Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Schnellsten

    Die Schnellsten

    Die Schnellsten

    Giorgio Di Centa gewinnt erstmals den Gsiesertal-Lauf. Das Frauenrennen geht an die Russin Zernova.

    Am Schlusstag des Gsiesertal-Laufes 2015 haben Giorgio Di Centa und Natalia Zernova die Skating-Rennen gewonnen. „Ich wollte hier in Gsies unbedingt ein gutes Rennen machen. Ich wusste dass ich einer der Favoriten war und bin ohne Zweifel glücklich und zufrieden“, so Di Centa.

    Nach 42 km im Gleitschritt zwischen St. Martin, Pichl und St. Magdalena hat Di Centa das Ziel vor dem Südtiroler Janmatie Kostner und dem Deutschen Toni Escher erreicht.

    Für Di Centa, Mitglied der italienischen Nationalmannschaft, war es übrigens der erste Erfolg beim größten Volkslauf in Südtirol. Auf der Kurzdistanz (30 km) triumphierten Eric Thomas (GER) und Barbara Jezersek (SLO).

    Wolkig war es gestern früh und nicht allzu kalt, als die Teilnehmer aus 38 Nationen kurz vor dem Ortseingang von St. Martin auf die Strecke gingen. Die Loipe war trotz prekärer Schneelage in optimalem Zustand. Im ersten Teil des Rennens haben rund 50 Athleten für das Tempo gesorgt, darunter auch die Deutschen Thomas und Escher, Di Centa gemeinsam mit Enrico Nizzi, Simone Paredi und Janmatie Kostner sowie der Österreicher Jentsch.

    Beim Hoku-Zwischensprint holte sich Nizza die Prämie vor Di Centa und Kostner, aber da war das Rennen noch lange nicht zu Ende. Zu Beginn des Anstiegs nach St. Magdalena setzte sich der erfahrene Di Centa an die Spitze. Bis zum höchsten Punkt der Strecke hatte der zweifache Olympiasieger einen Vorsprung von 53 (!) Sekunden auf das Duo Escher-Kostner herausgelaufen.

    Bergab ins Ziel nach St. Martin hat Di Centa seine Führung auf 1.12 Minuten ausgebaut und das rennen schließlich nach 42 km in 1:41.30 beendet. Im Finish konnte sich Kostner von Escher lösen und so Platz zwei herauslaufen. „Ich habe mein Tempo kontinuierlich erhöht. Das war für mich ein wichtiger Test im Hinblick auf meine letzte WM, die in wenigen Tagen in Fallen beginnt“ so Di Centa im Ziel.

    Bei den Damen hatte die Russin Zernova bereits nach wenigen Kilometern 10 Sekunden Vorsprung auf Elisa Kasslatter und die Slowenin Jezersek herausgelaufen. Diesen Vorsprung konnte sie bis zum Schluss halten. Im Gegenteil: Bis ins Ziel baute Zernova ihren Vorsprung auf die Südtirolerin Kasslatter und die Britin Nerys Jones auf über drei Minuten aus. „Das war keinesfalls ein leichtes Rennen“, sagte Zernova. „Ich bin zum ersten Mal hier und es hat mir richtig Spaß gemacht.“

    Die Slowenin Barbara Jezersek und der Deutsche Eric Thomas sind bei St. Martin ins Ziel des 30-km-Bewerbs abgebogen und haben diesen gewonnen. Auf den Plätzen folgten Simonetta Carbogno und Stefania Zanon sowie Urban Lentsch und Valentin Devjatarov.
    Der 32. Gsiesertal-Lauf war dank starker internationaler Beteiligung ein voller Erfolg – trotz der dünnen Schneelage.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen