Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Net auf die Eier gehen“

    „Net auf die Eier gehen“

    „Net auf die Eier gehen“

    Ein Kawasaki-Fahrer wird zu vier Monaten Haft wegen Betrugs verurteilt. Wegen eines abgedeckten Kennzeichens.

    (tom) Der Mann aus Rho bei Mailand fiel durch seine schlechten Manieren auf. „Non rompere i coglioni“, wie es im Polizeibericht heißt.

    In der Sprache Goethes: „Net auf die Eier gehen …“

    Er beschimpfte auf der Q8-Tankstelle an der MeBo einen Autofahrer, der anschließend die Polizei rief. Die Beamten inspizierten vor Ort das Kawasaki-Motorrad des Unbekannten, der als Roberto Puleo identifiziert wurde. Und sie stellten am Kennzeichen seiner Maschine eine sonderbare Halterung fest.

    Der Zeuge, der die Polizei gerufen hatte, brachte die Beamten auf die richtige Spur: Beim Passieren der Autobahnausfahrt Bozen-Süd hatte der Kawasaki-Fahrer die Telepass-Spur und ein vor ihm fahrendes Fahrzeug dazu benutzt, die Schranke ohne Bezahlung der Autobahngebühr zu passieren. Über der „Targa“ der Kawasaki – das zeigten die von der Polizei angeforderten Video-Aufnahmen der A22 – war ein rotes Band befestigt. Es war unmöglich, das Kennzeichen zu entziffern.

    Roberto Puleo, der Kawasaki-Fahrer, wurde nun am Landesgericht Bozen von Richterin Carla Scheidle zu vier Monaten Haft wegen Betrugs verurteilt. Der Schaden für die Autobahn A22: 66,10 Euro an nicht kassierter Maut.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen