Du befindest dich hier: Home » News » „Wäre nicht ungeschickt“

    „Wäre nicht ungeschickt“

    „Wäre nicht ungeschickt“

    Luis Durnwalder wurde zu Gesprächen in die Ukraine eingeladen: Im Interview erklärt der Alt-LH, wie er den Ukrainern die Südtirol-Autonomie als Lösung für den Konflikt schmackhaft machen will.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Alt-Landeshauptmann, im Zuge der Verhandlungen über eine Lösung im Ukraine-Konflikt ist auch Ihr Name gefallen. Sind Sie bereit, in Kiew als Vermittler aufzutreten?

    Luis Durnwalder: Als Vermittler sicher nicht! Das Wort „Vermittler“ wäre doch etwas zu hoch gegriffen, da ich ja kein Mandat habe. Ich bin aber bereit, gemeinsam mit Parteienvertretern und Sozialpartnern zu Gesprächen in die Ukraine zu fahren, nachdem zwei Organisationen Interesse am Südtirol-Modell gezeigt haben. Es handelt sich hierbei zum einen um eine Organisation aus Poltawa (Ukraine) und zum anderen um eine Gruppe aus Parlamentariern und Journalisten aus Italien.

    Was ist Ihre Aufgabe in diesen Gesprächen?

    Man hat bei mir angefragt, ob ich in der Ukraine über meine Erfahrungen in Sachen Autonomie reden könne. Schließlich bin ich einer der wenigen, der die ganze Geschichte der Südtirol-Autonomie miterlebt hat und heute noch am Leben ist. Ich soll die Menschen dort über dieses Modell informieren und sie davon überzeugen. Es wäre aber falsch, hier von einer Vermittlerrolle zu sprechen, denn für eine so hohe Aufgabe würde man wohl nicht gerade auf einen ehemaligen Regionalpräsidenten zurückgreifen.

    Werden Sie das Angebot angenehmen?

    Zunächst gilt es zu klären, inwieweit die Sicherheit gewährleistet werden kann. Man hat mir Polizeischutz zugesichert, aber darum geht es mir gar nicht. Es ist mir wichtig, dass man dort in Ruhe reden kann. Sollte dies möglich sein, dann werde ich Ende März oder Anfang April in die Ukraine reisen. Das wäre dann sicher nicht ungeschickt.

    Interview: Matthias Kofler

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE: Warum sich der Alt-LH über die Aussagen des italienischen Außenministers Paolo Gentiloni freut.

    Clip to Evernote

    Kommentare (87)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • walter

      Die Ukraine ist ein sehr korruptes Land, so gesehen würde er ganz gut dorthin passen!! 🙂

    • Franz

      Walter als prorussischer Separatisten würde da wohl gerne mitfahren. 🙂
      Das Problem ist nur, dass Schwule in Russland nicht gerade willkommen sind und nicht mit dem Aitofahren dürfen. 🙂

    • Einereiner

      Vielleicht würde er im zweiten Versuch ja mehr Erfolg haben. Bei der Südtiroler Autonomie hat er ja versagt.
      Er hat Demokratie abgebaut.
      Er hat die Stromheimholung vermasselt.
      Er hat die öffentliche Hand gemästet und die Privaten drangsaliert.
      Er hat Südtirol für lange Zeit an Italien verkauft.

    • wert

      Danke , weiß nicht was sich dieser Herr einbildet ? Eines ist gewiss , sollten sich diese Herren da drüben dafür entscheiden , dann sind sie sehr schlecht beraten , dann müssten sie mit jährlichen Nachverhandlungen rechnen . Nur die Politiker würden sich der günstigen Gehälter erfreuen . Zum Schämen !

    • Moschus

      Ja Luis, sagen sie es denen in der Ukraine. Man kann wunderbar Geld scheffeln. Die Politiker werden zu Millionären. Das wirkt bestimmt

    • ja hallo

      hat die Ukraine mit Italien ein Auslieferungsabkommen?
      oder will sich unser Luisl der Strafverfolgung entziehen?

      • Franz

        Hongigmann ( Batman )
        diesen Schwachsinn von diesen fragwürdigen schallundrauch – blog der gleich alle Politiker wie Merkel . Hollande usw. als Massenmörder bezeichnet, glaubst aber schon nur Du als wenig Beleuchteter.
        http://alles-schallundrauch.blogspot.it bezüglich Massenmördern und CIA fehlen nur noch die Thesen vom Komiker M. MOOR.

        • Michi Z.

          Was haben die amerikanischen „Freunde“ in den Ländern im Nahen Osten erreicht? 100.000-ende Tote, Millionen Flüchtlinge, Verelendung großer Bevölkerungsteile, Radikalisierungen. Die ISIS ist eine Folge von den „falschen“ amerikanischen Interventionen – Kriegen. Truppen die sich heute ISIS nennen wurden massiv von den USA unterstützt.

          • Franz

            @Honigmann
            @Michi Z
            So einen Blödsinn, Merkel, Hollande und USA als Mörder zu bezeichnen? Natürlich hat Amerika auch Fehler gemacht, aber Amerika für alles verantwortlich zu machen ist doch vollkommener Blödsinn.
            Für die ganzen Kriege im nahen Osten kann man doch nicht Amerika verantwortlich machen
            ISIS wurde sicher nicht von den USA unterstützt , vielleicht ursprünglich Bin Laden bis er dann al-Qaida gegründet hat und wohl deswegen zum Feind Nr1 von den USA geworden ist. ISIS kam erst nachher.
            Abgesehen von den ganzen Diktatoren die von den USA beseitigt wurden sollten wir Amerika dankbar sein , dass sie al-Qaida und ISIS bekämpfen.
            Wer hat als erste den Kurdischen Peschmerga in Kubane geholfen ? die USA , mit Hilfe von Merkel und Hollande. Und einpaar anderen Ländern. Mittlerweil beteiligt sich fast die ganze Welt diesen grausamen Schächter von ISIS zu bekämpfen deren Ziel es ist, die Fahne auf den Petersdom zu hießen.
            Und wen haben wer hat uns von Hitler den Nationalsozialistischen Hitler bzw. von den Faschisten befreit.
            Oder wen haben wir zu verdanken, dass 1961 nicht die rote Arme in West Berlin einmarschiert ist.
            Wäre Nicht Amerika gewesen die sich dagegengestellt haben wär die Rote Armee bis nach Sizilien marschiert. Und auf den Walterplatz würde heute die anstatt der Walter , Lenins Statue mit Hamer und Sichel stehen.
            Als Panzer in Berlin zum Dritten Weltkrieg rollten
            Provokation: Im Oktober 1961 eskalierte die Situation am Checkpoint Charlie. Tanks mit verhüllten Hoheitszeichen fuhren vor den amerikanischen Soldaten auf. Von Sven Felix Kellerhoff

            http://www.welt.de/kultur/history/article13678726/Als-Panzer-in-Berlin-zum-Dritten-Weltkrieg-rollten.html

            • Franz

              Hammer und Sichel…..

            • Michi Z.

              Lernen Sie endlich ein wenig Geschichte, dann brauchen Sie weniger an Märchen zu glauben.

            • Franz

              Mich Z
              Und was sagt uns die Geschichte ?
              Wer hat uns vom Nationalsozialistischen Hitler bzw. von den Faschisten befreit ? und für uns ihren Arsch hingehalten.
              Sie haben Sich wohl noch nie mit Geschichte befasst.
              Wer hat übrigens schlussendlich im Jugoslawienkrieg ein Ende bereitet um in Srebrenica den totalen Völkermord zu verhindern, nachdem alle versagt haben EU : NATO; UNO usw., es waren die Amerikaner die mit ihren Luftschlägen den Krieg beendet haben. usw.
              Und wer hat den Kurdischen Pescmerga in Kobane geholfen ihre Stadt von den grausamen Schlächtern- und Mördern des „ IS „zu befreien. In erster Linie die USA.

    • michl

      Wenn man im eigenen Land als unglaubwürdig gilt versucht man es bei den Nächsten.Würde ihn als Vermittler bei der IS gut sehn.Wäre das nichts?

    • Trotzky

      Lächerlich, das wäre selbst für den Putin ein Affront, müsste man aber wissen wer ihn eingeladen hat, da wird die Borodina von Meran ihre Hände im Spiel gehabt haben. Wer will den aller Ernstes glauben, dass der Durnwalder der richtige sei ein System zu erklären dessen Grundsatz demokratische Grundregeln sind – oder zumindest ein sollen – und das in einem Land wo die Grundpfeiler des Ganzen Korruption, Miß- und Vetternwirtschaft sind. Da allerdings kann er ja einiges erzählen . . . ; SEL, Stein an Stein, Thermenhotel, Flughafen, Immobilienkäufe des Landes, Höfeverkäufe und Bildertausch usw . . . !

    • Mark P.

      Luis Durnwalder: „Schließlich bin ich einer der wenigen, der die ganze Geschichte der Südtirol-Autonomie miterlebt hat und heute noch am Leben ist.“

      Luigi, überdenke nochmals diese Aussage. Solltest du diese wirklich so getroffen haben, dann geh dich mal in die nächste Ecke schämen. Es gibt nocht genug lebende Leute, die diese ScheinheiligeModell „Autonomie“ miterlebt… nein.. sogar auch mit aufgebaut oder auch dafür gelitten haben.

      Selten so eine arrogante selbstherrliche Aussage gehört. Ich würde mich schämen.

    • Georg

      Sieht auf dem Bild aus wie ein Pfarrer.

    • Franz

      Mark P
      Wieso sollte sich der Luis für unsere Autonomie schämen, schämen sollten sich jene die seit 30 Jahren nichts konstrukieves dazu bei getragen haben unsere Autonomie zu stärken bzw. auszubauen und die ganze Zeit nur den gleichen populistischen Schwachsinn „Los von Rom“ zu fordern.
      Übrigens wer so dumme arrogante selbstherrliche Kommentare schreibt wie Du,der sollte sich auch in eine Ecke stellen und sich schämen.

      • Mark P.

        Franz, lesen ist auch nicht deine Stärke. Und schämen würde ich mich eher an deiner Stelle immer gleich persönlich zu werden wenn man keine Argumente außer Internetlinks hat. Mir fällt jetzt wirklich auf die Schnelle keiner ein wie du, der so schnell – wenn andere Meinung – den anderen als betrunken, besoffen oder schwul beleidigt. Wirst aber schon ein Busenfreund der TZ bzw. vom Luis sein, daß du dir alles erlauben darfst hier.

        Lesen gehört jedenfalls nicht zu deiner Stärke: Ich habe NICHTS geschrieben, daß er sich wegen der Autonomie schämen soll. Es geht auch nicht um andere, die nichts beigetragen haben. Oder um die Opposition die du meinst habe nie was getan ausser zu schreien.

        Es geht darum, daß der Luis nicht der älteste unter uns ist und es genug andere noch ältere Leute gibt, die den Krieg und die Option nicht als Bub erlebt sondern als heranwachsender Mensch und er nun in seiner selbstherrlichen Art meint davon sprechen zu können, daß einer der wenigen ist die das durchgemacht haben.

    • Erika G.

      Der Alte kann es nicht lassen. Will er jetzt in die Ukraine in den „Krieg“ ziehen.

    • Steff

      Das Südtirol-Modell des Hr. Luigi:

      – SEL-Skandal

      – Polit-Renten-Skandal

      – und die restliche Liste von Reinhold

      … da werden sich die Ukrainer aber freuen, dass sie endlich mal einen Ratschlag von einem ausgewiesenem Fachmann kiregen 🙂

    • laggl

      der Franz , wird in der Jugend mittn Durnwalder Ministriert hoben , weil reden und glabn , dass Sie die Bestn sein , des wern Sie bei der Grundausbildung ba die Pater gelernt hobn.
      Besser Sie wären im Kloster geblieben , dann hätte niemand so viel Schaden fürs Land gemacht.

    • sepp-f

      Eines versteh ich nicht. Warum mögt ihr den FRANZ nicht. Der weis doch immer alles. Könnte wohl Schriftgelehrter sein. Also Franz mach weiter und sag den Schreibern deine Meinung. Wenn sie auch nicht stimmt.

    • Gretel

      Der Durni eifert dem Gas-Gerd nach und dem Gusi. Zuerst „Vermittler“, dann gehts zur Sache.
      Aber bitte, wenn die Ukrainer Luis Durnwalder einladen und Wert auf seine Meinung legen, dann ist es halt so.
      Ich hätte im Fall Anfang April auch Zeit und Lust auf eine Reise nach Kiew –
      mag noch wer mitkommen? 😉 😉

    • Walter F.

      Ein April- und Faschingsscherz in einem!

    • stefan77

      Durni, bitte geh und vor allem bleib dann in der Ukraine. Südtirol soll sich endlich ohne Einflussnahme des Alten von den von Ihm aufgebauten mafiösen SVP-Strukturen befreien. Was will er den Ukrainern zeigen? Wie man ein einst blühendes, vor Geld strotzendes Land herunterwirtschaftet? Wie man Andersdenkende kaltstellt? Wie man sich von der Zentralmacht kaufen lässt? Wie man Günstlinge mit Posten und Aufträge überhäuft? Wie man Demokratie dem Volk vorenthält? Wie man Projekte die dem Volkswillen widersprechen durchzieht? Das alles beherrschen die Ukrainer schon. Einzig den Separatisten könnte er seine Liebe zum Geld beibringen. Vielleicht würden sie sich dann auch von der Zentralmacht kaufen lassen und auf ihre Rechte verzichten, genauso wie die Südtiroler dem Geld zu liebe auf ihre Rechte verzichten.

      • Andreas

        Wo ist Südtirol heruntergewirtschaftet?
        Wer wurde kaltgestellt?
        Wer wurde von welcher Zentralmacht gekauft?
        Welche Demokratie wurde Dir vorenthalten?
        Welche Projekte wurden gegen den Volkswillen durchgesetzt bzw. woher kennst Du den Volkswillen?

        Bring ein paar anständige Argumente oder erkläre mal Deine Behauptungen.

        • stefan77

          Dass man einem Svp-Ministranten wie Andreas das auch noch erklären müsste verwundert mich nicht.
          Übrigens, für welchen SVP-Landesrat werden Sie Vertrauensjournalist? Sicher für Achhammer, dann können Sie nebenher auch die SVP journalistisch in ein gutes Licht rücken, und Ihre bisherige Tätigkeit wird endlich saniert.

          • Andreas

            Du hast also keine Argumente, wirfst einfach ein paar sinnfreie Floskeln in den Raum und gibst mir ungefragt kluge Ratschläge.

            Offensichtlicher kann man eigentlich nicht zeigen, dass man haltlose Anschuldigungen geschrieben hat.
            Aber vielleicht können Dir ein paar „Freunde der Jammerer“ dabei helfen zu argumentieren.

            • stefan77

              Ich habe zwar keinen SVP think tank hinter mir wie Sie, aber um Ihre Fragen zu beantworten, benötige ich so etwas auch nicht.
              Die Wirtschftszahlen sind besorgniserregend, die Arbeitslosenzahlen haben stark zugenommen, die Verschuldung privater Haushalte und öffentlicher Körperschaften sind auf einem neuen Höchststand. Schaut für Sie Herr Andreas ein blühendes Südtirol aus? An allen Ecken muss gespart werden (Sanität) um unnütze Prestigebauten zu realisieren bzw. Zu erhalten (Flughafen, Tis, Thermen usw.).
              Politisch kaltgestellt wurden z.B. Benedikter, Frasnelli, Kofler, Schuler.
              Der Luis wurde von Rom gekauft, ansonsten hätte er sich gegen die Autonomieverletzungen gewehrt.
              Die Direkte Demokratie wurde uns verwehrt. Eine unheilige Koalition aus Durni, SVP, Athesia, Wirtschaft hat eine Propaganda aufgefahren, um das Volk am 25.10.09 zu überzeugen, nicht zum Referendum zu gehen. (Abstimmung über Flughafen und Gesetzentwurf der Initiative zur direkten Demokratie).
              Der Flughafen wurde gegen den Volkswillen weitergeführt. Am 25.10.09 haben 149.262 Menschen (38,2% der Wahlberechtigten) darüber abgestimmt. 113.674 (81%) waren für die Schließung des Flughafens. Leider war das Referendum wegen dem 40% Quorums nicht bindend.

            • roadrunner

              Für die Weltwirtschaftskrise ist unser Landesfürst schuld- interessant. Bis 2012 hätte sich noch fast jeder den letzten Eckzahn vergolden lassen können.
              Sanität muss geschlossen werden, UM die „Prestigebauten“ zu finanzieren. Ah, da haben die Verschwörungstheoretiker wieder eine neue Version erfunden?
              Die „Prestigebauten“ unnütz? Das kann nur einer sagen, wer nicht weiß, was die sind- speziell bei Tis, Bls, Smg, Flughagen usw. Ob sie aufgebläht sind, ist eine andere Frage, unnütz gewiss nicht. Bin für den Flughafen, einen kleinen, um den nächst größeren ansteuern zu können. Würden sich mal alle Politiker zusammensetzen, würde auch eine Lösung gefunden werden.
              Politisch kaltgestellt? Höchst spekulativ und bei den Haaren herbei gezogen. Wo hast du das gelesen? ich nirgendwo. Du wirst aber sicherlich die besseren Quellen haben…
              Luis von Rom gekauft? Aha, wieviel hat er denn gekostet? Wieder höchst spekulativ und bei den Haaren herbei gezogen. Wieder so eine Verschwörungstheorie? Nebenbei, was hälst du von den Chemtrails?
              Direkte Demokratie wurde uns verwehrt? Ob das so so ist weiß ich nicht, bin aber selbst gegen Direkte Demokratie, in kleinem Maße ok und bei einfachen, oder moralischen Fragen.
              40% ist nicht die Mehrheit, auch wenn 80% gut klingt. Nebenbei, ich hatte damals auch dagegen gestimmt, hab aber meine Meinung geändert, da mir ein emigrierter Südtiroler, welcher seit 8 Jahren in London lebt auch eine andere Sichtweise gezeigt hat.

              Ach shit, entschuldige, jetzt habe ich schon den ganzen Kommentar geschrieben und jetzt fällt mir ein, dass wir nicht per Du sind. Entschuldige deshalb und schönen Abend.

            • Andreas

              Wollt auch mal anfangen zu widerlegen, war mir dann aber zu blöd, er scheint so ein Verschwörungsliebhaber zu sein und die sind recht beratungsresistent.

            • stefan77

              @Andreas
              Beratungsresistent sind höchstens Sie mit Ihrer SVP-Scheuklappenmentalität.
              @roadrunner
              Mit Ihnen zu diskutieren ist reine Zeitverschwendung. Aber erklären Sie Mal, wo konnte man seine Eckzähne vergolden lassen? Übrigens, lesen und verstehen sind zwei verschiedene Dinge. Wo habe ich denn geschrieben, dass die Sanität geschlossen werden muss? Die übrigen Punkte nur blabla und nix konkretes, lohnt sich nicht darüber seine Zeit zu verschwenden.
              Wünsche Ihnen einen frohenValentinstag, den ich jetzt mit meiner Frau verbringe und nicht hier im Forum.

            • roadrunner

              Hatte nicht vor mit dir zu diskutieren. Als ich hier angefangen hatte zu Kommentieren, hatte ich mich auch auf laaange Diskussionen eingelassen. Gebracht hat es nichts, außer mit sehr wenigen. Will nicht heißen, dass ich einem Anderen meine Meinung aufdrängen hatte können, es waren aber einige beiderseite „aha- Effekte“ dabei und dies war das Ziel.
              Wollte dir nur zeigen, dass es auch andere Meinungen gibt. Man kann ohne weiteres beide Kommentare so stehen lassen.

    • Franz

      Schon interessant wie hier die ganzen Schreihälse der Opposition ohne Argumente ihren Schwachsinn verbreiten bzw.nicht einmal imstande sind ihre Behauptungen beweisen zu können. Aber so sind sie halt die Oppositionellen Schreier.
      Übrigens,
      noch rätselt eine Gruppe Politikwissenschaftler über die politische Zugehörigkeit Ötzis

      ° Ein Oppositioneller kann er nicht sein, man hat Hirn gefunden.
      ° Italiener kann er auch keiner sein, er hatte Werkzeug dabei.
      ° Vielleicht ist er ein Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde.
      ° Aber wahrscheinlich ist er Deutscher, denn wer geht sonst mit Sandalen ins Hochgebirge 

    • sepp-f

      Franz du wiederholst dich. Nicht zu oft kann manchmal viel besser sein.

    • Honigmann

      @Franz
      Hättest du nur etwas Selbstrespekt, dann würdest du nicht zu diesen Politclowns aufschauen. 🙂
      Franz du bist genauso lächerlich wie unsere Politclowns!

      • Franz

        sepp-f
        für etwas wenig belichtete oppositionelle Schreier kann man es nie oft genug wiederholen, weil sie die Eigenschaft haben alles schnell zu vergessen

        und @Honigmann ( Batmann ) den einzigen Politclown ist beim M5s auch noch ein zweitklassiger Clown wie ihn die die deutsche Presse bezeichnet.
        Überraschungssieger Grillo: „De facto ist Italien aus dem Euro raus“
        REUTERS Der Krawallmacher schürt neue Anti-Euro-Stimmung: Beppe Grillo sieht Italien schon jetzt nicht mehr als Mitglied der Euro-Zone. „De facto ist Italien schon aus dem Euro raus“, sagte der Überraschungssieger der Parlamentswahl – und startete eine neue Verbalattacke gegen Deutschland. Und Deutschland ist das korrupteste Land in Europa . Die Italien hat die Wiedervereinigung Deutschlands finanziert.
        Seniore Grillo
        Schön dass Her Grillo so einen verklärten Blick auf die müsstige Eurokriese hat, ein Oberprimaner erkennt die Probleme besser!
        Nur wenn solch eine politische Null was zu sagen hat, dann soll er es seinen „Wähler sagen“. Aber besser noch er analysiert mal die letzten 50 Jahre und die politischen Gegebenheiten in Italien.!
        Dort wird er in Hülle und Fülle findig werde, was in diesem so schönen Land falsch gelaufen ist. Aber es ist ja gut, dass es uns Deutsche gibt, wir machen Urlaub in Italien, lassen reichlich Euros in dem Land: von an der Etsch bis nach Sizilien“, stützen mit 25% die Staatsfinanzen/Banken und müssen uns dann noch von so einem politischen Leichtgewicht beschimpfen lassen!
        Politische Zusammenhänge sind hat gemeinhin, in ihrer Komplexität und Kompromissfähigkeit weit schwieriger zu verstehen, als Witze von einem zweitklassigen Komiker oder ist er Clown?
        Weiter so Herr Grillo, keine Ahnung von Polikik und Globalisierung aber mit den Grossen mit heulen wollen……..

    • smarti

      wie hat der Durni im Fernseh gesagt, er fühle sich geehrt als kleiner vom Südtirol eingeladen zu werden! hat doch selbst sich wie ein Diktator in Südtirol bedient, z.B. übertraf er den Gehalt von Merkel u Obama!

    • Oberwind

      Lasst ihn den Größenwahnsinnigen, zumindest kann er für unser Land keinen Schaden mehr anrichten.

    • Hoppla

      Smarti , klar ausgedrückt…so ist es und Steuergelder in Hülle und Fülle verpulvert…

    • Darwin

      Man merk hier schon dass gestern der Unsinnige war…………..

    • roadrunner

      Weil es ganz gut passt, poste ich euch hier mal was interssantes über die Kurden und Öcalan. Echt sehenswert!
      http://www.arte.tv/guide/de/048033-000/oecalan-und-die-kurden-frage

    • Ando73

      Gea Luis,konsch net in Franz a glai mit nem. So zi sogn zwa Fliegn mit ahn Schlog 😉

      • Franz

        Ando73
        Sollte das Minskabkommen – II nicht zustande kommen kannst Du Dich ja mit den Walter gemeinsam als prorussischer Separatist den prorussischen Separatisten anschließen.
        Wenn auch Schwulen das Autofahren in Russland untersagt ist, aber mit einen alten Panzer dürft ihr vielleicht fahren..

    • helmut

      Die ukrainischen Oligarchen, die sich in Zusammenarbeit mit ihrer Regierung und den USA derzeit die Bodenschätze des Landes unter den Nagel reißen, warten auf die wertvollen Ratschläge des kleinen Durnwalder.

      Dann kann er gleich weiterfahren nach Russland und Putin sagen, wo es lang geht!

    • T-Joe

      Ich vermute mal, daß sich TZ hier einen Faschings-Scherz erlaubt hat.

      • helmut

        Oh nein! Den Faschings-Scherz hat sich Durnwalder selbst erlaubt.

        Seine Idee wäre aber vielleicht gar nicht so schlecht, wenn er sich dazu entschließen könnte, gleich selbst in der Ukraine zu bleiben.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen