Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Angst der Rentner

    Die Angst der Rentner

    Die Angst der Rentner

    Das Renteninstitut INPS hat zahlreichen Rentnern einen Brief zukommen lassen: Darin wird den Pensionisten mit einer 500-Euro-Strafe und dem Einfrieren der Rente gedroht, weil sie die RED-Erklärung nicht ausgefüllt hätten. Die Hintergründe.

    Von Matthias Kofler

    Andreas Pöder

    Andreas Pöder

    Viele Rentner trauten ihren Augen nicht, als sie das Schreiben des Renteninstituts INPS erhalten hatten: In dem Brief ist von einem Bußgeld im Wert von 500 Euro und dem Stopp der Rentenauszahlung für das laufende Jahr die Rede.

    Der Grund: Die Pensionisten hätten ihre RED-Erklärung des INPS nicht fristgerecht ausgefüllt und abgegeben. Dadurch würden dem Renteninstitut eine Reihe von Angaben, etwa zum Einkommen, dem Besitzstand und den Bankzinsen der Rentner fehlen.

    „Dabei handelt es sich um eine bürokratische Schikane des INPS für jene Rentner, die keine zusätzliche Steuererklärung (Modell 730 oder UNICO) abgeben müssen, also eigentlich keine zusätzlichen Einkommen haben“, kritisiert Andreas Pöder von der BürgerUnion. Das Problem: Seit 2011 will das INPS auch von diesen Rentnern wissen, wie viel Bankzinsen sie erhalten oder welche sonstigen Einkommen sie beziehen.

    Die Rentner sollten das ausgefüllte Dokument bis zum 28. Februar nachreichen, um damit einer möglichen Strafzahlung zuvorzukommen. Allerdings ist diese Abwicklung nur in den Patronaten möglich.

    Auf Anfrage der TAGESZEITUNG heißt es vonseiten des Renten-Patronats im ASGB: Derzeit sei noch unklar, warum so viele Rentner ein solches Schreiben erhalten haben. Entweder liege der Fehler beim INPS – oder es hätten im Jahr 2011 tatsächlich so viele Pensionisten einfach vergessen, das Dokument auszufüllen.

    „Wer das verabsäumt hat – und offenbar handelt es sich hier um viele Rentner, denen die Prozedur nicht klar war – wird jetzt zusätzlich mit Rentenstopp und Bußgeldern schikaniert“, meint Andreas Pöder. Viele Rentner seien mit diesen Erklärungen überfordert. Zudem sei ihnen nicht bewusst gewesen, was sie mit dieser RED-Kampagne des INPS anfangen sollten.

    Der Abgeordnete bezeichnet die Vorgangsweise des INPS als überbürokratisch. In einer Landtagsanfrage will Pöder nun die Landesregierung auf die Thematik aufmerksam machen und von dieser eine Intervention beim INPS einfordern, damit man dort nicht länger „mit dem Holzhammer auf die mit der RED-Bürokratie überforderten Rentner einhaut“.

    Clip to Evernote

    Kommentare (40)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      und immer wieder dasselbe Spiel: irgendwelche Politiker und Beamte drangsalieren genau die Bevölkerungsgruppe, die es sich am wenigsten verdient.
      Derartige Drangsalierer gehören ganz einfach abgeschafft und in die „verdiente“ Pension geschickt !

      • walter

        der Pahl und andere SVPler könnten ja für die Rentner in den Hungerstreik treten? 🙂

        aber das tun sie nur gegen Kunst oder für die eigene Brieftasche!!! 🙂

      • cecon

        Ich finde dass die Rentner eh schon zuviel ausbezahlt bekommen (im Verhältnis was sie einbezahlt haben)denn meine Generation,die in 20 Jahren in Pension geht wird viel einzahlen und eher nix mehr raus bekommen.

        • Mark P.

          Ansonsten noch alles klar? Wie kommst du auf die Idee so zu pauschalisieren? Woher nimmst du die Zahlen und weißt wieviel die Rentner bzw. deren Arbeitgeber an Steuern eingezahlt haben im Verhälntis zu deiner „heiligen“ Generation, die einem ja sooo leid tun muß?
          Und schon mal was von Inflationsrate gehört?

        • christian waschgler

          an Cecon – Hat Du überhaupt eine Ahnung wieviel Rente die Rentner eingezahlt haben ? Vor man solchen Blödsinn schreibt soll man sich informieren

    • Johann

      wo bleibt hier der Beschützer der mindestrentner? Herr pahl über nehmen sie..

      • Einereiner

        @Johann, der war SUPER!
        Und erstens gehören Beamte, die solche überzogene „Massnahmen“ ergreifen,sofort entlassen.Und zweitens die Politiker an den Ohren gezogen,dass sie solche Gesetze erlassen,die es den Beamten erlauben solche Aktionen zu starten.
        Aber am besten wäre es, die INPS in Südtiroler Hand zu geben!

        • countdown

          die frage ist natürlich ob die gesetze der politiker dies den beamten erlauben oder es für die beamten aufgrund der gesetze eine notwendikkeit ist wenn sie nicht selbst morgen den rechnungshof oder sonst ein kontrollorgan vor ihrer tür stehen haben wollen…

    • Ilsebyll

      Diese RED Erklärung ist sowieso eine Schikane ohne gleichen- gebrechliche Menschen müssen Jahr für Jahr in die Patronate pilgern, zahlreiche Unterschriften auf zahlreiche Zettel setzen, nur weil sie NIX außer der RENTE haben. Es wäre ganz einfach: Diese Erklärung ist nur zu machen, wenn sich am Einkommen /Besitz etwas VERÄNDERT. Aber dann haben die lieben Patronate ja nix mehr zu tun und wir verbrauchen zu wenig Papier und Lebenszeit…

    • jacky

      Und was ist mit der Strafe, die die Politiker erhalten sollten, weil sie auch etwas nicht abgegeben haben?
      Kann mich gar nicht mehr erinnern was das genau war. Da hört man nichts mehr!

    • peppele

      Ist das Geld von den satten Rentenvorauszahlungen der Politiker nicht auch von der Imps gekommen?.????
      haben auch diese das Mod. ausgefüllt???
      Nur mehr zum schämen was zur Zeit so abgeht

      • luni

        Es ist einfach nur Mehr eine Frechheit was die Bürokratie mit uns anstellt.Und kein Politiker bringt das Maul auf.der jenige der nicht mal 1000 Euro im Monat bekommt wird drangsaliert und der Renten millionär hofiert. Nür der eine hat sein Leben lang gearbeitet und eingezahlt und der ANDERE?????????????????????

    • Andreas

      Leitner bezieht ein Gehalt, eine Frühpension und hat über eine Million Rentenvorauszahlung bekommen.

      Lieber Herr Leitner,
      warum wird dem normal sterblichen Rentner jeder Euro vorgerechnet und ev. gekürzt und Sie können diese Gelder einstreichen?
      Sie kassieren von einem maroden Staat mehr Gelder als sie jemals eingezahlt haben bzw. werden.
      Diese „nach mir die Sintflut“ Mentalität ist nicht gut für die Gesellschaft.

      • olga

        Andreas du bist hier wohl der bestbezahlte Forumschreiber für die svp.die haben das Gesetz gemacht und hundert mal mehr kasiert,du bist der unehrlichste Forumschreiber hier.

        • Seven of Nine

          Der letzte Satz
          (“ Diese „nach mir die Sintflut“ Mentalität ist nicht gut für die Gesellschaft.“) vom Ander ist gut.

          Endlich hast du verstanden, was „nachaltig“ bedeutet, Andreas. 😉

      • Miau

        Warum schreibst du denn über den Leitner, wenns eigentlich um den Pöder geht.
        Und die zwei Herrschaften müssen den Rentenvorschuss ohnehin zurückgeben.
        Da passt dein Kommentar eher zu den altehrwürdigen SVP-Mandataren Durnwalder, Pahl, Brugger usw…

      • George

        Andreas, warum sprechen Sie bzgl. Rente immer nur Herr Leitner an, warum nicht die Politrentner durch die verschiedensten Parteien hindurch, die am meisten oder sehr viel erhalten haben, z. B. LH Durnwalder, Kaslatter Mur, Frasnelli, Leitner, Pahl, Munter usw.? Wollen Sie wirklich als Wasserträger einer bestimmten Partei fungieren oder etwas Positives für die Allgemeinheit tun?

        • Andreas

          Auch wenn es das von Leuten wie ihn geschaffenen System ihm erlaubt von diversen Seiten Gelder zu kassieren, ist sein Verhalten in dieser Beziehung ein kompletter Widerspruch zu seinen und den Aussage der ehemaligen Rampensau (hat sie sich selbst in einem Interview genannt).

          Ich habe eine Abneigung gegen plumpe Populisten wie es die Freihelitlichen sind, zuerst gegen Italiener schimpfen und dann wenn es eng wird sich mit der Lega ins Bett legen. Der Versuch ist schief gelaufen und dann kommt Guggi und lobt das Haus Athesia.
          Lesen Sie mal die Geschichte von Lucke in einem der letzten Spiegel wie strategisch Populisten vorgehen können, wenn es darum geht an die Macht zu kommen. Das ist nichts mit Idealismus, reines Machtstreben um an den Futtertrog zu kommen und sich von dort nicht mehr verjagen zu lassen.
          Die beiden haben es geschafft Stimmen zu bekommen, sie haben es aber nicht geschafft gehört zu werden oder irgend etwas positives für die Gesellschaft zu erzielen, außer vieleicht Ausländerhass salonfähig zu machen…

        • walter

          @George
          weil der FRANDREAS ein bezahlter SVP Troll ist der nur auf der Opposition rumhacken soll!!! 🙂

          Warum schreibt er nichts über die sauberen SVP Politiker die das Gesetz gemacht und das viele Geld eingesteckt haben?

          Warum schreibt er nichts über die noch sauberen SVP Politiker die das Geld nicht zurück geben wollen?

          Alles klar, oder? 🙂

          • Franz

            Walter
            der Träumer-Jetzt der SVP die Schuld zu zuschreiben ist typisch oppositioneller Populismus, natürlich hat die SVP auch einiges verbockt. Aber wehr etwas unternimmt macht gelegentlich auch Fehler. Nur wer nichts macht, macht bekanntermaßen nichts falsch .

      • christian waschgler

        Es soll jeder vor der eigenen Tür kehren vor er über andere (bevorzugt die (Opposition) herzieht

    • Chico

      Ist die Rente nicht ein erworbenes Recht, das nicht angetastet werden darf?
      Gilt dieses Recht nur für die Politiker, die obere Kaste?
      Alle Rentner sollen sich an den geschätzten Herrn Pahl wenden, er wird dann eine Sammelklagung einleiten, für das Volk,die untere Kaste.

    • sepp

      andreas in Südtirol gibs nett lei in leitner wie schaugs mit die SVP kollegen aus Sem passt ols noch deinen aussagen

    • Veit

      Ist das jetzt der ERSTE SCHRITT , den die INPS durch den über die Banken unterzeichneten ZETTEL unternimmt, wonach „nicht rechtmäßig geschuldete Renten“ zurückbehalten werden…..???
      Sind nicht ausgefüllte „ZETTEL“ ein Grund für so eine SCHWEINEREI????
      Banalerklärungen – auch jene von der Bank- sind ein Betrug am einfachen Bürger:
      Wie können solche ausgelegt werden??? KEINER KENNT SICH AUS!!!
      Nur TODESFALL ist Grund für Nichtauszahlung und SO sollen auch die BANKEN
      ihren Kunden die ZETTEL vorlegen.

      • Veit

        UND WIE können wir die INPS „strafen“ die versicherte und ordnungsmäßig gemeldetet Jahre in den Unterlagen verliert, -Jahre, die dann mit viel Umstand NEU GEMELDET werden müssen,— SO PASSIERT IN MEINER FAMILIE????

    • sussi

      Ich glaube da müssen die Politiker in Rom sich stark machen da können sie mal beweisen was sie für uns tun.

    • Hörbi

      Hat der Pöder und „Seinesgleichen“ die „Zettl“ bei der Imps schon abgegeben? Sie haben die Pension ja schon im Voraus kassiert. Wenn nicht, soll der Munter mit seiner Schubkarre die Runde machen und diese einholen. :=)

    • josef.t

      Bei den „Armen“ und „Schwachen“ wird kontrolliert und auch kassiert !
      International salonfähig!!!
      Zum Beispiel Griechenland; wurden widerrechtlich Angestellte entlassen, die Renten, Löhne und Gehälter bis zu 20-30 % gekürzt, dann die Botschaft aus Berlin, „jetzt sind die Griechen auf dem richtigen Weg“ !

      • Einereiner

        @josef.t
        die Griechen haben relativ gesehen mehr Beamte als viele andere europäischen Staaten,sie haben einen höheren Mindestlohn als viele europäische Staaten, sie haben doppelt so hohe Renten als andere europäischen Staaten. Warum sollen die anderen Staaten Griechenland helfen,wenn sie mit dem Geld so umgehen?
        Zuerst überflüssige Beamte raus, Mindestlohn auf das Minimum, Renten auf das Minimale von Europa und erst dann reden wir über Hilfe.

    • pervinca

      der Pahl solls machen…….

    • der andere

      Ich weiss jetzt auch nicht ob meine Mutter das red Modell abgegeben hat. Sie kriegt eine mindestrente, die inps schickt tausend Zettel bei denen sich niemand auskennt, sie hat keine zinseinkünfte weil sie nichts hat, und sie kennt sich einfach nicht aus, und ich mich mit der blöden Schreibweise bzw Beamten übersetzungs deutsch auch nicht ….
      Man sollte meinen hier sollten die asgb cgil Politiker und andere Vertreter der Bevölkerung, kvw, Familienverband und dann sicherlich auch die Bevölkerung auf die Strasse gehen weil das ist alles nur Schikane …
      Was hat die inps zu interessieren ob ich mir was erspart hab die Rente ist ja HERR PAHL EIN ERWORBENES RECHT und wird nicht gekürtzt und was interessiert das dann die inps….
      Und wenns nicht so ist dann würde ich mir auch Überlegen Obmann die politikerrenten wenn ma ihnene rückwirkend nichts nehmen kann sie ab jetztnum 80 Prozent kürzen kann. Sie sind ja eh nur mit unserem Geld eingezahlt wenn über haupt…

    • Ulli

      Die INPS sollte sich mal fragen…..“Wohin sind Renten-Millionen der Südtiroler Pensionisten verschwunden?“ – Artikel vom 06.03.2014.
      http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/03/06/wohin-sind-die-renten-millionen-der-suedtiroler-pensionisten-verschwunden.html#.VNicei58fdU

      Und nit nou die Rentner obzocken. Solch eine Schweinerei.
      Diesen Artikel hon i domols übrigens a in Herrn Kompatscher via Facebook gschickt, mit höflicher Bitte er möge sich darum kümmern, dass die Rentner endlich zu Ihrem Geld kommen, welches ihnen auch zusteht.

    • christian waschgler

      Wenn ein Zettel oder ein Beistrich fehlt wird erst einmal eine Strafe ausgestellt. Dann wird die Rente einfach einbehalten. Wenn ein Amt einen Fehler macht dann ist es ein „Versehen“. Das INPS soll sich besser das Geld bei denen holen die beim Inps die Schulden machen, nämlich Schauspieler und andere nutzlose Figuren. Das INPS hat mir geschrieben wenn ich nach dem Renteneintritt weiterarbeiten will muss ich eine „Una tantum“ zahlen. Die habe ich gezahlt (2.530) €). Dann habe ich Das Recht auf völlige Kumulierung von Rente und Einkommen – OHNE IRGENDEINEN BETRAG ZAHLEN ZU MÜSSEN. 2012 erhielt ich eine Aufforderung, nicht bezahlte INPS Beiträge zu zahlen, Natürlich plus „Strafe“ . Im ganzen an die 19.000 €. Dies als Warnung an alle die nach der Pensionierung weiterarbeiten . Wenn in Italien ein Amt einmal jemand beim Kragen gepackt hat lassen sie nicht mehr los. Auf der anderen Seite gibt es Leute die 40 Jahre unbehelligt schwarz arbeiten und weder Sozialabgaben noch Steuern zahlen, aber die auszuforschen macht wohl zuviel Arbeit. Die bekommen dann sogar noch mehr Rente . Wenn in Italien endlich angefangen würde die Korruption, die Misswirtschaft und die öffentliche Verschwendung zu bekämpfen, wären solche tollwütige Aktionen nicht mehr notwendig.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen