habe.

            Sollte der Dachverband aber eine parteiliche Vorfeldorganisation sein, die aber aus Steuermitteln finanziert wird, müsste man den Rechnungshof für indirekte und damit illegale Parteienfinanzierung einschalten.

            Und als Akademiker, den Sie gern und oft heraushängen lassen, so wie Sie sonst auch immer wieder gerne sonst etwas heraushängen lassen, sollten Sie aber den Unterschied zwischen These und Hypothese, Vermutung und Unterstellung doch besser unterscheiden können.

            Zurück auf die Uni, wenn Ihnen der Unterschied zwischen These und Hypothese nicht klar geworden ist, denn dann haben Sie jegliche Glaubwürdigkeit in wissenschaftlichem Arbeiten, wenn Sie das jemals überhaupt hatten, verloren.

            Seis drumm, es gibt in jeder Partei Dummerchen, bei den Grünen aber wirklich auffallend viele.

            • Karin B.

              Bitte eine Nullhypothese, Alternative und einige Tast wie t-Test zum Lugenbeitl..

            • Gregory

              @Garuda
              Versuchen Sie sich jetzt nicht herauszureden und lesen Sie sich nochmals ihren eigenen Kommentar von 15:19 Uhr durch, was Sie dort und in den folgenden Kommentaren bzgl. Dachverband u. den Grünen so alles zusammenreimen.
              Erstens sind die Leute beim Dachverband nicht die „Grünen“, jedenfalls nicht jene politisch Grünen, die Sie meinen und sie paktieren auch nicht mit Parteien.
              Zweitens kenne ich die Beiträge des Landes an den Dachverband sehr genau (schließlich muss ich sie ja auch überprüfen) und der Dachverband ist auch keine Vorfeldorganisation irgendeiner Partei.
              Drittens muss ich nichts heraushängen lassen, unabhängig ob Akademiker oder nicht. Solchen Stumpfsinn, den Sie hier ab dem Absatz 3 mit These und Hypothese, Vermutungen und Unterstellungen zusammenbrauen, würden nicht einmal ihre dümmsten Schüler verzapfen.

    • Visionär

      Der LH wurde anfangs völlig überschätzt. Er bringt seit über einem Jahr Null auf die Reihe.

      • Garuda

        @Visionär

        Warum wurde er wohl überschätzt?

        Hat ihn nicht ein gewisses Medienhaus gepusht, sodass alle den Eindruck haben mussten, der neue LH sei ein Wunderwutzi?

        Nach dem „Yes we can“ des Südtirol- oder Alpen-Obama, folgte halt sehr rasch die Ernüchterung bzw. ein Einholen durch die Realität.

    • schnellermichl

      Stil alla lugenbeitl.

    • Karin B.

      Hat Südtirol eine „Lügenregierung“ oder Regierung lauter Lügner?

    • Herbert

      Den „Schuldenbeitl“ bei der Sparkasse bekommt wer? Vielleicht Brandstätter versüßt mit einigen 100.000 Euro Gehalt pro Jahr?

    • bernhard

      @ Visionär Du hast völlig recht.
      Man kann zwar vielleicht mit rhetorisch ausgefeilten Sonntagsreden und -versprechen als Neuling einen Wahlkampf gewinnen. Aber spätestens wenn die ersten Taten sichtbar werden, hilft auch die beste Rhetorik nicht mehr – was der Arno ja durchaus beherrscht (muss man ihm zugestehen)
      Seit einem Jahr ist in den meisten Bereichen Stillstand (bei gleichgebliebenen Landeshaushalt!). Jene, die privat, über Vereine oder Kommunalverwaltungen mit der neuen Regierung zu tun haben, wissen das. Und jene, die den „neuen Stil“ noch weiterhin verteidigen, haben entweder ein sicheres Beamtengehalt oder hören einfach nur gerne Sonntagsreden!

    • Michi Z.

      Die „Stilblüten“ des LH.

    • Ploner Helmuth

      Der LH hat unbestritten das Zeug zum „Blender“…das war so ziemlich vom Angang an klar. Langsam, aber sicher, wird er entlarvt.

    • rudolf moroder

      dann hat er es eben repräsentativ für die SVP bekommen…

    • Zeitgeist

      Der LH weis genau, daß im Falle einer Volksabstimmung das Projekt Flughafen (wie immer es auch aussehen möge) abgelehnt wird! Wo bleib die versprochene Transparenz Herr Landeshauptmann? Wird weiterhin hinter den Kulissen gewerkelt, Geld verbraten, mit irgendwelche Wortspielen geschummelt? Bekennen Sie Farbe ….

    • Wusler

      Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass eine Partei (SVP regiert) sich von einem Mann umkrämpeln lässt. Die haben 70 Jahre an ihrem Filz gearbeitet teils mit teurem Schweiß. So naiv kann doch niemand sein, auch nicht in diesem Forum. Ich bitte euch!! Deshalb wird die SVP auch bei diesen Wahlen wieder gewinnen, Bis es alle kapiert haben dauert seine Zeit und dann sind noch die meisten im Dilemma, dass sie sich von Mutters Brust (SVP) absetzen wollen und selbst für Nahrung sorgen müssen. Schwierige bis gar unlösbare Aufgabe.

      Ansonsten, der gesamten Regierung samt römische Stadthalter sollte man den Preis „Lugenpeitl“ überreichen, ausnahmslos!

    • Mark P.

      Das ist aber unfair einem Politiker den „Lugenpreis“ zu geben, wo doch das allererste Anforderungsprofil eines solchen Berufsstandes „versprechen und schönreden was man nicht halten kann“. Den Preis könnte man doch jedem einzelnen der im Landtag ein- und ausgeht überreichen. 😀

    • Ein zahlender Bürger

      Und was ist mit dem Renzi ?

    • seppele

      in einem zufälligen gespräch, als herr kompatscher auf der weg zur kandidatur als landeshauptmann war, hatte ich die gelegeneheit mit dem heutigen, damals zukünftigen, landeshauptmann auch über den flughafen bozen zu diskutieren. erstaunlich kann man da nur sagen wie schnell sich ansichten heutzugtage ändern können.
      das motto scheint zu sein: was interessiert mich das geschwätz von gestern – deswegen ist der lugerbeitl sicher gerechtfertigt, auch wenn der lh in anderen bereichen sicherlich seine meriten hat.
      das volk läßt sich meiner meinung nach nicht mehr aufschwatzen was wichtig ist und was nicht – und der flughafen ist nun mal vollkommen unbedeutend!!!!

    • Harald

      Super Idee mit dem Preis!

      Auch der Preisträger hat sich den Titel vollkommen verdient ;o)

    • Kurt W.

      Redlich verdient, hat er ihn sich!
      Und er arbeitet schon an Lugenbeitl, Teil 2: Die Umfahrung wird Bozen nie bekommen, da baut die SVP noch eher eine Umfahrung um Durnholz herum, bevor sie in Bozen einmal etwas sinnvolles bewerkstelligt!

    • tess

      Wir wußten es vor den wahlen noch nicht: Er ist der herr der wirtschaft des landes.unseren vorschußglauben hat er für dieses ressort verplempert.schade.

    • H.

      Ich war zunächst voll der Euphorie, jetzt geht mir diese ERNEUERUNG auf den Geist! Man weiß die Dinge wohl immer erst zu schätzen, sobald man sie nicht mehr hat. Ich war froh, als der Durnwalder endlich aufgehört hat, aber wenn ich sehe was da nachgekommen ist…. Jetzt bereue ich meine Freude…

    • Leo

      Was wollt ihr von einem Kompatscher, Lachhammer, oder Mässelchen erwarten? Und noch viel schlimmer ist eigentlich, dass sich diese 3 Muppets an den Stiefelstaat klammern. Ohne Visionen, einfach nur labern und bla bla bla bla bla bla bla.
      Wir brauchen Leute mit Rückgrad, die entscheidungen fallen und TRAGEN. Man kann über Durnwalder sagen was man will, ich mochte ihn auch nicht, aber zumindest hat er das was er BESTIMMT hat zu 100% durchgezogen. Und das fehlt mir einfach bei diesen Gummibärchen.

    • Robert

      Ich hatte vom neuen Stern am Südtiroler Himmel schon genug nachdem ich ihn in der Show bei Bruno Vespa erlebt habe.
      So eine schwache Vorstellung: das war hart und peinlich für alle Südtiroler. Damals habe ich verstanden was für ein unsicheres „Pappele“ unsere Zukunft gestalten will.
      Ich habe noch keine Situation erlebt wo er Führungsstärke bewiesen hätte.

    • Troger Hannes

      Leider bewahrheitet sich der Spruch meistens: es kommt nichts besseres nach. Oder dachten die vielen SVP Wähler wirklich, dass Herr Kompatscher ein jahrzehnte aufgebautes SYSTEM einfach umkrempeln kann. Dann wäre er nicht an die Spitze gekommen. Und übriges bin ich der Meinung, wie bereits erwähnt, der LH ist auch nur ein Hebel der Wirtschafts Lobby. Die Lobbys diktieren nähmlich meistens die Gangart.
      Somit kann ich nur sagen. Hoffentlich kommt bald die direkte Demokratie. Und diese verbindlich. Dann wären solchen Geisterprojekte schnell ein Ende bereitet

    • Gerry

      Kann mich noch gut an den Meisterredner Ploner aus Lajen erinnern. Am Ende war er nur ein Meisterploderer. Herr Kompatscher nur mit Rhetorik alleine lassen sich die Menschen in diesem Land nicht mehr beirren.

    • Moschus

      Super. Das ist endlich die Auszeichnung, die er sich verdient. Auch seine Kolegen in der svp können diese Auszeichnung mittragen. Nehmt sie und schwirrt ab nach Rom. Dort könnt ihr damit protzen

    • Landwirt

      Kriagt der Arno iatz an Beitrog?

    • Kunigunde

      Der „Goldene Lügenbeitl“ ist sicherlich Südtirols ehrlichste Auszeichnung. So etwas muss man sich erst verdienen. Diese Auszeichnung bekommt man nicht automatisch mit einem Kärtchen oder einer bestimmten Stellung. Diese Auszeichnung ist Würdigung einer unwürdigen Tat, die öffentliche Bestürzung hervorrufen soll und wird. Große Anerkennung verdienen die Promotoren und die Jury dieses Südtiroler Wettbewerbes, um den sich ja offensichtlich immer wieder sehr viele Persönlichkeiten bewerben.

    • Grüner

      Und dem Dachverband erteile ich hiermit die Auszeichnung „Linker Verhinderer-Verband unter den grünen Deckmäntelchen“!!!

      Einfach lachhaft und kindisch diese Typen!

    • Paul

      Wer bekommt wohl bei der SVP den Klinglbeitl, um Geld zu sammeln, die Schulden abzuzahlen?

    • Puschtra

      Welcher Politiker verspricht vor den Wahlen nicht das Blaue vom Himmel? 🙂

    • Batman

      Der Herr Kompatscher redet gerne von ERNEUERUNG aber von direkter Demokratie scheint er nicht viel zu halten. Vielleicht weiß er und die Frau Deeg noch nicht wie man das im IT- Zeitalter schnell und einfach machen könnte! Hier ein Tip:
      Wollt ihr einen „Lügenbeutel“ als Landeshauptmann? Lasst das Volk abstimmen. Wollt ihr einen Flughafen? Lasst das Volk abstimmen. Wenn wir Online-Banking können, können wir auch online wählen. So könnte der Landeshauptmann ohne großen Aufwand DIREKT vom Volk gewählt werden. Wie es aussieht kann „unser
      NEUER Landeshauptmann“ und die zuständige Landesrätin nicht so recht mit der modernen Welt Schritt halten.
      Ja was ist nun mit der viel gepriesenen Erneuerung?

    • Christoph

      Ichmöchte hiermit, den Inhaber des Goldenen Lugenbeitls 2015 recht herzlich gratulieren, obwohl diese Auszeichnung nicht nur ihn gebührt, sondern auch vielen, vielen anderen SVP Handlangern !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen