Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Rekurs

    Der Rekurs

    Das Benko-Projekt (vom Bahnhofspark aus gesehen)

    Das Benko-Projekt (vom Bahnhofspark aus gesehen)

    Das „Komitee Rettet den Bahnhof“ hat bei der Gemeinde Bozen einen Rekurs gegen das Kaufhausprojekt des Innsbrucker Investors René Benko eingereicht. Erstunterzeichner ist Heimatpfleger Peter Ortner.

    Das „Komitee Rettet den Bahnhof“ hat am vergangenen Freitag bei der Gemeinde Bozen einen Rekurs gegen das Kaufhausprojekt des Innsbrucker Investors René Benko eingereicht.

    Erstunterzeichner des Rekurses ist der Obmann des Heimatpflegeverbandes Peter Ortner.

    Peter Ortner

    Peter Ortner

    Das Komitee besteht aus Vertretern von diversen Umweltverbänden und Gewerkschaften sowie aus engagierten Bürgerinnen und Experten, die sich für die Verwirklung eines modernen und benutzerfreundlichen Zugbahnhofes in Form
    eines intermodalen Mobilitätszentrums am jetzigen Standort einsetzen.

    TAGESZEITUNG Online veröffentlicht den Rekurs:

    Bildschirmfoto 2015-02-09 um 10.35.41

    Bildschirmfoto 2015-02-09 um 10.35.30

    Clip to Evernote

    Kommentare (32)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Wastl

      mit hoher Wahrscheinlichkeit traut sich Herr Ortner aktuell nicht mal in den Bahnhofspark hinein ….

    • Peter

      Wieso reagieren die Heimatschützer erst jetzt? Es riecht, als ob sich Dr. Ortner vor den Karren der Benko-Gegner spannen lässt.

      • der eine

        zu allererst sollte uns dr. ortner einmal erklären, was am bestehenden busbahnhof samt verlotterten gebäuden rundherum so schön und erhaltenswert ist. „heimatpflege“? wem die heimat und ihre pflege am herzen liegt, sollte sich als allererster dafür einsetzen, dass dieser schandfleck stätderplanerischen versagens aus den 50erjahren beseitigt wird.
        und ich meine damit noch gar nicht die kriminalitä, die so eine verlotterte gegend anzieht. fragt mal all diejenigen, die dort wohnen oder arbeiten.

        • Trotzky

          Dieser Rekurs ist nicht mal das Papier wert auf dem er geschrieben ist. Das ist wahrlich sehr sehr, sehr mäßig, da haben sie sich keine Mühe gemacht. Ich sehe vielmehr, dass sie jemand ein Gefallen schuldig sind.

        • Radio Gaga

          @ der eine: diese Gegend ist eine der lebhaftesten in Bozen, hier kann man einen Hauch von Welt verspüren, hier reden die Leute noch miteinander zum Unterschied von den Etepete-Gegenden, wo jeder meint er sei was Besseres aufgrund seiner gepolsterten Brieftasche.

      • Ortho

        ganz richtig so. Benko Gegner können schlecht verlieren

    • franzl.

      um zu verstian dass des projekt vom benko a Bereicherung isch muas men glabi nit in bozen wohnen. ???

      • Karl Schneider

        @ franzl. Wie immer im Leben gibt es mehrere Positionen und Meinungen. Nicht jeder will Herrn Benko mit seinen Plänen in der Stadt haben. Ich zum Beispiel kann das sehr gut verstehen.

    • Pincopallino

      Wenn man bestimmte Punkte des Rekurses durchliest, so kommen einem schon Zweifel ob der/diejenigen die den Rekurs verfasst haben überhaupt was von Heimatpflege oder ähnlichem verstehen!
      Herr Ortner, lassen sie sich doch nicht von diesem Clan zum Buhmann machen

    • Meister

      Wos isch denn bittschian am derzeitigen Bohnhofspark schian oder erholtenswert? Es isch a übler Aufentholtsort für Säufer, Junkies und ondere zwielichtige Gestalten wo rechtschaffende Bürger nachts besser an großen Bogen drum ummer mochen. In der iatzigen Form isch besser dei Fläche kimp weg.

    • serai

      Schon als Prof. war er eher durchschnittlich.

      • Garuda

        @serai

        Also ich kann Ihnen nur zum Teil zustimmen, offensichtlich haben wir beide Herrn Dr. Ortner am Realgymnasium Bozen als Prof. erlebt.

        Er mag zwar ein exzellenter Fachmann sein was Naturkunde oder Biologie betrifft, aber seine Vortragsleistung eine pädagogische Katastrophe, seine Methoden aus der Steinzeit und ich glaube, das Wort Didaktik und Pädagogik hat er vielleicht erst im Amt eines Direktors zum ersten Mal gehört oder sich vielleicht ernsthaft damit auseinandergesetzt.

        Herr Ortner, bleiben Sie bei Ihrem Leisten, und lassen Sie der Stadt Bozen, die übrigens nicht nur Ihnen oder Ihrem Kommitee allein gehört, ihre Entwicklung, die eine moderne Stadt, die zukunftstauglich sein soll, nehmen muss.

        • Georg

          So eine Niete wie Garuda wird Ortner sicher nie gewesen sein. Weiß nicht, wo da der Verstand gebleiben ist.

          • Garuda

            @Georg

            Sie sollten einfach dort schweigen, wo Sie keine Ahnung haben.

            Hatten Sie Herrn Ortner als Professor? Seien Sie froh, wenn nicht.

            Und nur weil er ein Grüner ist, macht ihn das noch lange nicht zu einem fähigen Professor.

            • Georg

              Du bist nicht einmal ein Tropfen von einem ganzen See, wenn ich dich mit Ortner vergleiche. Zutiefst widerlich und menschenverachtend bist du. Ortner ist auch kein Grüner, so wie du sie dauernd ansprichst, er ist ganz einfach ein fähiger und wissenschaftlich integrer Naturwissenschaftlicher.

    • Otti

      Mein Gott, der Ortner isch 81, und er monat holt allm no alls sofl guat zu verstian, isch halt a Lehrer gewesn.

    • Trotzky

      Werter @Georg, dein Grant verkennt die Realität; nur weil der Herr Ortner die Vögel kennt ist er noch lange nicht der Wunderfuzzy der er sich ausgibt!

    • Hush

      Ich bin der dritte im Bunde 😉 Hatte in vor ueber 40 Jahren als Prof., meine Erinnerung an in ist nicht die Beste, sehr grosszuegig ausgedrueckt. Aber als professioneller „Alles-Verhinderer“ ist er absolute Spitze. (Ironie off)

      • George

        @Hush
        Erhalten und Schäden vermeiden nennt „Hush“ verhindern. Zerstören und Schäden verursachen ist folglich die Philosophie von „Hush“, also Befürworter von Schäden und Zerstörung. QUED 😉

    • Checker

      Wenn zwei streiten: Der Nutznieser der ganzen Diskussion ist Podini, der baut in der Zwischenzeit wie der Wahnsinnige und bevor der Benko die Baugenehmigung erhaelt, wird er lange schon eroeffnet sein. Den Mediaworld hat er schon, weitere bekannte Marken werden folgen, in einem Jahr wird in der Galileistrasse das Geschaeft nur so brummen. logistisch ist es sowieso einfacher in Bozen sued.
      Die gerade neu errichtete Garage ist jetzt schon gerammelt voll. Viel Spass beim diskutieren….

    • Erich

      Genau der Ortner, der wollte schon den Müll von Sigmundskron nach Jenesien bringen.

    • Moses

      Die ganzen gut versorgten Grufties, die nicht loslassen wollen/können, sollen sich an Ratzinger ein Beispiel nehmen, sich zurücklehnen und mit der Lebensgefährtin den Rest des Lebens in vollem Luxus genießen.

    • lukas

      Haben die Oberrauch-Fetischisten wieder die Finger im Spiel??
      Peinlich für Bozen, wenn sich Leute hier offen für den Stillstand in einer Stadt einsetzen.

    • Gunti

      Komitee „rettet den Bahnhof“ so ein lächerlicher Verein. Rettet euch selbst, geht in Rente und gibt Frieden Herr Ordner

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen