Du befindest dich hier: Home » Sport » Der neue Trainer

    Der neue Trainer

    Die Fans des FCB Südirol  im Vorjahr in der Eiswelle (Foto: Pattis)

    Die Fans des HCB Südirol im Vorjahr in der Eiswelle (Foto: Pattis)

    Der HCB Südtirol hat einen neuen Trainer: Don MacAdam. Der Eishockeyprofessor hat bis Samstag den SV Kaltern trainiert.

    Das Warten hat ein Ende. Der amtierende EBEL-Champion HC Bozen Südtirol hat einen neuen Trainer: Don MacAdam steht ab sofort bei den Weiß-Roten hinter der Bande.

    MacAdam  ist ein „Eishockeyprofessor“ der alten Schule. Er bringt  große Erfahrung und sehr viel Wissen mit in die Eiswelle. Unter anderem hat er als Mitglied der Organisation der Edmonton Oilers  einen Stanley-Cup-Ring gewonnen.

    Don MacAdam

    Don MacAdam

    MacAdam hat bis Samstag beim SV Kaltern gearbeitet. „Im Namen des HC Bozen Südtirol bedanke ich mich beim SV Kaltern und dessen Präsidenten Mathias Lobis, dass er uns mit seinem Vorstand bei der Verpflichtung von Don MacAdam keinerlei Steine in den Weg gelegt hat, im Gegenteil, uns sportlich vorbildlich entgegengekommen ist“, sagt HCB-Geschäftsführer und Sportchef Dieter Knoll. Sonntagabend leitet MacAdam das erste Training in Bozen, am Dienstag steht er gegen Laibach hinter der Bande. Sein Vertrag in  Bozen gilt bis Saisonsende.

    MacAdam war von 1977 bis 1985 Trainer der University of New Brunswick (CIAU). Nach einem Jahr bei den Sault Ste. Marie Greyhounds in der OHL, begann er seine professionelle Trainerlaufbahn bei den  Detroit Red Wings, wo er sich von  1986 bis 1989 als Assistent um die Verteidiger kümmerte. Von 1989 bis 1994  stand er drei AHL-Teams als Headcoach vor. Nach einem Jahr als Assistenztrainer in der IHL, wechselte der Kanadier für zwei Jahre nach Japan, ehe er zwischen 1998 und 2000 als Scout und Berater für das Team Canada tätig war. Von  2000 bis 2008 arbeitete er bei den Charlotte Checkers und den  Dayton Bombers in der ECHL, wo er Trainer, General Manager und Besitzer in einem war. Zuletzt war er für zwei Jahre bei den  Lewiston Maineiacs (QMIHL) tätig.

    MacAdam hat zehn Jahre lang im Jugend- und Universitätsbereich gearbeitet und mehr als  1300 professionelle Spiele gecoacht. Nebenbei war er Co-Autor bei sechs verschiedenen Eishockey-Büchern und gilt als große Persönlichkeit und Autorität.

    MacAdam hat während seiner Zeit in Kaltern mehrere Spiele des HC Bozen Südtirol als Zuschauer verfolgt und glaubt zu wissen, woran es beim Meister fehlt. „Die Mannschaft hat größtes Potential, aber leider auch einige Schwächen, gerade im psychologischen Bereich“. Er ist sich sicher, auch kurzfristig einiges bewirken zu können. Tatsache ist, dass MacAdam nicht sehr viel Zeit für Experimente hat.  „In dieser Phase der Meisterschaft hat es wenig Sinn, alles auf den Kopf zu stellen. Es muss an der Feinabstimmung gearbeitet werden“, sagt MacAdam.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen