Du befindest dich hier: Home » Chronik » Dealer im Knast

    Dealer im Knast

    Serxhio Selimaj (Foto: Polizei)

    Serxhio Selimaj (Foto: Polizei)

    Die Staatspolizei hat einen Mann wegen Drogenhandels verhaftet und eine junge Frau angezeigt. Sie sollen Drogen an Minderjährige verkauft haben.

    Serxhio Selimaj, 22, ist trotz seines jungen Alters ein alter Bekannter der Ordnungskräfte in Südtirol. Der aus Albanien stammende Mann ist mehrfach wegen Drogenhandels und wegen Hehlerei vorbestraft.

    Bei einer Durchsuchung der Wohnung Selimajs am Dienstag stellten die Beamten der Staatspolizei 216 Gramm Marijuana und 2.500 Euro Bargeld sicher. Das „Gras” und das Geld wurden beschlagnahmt, Serxhio Selimaj wurde verhaftet.

    Seine Lebensgefährtin, eine 23-jährige Boznerin, wurde angezeigt.

    Laut Polizei soll das Duo die Drogen oft an Minderjährige abgegeben haben.

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Paola

      und schun wieder hoaßt : ein alt Bekannter :-/

    • Franz

      Vergangenen Freitag, 17 Uhr, vor dem Café „Mozart“ gegenüber dem Busbahnhof: Eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher hat sich vor dem Lokal niedergelassen und bestellt Getränke. Vom Waltherplatz kommend nähern sich zeitgleich zwei junge Männer ausländischer Herkunft. Sie folgen einem älteren Mann und bedrängen ihn fortlaufend. Beim Zebrastreifen in der Perathonerstraße lassen sie von ihm ab.

      Und dann beginnt eine Geschichte, die Augenzeugin H. P. seitdem schlaflose Nächte bereitet. „Ich war gerade damit beschäftigt, die Gläser auf einem der Tische abzuräumen, als einer der beiden Männer, die zuvor den älteren Mann belästigt hatten, plötzlich auf den Nachbartisch zukommt und mit voller Kraft mit dem Fuß gegen einen Stuhl stößt, auf dem ein 17-Jähriger sitzt“, berichtet die Mitarbeiterin des Café „Mozart“.

      Der Jugendliche regt sich kurz auf, worauf ihm der unbekannte Angreifer zwei schallende Ohrfeigen verpasst. „Er wollte dann aufstehen, wurde von seinen Begleitern aber zurückgehalten. Daraufhin nahm der andere ein Bierglas und zertrümmerte es mit voller Wucht im Gesicht seines Opfers“, berichtet sie weiter. Weitere Schläge ins blutüberströmte Gesicht folgen. Das Opfer sackt daraufhin, der Bewusstlosigkeit nahe, zusammen.

      „Es war eine furchtbare Situation. Noch heute läuft die Szene in meinem Kopf ab wie ein Film“, berichtet H. P.

      fin

    • Troll

      Was hat das mit dem oben stehenden Artikel zu tun? Thema verfehlt Franz…

    • Franz

      Troll
      Das war Absicht, denn das passt genau zu diesen auländieschen Verbrechern bzw. .ausländischen Schlägern.Daher.
      Eigentlich gäbe es wichtigere Themen, über die man berichten könnte anstatt dauernd über diese Bärin Daniza..und einer Katze
      Z.B Gewalt in Südtirol. Komisch, dass die Südtiroler Tageszeitung in letzter Zeit nicht mehr darüber berichtet, wenn Ausländische Schläger wieder einmal unschuldige Menschen halb tot schlagen. So wie letzten Freitag in Bozen passiert:, vor dem Café „Mozart“ gegenüber vom Busbahnhof.
      Oder den Fall in Meran
      Mittwoch, 28. Januar 2015
      Zwei Männer in Meran grundlos niedergeschlagen
      Die Serie von nächtlichen Gewalttaten im Zentrum von Meran reißt nicht ab. Wieder ermitteln die Carabinieri gegen unbekannte Schläger. Beide Fälle ereigneten sich am Samstagabend in der Kurstadt.

    • CH

      @ Natürlich
      bitte um Stellungnahme

    • Franz

      Ja wo ist Natürlich mit seinen Spüchen, um die so friedlichen Ausländer zu verteidigen. 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen