Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Reise der Erinnerung“

    „Reise der Erinnerung“

    KZ-Auschwitz: Die Landesräte Philipp Achammer und Christian Tommasini nehmen an "Reise der Erinnerung" teil (Foto: LPA/Archiv)

    KZ-Auschwitz: Die Landesräte Philipp Achammer und Christian Tommasini nehmen an „Reise der Erinnerung“ teil (Foto: LPA/Archiv)

    Jugendliche setzen sich mit der Geschichte auseinander und lernen für die Zukunft – dies das Ziel des Bildungsprojektes „Promemoria Ausschwitz: die Reise der Erinnerung“. Gemeinsam mit Jugendlichen aus Südtirol und dem Trentino werden heuer die beiden Kultur- und Bildungslandesräte Achammer und Tommasini das Krakauer Ghetto und das ehemalige Konzenztrazionslager Auschwitz-Birkenau besuchen.

    Polen ist das Ziel der „Reise der Erinnerung“, die in ein umfassendes Bildungsprojekt eingebettet ist. „Promemoria Ausschwitz: Die Reise der Erinnerung – Il viaggio della memoria“ ist ein sprachgruppenübergreifendes Projekt, das den Jugendlichen ermöglicht sich mit der Vergangenheit in besonderer Weise auseinanderzusetzen. „?Auschwitz steht wie kein anderer Ort für das abscheuliche Verbrechen des ??Nationalsozialismus, wo über eine Million Menschen hingerichtet wurden. Vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Unsere Generation hat das Glück, dass sie die schrecklichen Gräuel dieser Zeit nicht miterlebt hat. Wir aber tragen Verantwortung für die Erinnerung daran, um aus den Lehren der Geschichte die richtigen Schlüsse für eine verantwortliche ??Friedenspolitik zu ziehen“, erklärt Landesrat Philipp Achammer, der gemeinsam mit Landesrat Christian Tommasini in der kommenden Woche an der „Erinnerungsreise“ nach Polen teilnehmen wird. „Gemeinsam mit 150 Jugendlichen der verschiedenen Sprachgruppen werden wir in Auschwitz der Opfer des Nationalsozialismus gedenken. Es ist wichtig sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und Zeugen und Wächter der Geschichte zu sein“, unterstreicht Landesrat Tommasini.??

    „Promemoria Ausschwitz: Die Reise der Erinnerung – Il viaggio della memoria“ startet am kommenden Montag, 16. Februar, mit dem Treffen der Teilnehmer und einer Pressekonferenz, die um 15 Uhr im Bozner Waltherhaus stattfindet, an der auch die Landesräte Achammer und Tommasini teilnehmen. Auf dem Promgramm der Erinnerungsreise nach Polen stehen der Besuch des Krakauer Ghettos, des ehemaligen Konzenztrazionslagers Auschwitz-Birkenau sowie des Museums der ehemaligen Fabrik Oskar Schindlers.

    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen